Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.233
Anzahl Kommentare: 31
Gedichte gelesen: 160.672 mal
Sortieren nach:
Titel
1233 Gedanken und Gefühle 10.09.21
Vorschautext:
Wie bildliche Sonnenharfen
wohl so manche Gedanken und Gefühle sich wiederspiegeln in jeden kleinen Sonnenschein
darauf Vertrauen und meine Seele ihre feinen Lieder lässt ertönen
im sanften Hauch von einem Winde ganz sachte und gelinde
wird man wohl so zum Kinde
wohl gewogen
im weiterführenden Lebensweg weiter in Richtung Zukunft gezogen
in toller Verbindung und Vertrautheit mit lieben warmen Momenten
und zahlreicher Fantasien im sanften Stelldichein mancher lieblich ausgeschmückten Träumen
die man wohl möge niemals zu versäumen
ein kleines Schauspiel eines nie endenen guten Plans
Es bereichert und erfreut
...
1232 Zeit vergeht 10.09.21
Vorschautext:
selbstlos wohl Momente zerrinnen wie Sandkörnchen zwischen den Fingern
Erinnerungen und Erfahrungen sind bleibende Reste der vergangenen Zeiten und Tage
doch der Lebenskreislauf beendet seinen Lauf
zum beherzten weiteren neuen Stapellauf
der Lebensuhr
Tick tack
immer weiter auf Zack
die Lebensmühle immer wieder weiter in Richtung Zukunft treiben wird
kein wirkliches Ende
eher fortführende Bahnen
kaum zu erahnen
dennoch das Schicksal sie eingefädelt weiterführt
...
1231 Wunder der Liebe 10.09.21
Vorschautext:
Getragen wie so manches Blatt im Wind
auf unsichtbaren schimmernden Flügeln
trägt uns die Liebe durchs Leben, weil wir durch sie geboren sind.
Selbst wenn dich der Wind mal an unschöne Orte verweht,sei Dir gewiss daß er auch wieder in die andere Richtung bewegt.
Gleich wenn ein Abwind Dich nach unten presst, bleibe im Urvertrauen und sei nicht gestresst.
Denn irgendwann Dich der Aufwind erreicht und sanft und liebevoll durch dein Herz dir streicht.
Wie der Phönix aus der Asche auferstehen und Lichterfüllt weitere Wege gehen.
Wie der Adler, mit seinen Rückenwind immer wieder fliegt, so die Liebe immer siegt.
ja letzendlich die Seele freudig wieder neue Lieder singt da Zuversicht und neuer Mut erwachen.
Wie aus einer tiefen Traumesnacht.
Wohl für Jeden zugedacht.

...
1230 Tage werden kürzer 09.09.21
Vorschautext:
Still ruht der See
vergessen vergangene Tage
aufkommen wohl so manche neue Momente
Blätter welk fallen von den Bäumen
herbstlich bunte Jahreszeit in erwärmten Räumen
mit einer Tasse Tee oder Kaffee
so bald kommt dann erwartungsgemäß die Traumfee
mit ihren farbenfrohen und facettenreichen Traumländern in ihren fatasievollen Gewändern
während die Zahnräder der Zeit wohl ungebremst und ungehemmt sicher sich weiterdrehen werden
so wird Es bestimmt immer wieder gut gelingen und geraten
selbst in den ruhigeren Momenten
da Es verknüpfte verwobene Komponente sind
...
1229 Aussehen mancher Bäume 09.09.21
Vorschautext:
Manche Bäume
hochgeschossen
um dem Himmel nah zu sein
im noch satten Grüneton
welcher langsam aber sicher wieder zu erdfarbenen Orangefarbtupfer wird
der Duft des Vergänglichem ja Moder gar
in die Nase steigt
spärlich das Geäst sich dann verzweigt
so wohl beginnt des Herbstes Zeit
ein paar Monate der Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit
zum beherzten weiteren Kapitel des Lebensbuches
somit schließt sich wie immer der Kreislauf des Jahres
...
1228 Erinnerungen 09.09.21
Vorschautext:
Was wäre das Leben ohne Erinnerungen?

wohl lauter ungeschriebene leere Blätter im Lebensbuch
so ich eher hoffnungsvoll von Gefühlen und Gedanken austauschend Fantasien und Träume such'
sie auschmücken und bereichern meine Sinne und meine Lebensreise
immer wieder neue Kreise
ungeachtet von Kummer und Schmerz
tiefgreifend bis ins Herz und Seele
stets bereit für etwas Seligkeit der künftigen Zeit
da Diese wohl nie stehen bleibt

