Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 330
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 4.874 mal
Sortieren nach:
Titel
210 Wenn man nicht mehr weiter weiß 03.01.19
Vorschautext:
Wenn man nicht mehr weiter weiß wohin des Weges bedenke stets ,daß dein Herz dir immer wieder den richtigen Weg zeigen wird egal ob er steil oder holprig ist, wenn du stolpert oder dich gar verletzt keine Sorge du wirst an dein Ziel ankommen langsam aber sicher. Deine Seele wird dich begleiten egal zu welchen Zeiten so gut gerüstet wird es stets auf's Neue gut gelingen
kein Geld nein nur frischen Mut und gewisse
Vorsicht dennoch guter Dinge komm auf das es wieder gut gelinge. Mach das Beste daraus du darfst nie vergessen du lebst nur einmal und ewig Dunkelheit und Traurigkeit gibt es nicht für
Immer. Schiebe diese Gedanken beiseite und
waffne dich mit guten schönen Gedanken und
webe neue Gedankennetze damit gelingt dir Alles
besser....Bevor es deine Seele verletzen kann dann
und wann. Die Reißleine hast du in der Hand und gemeinsam mit offenen Ohr und Verstand überwindet du die größten Hürden ohne Belastung oder Bürden. Sorgenfrei wie ein kleiner Schmetterling kaum merklich dennoch richtig gut
damit hast du dich gutausgerüstet auch wenn da Mancher sich gerne brüstet. Denk einfach Hochmut kommt vor dem Fall.
Was Die können kann ich allemal.

Du bist du und denk immer daran du bist nicht allein dein Herz wird dein ständiger Begleiter sein egal wie und was kommt.
...
209 Zeit ins Auge gefasst 02.01.19
Vorschautext:
Die Zeit ins Auge gefasst
Langsam aber sicher die Vergangenheit verblasst...
Neuer Zeitgeist unsere Denkweise und Moral untergraben möchte
Denkt er könne uns zu seinen Marionetten machen...
Echt bescheiden sorry ohne Worte oder gar lachen
Totgeschwiegen manche Gedanken und Gefühle
Zeigen immer wieder gerne Barrieren und Schranken irgendwie aufzuwerten der neuen Reform der aktuellen Denkweise
Irgendwie traurig gar beschwerlich
Wahrscheinlich unweigerlich da die Zeit uns zwangsläufig dahin treibt...
Was bleibt da denn übrig?
Untergraben der gelehrten Lehren der Moral und Anstand..
Sensibilität und Mitgefühl auf der Strecke bleiben
...
208 Wer noch träumen kann sieht manche.... 02.01.19
Vorschautext:
Träume verlieren sich im Nirgendwo
Gedanken und Gefühle ins große Inferno
Geleitet begleitet und sanft berührende führende Gesten bis tief in die Seele hinein...
Ein stilles Einvernehmen vom Herzen her tief verbunden...
Im Rausch der schnellen flux endenden Stunden...
Fühle die aufbrechenden neuen Strukturen
Sie zeigen neue Hoffnung und Mut
In riesigen Spuren...
Sie schwarmweise ja kunterbunt das neue Lebensziel bestimmen wollen...
Dir unbeschreiblich unverschämt zusetzt gar verletzt da Es gar nicht mehr so wirklich zu deinem Wesen passt...
Dir eine unsichtbare Rüstung verpasst
Innerlich eine Mauer aufziehen
...
207 Neue Ziele und Pläne aufkeimen lassen 02.01.19
Vorschautext:
Glücklicherweise gibt es immer wieder neue Hoffnung und Augenblicke wie bunte Schmetterlinge damit verarbeite ich sehr Vieles besser...
Besonders die mich picksten wie Messer...
Eins schaffe ich nicht so richtig: den Schmerz zu verarbeiten...
Blödsinnige Gedanken sich ausbreiten...
Mit mir innerlich streiten
Ein stiller Verlust der Lebensfreude ausstreuten
Mein Empfinden bis ins Mark ausbeuteten
Eine Revolution der besonderen Sorte...
Ohne wirkliche Alternative oder gar
erhoffender tröstenden Worte....
Ein Ausbremsen auf bitterer Art und Weise
Dennoch schicke ich meine Gedanken und Gefühle auf die Reise...
...
206 Meine Gedanken 01.01.19
Vorschautext:
Meine Gedanken und Gefühle sich widerspiegeln in meinen Träumen...
Hie und da ein kleines gewisses Aufbäumen meiner Seele...
Ja zielgerichtetes Aufräumen zum besseren Verständnis und Unterordnen bestimmter schmerzhafter
Ereignissen und Abenteuer...
Manchmal nicht ganz geheuer
Eher abschreckend und gruselig...
Schauer über den Rücken laufen
Wie kleine kalte Wassertröpfchen...
Dennoch sind sie lebendig im ,,Hinterköpfchen"...
Nagen sie ungestüm im Nervenkostüm....
An Schlaf zu denken eher unwahrscheinlich
Grübeln bis der bleiende Schlaf
...
205 Zu viele Gedanken 01.01.19
Vorschautext:
Zu viele Gedanken und Gefühle sich widerspiegeln in meinen Träumen...
Hie und da ein kleines gewisses Aufbäumen
Ja zielgerichtetes Aufräumen zum besseren Verständnis und Unterordnen bestimmter
Ereignisse und Abenteuer...
Manchmal nicht ganz geheuer
Eher abschreckend und gruselig...
Schauer über den Rücken laufen
Wie kleine kalte Wassertröpfchen...
Dennoch sind sie lebendig im ,,Hinterköpfchen"...
Nagen sie ungestüm im Nervenkostüm....
An Schlaf zu denken eher unwahrscheinlich
Grübeln bis der bleiende Schlaf
...
204 Neues Jahr 01.01.19
Vorschautext:
Man das gefüllte Sektglas erhebt
Dabei so mancher frommer Wunsch im Räume schwebt...
Von Gesundheit und Glück jeweils ein großes Stück...
Denkt man wehmütig an die vergangenen Tage gerne zurück..
Sie sind davon getrieben im Strudel der Zeiten...
Die uns wieder und immer wieder weitertreiben...
Nein niemals  stehen bleiben  egal wie alt wir werden...
Ein beständiger kleiner Segen für Jeden hier auf Erden...
Wünschte mir mehr Frieden und Freundschaft
Weniger Schmerz und Leid
Ja selbsterklärend wäre Es doch etwas mehr Herrlichkeit und gar Herzlichkeit...
Komm nur ich reich dir meine Hand als kleines Freundschaftsband von mir für dich
...
203 Zukunft wird erwartet 01.01.19
Vorschautext:
Es verinnen die letzten Stunden des Jahres..
Wie schnell ist Es wieder vergangen..
Hatte uns manche Freude oder Kummer gebracht ...
Dennoch ist Es bald vollbracht und der Neubeginn erwartet uns schon...
Wie oder was geschehen wird man wird Es sehen und merken....
Genießen wir noch die restliche Zeit und machen wir uns so langsam aber sicher bereit ...
Gemeinsam mit lieben frohen Gedanken
Mit guter Portion Glück und neuer Hoffnung
fällt der Übergang nicht gar so schwer..
Drum wünsche ich euch Allen zusammen einen schönen gesunden Start ins neue Getümmel 2019....
Du kleiner Lümmel erwartest uns ja schon....
Mit Gesundheit für die zukünftige Tage und neuen Mut und Hoffnung wird Es gut geraten auch in fernen Tagen.
...
202 Träume 30.12.18
Vorschautext:
Träume verlieren sich im Nirgendwo
Gefühle tauchen ab ins brennende Inferno
Gedanken rutschen in den den Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen Träume verlieren sich in dem Dunkeln der Nacht..
Alles ist die geheimnisvolle Macht der Liebe.. dir wohl bekannte ,,Triebe"....
Ab und an auch Seitenhiebe gegen deine Seele...
Verschnürte Kehle
Kein störendes Wort welches
Dich immer mehr betört...
Dich auch tief innerlich zerstört....
Aufgewühlt und verletzt
Dir unbeschreiblich
unverschämt zusetzt
...
201 Neues Jahr 30.12.18
Vorschautext:
Das alte Jahr mit großen Schritten aber ganz bestimmt sein Ende nimmt..
Nun das Schicksal wieder eine neue Richtung bestimmt...
Durch zukünftige neue Ziele
Im sogenannten realen Mienenspiele. ..
Manchmal ungebremst mit ach und Krach..
Manchmal freudig und heiter
Immer weiter auf der Lebensleiter...
Manchmal kummererfüllt und sehr mit ungezählten Tränen
Denen man sich nicht erwehren sich kann
Leichtes Aufbegehren gegen die Wand laufen
Übrig gebliebener Scherbenhaufen
Irgendwie zum Weglaufen...
...
200 Mutlosigkeit nicht für immer 30.12.18
Vorschautext:
Wenn man nicht mehr weiter weiß wohin des Weges bedenke stets ,daß dein Herz dir immer wieder den richtigen Weg zeigen wird egal ob er steil oder holprig ist, wenn du stolpert oder dich gar verletzt keine Sorge du wirst an dein Ziel ankommen langsam aber sicher.
Deine Seele wird dich begleiten egal zu welchen Zeiten so gut gerüstet wird es stets auf's Neue gut gelingen
kein Geld nein nur frischen Mut und gewisse Vorsicht dennoch guter Dinge komm auf das es wieder gut gelinge. Mach das Beste daraus du darfst nie vergessen du lebst nur einmal und ewig Dunkelheit und Traurigkeit gibt es nicht für
Immer.
Schiebe diese Gedanken beiseite und
waffne dich mit guten schönen Gedanken und
webe neue Gedankennetze damit gelingt dir Alles
besser....
Bevor es deine Seele verletzen kann dann und wann.
Die Reißleine hast du in der Hand und gemeinsam mit offenen Ohr und Verstand überwindet du die größten Hürden ohne Belastung oder Bürden. Sorgenfrei wie ein kleiner Schmetterling kaum merklich dennoch richtig gut damit hast du dich gutausgerüstet auch wenn da Mancher sich gerne brüstet.
Denk einfach Hochmut kommt vor dem Fall.
Was Die können kann ich allemal.
...
199 Wortspiel mit Herz und Verstand 30.12.18
Vorschautext:
Worte gibt es viel manchmal sinnloses Geplänkel oder erbauendes Freudenspfand
Manche bringen dir Freude machen dich froh wie ein kleiner Hauch von einem Traum...fast wie eine luftige Brise. ...
Andere wiederum machen dich schlagartig stumm und sehr traurig.
Wie es heißt scharfe Messer schneidensehr scharfe Zungen umso mehr und ein unbedachtes Wort zuviel gesprochen hat schon manches Herz gebrochen. Drum versuche und bedenke stets was du sagst und sprichst ehe du los plapperst und anecken wirst. Ist nämlich erst mal die Seele verletzt ist es selten schon wieder zu spät.
Diese Narben verblassen nicht zu schnell und einfach. Lieber mit Vorsicht und Bedacht das ist wirklich angebracht. Nachdenken und dann klappt Das schon....gute Zuversicht Das bringt Licht ,denn ewig Dunkelheit gibt es nicht.
Irgendwie gibt es immer noch einen Weg manchmal steinig oder holprig. ..steig darüber es geht denn wie heißt es so schön? Wo ein Wille ist auch ein Weg.
Wer aufgibt hat schon verloren dieses Denken wäre was für Toren Kopf hoch und durch die goldene Mitte des Lebens nix ist vergebens und Alles hat seine eigene Bestimmung und Sinn und danke Gott für Dieses und Jenes und sei zufrieden mit dem was du hast und gemeinsam mit guten Gedanken und Freunden geht es leichter zu nehmen sein und du wirst erstaunt erkennen damit bist du niemals allein.


© K.  J.


...
198 Neue Ziele 30.12.18
Vorschautext:
Wenn ich langsam meine Wege gehe
Sehe so viele Menschen einfach nur stur
an mir vorüber gehen denk ich mir warum nur.
Das Gefühl kommt in mir auf, du bist allein.
Irgendwie kommt es dir so vor, dass die
Kommunikation zwischen den Jahren zwischen den Menschen immer weniger wird.
Die Meisten kennen wir zwar mit Namen,
aber man traut sich ja gar nicht mehr ein
Gespräch anzufangen ,da der Blick schon
so abweisend und kalt ist.
Komischerweise wird es immer schwieriger
und schlimmer könnte meinen ,die Gespräche
...
197 Sprache des Herzens 30.12.18
Vorschautext:
Wer mit dem Herzen sehen kann
Wird wohl diese Sprache verstehen:
Friede ,Freude, sich nicht wichtig zu nehmen eher zurücknehmen und in sich kehren
Das sind paar Ihrer Lehren...
Nicht nur zur Weihnachtszeit
In jedem Einzelnen von uns steckt dieser Zauber inne...
Jeder sich darauf besinne
Ein beständiger Dialog von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt ist immer wieder ein Wechsel vorprogrammiert...
Man muss sich nur gezielt darauf einlassen
Gute Ziele und Pläne fassen
Aufkeimen feiner Samenkörner der
anfänglichen erwachenen Gefühlen
...
196 Neuer Mut 30.12.18
Vorschautext:
Bitte nimm dir Zeit und nicht das Leben. Es ist dir nur einmal gegeben drum nimm es an wie es kommt und mach das Beste daraus es wird bestimmt wieder gut. Die Vergangenheit kommt nie zurück. ..nur die Erinnerung Stück für Stück.
Ob Manches dir zusetzt oder gar verletzte denk nicht mehr daran es beginnt ein neuer Alltagswahn. Er lauert schon auf seine nächsten Opfer ... er denkt er hätte freie Bahn...klopft ganz dreist an mancher Tür ganz unverfroren. Will wieder sich in dein Herz sich bohren zeig ihm frech die Stirn...denk dran wir sind auch noch wer...nimm es nicht hin...und auch nicht gar so schwer. .. ,,du armer Tor nun stehst du da noch so dumm wie zuvor"...wo ist dein Gehirn?
Mach dir keine unnötige Gedanken oder Sorgen abwarten es kommt immer wieder ein neuer Morgen. Bedenke stets es ist immer wieder so du hast es selbst in deiner Hand und die Zügel deines Lebens hast nur du mach das Beste daraus und rubbel die Katz und aus die Maus. Schau nach vorne. Es wird schon gut gelingen. Gute Zuversicht zaubert sie dir in Nu ein Lächeln auf dein Gesicht. Manch Träne versiegt und weggewischt bevor der Kummer oder die Traurigkeit dich eiskalt erwischt. 

Nimm dir Zeit und höre auf deine innere Stimme sie wird dir bestimmt weiter helfen.


© K.J

. 
195 Sanftes Erwachen 30.12.18
Vorschautext:
Sonnenstrahlen ,die sanft und sachte dich liebevoll und langsam aus deinen Träumen
dich auf ihre zärtliche Art und Weise
auf den neuen Tag vorbereiten.
Die dich zärtlich streicheln und dich
liebevoll entführen möchten in eine schöne
neue gemeinsame zukünftigen Stunden und entsprechend werden so manche Narben
leichter verblassen und manche Träne wird
schnell wieder getrocknet und weggewischt bevor es dich eiskalt erwischt.
Sanfte Berührungen im wohligen Gefühl
der Sicherheit und Wärme. Es ähnelt an
kleine Streicheleinheiten wie kleine Schlangen
nur zu du kannst sie gerne fangen und die Natur schau nur so allmählich fast zögerlich kaum merklich dennoch kraftvoll aufgetankt mit neuen Energien sie langsam wieder
...
194 Neuanfang 30.12.18
Vorschautext:
Schluss jetzt genug eingemauert
und in der Schmollecke gekauert.
Was so lange hat gedauert
muss endlich mal enden...
Sich endlich wieder zum Guten
sich wenden.
Vergangenes ist wirklich vergangen
und kommt nicht wieder.
Nur Mut wage es ohne Verzagen komm
trau dich ruhig spinne neue Gedankennetze
Beginne neue Ziele zu pinnen komm
trau dich aus deinem Schneckenhaus..
...
193 Manche Gedanken 30.12.18
Vorschautext:
Manche Gedanken machen Einem echt das Leben schwer.
Es drückt dich nieder und dann kommen wie auf einmal  die Tränen einfach ins Gesicht  geschossen und belastet deine Seele sehr.
Du möchtest es nicht  aber unweigerlich ist wirklich kein Ende in Sicht.
Es fehlt an neuen Plänen ich muss es nicht noch erwähnen.
Ey mach dir keine unnötige Gedanken oder Sorgen abwarten es kommt immer wieder ein neuer Morgen.
Denk doch mal  an die Natur sieh mal was da gibt zu entdecken in den entlegensten Ecken kannst du so Manches wirklich sehen und  hören.
Sei es da ein kleines Vöglein sein  Lied für dich singt und es herrlich  zu dir rüber klingt.
Die warmen Sonnenstrahlen dich sanft und zärtlich streicheln und dich im Gesicht  schmeicheln ohne sich einzuschmeicheln.
Da ein farbenfroher Schmetterling fliegt zu Dir und zeigt sieh nur wie bunt die Welt wieder wird.
Das Alltagsgrau ganz behende und langsam aber sicher nicht mehr allein die Farbe  bestimmt und mit Fantasie und Träume können wir sie noch etwas bunter gestalten  und verschönern gar verwalten. Da fehlt  nicht mehr viel zu diesem momentanen einsamen monotonen
Mienenspiel und entsprechend eins zwei drei und rubbel die Katz ist es soweit und ein Lächeln ist gezaubert in dein Gesicht  vergiß es nicht du bist niemals allein das wird ewig so sein.
Die Lebensgeister werden wieder erweckt und somit auch manche Diskussion und Gespräche ausgeheckt . Guter Dinge und frohgemut durchstarten und erwartungsvoll denkbar dankbar geht der Weg weiter auf der Lebensleiter ewig traurig oder geknickt so geht es nicht es gibt immer  wieder ein Auf oder Ab das gehört dazu das ist wirklich so....mach es wie der Mops im Haferstroh
...
192 Warum ist Das so? 30.12.18
Vorschautext:
Manche Gedanken machen einen ganz verrückt.
Die eingefahre Schiene ist die Einem
niederdrückt.
Es reißt nicht ab und durch den alltäglichen
Trab zabberdiedag werden diese leicht
zur Seelenqual oder nervige Plag.
Sage dir dann es reicht...lenke dich sb
mit schönen Dingen. Komm gemeinsam
wird es bestimmt auch schon wieder gut gelingen.
Sieh nur da Fantasie und Träume begleiten dich
und zeigen dir wie bunt und schön die Welt ist.
Schau nur wie dir die Natur ihre schönen Seiten zeigen will. Mit offenen Augen siehst du
...
191 Noch nicht ganz wach 30.12.18
Vorschautext:
Langsam die Starre des tiefen Schlafes wieder langsam zu dir kommend... überwunden und mit gesammelter Sinne den Tag mit Freude beginnend. .. wie herrlich auf den Rücken eines Vogels ins Land der Fantasie zu entschweben und dadurch manche unerfüllte Träume erleben und immer wieder gerne dahin zu segeln. Den Wind in den Haaren spüren wie ein kleiner Hauch um die Ohren sich die Gefühle sich im Herzen sich befreit verirren und sanft und zärtlich deine Seele berühren ohne Worte einfach durch die goldene Mitte gleiten und sachte sich fallen lassen und genüsslich sich darauf einlassen nur begleitet von innigen Sinnen und mal wieder ein bisschen dem Alltag entfliehen und mit den Wolken auf und davon ziehen. Ja so getröstet wieder vollkommen befreit und selig wieder neu beginnen und aus dem tiefsten Schlaf ohne Nachzudenken hingeben und gestärkt mit
Ideen und entsprechend gestärkte Energien nutzen und das immer wieder neu.
Das Alles Negative hinter sich lassen und Neues wieder ins Auge fassen darauf hin ich mich täglich freu ohne Reu.....
Gedankennetze weben und glückliche genüssliche Momente auskosten bevor sie am Ende noch vertrocknen oder gar rosten.
Wir sind stark und keine stummen Torpfosten.
Wir sagen raus was wir denken und handeln nicht wie so manche Leute denken.
Wir sind keine Marionetten und Maskenträger gibt es genug nee spüre es genau : wir sind wir mit vereinten Kräften schaffen wir Alles gegebenen Falles. Ich lass mir es nicht nehmen denn solange es noch Menschen wie uns gibt ist die Menschheit bzw Menschlichkeit noch nicht verloren oder ausgestorben. Gutes Tun und die Spatzen pfeifen lassen sagte einmal Erich Kästner und er hatte recht, denn es gibt leider nix Gutes außer man tut es. Bevor Alles im Winde verweht und manches vergänglich ist dennoch geh ich stolz meinen Weg. Wer mich begleiten will reich ich gerne meine Hand und gemeinsam knüpfen wir ein starkes Band der Freundschaft welches Alles übersteht auch wenn die Zeit sekündlich vergeht.



© K. J.

...
Anzeige