Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 922
Anzahl Kommentare: 19
Gedichte gelesen: 25.465 mal
Sortieren nach:
Titel
642 Alles hat ... 26.02.19
Vorschautext:
Alles hat einen Anfang
Auch wenn der Weg mühsam erscheint
Es hat Stärke - jeder kann stolpern - steh wieder auf und weiter.
Jeder trägt seine Last
Sei es die Blumen - die Dornen
Wenn keine  Sonne  - der Regen
Mit Glauben und Willenskraft  kann aus jeder Verzweiflung und Dunkelheit  egal wohin uns der Weg führen möge wieder neuer Mut und  Ansporn  wachsen  und mit Liebe in unserem Herzen wird  nach dem  Dunkeln  des Tunnels  ein Licht wieder scheinen und  es wird nimmer dunkel sein. Denn noch der kleinste Schimmer wird zum Sonnenstrahl und mit dieser Zuversicht und mit wahren echten  Freunden kann so denke ich  kann es schöner nicht sein. Danke für diese Gabe an der ich mich  wenn Kummer oder Traurigkeit  mich eingefangen  haben  mich selig und zufrieden labe.


© K.J

. 
641 Morgengruß 25.02.19
Vorschautext:
Sonnenstrahlen ,die sanft und sachte dich liebevoll und langsam aus deinen Träumen
dich auf ihre zärtliche Art und Weise
auf den neuen Tag vorbereiten.
Die dich zärtlich streicheln und dich
liebevoll entführen möchten in eine schöne
neue gemeinsame zukünftigen Stunden und entsprechend werden so manche Narben
leichter verblassen und manche Träne wird
schnell wieder getrocknet und weggewischt bevor es dich eiskalt erwischt.
Sanfte Berührungen im wohligen Gefühl
der Sicherheit und Wärme. Es ähnlich wie
kleine Streicheleinheiten wie kleine Schlangen
nur zu du kannst sie gerne fangen und die Natur
...
640 Mein Naturell ... genau 25.02.19
Vorschautext:
So bin ich eben immer schon gewesen. Es steckt so  in mir drin nee nie im Leben wird es anders sein. Lieber gradlinig und richtige Ziele ...als falsche Mienenspiele Maskenträger gibt es  genug  da bleib ich  geduldig auf meiner  Spur und erfreue mich der kleinen Dinge die das Leben  nun für mich bereitet hat und egal wie das Schicksal  kommt bewahre ich mir die Haltung und sag mir  könnte ja schlimmer  kommen und die Hürde ist wieder genommen. Gemeinsame Gedanken und Wege mit richtigen Freunden und Leuten dann können  zwar Tränen kommen  aber diese  vertrocknen  schnell da man sich drauf verlassen kann. Sieh nur da
Fantasie und Träume begleiten mich auf dem Weg und  dann schreib ich nieder meine  Gedanken hin und wieder.  Nehme an manchen lieben  Ratschlag und überdenke ihn und seine Wirkung nimmt  mich manchmal in Beschlag. Worte sind gute Säulen für einen guten Monolog  oder Analog der tägliche Spagat zum Alltag immer wieder neu beginnen und zum Schluss zum Spinnen  neuer Gedankennetze immer wieder gerne miteinverwoben werden kann. 
Was daraus entsteht wird sich herauskristallisieren  und inhaltsvoll wiedergegeben. Es wird immer
so sein denn Worte verbinden und es werden immer wieder sich Sätze finden somit auch manche Diskussion und  Gespräche das  ist wirklich
wahrlich wichtig und macht Manches
andere null und nichtig genau unwichtig. Wie es heißt  Reden ist Silber und Schweigen sei Gold...ich sag nur wer aufhört zu reden  und nix mehr sagt verstummt und verkümmert im richtigen Moment ein offenes Ohr und dann die richtigen Worte dafür
parat zu haben daran kann man sich getrost wieder herzlich laben. .. Dafür die richtigen Ansprechpartner bzw. Freunde zu haben sag mir  was brauchst du da mehr?


© K. J.
639 Nix ist für die Ewigkeit 25.02.19
Vorschautext:
Irgendwann rennst du gegen die Wand
denkst nur ,,Allerhand ".
Warum muss es so sein?
Warum bin ich wieder geknickt und verletzt? Warum quälen mich
unnötige Fragen und bedrückende Gedanken mich wieder. Zwingen mich nieder zu Boden.
Möchte es eigentlich nicht es überrollt ja übermannt wieder unweigerlich ohne mich
zu fragen ey verschwinde...ich hab mit dir
nix im Schilde.
Dennoch lässt du mich nicht los und hältst mich regelrecht gefangen mit deinen Krallen wie eine kleine Maus in der Mausefalle....so geh ich ziellos und mit negativen Gedanken und Gefühlen wiederholtes sinnloses Wühlen zwischen den Stühlen
wieder mit Tränen benetzte Augen durch die Gegend.
Noch ziemlich orientierungslos und verschwommen .
Was es ist wirklich ich weiß es nicht.
...
638 Endlich befreit 25.02.19
Vorschautext:
Schluss jetzt genug eingemauert
und in der Schmollecke gekauert.
Was so lange hat gedauert
muss endlich mal enden...
Sich endlich wieder zum Guten
sich wenden.
Vergangenes ist wirklich vergangen
und kommt nicht wieder.
Nur Mut wage es ohne Verzagen komm
trau dich ruhig spinne neue Gedankennetze
Beginne neue Ziele zu pinnen komm
trau dich aus deinem Schneckenhaus..
...
637 Fehlerfrei wer ist Das schon... 25.02.19
Vorschautext:
Jeder von uns hat seine Ecken und Kanten.
Oft versteckt und vertuscht. Schnell weggepuscht und weggehuscht. Denk mir meinen Teil. Dabei werde ich bestimmt
wohl manchmal anecken dennoch nicht verstecken. Ich bleib bei meiner eigenen Spur und
bleib eine sensibele und feinfühlige Natur.
Mag sein, daß es Manchen da gibt denen es nicht behagt oder gar unbeliebt ist wirklich nicht mein
Bestreben nach deren Pfeife sprich Willen zu leben. Neider wird es immer wieder gerne geben.
Verrücktmachen hat da wahrlich keinen Sinn...denken und lenken so Manche dein Geschick und brechen sich dabei manchmal ihr eigenes
Genick...welch tragisches Missgeschick.
Dafür fehlt mir das Mitleid , denk an den Spruch :
,,Hochmut kommt vor dem Fall" und ich sag ganz leise für mich: Dummheit und Stolz wächst auf einem Holz." das ist wirklich wahrlich wieder ein guter Trost darauf ich mich verlassen und neuen Mut fassen kann. Wer mich richtig kennt weiß was ich empfinde und Gedanken sind frei. ..
Niedergeschrieben kann sie Jeder anders auffassen und lesen...schweigen wäre nicht besser gewesen manch einer sollte mit seinen Besen erst mal an seiner eigenen Türe kehren...manches Wort ist nur ein Wehren jetzt genug davon langsam sollte wieder Ruhe einkehren. Diskussionen mit Verstand und Sinn sind gute Säulen für einen guten Neubeginn.
Habe stets im Hinterkopf:ein Wort zuviel gesprochen hat schon manches Herz gebrochen und manch falscher Ton herausgebrochen kann man auch die Seele verletzen und die ist dann nicht schnell verheilt und es übereilt dich ein großes Tränenmeer und das muss ja nicht sein drum sei nicht dumm und stumm.
...
636 Sprache des Herzens 25.02.19
Vorschautext:
Wer mit dem Herzen sehen kann
Wird wohl diese Sprache verstehen:
Friede ,Freude, sich nicht wichtig zu nehmen eher zurücknehmen und in sich kehren
Das sind paar Ihrer Lehren...
Nicht nur zur Weihnachtszeit
In jedem Einzelnen von uns steckt dieser Zauber inne...
Jeder sich darauf besinne
Ein beständiger Dialog von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt ist immer wieder ein Wechsel vorprogrammiert...
Man muss sich nur gezielt darauf einlassen
Gute Ziele und Pläne fassen
Aufkeimen feiner Samenkörner der
anfänglichen erwachenen Gefühlen
...
635 Traurig und ziemlich geknickt... ja 25.02.19
Vorschautext:
Bekümmert und etwas im Herz zertrümmert gehe ich langsam wieder meine Wege. Gehe über manche Stege.
Wenn man die Schmerzen einfach ausmerzen und wieder scherzen könnte....Statt dessen
etwas traurig und geknickt. ....
Sehe ich so manche Blumen steh'n und manche Schmetterlinge sorglos ihre Kreise dreh'n.
Mein Blick erhebt sich zum Himmel seh so manche Wolke vorüberziehen tagträumerisch ziehe ich
ein bißchen mit höre es leise zu mir sagen:
Hab nur Mut und Verzagen nicht es kommen
wieder andere Tage! Keine Sorge oder Frage.".
Gute Zuversicht oh ja siehe da ist es ja dein Lächeln und bald wieder auch ein herzliches Lachen erfreut sich immer mehr schmerzbefreiter sorgenfrei beschwingt Stück für Stück mit reißt
und immer weiter ein bißchen mehr heiter.
Es wird schon wieder gut gelingen besonders mit
lieben guten Dingen. Deine Seele wird freudig zustimmen und Lebensfreude dich glücklich stimmen. Es erscheint zwar noch etwas holprig oder steil aber langsam aber sicher wirst du erglimmen manch Berg...es wird immer leichter fallen und ein fröhliches Lied wird wie von einem Vögelchen leise in der Ferne zwitschernd zu dir hernieder klingen.
...
634 Schönheit ist ... 25.02.19
Vorschautext:
Schönheit ist vergänglich sagt man.
Ich sag dir innere Schönheit bleibt ewiglich.
Sie ist ein wertvoller Schatz, den man
echt gut beschützen und verwahren muss.
Nur ein wenig davon schon preisgegeben
bist du angreifbar und verletzlich....unersetzlich.
Versuch es auf die ruhigere Art und Weise,
dann fällt dir deine Lebensreise leichter.
Zeig nie zu offen deine wahren Gefühle. ..
es ist ansonsten ein mühsames Gewühle.
Wer dich annimmt und akzeptiert wie du wirklich bist sieht deine scheinbare Maske nicht bzw erkennt
dich wie du wirklich bist.
...
633 Noch im Schlafes Taumel 25.02.19
Vorschautext:
Langsam die Starre des tiefen Schlafes wieder langsam zu dir kommend... überwunden und mit gesammelter Sinne den Tag mit Freude beginnend. .. wie herrlich auf den Rücken eines Vogels ins Land der Fantasie zu entschweben und dadurch manche unerfüllte Träume erleben und immer wieder gerne dahin zu segeln. Den Wind in den Haaren spüren wie ein kleiner Hauch um die Ohren sich die Gefühle sich im Herzen sich befreit verirren und sanft und zärtlich deine Seele berühren ohne Worte einfach durch die goldene Mitte gleiten und sachte sich fallen lassen und genüsslich sich darauf einlassen nur begleitet von innigen Sinnen und mal wieder ein bisschen dem Alltag entfliehen und mit den Wolken auf und davon ziehen. Ja so getröstet wieder vollkommen befreit und selig wieder neu beginnen und aus dem tiefsten Schlaf ohne Nachzudenken hingeben und gestärkt mit
Ideen und entsprechend gestärkte Energien nutzen und das immer wieder neu.
Das Alles Negative hinter sich lassen und Neues wieder ins Auge fassen darauf hin ich mich täglich freu ohne Reu.....
Gedankennetze weben und glückliche genüssliche Momente auskosten bevor sie am Ende noch vertrocknen oder gar rosten.
Wir sind stark und keine stummen Torpfosten.
Wir sagen raus was wir denken und handeln nicht wie so manche Leute denken.
Wir sind keine Marionetten und Maskenträger gibt es genug nee spüre es genau : wir sind wir mit vereinten Kräften schaffen wir Alles gegebenen Falles. Ich lass mir es nicht nehmen denn solange es noch Menschen wie uns gibt ist die Menschheit bzw Menschlichkeit noch nicht verloren oder ausgestorben. Gutes Tun und die Spatzen pfeifen lassen sagte einmal Erich Kästner und er hatte recht, denn es gibt leider nix Gutes außer man tut es. Bevor Alles im Winde verweht und manches vergänglich ist dennoch geh ich stolz meinen Weg. Wer mich begleiten will reich ich gerne meine Hand und gemeinsam knüpfen wir ein starkes Band der Freundschaft welches Alles übersteht auch wenn die Zeit sekündlich vergeht.



© K. J.

...
632 Das Leben... 25.02.19
Vorschautext:
Das Leben wird dir geschenkt damit du jeden Tag neu es genießen kannst.
Manchmal ist es etwas traurig oder niederdrückend... aber das Schönste ist es ist wirklich nicht immer so. Mit Fantasie und Träume
können wir das Tief bezwingen und dann wird die Seele wieder getröstet und wieder guter Dinge sein. Denn vergesse nie trage es mit Würde dann schaffst du sicher manche Bürde.
Denn wenn das Schicksal dich zutiefst auch schlägt es bleibt immer noch die Haltung mit der du es erträgst. Es wird immer so sein : der ständige Wechsel von auf und ab einmal hüh und dann mal hott.... Bekannt unter Alltagstrott.
Behalte dies stets im Auge dann wird es bestimmt gut gelingen und selbst wenn schwierige Tage kommen werden wird es bestimmt gut geraten auch in diesen Tagen. Die Zeit wird sekündlich dich weitertragen verzweifele nicht und sei nicht bekümmert denk fest daran was vergangen ist
wirklich vergangen und kommt nicht wieder.
Manche Erinnerung ist zwar da aber täglich wird diese blasser und letztendlich klar wie Wasser.
Trübsal und Traurigkeit die machen nur krank, daß muss wirklich nicht sein. Setze dich mal wieder auf eine Bank lausche dem Gezwitscher der Vögel oder sieh die bunten Blumen, die jetzt langsam aus der Erde kommen wollen. ..Freude dir bringen wollen.
dein Herz wird sie freudig annehmen und anerkennen und du kannst glücklich den Frühling genießen mit Einklang mit der Seele und
Natur. Sieh nur da die Sonnenstrahlen dich sanft streicheln und der sanfte Wind dich küsst mit seinem Hauch sag selbst spürst du es nicht auch??

© K.J.
...
631 Unsinnige Gedanken... 25.02.19
Vorschautext:
Manche gedanklich fest bei dir verborgene gar verschlossene Gefühle sitzen wie in Beton gegossen in dir.
Treiben dir immer wieder gerne Tränen in die Augen ob du es willst oder nicht ganz unweigerlich.
Du beginnst an dir selbst zu zweifeln trittst
Dir selbst in den Allerwertesten dabei liegt
es gar nicht an dir.
Es ist mehr die heutige Gesellschaft der
neue Zeitgeist der uns in vielen Fällen
zurecht weist mit seiner rauben derben Art.
Schau nur soweit sind wir schon ,daß
Kinder Kinder töten und unüberlegte Handlungen
als normal angesehen werden da man
gedankenlos darüber hinweg sieht. Da die Ansprache gar nicht mehr und die Moral und
...
630 Wo bist du ? 25.02.19
Vorschautext:
Ich vermisse deine fürsorglichen Augen die
voller Liebe mich anblicken.
Dein sanftes Streicheln
meiner Wangen so sanft
und zart.
Zartes Umschlingen meiner Finger mit deiner Hand...