:copyright:K.J
1227 Wind in Weiden 09.09.21
Vorschautext:
still und leise begibt sich wohl der sachte Wind sich in den Weiden auf seine weitere Reise
ich kann sein Gesäusel gut leiden
er mir so wirklich gut tut
verspricht mit jeden feinsten Tone neuen Mut
Er ein stiller Freund und Begleiter auf der zukünftigen neuen Zeit ist
selbst wenn vergangene Zeiten und Tage vergessen oder über das Land zogen
so hat das Schicksal in ihm so manch geglättete Wogen
in dem Manches besser überwunden und bestritten wurden
somit zielsicher niemals zum Balast oder Last
eher hoffnungsvoll in verbindender Erinnerungen
mit Herz und Seele
stets bereit für etwas Seligkeit und somit auch des inneren Friedens
...
1226 Nebel 09.09.21
Vorschautext:
Ein Nebel tröpfelnd in feinen Perlen des Tau's sich auf so manches Baumesspitzen zeigt
während wohl so manche Eichhörnchen ganz geschwinde Nüsse oder andere Dinge für den Wintervorrat stipitzt ganz gewitzt
sehe eine Feder als Zeichen der Hoffnung im Winde fliegen
fliegen auf mein Fensterbrett
nun bleib Es fein und zart dort liegen
möchte mich wieder in Zuversicht wiegen
obwohl traurige Gedanken der Erinnerung momentan wohl überwiegen
der Wind streift sie
gibt ihr neuen Aufwind
und mir den gewissen Rückenwind
so befreit ich mich von unsichtbaren Flügeln der Fantasien und Träume leiten und begleiten lasse
beherzt neu fussfasse
...
1225 In Ruhe und Gelassenheit 01.09.21
Vorschautext:
Fand meinen inneren Frieden als ich unter einem Baume saß
während wohl ein Engel aus meinem Lebensbuch las
so auf kunterbunten und farbenfrohen Fantasien traf
dabei mich überkam der ersehnte Schlaf
während ich meine Reise zum Traumland machte
somit suchte neue Freiräume meiner Seele
so verbunden mit der Seelenschnur
immer wieder auf meiner Spur
ja des Herzens Signatur
durch wirklich wahre Wurzeln meines Wesens und dessen Natur
selbst zum beherzten weiteren Kapitel des Lebensgefüge
mit unterschiedlichen Farben und Facetten wie bunte Perlen an Ketten sie sich immer wieder sich zu Seelenliedern verbinden
...
1224 Im Schweigen der Bäume 01.09.21
Vorschautext:
darin wohl reflektieren sich immer neue Träume und Fantasien
vernimm das leise Rufen der Winde
DAS möchte meine Seele nicht versäumen
da er ist und bleibt der Natur ihr wildes ungestümes Kinde
der im sanften Ambiente des Mondlichtes seine Lieder in alten Weisen spielt
er spitzfindig darauf abzielt
so wiegen sich sachte seine Äste
fernab der sommerlichen Gäste
es ist ein wildes ab und zu auch stilles Raunen
zum beherzten neuen Erwachsen neuer Triebe echt zum Staunen
statt sinnlos zu Verwelken letzendlich zu Verstauben
wohl im Herbste Blätter rauben
...
1223 Abschied des Sommers zeigt sich 01.09.21
Vorschautext:
im spärlichen Sonnenlicht
huscht ein sanfter Hauch von einem Winde
wohl ganz sachte und gelinde
so singt er  leise auf seine speziellen eigenen Art und Weise
sein Lied durch des Waldes Wege entlang
während wohl vereinzelt da ein Vöglein mitsang
oder man des Spechtes Klopfen vernahm
während der Tag seine fortführende Reise des Lebens aufnahm
mit zarten Sonnenstrahlen
welche uns immer wieder neu erfreuen
wunderbar erwachen so Mut und Hoffnung
dankend annehmbar
...
1222 traurig aber wahr 24.08.21
Vorschautext:
Worttropfen der besonderen Art und Weise

denkbarer annehmbarer ja in der Tat wahrer Hoffnungspfropfen
für die zukünftige Gestaltung und Entwicklung  der Lebensreise
Sie wohl ausden einen oder anderen Gedanken tropfen
wollen so manches Seelenloch stopfen
aus tausend unvergessen Fantasien und Träume
belebt mit Rosen-oder Lavendelduft
verteilt im Raum
schriftlich werden sie auf jeden leeren Papier zum lebendigen Traum
und immer wieder neu geboren
neben dem Musenkuss in feinster Harmonie auserkoren
...
1221 Warum? 24.08.21
Vorschautext:
Wie oft denkt man so:

irgendwie geht Es nicht weiter,
dann lausche still in Dich hinein
denn dein Herz kann sich nicht irren,
möchte eher dein Kompass,
aber leider wohl oft voll Zweifel

Dennoch ist der Weg auch noch so dunkel...
sind die Augen manchmal blind, durch Tränen
hör auf Deine innere Stimme,
Die Dir immer wohlgesinnt.
...
1220 neues Ziel 24.08.21
Vorschautext:
In der Stille der Nacht ist der Glaube an DAS: die Hoffnung als Licht immer wieder zu uns kommt und erstrahlt; wahrlich bewundernswert.
So ja wirklich dadurch die unsichtbaren Flügel der Fantasien und Träume immer wieder neu geboren werden.
So uns auf feine Art und Weise bereichern und erden.
Bis zum erwachenden neuen Morgen uns wahren Frieden schenken.
Unsere Gedanken und Gefühle ganz speziell lenken.
Selbst in verblassten Erinnerungen der vergangenen Zeiten und Tage oder wenn ich mutlos und tief traurig bin so Mut wieder finde.
Sowohl auch meinen inneren Frieden und Lebensfreude,
Welche ich gerne weitergebe an Jene die mich mögen und schätzen.
Somit kann ich guten Mutes zielsicher neue frische Gedankennetze verspinnen und verweben.

copyright:K.J
1219 neue Wege=> neues Glück 24.08.21
Vorschautext:
Geh in die Sonne
genieße die Wonne
tanke so neue Zuversicht und Kraft
ausgepowert und erschöpft
war gestern
Zähle Es zu den vergangenen ,,Gespenstern"
lass neue Energien einfließen
für neue Gedanken
selbst in unmittelbaren Schranken
feinmaschig verwoben in jenen ,,dünnhäutigen" Netz
ohne Hektik oder Gehetz'
denk mal nur an dich
...
1218 Das Tal der Rosen 02.08.21
Vorschautext:
Die Zeit heilt Wunden
sagt man wohl in vergangenen Stunden
Doch vergessen kann ich nicht
zeigen immer wieder neu dein Gesicht
Die Zeit heilt Wunden
in Denen man glaubt man hätte sie überwunden
In meinen Gedanken - sehe ich dein Gesicht
du Bösewicht
Die Zeit heilt Wunden
zähle schlaflos nächtliche Runden
Doch fehlt es mir schwer - zu atmen
Kehle wie zugeschnürt
...
1217 Im Sternenfeuer zeigt sich 02.08.21
Vorschautext:
ein neues Liebesabenteuer
Flammen aufgegangener Gefühle und Gedanken
verwurzelt in alten Strukturen und Spuren
auf dem Felde oder Fluren
die Glut die niemals erlischt
eher immer wieder neu geboren wird
verwurzelt und verankert im Herzen und deiner Seele
Besprechen mit dem Wind
des Schicksals selbst dieser in einer anderen Richtung weht
dennoch immer weiter die Lebensmühle dreht
im beständigen Wechsel der Zeiten
immer wieder neu zu bestreiten
...
1216 Im Spiegel zeigt sich 02.08.21
Vorschautext:
mein Spiegelbild in dir ich mich selber find'
Noch etwas durch ungezählten Tränen blind
Dennoch du reflektierend mir auf deine besondere Art und Weise aufzeigst was die vergangene Zeiten mir hinterlassen haben
Manchmal falscher vernichtender Vorgaben
und Vorbildern
Furchen und so manche Falten
Zeitliche Urgewalten
Auch so manche Narben   versteckt hinter einem gespieltem Lächeln vergraben
Habe aufgesetzt diese feine unsichtbare Maske
Gekünstelte Fassade mit so mancher Floskel
Immer gute Miene zum bösen negativen Spiel
Da der ,,Teufel" der Bösewicht wohl kaum
...
1215 Lebenslauf 02.08.21
Vorschautext:
so wie ein Wasserfall oder dessen Lauf des Wassers kann unser Leben sein
verschiedener Stationen und Bereiche
vom Mutterleib bis zum Greise immer wieder neue Kreise
Lebensläufe und Abschnitte
anfänglich tapsische Tritte
Die immer sicherer werden
somit ein stabiles Fundament
mit jedem neuen Atemzug und Herzschlag ein gutes Statement
wie beim Hausbau der Zusammenhalt durch Stein und Zement
wunderbar ergänzend ineinander verbinden und immer wieder zu einander finden
wunderbare Verbindung zwischen dem Schatten und Licht
dem Herzen und Seele einvernehmliche Zuversicht auch auf längere Sicht
...
1214 Du bist hier 28.07.21
Vorschautext:
Mentale Verbindung ist mit der Seelenschnur
verbunden selbst wenn Tränen nehmen mir die Sicht
schenkt sie mir neue Zuversicht
Perlchen der besonderen Art und Weise
bereichern stets die Lebensreise
in regenbogenfarbigen Ambiente
zeigen sie ihre Schönheit
im reflektierden Morgentau
eine kleine Schau
der Mutter Natur
auf der Ahnenspur
und unseres Ursprungs Wurzeln
...
Anzeige