Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 755
Anzahl Kommentare: 15
Gedichte gelesen: 12.311 mal
Sortieren nach:
Titel
535 So ist das Lebensgefüge und 19.02.19
Vorschautext:
wer grenzenloses Vertrauen in den Mitmenschen  hat und dabei sein Herz mit dem Seelenschlüssel öffnet wird erkennen  wie sich das Wesentliche in den Fokus schiebt und jeder Blick und Geste dich unverhofft verrät und auch wenn du dir manchmal auch die Finger verbrennen wirst es dennoch gut geraten kann so dann und wann.
Erinnerungen bleiben im Herzen
Schmerzen vergehen
Menschen kommen und gehen
aber im Herzen verwurzelt werden sie immer bleiben egal wohin wir künftig treiben.
Trau schau wem  doch sei nicht zu bequem.
Verbinde ...knüpfe neue Kontakte und Bekanntschaften aus Fehlern  kann man lernen  nobody is perfekt.... Auch wenn dein Herz ist "defekt" hast du wieder da was Neues entdeckt.
Der kleine Schalk im Nacken hat es ausgeheckt es war in deinem Inneren gut versteckt.
Schlingel du!! Ich brauche dich nicht dazu.

© K.J

...
534 Auf ein kleines 19.02.19
Vorschautext:
weißes Papier
Mit sehnsuchtsvollen fantasieausgeschmückten
liebevoll gestalteten und verknüpften
Gedankennetzen niedergeschrieben und
somit können diese zum Schlüssel zum
Herzen werden.
Traurige Gedanken beiseite geschoben und wieder neue positive Aspekte und
Perspektiven finden.
Reger Austausch vom Herzen im
beständigen Dialog mit einen
guten neuen Ziel.
Ein verwobenes Gedankennetz im Zusammenspiel mit dem Wortspiel.
...
533 Besonderer Freund ist 19.02.19
Vorschautext:
der Falke ich bitte dich flieg zu meinen Schatz erzähl ihm von dem besonderen Schatz ja du weißt schon welchen ich meine.   
Er ist wertvoller als die Menschheit es jemals gefunden haben ohne den es niemals Menschen gäbe.   Manche Menschen sind so gefühlskalt abgebrüht ohne dieses wunderbare Empfinden... Egozentrisch ichbestrahlt Machtstreben ohne Eigenleben. ...da bleibt es auf der Strecke. ..Seele mein es nicht vergesse....
Es ist wie ein unauslöschbares Flammenmeer und noch viel mehr als alle Vulkane der Welt.
Etwas was den Tag auf einer besonderen Art und Weise erhellt etwas was der Teufel  nicht kennt.
Etwas ganz Besonderes Erlebnis und Lebensfreude Schenkendes.  Es reißt manche Mauer ein und  manch Schlauer  kapiert die Welt nicht mehr ,denn so manch falsche Trugschlüsse die Sinne benebeln ... Versuch neuzubeginnen und neue Ziele auszuhebeln. ... denn irgendwo in der dunklen entlegenste Ecke sitzt erwartungsvoll ein Kalauer dabei ist es doch denkbar einfach mal wieder ein bisschen mehr Zeit für den  Anderen und
mit dem Herzen zu sehen bis in die Ewigkeit und in die Seele gehend. Wenn Gefühle nur noch leere Worte sind und Gedanken zu Hirngespinste werden wird die aufrichtige ehrliche LIEBE durch anfängliche Freundschaft. .  sterben. ..Wollen wir das wirklich so vererben? Scherben und Verderben?  Ich sag dir nur eins:
Mit Gefühlen und Gedanken vereint im Gleichklang beider Herzen dahinschweben unerfüllte Träume erleben Das bewirkt nur dies.
Ja die Liebe das wahre Paradies.
© K.J

. 
532 Wie in einem Buch kann man lesen... 19.02.19
Vorschautext:
Jeder Mensch hat Sehnsucht und Fantasie
....viel eher tiefe Gefühle und Einblicke in die Seele... hoffnungsvoll mit lieben
sehnsuchtsvoll gefüllten Fantasiewelten kunterbunten Träumen gut verwoben in geistreichen Gedankennetze verknüpft.
So manches Herz wieder vor Freude hüpft.
Vergangene Zeiten hinter sich zu lassen um neue Gedanken zu fassen.
Dabei manche Wunden verheilen und so manche Narben verblassen ja kurz um neue Perspektiven und Optionen zur Alternative suchen und Alles erdenklich Gute zu verbuchen für die zukünftigen Tage dabei steht es außer Frage es kann so oder so kommen, aber ein gutes Ziel zum realen Mienenspiel ist das Beste daraus zu ziehen und guten Mutes weiter durchstarten es wird bestimmt gut geraten.
Nur mutig es wagen... die Zeit wird uns immer weitertragen.
Komm ich reich dir meine Hand und gemeinsam knüpfen wir ein starkes Freundschaftsband und somit geht es viel leichter....
Denke ich es ist ein guter Weg auf der sogenanntem Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer weiter.
Schwer nehmen.... keinen Sinn  schon in der endlegensten  Ecke erwartet uns wieder der Neubeginn.
Gute Zuversicht in Sicht und schon zeigt sich ein lächelndes Gesicht.
Die Tränen versiegen und mancher Kummer besiegt Kopf hoch ab durch die Mitte des Lebens nichts ist vergebens Alles hat seine eigene Bestimmung und Sinn.
...
531 Füreinander da sein und ... 19.02.19
Vorschautext:
Ein freundliches Wort zur rechten Zeit
Eine Hand zur Hilfe stets bereit.
Mit freundlichen Lächeln auf den Lippen
die Hüften schwingen unterhalb der Rippen.
Mit gemeinsamen gewebten Gedankennetzen
Ohne dabei mit den Tränen in den Augen das
Gesicht zu benetzen.
Ansprechpartner für alle Bereichen und somit erdenkliche verschiedene
Möglichkeiten  die Einsamkeit zu streichen ...
Mit fantasievollen Träumen und mancher vergessen  geglaubte Erinnerung mit Wehmut zurückblickend
mit aufmerksamen wachsamen Blick auf die zukünftige Zeit ja auch Die wird auch
wieder zur Vergangenheit.
...
530 Wie verführend so manche.... 18.02.19
Vorschautext:
Lippenbekenntnisse sanft berühren
Dich verführen in eingehauchte
abgetauchte emotionale Verbndungen
im Einklang mit der Seele verwurzelt im Herzen immer wieder herauspurzeln...
Wie zusammengefügte Puzzleteile sich ständig und immer wieder ergänzen...
Wie funkelnde Edelsteine....
Mein geliebter Razibor... höre nur was meine Lippen dir zuflüsterende innige Liebesschwüre der ewigen sehnsuchtsvoll gefüllten Liebe und Fantasien angereichert in dein Ohr dir raune...
Ja staune da es sind für dich....
Ganz sanfte Feine ....
Die dich auf zärtliche Art berühren ...
für dich allein nur sind bestimmt...
Alles Andere mit dem Strom der Zeiten
...
529 Nachts ... 18.02.19
Vorschautext:
Irrlichter werfen Schatten
an die Wand...
Erzählen uns von einen
anderen Land....
Wie gemalt durch magische
verzaubernde Hand.
Seh schon die Pforte des
Traumlandes öffnet sich langsam...
Höre schon die kleinen
feinen Stimmchen kaum vernehmlich
der Feen und Waldgeistern hören..
Sie betören meine Gedanken
...
528 Betörend fast zerstörend 18.02.19
Vorschautext:
Stechender Blick
Wie in Trance versetzt
Abgewetzte Krallen sich in die Seele bohren
Richtig zugesetzt machtlos ausgeliefert
im Strudel des Alltags....
Hektik und Stress bedienen sich heute
an der heutigen schnelllebigen ruhelosen Meute...
Offene Gefühle und Gedanken wahrhaftig in den Hintergrund gedrängt werden....
Mit- bzw Feingefühl eher auf der Strecke bleiben....
Die Zeiten unaufhörlich und unweigerlich sich weiterdrehen im Nirgendwo der vergangenen Tage sich einreihen...
Immer weiter im Konsudenken und Raffgier verfallene Menschlichkeit bis zur Vereinsamung so ist der neue Zeitgeist der heutigen Nation....
Alte Werte und Strukturen feinsäuberlich unter den Teppich gekehrt werden da man andere Maßstäbe gelten lässt....
...
527 Zeit 18.02.19
Vorschautext:
Zeit jetzt und hier verrinnt wie Sandkörner
durch die Hand...
Selbst wenn man endlich quälend langsam aber sicher beschwerliche Momente überwandt...
endlich wieder der Freude zugewandt...
Es sind immer vergangene Zeiten
Ab und zu auch mühsam zu bestreiten
Möchte DAS nicht abstreiten...
Dennoch auch Diese irgendwie irgendwann
vergeh'n...
Manche werden in Erinnerung bleiben und uns so in unsere Träume begleiten...
Da sie noch nicht ganz aufgearbeitet und verarbeitet sind...
An uns haften und kleben wie so manche Kletten....
...
526 Zeit ist... 18.02.19
Vorschautext:
der heutige Luxus des
heutigen schnelllebigen Zeitgeistes,.
welcher uns unweigerlich in
seine Schranken weist.
Er bestimmt durch die Hetze und
Machtstreben immer weiter unser
Leben...
Sekündlich klopft er an und
bestimmt mit dem Herzenstakt
wie es weiter kommen muss da
es zu unseren Alltag gehört.
Wir müssen uns öfters mal eine
...
525 Warum? 18.02.19
Vorschautext:
Zertretene Scherben von dem zerbrochenen Glück der Zweisamkeit
Wie in Stein gemeißelt dein kalter Blick...
Dein kaltes Kalkül ohne Mitgefühl gar Sensibilität hat Alles mit einen Schlag
zerstört...
Jeder Funke der Leidenschaft und Liebe
ausgelöscht...
Eiskalt und abgebrüht...
Ausgekühlt....
Aufgewühlt....
Bis ins Innere verletzt und immer auf's Neue weiter zugesetzt...
Traumlose Träume mich hetzen durch die Nacht...
Schlaflos mit Tränen aufgewacht....
...
524 Sehnsucht dich ruft und... 18.02.19
Vorschautext:
Ich höre deine Stimme leise kaum
vernehmlich
Dennoch kalt ohne Gefühl so wie
Ich es kenne von dir ....
Abgestossene erkaltete Gefühle...
Sinnloses babales Gewühle...
Bittere ja verbitterte Gedanken
Unsichtbare Schranken....
Vernehmbar für mich....
Unverkennbar und unvermeidbar....
Trotz des Wirrwarr und Durcheinander
meines seelischen Irrgarten...
...
523 Worte 18.02.19
Vorschautext:
Selbst wenn tausende Vorhänge fallen.....
lautlos auf den polierten Boden knallen irgendwie werden die Worte immer wieder im Raume verhallen bis zum Schluss ein wie ein kleiner ,,Pups" der letzte Silbenton monoton vernehmbar ist...
oft betrogener Worte deren Schein des Augenblicks verschwinden da sie genug geblendet haben und sich ihnen wohl Keiner sich ihnen zuwendet...
denn von dieser Sorte es genug geben wird auf der Welt so auch im Leben...
oft steckt da Neid und Missgunst dahinter...
mehr Schein als Sein
Zum Schluß fällt der letzte Akkord
und setzt so weiter seine Reise fort...
Mit jedem neuen Atemzug und Wort
letzendlich zu einem neuen Text...
Nicht verhext...
Freie Gedanken und Gefühle wieder frisch niedergeschrieben...
...
522 Klar wie Wasser... 18.02.19
Vorschautext:
Fließende Übergänge der Gedanken und Gefühle...
Innere Unruhe und Gewühle...
Durchsichtig selbst feiner wie Glas...
Zerbrechlich und in tausend Scherben
zersplitternd bis in die Seele
können manche Worte sein...
Wie so Manche wie Messerstiche dich wunden so sich in
dein Herz bohren....
Unüberlegt und schon lange gegen
Dich und deinem Wesen gehegt....
Freude kaum noch zu verbuchen..
Selten nach Hoffnung zu suchen...
...
521 Liebesgeflüster ja... 18.02.19
Vorschautext:
Ein kleines Liebesgeflüster im Wind
davon getragen....
Mit all den offnen Fragen...
In den Augenblick ins Nirgends versunken....
Nektar des Lebens getrunken....
Momente der Liebe wie kleine Knospen oder Triebe einer schönen Rose genossen....
Setzt sich gerne selbst in Pose
Gar in sich selbst verschossen ....
Herrlicher Anblick von sprühender
Lebensfreude....
Vermindert und aufbauend...
Nicht ewiglich andauernd...
...
520 Freiheit ist... 18.02.19
Vorschautext:
Frei wie der Wind in den Flittichen des Greifvogels entschweben mit hoffnungsvollen Herzbeben...
Freiheit pur
Das Gefühl grenzenloser Ruhe richtig
tolles Empfinden seinen Herzschlag zu spüren der pulsierend durch
seinen Körper schießt fast wie ein Pfeil
Eins werden mit ihm ...
Verschmelzung mit Gefühlen
und Gedanken völlig losgelegt und
den Wolken nah wie nie....
Seliger Jauchzer der Glückseligkeit...
Kein Nachsinnen ...
Einfach neue Gedankennetze spinnen....
...
519 Ich frag den Abendwind 18.02.19
Vorschautext:
Ich frag den Abendwind
Wohin meine Träume sind
Er säuselt mir deine Antwort ganz geschwind:,, Sorg' dich nicht mein Kind... sie die Sehnsucht zu deinen Liebsten trägt... ihm offenbart was verborgen du im Herzen trägst."
Danke dir du treuer Freund
Mein Wegbegleiter auf dem Lebensweg
Du mir die ungezählten Tränen sanft mit auf deine Reise mit unbestimmten Ziel mitnimmst..
Mein Dank dir ewig ist
Du Licht im Dunkeln bist
Bis auf bald im Traumland wir werden uns da treffen denn da ist die Sehnsucht mit ihren Flügeln.
Noch werde ich geduldig sie zügeln
Doch im Schlaf werde ich sie befreien und raus lassen und zulassen wenn eine Träne wieder mein Auge verlassen möchte...
Denn ich bin zuversichtlich und glücklich mit solchen tollen Freunde...
...
518 Zuversicht in Sicht bevor man zerbricht 18.02.19
Vorschautext:
Versunken im Strudel der Gefühle
Begeistert durch fantasievolle Träume
Vom Taumel beseelter Glückseligkeit
Gestillte Sehnsucht
Heimgesucht im Hauch des sanften sind es
Eingeschlossen im Griff der wahren Liebe
Gleichzeitig verwoben in Gedankennetzen
Die sanft mich durch Raum und Zeit gleiten lassen
Abhilfe des Kummers und Verbitterung
Sanftes Ruhekissen selbst in traumlosen Nächten
Es sind die Himmelsmächte wie Liebe und Vertrauen
Darauf kannst du immer wieder bauen
...
517 Leben hier bin ich 18.02.19
Vorschautext:
Jeder Augenblick verliert sich im Nirgendwo des weiten Inferno...
Von hier bis zum Ende der Zeiten welche uns unaufhörlich und unweigerlich weiter treiben
Im beständigen Wechsel der ruhelosen Zeiten und der Stille
Der Seele bester Wille
Zur inneren Einkehr im inneren Frieden wieder zur Ruhe kommen
Ja zum Aufkommen neuer Gedanken und so mancher Traumwelten
Ungehemmt
Sie sich dagegen stemmt wenn Es mal wieder irgendwo klemmt
Sie mit uns so neue Ziele und Wege bestreitet
Ein wahrhaftig tolle Verbundenheit von Körper und Geist
Auch uns richtig zur Seite steht und auf manchen noch so kleinen Fehler hinweist
Wohlwissend hinweist
...
516 Frühling ich erwarte dich 18.02.19
Vorschautext:
Verzaubende Melodien von Vogelstimmen motiviert
Mit Herz und Verstand liebevoll verknüpfte Fantasieideen
Gut ausgewählt mit lieben Träumen und Sehnsucht mich besucht
Symphonien verbunden mit der Seele
Immer wieder neuer Takt
Auftakt Richtung Zukunft
Die ersten zarten Blättchen mancher Blumen zaghaft ihre Köpfchen gen Himmel zur Sonne richten sich ranken um genug Sonne zu tanken...
Beherzt in Glückseligkeit
Der Frühling ist nimmer weit...
Langsam aber sicher er Einzug hält
Somit der Kreislauf des Lebens weiter
gehen kann...
...
Anzeige