Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.319
Anzahl Kommentare: 30
Gedichte gelesen: 214.026 mal
Sortieren nach:
Titel
1319 Angefüllte Nächte .. 26.06.22
Vorschautext:
mit sehnsuchtgefüllten Träumen Fantasieewelten mit schwermütig getränkten Schleier umhüllt 
Fast wie durch Traurigkeit und deren Trauer vermüllt
Endlich wieder Licht entdeckt und die falschen Tränen genährte Zeilen ,auf den unzähligen Papieren zerknüllt 
war wohl wie im Dornröschenschlaf verzaubert 
zu viele Gedanken und Sinne ,,beraubert" 
Daher Vieles wohl eher lass sie langsam zu Staub verfallen 
Bevor ich daran zerbreche oder zerstört am Boden liege
Mich liebeer in neuer Zuversicht und deren Vertrauen wiege
Über all das Negative und Böse siege
Ja werde Es bald vergessen und in Schublade  ,,X" verschieben können
Da meine Gedankennetze wohl eher in den Wind verwoben 
ins Nirgendwo abgetrirtet sind
...
1318 Liebe ist... 26.06.22
Vorschautext:
die Kraft des Lebens
Sowohl die Freundschaft ist die Säule des Lebens ist
im fröhlichen Reigen Beides gepaart mit einer großen Portion von Träumen und Fantasien begleiten dich dein Leben lang
So können schöne Wege immer wieder aufgezeigt und begangen werden
Wahrer Trost und Zauber  auch hier im irdischen Leben
somit wir gemeinsam mit warmen wahrhaftig ehrlichen Gedanken und waren Gefühlen immer wieder aufs Neue uns erfreuen und bereichern können
Auch so manch schwierige Zeit man besser überwunden werden kann und was uns bedrückte oder verletzte rückt dann bestimmt schnell wieder in die Ferne
es gibt uns immer wieder neuen Mut und Zuversicht lässt die Seele jubeln und freudig schlägt das Herz immer im beständigen beherzten Takt dazu
nur so werden mir immer wieder uns finden egal ob in der dunklen Nacht oder im schönen Sonnenschein
selbst hier im schreibenden Gefilde oder gar nur auf nur virtueller Ebene
immer wieder ein tolles Stelldichein im Herzen verwurzelt und liebevoll verknüpft mit der farbenreichen kunterbunten Fantasie
sie endet nie ,denn sie ist wie eine Blume die immer wieder aufs Neue erblüht und niemals verwelkt oder wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht langsam sich entzündet und sich dann mit der Flamme der Kerze sich verbindet
...
1317 Es ist wie... 26.06.22
Vorschautext:
Haushohe Flammen ungestüm im Wind wehen
Während die Zahnräder des Lebens sich in des Schicksalswinde
Unabhängig davon ob vom Greise oder Kinde
Welche zurückbleiben als Glut letzlich wohl zur Asche des Vergänglichen werden
Unwiderruflich und unbestimmt vergeht die erbarmungslose Zeit
So die Gegenwart schnell zur Vergangenheit wird
In einem grauen Mantel verhüllt oder Schleier, Welcher niemals eine Chance auf eine Korrektur eben so wenig auf eine Rückkehr zulässt
Man wohl in die falsche Richtung abgebogen ist
Zu spät erkannt
So wohl irgendwie wohl oder übel sich falsch entschieden hat und bemerkt
wie das Blatt des Lebens und dessen Kalender sich zu schnell gewendet hat
So zwangsläufig fühlt den gestörten Seelenfrieden
...
1316 Sehnsucht 26.06.22
Vorschautext:
Oft besucht
Nie ausgesucht
Wohl ungestilltes Verlangen?
Ein ungestümes Begehren?
Gar das Vermissen einer geliebten Person?
Sehnsucht hat viele unendliche Geschichten und Interpretationen
Ja etwas was man von ganzem Herzen haben und besitzen will
So brennt Deren Feuer unaufhörlich in mir
Zu unseren Zeiten war sie erfüllt mit unendlichen Träumen und deren Fantasien
Mit unsichtbaren Flügeln der Sinne haben wir uns daran geklammert wie an einem Strohhalm
Aufgegangen in Rauch und Qualm
Es war ein beidseitiges Geben und Nehmen
...
1315 Trauer ist nicht für die Dauer 29.05.22
Vorschautext:
Verloren und gedankenlos begeh' ich meine Wege
Ziellos ohne wahre Motivation irgendwie
zwischenzeitliche Talstation meiner Lebensreise
Zieht momentan dunkle Kreise
Wohl in ich mutlos ins Tal der Tränen und der Trauer abgebogen
Wo Freude und Zuversicht vorbei zogen
Bunte Farben verblassten
Ohne wahres Erbarmen traurige Gedanken in mir aufkamen
Zuviel leere Worte und verschlossene Arme mich in ihren Besitz nahmen
Die echt keinen Mut zulassen wollen
Wohl auch nicht so wirklich Respekt und Toleranz zollen
Erinnerungen und Sehnsüchte sicherlich in Traumwelten und deren Fantasien sich befinden und wieder langsam aber sicher wieder zu Hoffnungskrumen ja Blüten erfreuend aufblühen
...
1314 Ort der Stille 29.05.22
Vorschautext:
Je lauter Es ist umso mehr werde ich ruhiger 
Bis ich ganz vergesse, dass ich eine Stimme habe 
Dafür erkenne ich mit jedem neuen Atemzug bewusster mein Herzschlag 
Der erst unruhig langsam aber sicher sich der Stille anpasst 
So der Seele lauscht 
Wie verzauberter Schlagabtausch 
Jede Silbe wird zu einem Wort 
Welches sich ergänzend zu Sätzen und später Texten wird 
Es sind wohl meine Gefühle und Gedanken welche ich darin verschenke 
und meine Blickweise lenke 
Für manche Leute ein wahres Geschenk 
Nun wem missfällt der muss sie ja nicht lesen 
...
1313 Gedankensterne 29.05.22
Vorschautext:
Leuchten in der Ferne 
Zeigen wie wir Liebe und Vertrauen wachsen lassen können 
Uns in Verbindung mit dem Herzen und Seele sind 
Getragen durch unsichtbare Flügel der Träume und deren Fantasien 
Durch jeden erdenklichen Schicksalswind 
Unabhängig wie alt wir sind 
Höre immer wieder gerne auf mein inneres Kind 
Welches mir immer wieder ein neues Hoffnungslicht erstrahlen lässt 
Mitmacher und Trostpflästerchen der besonderen speziellen Art und Weise 
Welches ich gerne nutz' zur Fortführung meiner unbekannten unbestimmten Lebensreise 
Wahre Lebensfreude und deren Liebe 
Das nährende Öl des Lebensgetriebe
...
1312 Gedankenschweif 29.05.22
Vorschautext:
du Hoffnung bringender Gedankenschweif am Horizont
Dort unsere Liebe für immer wohnt
Mich immer wieder neu mit Freude belohnt
Stets gepaart mit Gefühlen niemals steif
Lass Es zu
Die Zeit ist reif
Ich wieder in zuversichtlichen Gedanken im Sonnenlichte greif'
Mit unsichtbaren Flügeln der Träume und Fantasien getragen
In Richtung Zukunft
somit mich Weiterwagen
Kummer und Schmerz genug ertragen
Möchte mich im Bad der Erinnerung und Sehnsucht wiegen
...
1311 Herberge der Glückseligkeit 29.05.22
Vorschautext:
Wer mit sich und seinen Gefühlen und Gedanken einig ist 
Seine Träume und deren Fantasien nicht vergißt 
ja somit sicherlich auch seinen eigenen inneren Frieden immer wieder findet 
Selbst in beschwerlichen Stunden und wohl mancher steiniger beschwerlicher Schicksalswege 
Ja für Den wird wohl sein Herz zur Herberge der Glückseligkeit 
Da er so nach und nach wieder erfreuend neue Zuversicht gewinnt 
Während er sicherlich ein neues Gedankennetz mit hoffnungsfrohen Erinnerungen und Sehnsüchten verspinnt 
und gut getröstet immer wieder neu beginnt 
Auf  vergangene Zeiten und deren Tage mit Freude zurückbesinnt 
Diese als Rückenwind aufnimmt 
Somit immer wieder weiter Richtung Zukunft sich wagt 
Ungeachtet dessen welcher Kummer an ihm nagt 
...
1310 Der Brunnen der Erinnerung 29.05.22
Vorschautext:
Ist ein besonderer Ort
Spült so manche Träne fort
Sein Wasser still und klar
Erzählt von der vergangenen Zeit welche einst Mal war
Eingehüllt und umarmt von unvergesslichen Gefühlen und Gedanken
Anmutig anschaubar wie so manche Rosenranken
Genährt durch Sehnsucht und Wunschdenken
Werde meine Gedanken gerne auf ihn lenken
Jede Sekunde ein neuer Baustein für dieses bildliche Monument
Eingebettet zwischen dem Jetzt und hier
Wahrhaftig tolle Zier
Besonders wenn man sich gehetzt fühlt wie ein Tier
...
1309 Der Baum der Wünsche 29.05.22
Vorschautext:
Genährt durch viele unendliche Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart 
Welcher nie mit Zuversicht spart 
So wohl immer wieder Freude ist parat 
Von unzähligen vielen Erinnerungen und jenen Zauber der feinsten besonderen Art und Weise 
Bis jetzt immer wieder ein neuer Schritt in die Lebensreise 
Somit immer wieder neue Ringe deiner Rinde und unserer Schicksals gezogene Kreise 
Deine Zweige mit ihren Blättern mir Schatten spenden 
Als unsichtbare unterstützende Hände sich so mir sich zuwenden 
Ein kleiner Schutz vor dem Winde 
Der ungestüm und geschwinde 
wohl ein rauher Geselle ist 
Wiegt sich dennoch darin ganz leise und wird so beruhigt 
...
1308 Gedanken 24.04.22
Vorschautext:
Wie so oft sagt man Es sind nur Gedanken

doch tief in Gedanken versunken 
und so manche Hand zum Abschied hat gewunken 
treibt uns immer wieder die Welle der unterschiedlichen Gesichter der Gefühle und Gedanken uns ab in die Zukunft 
so sehen uns stehen wir an Ufern und Ferne zwischen Himmel und Erde 
Wohl auch  in alten Zweifel und dem wenigen guten Wegen 
Dennoch denkbar möchte immer wieder Hoffnung unser das Leben pflichtbewusst zum Leuchten bringen trotz bitterer Erkenntnis zeigt sich doch siegessicher wider Willens des Todes Fratze 
Ist es nicht merkwürdig oder gar sonderbar? 
selbst wenn wir stille stehen 
ist Es einmal mehr ein Weitergehen Richtung Zukunft 
ja die Zeit wohl niemals ihren Lauf beendet 
...
1307 Schließen von einem Buch 24.04.22
Vorschautext:
Manchmal ist es an der Zeit, 
ein altes Buch zu schließen. 
Es bringt nichts, 
die Kapitel wieder und wieder zu lesen, 
sie ändern sich nämlich nicht. 
Sie bleiben, 
wie sie einst geschrieben wurden. 
Manchmal ist es besser ein neues Buch zu öffnen, 
eine neue Geschichte zu schreiben, 
mit neuen Zeilen und neuer Hoffnung. 
Wohl auch Einige mit Tränen genährt 
Die Sicht benebelt gar versperrt 
...
1306 Splitter 24.04.22
Vorschautext:
Kleiner Splitter von dem ersehnten Glück

Meistens unerkannt fast ungesehen 
bleibt manchmal Glück stehen oder haften, 
Um Manches besser zu verkraften 
Selbst wenn Es nur ganz kleines 
Teilchen von einem großen Stücke scheint 
reicht Es Vielen nicht, 
Dabei ist Es immer wieder gut für jede erdenkliche winzige Lücke 
Welche wohl auch Mal Einen verstummen lässt, und wortlos sein lässt

Jenen kleinen Splitter Glück 
...
1305 Alte Seele 24.04.22
Vorschautext:
alte Seele so würdest du schon benannt

Wohl bekannteste Person welche in mir wohnst
Du mich stets mit Vertrauen und Zuversicht belohnst
Meine Wege stets begleitest
Du wissend erkennst meine Wesenspur
Ja meine eigene spezielle  besondere Signatur
Geprägt und geformt durch die Zeichen der unterschiedlichen Zeiten
Versuche stets weiterzubestreiten meine Wege
selbst wenn Steine meinen Weg wollen erschweren
Werde ich mich in deinen Armen liegend mich niemals beschweren
Eher Trauer und Schmerz abwehren
...
1304 Rosen 24.04.22
Vorschautext:
Rosen wohl auch Zeichen der Vergänglichkeit

Eingefangen in einem kleinen sorglosem Moment des zarten feinen Duftes
Im Wechsel der Zeiten
Welche Freude und Kummer sich immer wieder wechseln
Im Schicksalswinde
Unabhängig davon ob Greise oder Kinde
Verwelkt sie dennoch duften
Da sie einst leben durften
Sie werden uns immer wieder neu erfreuen
Da wir Es niemals reuen
Sie zu sehen
...
1303 Gut zu wissen 19.04.22
Vorschautext:
Suche Trost in meinen Schreiben
Versuche Kummer und Schmerz zu vertreiben
Tränen sicherlich nicht ausbleiben
Sehe in den Himmel
Bilde mir ein dich im Wolkenmeer zuerkennen
Meine Fantasie spielt mir einen Streich
Möchte mich in dich verlieren
Mit dir schweben
Einfach nur Liebe spüren
Mit der Seele berühren
Es gibt kein Zurück
Es ist eben nur ein Erinnerungsstück
...
1302 Stille Momente 19.04.22
Vorschautext:
stille Momente
oft vergessen
anders bemessen
Denkweisen unangemessen
festgefressen
währenddessen
neue Gedankennetze versponnen
neue Freude und Hoffnung sowie Zuversicht gewonnen
Tränenkrüglein wohl öfters überschwappt
überlappt in der Perlen der Sehnsucht und unerfüllten Wünschen oder Träume
innerliches Zerbrechen
doch sieh da der Seele Versprechen
...
1301 Warum? 19.04.22
Vorschautext:
Kennt ihr das Gefühl irgendwie deplatziert und nicht so wirklich da zu sein?

Irgendwie nur ein gewisser Mitläufer in dem System X zu sein?
Irgendwie in unsichtbaren Uniformen der aktuellen Normen
Jeder sieht den Anderen doch man nur nickt oder den Kopf schüttelt ohne rechte Ansprache
Wertschätzung eher gering gehalten
Lässt eher Respektlosigkeit und echt bescheidene unakzeptabel Weltanschauung heutzutage walten
Ey wo sind die alten Lehren aus Kindheit und Jugend
Geduld gehörte damals auch zu Tugend
Wohl Bitte und Danke so langsam aber sicher zu Fremdwörtern werden
Oh ich glaube ich bin im falschen Film
Moral von damals angelernt und mich geprägt haben rutschen immer mehr in den Untergrund
...
1300 Echte Liebe 19.04.22
Vorschautext:
Echte Liebe

Geheimnisvoller Blick
Verzauberte Gesten
Wahrlich mystische Kräfte wie ein magisches Band welches unsimmer wieder auf's Neue verbindet
Miteinander verknüpft
Freudig das Herz da hüpft
Mit liebevollen Worten und gemeinsamen Gedanken
Zum krönenden Abschluss erkennbar ganz eindeutig und klar Es ist unsere Freundschaft
Welche täglich immer stärker wird
Das ist wahrlich ein ganz besonderer Schatz
An jenem besonderen Platz
...
Anzeige