Wenn Hexen zaubern

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Zum Hexentreff geht’s auf den Brocken,
der Luftverkehr der kommt zum stocken.
Von überall da schwirren Besen,
besetzt mit bucklig, alten Wesen.

Warzen zieren die langen Zinken,
ein bisserl riecht man’s, das sie stinken.
Sie haben Haare dünn und fett,
mit sowas will man nicht ins Bett.

Laut kreischen sie dann voll Vergnügen,
wenn schwarze Teufel sie umfliegen.
Dazwischen saust ne süße Kleine,
mit rotem Mund und hübsch die Beine.

Wenn ich sie seh, es in mir lacht,
hallo, es ist Walpurgisnacht.
In dieser Nacht ist sie geboren
und ich hab’s Herz an sie verloren.

Für mich ist dieses der Beweis,
es gibt auch Hexen die sind heiß.
An denen da ist alles dran,
dass man sich wünscht als richt’ger Mann.

Informationen zum Gedicht: Wenn Hexen zaubern

1.740 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
22.03.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige