Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 890
Anzahl Kommentare: 19
Gedichte gelesen: 23.226 mal
Sortieren nach:
Titel
590 Nachdenken tut gut 22.02.19
Vorschautext:
Nachdenklich in mich gekehrt
Neuen Aufgaben gestellt welche das Leben mit der Zeit im Wechsel von Licht und Schatten Einem lehrt...
Manche sogar mich geformt und geprägt haben da sie schmerzliche Spuren auf der Seele hinterlassen hatten...
Ja fast schon eingebrannte Spuren und Rillen...
Oft genug gegen meinen Willen
Aufgedrückte Stempel der verkannten Wesensart...
Besonderer Spagat des neuen Lebensstandard...
Unwissende oder missverstandene Blicke...
Selbstverliebte Einblicke gewisser Mitmenschen ...
Signale der veraltenden Moralvorstellungen immer wieder bis ins Herz gedrungen...
Ermutigung und Resignation Folge dessen waren...
Angehäufte Scharen...
...
589 Wo bist du ? 22.02.19
Vorschautext:
Spuren unserer Freundschaft
verlaufen sich ins NIX...
Driftet in die Vergangenheit der vergessenen Träume...
Egal ob im Sand oder Schnee
Stumme Zeichen die mir zeigen du warst hier für eine
kurze Zeit bei mir zu Gast...
Signale verstummen im gleichen Augenblick...
Ich möchte Es nicht doch Es geschieht jetzt und hier...
Dachte Es wäre ein Traum....
Einsamkeit befüllt den Raum...
Hat mich wieder in Beschlag genommen...
Es ist wieder anders gekommen...
...
588 Schrei der Seele 22.02.19
Vorschautext:
Ich möchte Es herausschrei'n...
Somit meine Seele befrei'n...
Traurige Gedanken machen mich
fast verückt...
Zum Glück die Zeit weiterrückt...
Neue Gedankennetze liebevoll verwoben
in meinem Hinterkopf wie wilde Hummeln toben...
Will den Tag nicht vor dem Abend loben...
Dennoch sind da neue Ziele ,die warten darauf ausgehoben zu werden...
Wieder glücklicherweise ein kleiner Himmel auf Erden...
Kann nur noch besser werden...
Noch wackelig und unsicher wie auf Messersschneide...
...
587 Farben 22.02.19
Vorschautext:
Farben bereichern unser Leben sind vielfältig mit vielen Tönen.
Farbkleckse kunterbunt gemischt und herrlich vermischt uns jeden Tag neu fröhlich wir können in ihnen des Lebens frönen...
Über die Farben könnte man Vieles schreiben...
Sie so manche Eigenschaften gut treffend beschreiben...
Manche trübe Gedanken und Gefühle vertreiben sie in Nu...
So auch der Langeweile Treiben...
Sie bereichern unser Leben ungemein...
Man ihnen zu jeden Ton eine Eigenschaft zusprechen kann.
So wie das satte Grün der Hoffnung und des Grases...
Zum neuen Mut und Neubeginn...
Oder dem Rot der Farbe der Liebe
Tiefe heiße Glut die weiß Gott tut Jedem gut...
...
586 Dachte könnte dich vergessen 22.02.19
Vorschautext:
Ich dachte ich könnte dich vergessen
Dabei seh ich dich immer noch vor mir
Mit diesem Blick spüre ich sehr tiefe Wehmut denn letzendlich vermisse ich deine fürsorglichen Augen die
voller Liebe mich anblicken.
Die mich durchdringen wie die Sonnenstrahlen
Dein sanftes Streicheln gleich dem lauen Windes
Ein Hauch eines sanften Kusses
meiner Wangen so sanft
und zart.
Zartes Verirren meiner Finger in deiner Hand...
Verschmelzendes Liebespfand...
Des schon lang erträumten Traumes....
...
585 Erinnerung bleibt 22.02.19
Vorschautext:
Verblasste Träume
Wie vergilbte Bilder
Immer wiederkehrende Gefühle
sehnsuchtsvoll unerfüllter Gedanken
Unsichtbare Grenzen und Schranken...
Bringen das Leben immer wieder ins
Ungleichgewicht...
Tränen scheinbar ohne ersichtlichen Grund
hin und wieder laufen über so
manchen Gesicht....
Dann mit etwas Geduld und Geschick
zaubert so Mancher unerwartet wie durch magischer Hand wieder ein Lächeln
...
584 Zeit zu schnell verrinnt 22.02.19
Vorschautext:
Wie in einem Karussell so geschwind vergeht
die Zeit. Sekündlich dreht sich das Zahnrad des Lebens immer wieder ein Stück weiter.
Wie glücklich kann man sich schätzen, wenn
man fröhliche Gedanken und Gefühle auf's Neue
einweben und neu auftanken kann.
Vergessen was mal war sich gezielt darauf
Verlassen  ,daß es vergangene Zeiten sind
endlich vorbei sind und nie wieder kommen.
Neu durchstarten und erwartungsvoll denkbar dankbar wieder fussfasssen und vergangene Zeiten getrost hinter sich lassen.
Kopf hoch und durch die goldene Mitte des Lebens nix ist vergebens und Alles hat seine eigene Geschichte und Sinn von Anbeginn bis
zum  Lebensende.
Ein beständiger Dialog von A bis Z wie ein
...
583 Grüble nicht zuviel... Es schadet deiner Seele 22.02.19
Vorschautext:
Gedanken machen sich wieder auf die Reise
Auf diese Weise beglückend und erlabend
Zugleich macht Es auch traurig und bedrückt
Auf jeden Fall das Leben reich damit bestückt. ..
Alles zum rechten Moment...
Es ist wirklich vorherbestimmt auch wenn ab und zu das Schicksal einen Umweg nimmt. ..
Alles ist vergänglich niemals ewiglich dennoch nicht ganz verloren eher als gute Erinnerung in deinem Inneren verborgen und gut aufgehoben...
Blöde Gedanken beiseite geschoben und neue Gedankennetze verwoben...
So schnell wie ein kleiner Schmetterling kaum merklich dennoch richtig ungestüm nagt Es an deinem Nervenkostüm hör nur was Es flüstert in seiner eigenen Art und Weise...
Es gibt immer wieder etwas was man nicht so wirklich begreifen kann doch Es gehört zum Leben
Erweckte Traumwelten und Fantasien
Alles wohl portioniert...
...
582 Für dich lieber Freund 22.02.19
Vorschautext:
Manchmal möchte ich sein wie die warmen Sonnenstrahlen um ganz nah bei dir zu sein.
Fühle mich oft so allein.
Dann möchte ich sein wie die Regentropfen damit du meine Tränen nicht sehen kannst.
Jeder noch kleiner dieser Tropfen ist ein neues Hoffen dich bald wieder zu sehen...
Dann möchte ich eine Ölhaut besitzen an der alles Negative abfließen kann
Mit ein paar guten Vorsätzen Gutes neu erzielen...
Doch dann bin ich glücklich und zufrieden,  denn ich weiß mit Sicherheit und Zuversicht...
ja da ist jemand der wie ich der die Freundschaft und Liebe  mit vollen Zügen genießt und das mit ganzem Herzen.
Oft genommen manche Hürden und Schmerzen
Gut zu Verarbeiten und Verschmerzen
Wieder freudig miteinander zu scherzen
Was kann da noch schöner sein?
...
581 Vermisse 22.02.19
Vorschautext:
Ich vermisse deine fürsorglichen Augen die
voller Liebe mich anblicken.
Dein sanftes Streicheln
meiner Wangen so sanft
und zart.
Zartes Umschlingen meiner Finger mit deiner Hand...
Verschmelzendes Liebespfand...
Des schon lang erträumten Traumes....
Verbunden mit sehnsuchtsvollausgefüllten
Worten verbunden mit Gesten
wahrer aufrichtiger Liebe....
Raum und Zeit vergessen schöne
...
580 Einsames Herz ... 21.02.19
Vorschautext:
Du kennst meinen Schmerz...
Vergangen jeglicher Scherz
Vergessen wollte ich
mach traurige schmerzliche Stunden
Die mancher Tage sich eingefunden...
Dennoch sind sie im Buch der unvergessene Erinnerungen im Herzens kleinen Kämmerlein aufgeschrieben ganz zart und fein...
Sie wollen so unvergessen sein...
So übernahmen mich manche Tränen des dramatischen Andenkens und sie spülen gleichzeitig manche betrübliche Gedanken fort...
Ohne jegliche Reue oder weiteren Wort.
Sehe in der Ferne die Fee der Fantasien sie mich führt in das Traumland...
Tagträumerisch ich ganz gedankenversunken darin verweile...
Alles was mich bedrückt urplötzlich zur Seite gedrängt wird...
...
579 Abtauchen 21.02.19
Vorschautext:
Gedankenverloren
Gänsehautfeeling in manchen Poren
Es ist die Jahreszeit in der Alles wie von Puderzucker bestäubt danieder liegt...
Da die Kälte mit eventuellen Schnee seinen Einzug hält und somit über die Natur siegt...
Schneeflocken die Kinder fröhlich locken...
Statt in der Stube zu hocken....
Das Kaminfeuer später nach dem fröhlichen Treiben uns zum gemütlichen Beisammensein einlädt...
Mit Lebkuchen, Spekulatius und
warmen Tee zum ,,tätatä" des
gemütlichen Stelldichein uns verführt...
Mit schönen Erzählungen von vergangenen Zeiten...
Dennoch immer noch uns Freude bereiten....
...
578 Mensch Meier... Warum? 21.02.19
Vorschautext:
Viele schwermütige Gedanken machen Einem das Leben richtig schwer...
Innerlich höhlen Sie dich aus..
Irgendwie läuft da Alles sinnlos ins Leere..
Sie drücken dich unerbittlich nieder...
Sie wiegen mehr als jedes Blei und
immer volle Kanne immer wieder...
Sprengt somit das geistige Mieder...
Das Stützkorsett so mancher Seele...
Es versagt die Stimme...
Benebelt mit Tränen die Augen...
Einsamkeit und Leere greift in die Herzen
Das Leuchten der Kerzen verschwindet
...
577 Tief verletzt... 21.02.19
Vorschautext:
Meine Seele schreit Es lautlos durch den Raum ohne wirkliches Zeitgefühl...
Klingt förmlich nach kalten ja erkalteten Kalkül...
Andere Maßstäbe sollen geltend gemacht werden..
Alte Ziele und Pläne längst vergessen und überholt...
Überrollt so manche sensible Naturen und Seelen...
Ja Überheblichkeit macht sich breit immer nur Kritik die einen sozusagen ,,an die Wand nageln" mit dem Wortgehagel
damit zerstört man so manchen Mut und kurzerhand die Seele, daher lieber freudig und heiter weiter in seiner Spur bleiben und dann weitertreiben im Strudel des Alltags und Manches überhören bevor die ,,lieben" Worte dich zerstören.
Mit etwas Mut geht es gut. ...
geduldig bleiben fällt zwar schwer..
es rentiert sich allemal.
So ist es nun mal....
es wird immer wieder so sein damit bist du nicht allein.
...
576 So ist das Lebensgefüge 21.02.19
Vorschautext:
Ziemlich traurig und geknickt bestimmt DAS Schicksal wieder mein Geschick...
Sitze hier mit zahlreichen Gedanken und Gefühle bis in die Seele berührt
Verführt in fantasiereichen Träumen
Möchte nix versäumen
Begebe mich in geistiger Reise
In beständiger Art und Weise dorthin
Auch wenn ich traurig bin
Erfreue mich neuer Dinge
Leise ein Liedchen erklinge
Ja zielgerichtete Pläne immer weiter auf der Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer weiter immer zu
Ich bin auf der echten wahren Spur
So ist eben meine Natur
...
575 Jeder hat seine eigene Magie 21.02.19
Vorschautext:
Jeder hat seine eigene Magie
Bereichert mit kunterbunten Fantasien und Träumen beflügelt mit dem aufkommenden Wind
Richtig farbenfroh und mit allen Formen und Gestalten
Oft mit lieblichen Gewalten
Tolle Mischung von Gefühlen und Emotionen
Die in unserem Herzen wohnen
Gut geleitet und mit der Seele verbunden über viele Stunden im gleichen Herzenstakt immer wieder ein kleiner Teil unseres Lebens
nix ist vergebens
Oder verloren
Wer anders denkt betrügt sich selbst denk dabei an so manche Toren
Dabei bedarf Es nicht viel
zu diesem realen Mienenspiel
...
574 Leben ist... 21.02.19
Vorschautext:
Trauer wie eine eingestürzte Mauer
Angst welch' ein kalter Schauer
Schlechter Kalauer
Trennung meist Hiebe bis in das Herz
Tiefer in die Seele gehender Schmerz
Alles zusammen ist das Leben
Kunterbunt und mit vielen Überraschungen
Gut oder schlecht ...
Das weiß wohl Keiner so recht
Träume sind berauschend und schöne betörend
Mit Illusionen und Fantasien
Während Schmerzen zerstörend
...
573 Was war Das war 21.02.19
Vorschautext:
Vergangene Zeiten neu bestreiten damit schmerzliche schmerzliche Sekunden schneller verschwinden in die Vergangenheit
Da ein Reiter gepaart mit Stolz und Eigenliebe - sozusagen Egoismus sein Part
Wie so manch andere Leute stur ab dir vorübergehen du ungesehen oder nur angegaffen wie bornierte Affen...
Ihr bekanntes Ziel: raffen bis der Arzt kommt...
Es ist weiß Gott kein Spiel
Eher reales Mienenspiel rrahnbar ohne Mitgefühl gar Feingefühl
So man dümmelt verletzt und traurig in seine zugewiesene Ecke
Abgelegen und fern entdecke ich herzergreifend eine Rosenhecke
Mich daran erfreue während ich das Andere grundweg verabscheue ohne Reue.
Somit bleib ich mir selber treu
Bleib offen für das Neue
Zartfühlig und sensibel
...
572 Zarte Bande 21.02.19
Vorschautext:
Zarte Bande verknüpfen
Herzen freudig hüpfen
Zärtlicher Händedruck
mit scheuen ,,Dackelblick".
Gleich ins Auge gefasst
nix verpasst
Mit Herz und Verstand
Zu jeden Stand
Gut verwoben und verknüpft so manches Freundschaftsband welches man hie oder dort noch fand
Ein tolles Pfand
Zeichen der Verbundenheit
Im beständigen Wechsel der Zeit
...
571 Dein Leben... 21.02.19
Vorschautext:
Dein Leben wird oft geprägt durch Medien und dem Zeitgeist
Was nicht immer Gutes verheißt...
Eher manchmal nicht ganz ohne Weiteres Es hinterlässt einige Narben
Richtig tief in dir vergraben
Signaturen und
Spuren bis in die Seele hinein ehrlich gesagt muss nicht wirklich sein doch gehört Es wohl zum Lebensgefüge
Andere möchten über dich bestimmen
Urteilen nach dem Äußeren
Spüren nicht wie sie verletzen
Dir zusetzen
Dennoch sag ich dir du bist nicht allein
Deine Seele und Herz dich stets begleiten im Sturm der weiteren künftigen Tage somit bei dir sein.
...
Anzeige