Traumberuf

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Ich lieb die Frauen drum ist klar,
wär ich so gern ein Pornostar.
Fuhr nen Wagen, einen schicken
und markierte stolz den dicken.

Doch eines das gibt mir zu denken,
in diesem Job sie dir nichts schenken.
Die Mädels sexuell meist stark,
sie saugen aus dich bis aufs Mark.

Bekäm man dafür auch Millionen,
würd es sich bestimmt nicht lohnen.
Man wär kraftlos könnt nicht protzen
und das wäre doch zum Kotzen.

Informationen zum Gedicht: Traumberuf

1.098 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.10.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Michael Adamitzki) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige