Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.036
Anzahl Kommentare: 19
Gedichte gelesen: 37.582 mal
Sortieren nach:
Titel
1036 So war ich und werde Es bleiben 13.10.19
Vorschautext:
Fein und zart dein inneres ICH durch:

Einblicke in die Seele  oftmals offen gelegt wie ein Blick in ein Buch
oft mit unterschiedlichen niedergeschriebenen Zeilen der Gedanken und Gefühle
immer wieder festgehalten im Hinterkopf anhäuft und durch dein Leben wie eine rote Linie läuft
niemals für immer verloren
eher gut aufgehoben ungebremst und ungehemmt
Freigeist sich oft dagegen stemmt
Willen manchmal hemmt
Ihn einklemmt dabei
möchte frei und unbekümmert sich fühlen wie ein unschuldiges kleines Kind oder wie jener sanfte Wind der allzu gerne mit den Blättern und Ästen mancher Bäume spielt
mit sanften Klängen der Seele verwurzelt mit dem Herzen... beflügelt durch die sehnsuchtsvoll ausgefüllten Träumen und Fantasien
...
1035 Ruf der Seele 13.10.19
Vorschautext:
Fange den neuen Tag
gut an
Noch ungewiss wie oder was kommen mag
Noch kein echter Plan
Noch beschlagen durch der Träume der letzten Nacht
Man sich langsam aber sicher für den Morgen fertig macht
Sonnenstrahlen durchdringen schon die kleinen Ritzen
des noch verschlossenen Fensters
Gehst so langsam in die Küche auf Zehenspitzen
Willst schnell einen Kuss von deinen Schatz stipitzen
Die Strahlen noch sachte dich an deiner Nase kitzeln
Hörst schon dein Hündchen winzeln
...
1034 Sehnsucht 13.10.19
Vorschautext:
Du mich oft besucht
Du mich und meine Seele ausgesucht
Dabei hatte ich dich nicht gebucht
Eher verflucht
Denn dieser Schmerz geht zu tief in mein Herz
Wie eingestanzt
Oft deswegen verschanzt
Allein in das Kissen geweint
gemeint
Es müsse so sein
So allein
Trugschluss
...
1033 Leben 13.10.19
Vorschautext:
Jede Sekunde immer weiter auf der Lebensleiter
Ganz egal ob traurig oder heiter
Getragen durch verschiedene Gefühle und Gedanken
eingegrenzt durch unsichtbare Schranken
Dennoch Es ist und war das Lebensgefüge
überwiegend mit dessen Pläne und Züge
Manchmal beschwerlich und ungewiss
Ängstlich klappert da so Manchem das Gebiss
Während ANDERE selbstgefällig und mit stolzer Brust
Auch der reinen erlegen ihrer eigenen Lust
Das ,,Wir" langsam aber sicher verstirbt
Da Egoismus und Eigenliebe den Charakter verdirbt
...
1032 Traurig aber wahr 11.10.19
Vorschautext:
Traurigkeit wie ein schwarzes bleibendes Band sich wieder bei mir einfand  
Bedrückend und beschwert Es mein Gemüt  
Blödes Debüt  
Mir Tränen über die Wangen laufen  
Muss mich zusammenraufen  
Es waren zu viele Schmerzen  
Stiche ungezählt  
Freudige Tage sind gezählt  
Haben mein Herz gewählt  
So mich zu tiefst gequält  
Suche nach einem Rettungsanker  
Steh wie an einem Pranger  
...
1031 Gefundenes Glück 11.10.19
Vorschautext:
Vierblättriges Glücksklee ein Zeichen des Glücks
Ich überquere eine Landstraße  
sehr traurig und geknickt  
Kummer und Tränen durch das Schicksal mal wieder zu mir geschickt  
Noch blind durch den Tränenschleier  
Unsichere kleine Schritte  
Dennoch Tritte zu einer kleine Blumenwiese  
Blütenweiße Blümchen ich entdecke aber auch Blüten der englischen Kleesorte  
Beim näherem Betrachten entdecke ich frrudig unter ihnen ein vierblättriges Kleeblatt  
Bin sprachlos und platt  
Ich hoffnungsfroh ja weiß  
Es ist und bleibt ein Zeichen und wunderschönes Souvenir für Glück  
...
1030 Farbliches Farbenspiel der Natur 11.10.19
Vorschautext:
Ein wechselndes Kleid der Natur
Ein weiterer Zeitabschnitt
der Lebensuhr
Gleich eines neuen Kapitel im Buch des Lebens
Niemals vergebens
eher ein Teil davon
Somit die dritte Jahreszeit hat Einzug gehalten
Nun beginnt die Natur einen Gang runterzuschalten:
Verlieren der Bäume Blätter
Eichhörnchen fleißig ihre Nüsse sammeln
Wintervorrat stipitzen
Ja Schleier der Nebel sich erheben
...
1029 Gefühle in mir 11.10.19
Vorschautext:
Unvergessen viele Gedanken und Gefühle
Echt genug mit anderen Maßstäben abgesessen
Eingestanzt in das Herz hinein
Daher oft in stillen Zimmern verschanzt
Vertrauen verloren selbst in mich
somit mich selbst betrogen
Angelogen und Verbogen
Um zu gefallen
Wollte Freundschaften
Für diesen blöden Preis
Was ich heute weiß
In mich gekehrt
...
1028 Neuland wo bist du?? 10.10.19
Vorschautext:
Oft sitze ich hier
denke was soll ich noch hier?
Oft gesenkt mein Blick
Da Es in mir tickt
wie durch magischer Hand
So mancher Gedanke seinen Weg zu mir und meinem Herzen fand
Oft genug mit ungezählten
Tränen durch ungesteuerter Emotionen
die tief sogar bis in die Seele sich bohren
Versuche verzweifelt dem Abzuschwören
Ja genau zu überhören
Statt mich selbst zu zerstören
...
1027 Das innere ,,Ich" 10.10.19
Vorschautext:
Der innere Tempel ist dein innerste
,,ICH "
spüre mit jedem neuen Atemzug dein Herz
Fühle mit jedem Herzschlag nimm ihn bewusst wahr
Er zeigt dir ,,du lebst"
Jede einzelne Faser deines Körpers ist darin vereint
Sowie deine ungeweinten Tränen aus den zerplatzten Träumen die manchmal wiederkommen
Da du sie noch nicht verarbeitet hast
Aufkommen wie ungewollter Balast
und deine Wunden wieder zum Platzen bringen
Mühsames Weiterkommen
Kaum merkliches Weiterkommen
...
1026 Freude kommt wieder 10.10.19
Vorschautext:
Gutes Tun und die Vögelein ihr Liedchen erklingen lassen
Fröhlich und beherzt sich darauf verlassen
Es zulassen das einladendes liebliche Stelldichein
Zart und fein
Um neue Gedankennetze zu verweben
Nicht an dem Boden zu kleben
Somit ihrem individuellen Ursprung der Fantasien und Träume einbettend Erleben mit ihrem individuellen Eigenleben
Selbstlos und mit manchem Herzbeben
Selbst wenn manchmal die Stimme versagt
Da Kummer und Schmerz an Einem nagt
Irgendwie wird Es immer weiter gehen
Wie?
...
1025 Traurig und geknickt 10.10.19
Vorschautext:
Traurige Gedanken ziehen wieder ihre Runden
Aufgeplatzt so manche verheilt geglaubten Wunden
Dachte ernsthaft sie wären überwunden
Doch nun sie wieder aufklafften
Mich zusammenrafften
Irgendwie beschwert Es mein Gemüt
Zieht mich wieder runter
Der Schalk somit wieder gut sein Wesen somit böswillig mir wieder Tränen in die Augen trieb
Nix übrig blieb als diese doofen seelischen Scherben
Hinterhältiges Verderben
Versterben der Funke der Freude und Hoffnung
Mutlosigkeit und Resignation übrig geblieben
...
1024 Zeit ist relativ 08.10.19
Vorschautext:
Raum und Zeit vergessen
Momente anders vermessen
Abmessen neuer Gedankennetze
Bemessen der Augenblicke
Wieder Hoffnungund Mut zu finden
Nur nicht mehr so oft an Tränen erblinden
Wohlbehütet und vogelfrei durch verschiedene Gefühle und Gedanken entschwinden
Mein heimliches innerste ,,Ich" wieder finden
Wer mich sucht der wird mich finden
Überall wo Herz und Verstand geleitet durch die Seele sich verbinden
Klasse Empfinden

...
1023 Pfand der Liebe 08.10.19
Vorschautext:
Rose in meiner Hand
Ich dich gestern noch fand
Du liebliches Pfand meines Liebsten
Dein herzerfrischender Duft sanft die Nase verwöhnt
Schlimmes und Böses ,,verpönnt"
Eher augenscheinlich meine Seele und Herz versöhnt
Schließe die Augen
In einen kleinen Hauch eines feinen Atemzug
Da seh ich meinen geliebten Schatz da stehen
Möchte so gerne ihm in seine strahlenden Augen sehen
Dabei muss ich wohl oder übel meine Wege allein begehen
Mit so manchem Risiko ohne wirkliche Hoffnung und Mut
...
1022 Herzensmelodien 08.10.19
Vorschautext:
Sie sind fest verankert durch Vertrauen und treuer trauter Liebe
Zaghafte romantische Triebe
Verlieren sich in die Nacht hinein
Es ist der Seele Stelldichein
Im vertraten Herzenstakt
Ein Auftakt des zum Leben gehörenden Pakt
Stets im Gleichklang
der Ton verhallt der ,,Erden" entlang
Mit ihm verbundene Seelenschnüre sich immer wieder finden und vereinen
Es gut mit Einem meinen
Unsichtbar wie ein magisches Band welches ich gerne fand
Nenne Es Freundschaftspfand
...
1021 Ohne Schreiben 08.10.19
Vorschautext:
Meine Gedanken sowie meine Gefühle sich verbinden und sich in meinen Texten sich widerspiegeln
Reflektierende Impulse und Emotionen
Sehr tief in meinem Herzen und Seele wohnen
Sie auch nicht wirklich schonen
Überfordern und zum Schreien bringen
Danach wieder Gutes abgewinnen
Da sie neubeginnen zu wachsen und aufzublühen
Funken der Sehnsucht, Hoffnung und Liebe versprühen
Jede einzelne Silbe zu Wörtern und diese zu Texten sich verbinden
Einfinden in Rausch tiefster Überzeugung und Verbundenheit mit dem Vertrauen und des neuen Mutes
Unvergessener Wurzeln und Strukturen
Fest in meinem Wesen
...
1020 Balsam für die Seele 07.10.19
Vorschautext:
Wenn ein Wort zur rechten Zeit gesprochen
Böse Gedanken durchbrochen
Somit deine Seele sanft berührt und du Es bis zum Herzen spürst
So still und leise zu Melodien zu sanften feinen Herzenssynphonien werden
Ja eingetaucht in jenem Moment der Stille
Nach deines Wesens Wille
Bedarf Es keiner Pille
Getragen wie auf einer Wolke
Eingebettet in dem Flaum aus weichen Federn oder Watte
Nimmt so nach und nach Sorgen und Kummer mit im Wind
Der sie weitertreibt oder auch trägt auf seine weite Reise
Befreit so auf seine eigene Art und Weise
...
1019 Herzensmelodie 07.10.19
Vorschautext:
Die wahre Liebe entzündet sie
Sie sind fest verankert durch Vertrauen und dieser treuen vertrauten Liebe
Zaghafte romantische Triebe
Verlieren sich in die Nacht hinein
Es ist der Seele Stelldichein
Im vertraten Herzenstakt
Ein Auftakt des zum Leben gehörenden Pakt
Stets im Gleichklang
der Ton verhallt der ,,Erden" entlang
Mit ihm verbundene Seelenschnüre sich immer wieder finden und vereinen
Es gut mit Einem meinen
Unsichtbar wie ein magisches Band welches ich gerne fand
...
1018 Träume 07.10.19
Vorschautext:
Träume verlieren sich im Nirgendwo der Nacht

Sie halten die innigsten Gefühle wach
Sie festigen der Liebe deren ungestillte Sehnsucht welche mitschwingt und Freude und Hoffnung mit sich bringt
Umringt dich mit unzähligen unsichtbaren Händen
Zaubern durch die Schatten Friguren auf den ,,nackten\" Wänden
Sie immer wieder zum Leben erwachen und kleine Flämmchen zögerlich anfänglich der wahren aufrichtigen Liebe tief im Herzen geboren entfachen
Kleine Tränchen aus den Augen fließen und lebhafte
Vorstellungen der Gedanken in deinen Kopf umher schießen
Ein wahrer kleiner Schatz an Einem wunderbaren Platz
Es bedarf keiner weiteren Worte denn das Stimmchen der Seele mein sagt Es mir ganz zart und fein
Soll Es nicht so wirklich versäumen diesen oder jenen Traum zu träumen
...
1017 Traumland 07.10.19
Vorschautext:
Du Reich des Traumesfürsten und seiner Traumfee


Wenn man sich langsam wieder ins Bett begibt
Sich noch ein Gute Nacht- Küßchen gibt
Um in den wohlverdienten Schlaf zu kommen um den Tag beruhigt beenden zu können
Somit uns gut getröstet durch die Pforte des  Traumlandes in die Welt des Traumesfürsten guten Mutes geleiten während das verschleiernde bleiche Licht des Mondes sich zu erkennen gibt
Höre ich leise durch das offene Fenster das nächtliche Lied zwischen den Blättern und Ästen mancher Bäume einer Eule
Leicht erschreckend gar gespenstisch anzusehen
Bleich fast fahl dennoch dennoch eine wunderbare Ergänzung zum gegenwärtigen nächtlichen Stelldichein
Da fällt mir ein ,daß ein älteres Pärchen (meine Großeltern) saßen mal auf einer Bank
Erzählten so manche Geschichten vom Gruseln sowie auch manchem Schwank
...
Anzeige