Verschmelzendes Liebespfand...
Des schon lang erträumten Traumes....
Verbunden mit sehnsuchtsvollausgefüllten
Worten verbunden mit Gesten
wahrer aufrichtiger Liebe....
Raum und Zeit vergessen schöne
...
629 Sehnsucht du liebliche Melodie.. des Herzens Symphonie.... 25.02.19
Vorschautext:
...ist der gemeinsame Takt im Pakt der Liebe.
Es ist ein Öl im Getriebe des Lebens und wächst jeden Tag etwas mehr und Balsam für die Seele. Es ist niemals vergebens.
Spornt und  motiviert dich immerzu.
Flügelartig hilft es dir über so manchen Strom und  Hügel. Täglich neu erwächst eine neue Freude und Begeisterung  mit dieser Bereicherung kommt dein Leben neuen Aufschwung und hält dich jung.
Mit dieser schönen Hoffnung wird jeder Tag  bestimmt  auch schön und dieser Trost ist wahrlich schön. Er wird nicht unter gehen auch, wenn die Zeiten im Wind vergehen und in Handumdrehen Gegenwärtiges zur Vergangenheit wird. 
Vergangene Zeiten guten Mutes hinter sich lassen und Narben verblassen lassen zu können um Freude sich wieder zu gönnen...
Schmerzen und Kummer erträglicher werden...
Gute Ziele und Pläne aufkeimen lassen...
Vertrauensvoll Richtung Zukunft im Takt des Herzens mitgenommen manche Tränen und Träume immer weiter den eingeschlagenen Weg weitergehen
Irgendwie geht Es unermüdlich weiter immer zu bis zur letzten Wende so war Es und wird Es immer bleiben während wir im Strudel der Zeiten unaufhörlich und unweigerlich weiter treiben...
Der Kreislauf des Lebens geht immer weiter...
Schmerzen vergehen
...
628 Liebesmacht erwacht 25.02.19
Vorschautext:
Im Atemzug der Nacht eine Sehnsucht erwacht.
Sie flösst dir einen  wohligen Schauer über den Rücken. ... er bringt dich nicht zum Frösteln eher
zum Entzücken und genüsslich  etwas für
die Dauer. Es zündet in dir ein Feuer an an dem
du dich nicht verbrennen wirst aber es dich dennoch vom Herzen  dich erwärmt.
Deine  Seele es mit  Freude erfüllt
dich liebevoll und leidenschaftlich einhüllt.
Vom ersten zarten Händedruck  bis
tief und fest in die  Zehenspitzen.
Es wird immer wieder neu geboren
außer ,wenn da ein Herz ist gefroren.
Dieses Eis ist echt nicht so gut zu
...
627 Warum? 25.02.19
Vorschautext:
Ein sonderbares komisches Verlangen                    
traue mich gar nicht zu sagen  geschweige denn was zu hinterfragen  mit kribbeln im Magen.        
Es treibt sein Unwesen in mir - nennen wir Es ungestillte Sehnsucht tief in mir. Ein leises Gefühl von Fallen so still und leise geht es auf die Reise und auf dieser Art und Weise tanke ich mit jedem Fall neue Kraft und Mut ...
mir geht es einfach nur einmalig gut dadurch vergess ich einen  Moment Raum und Zeit. ..
auf geht's zu neuen Taten Seele mach dich bereit  - Freude macht sich breit. Besonders wenn die liebe Sonne wieder  lacht dann kommt das Lächeln  mit Herzenswärme und  herzlicher Macht.
Die Sonne ist wie die Liebe eine wahre Wonne. 
Die trüben Gedanken verlieren sich im Nichts ...
alte Schleier sinken zu Boden. ...
ja den Herrn will ich  loben. 
Alles ist gut wie es ist und kommen mag jeden Tag neu und ich mich darauf freue ohne Reue...das ist sicher und ganz  gewiß.


...
626 Träume verlieren sich 25.02.19
Vorschautext:
Wenn Träume sich im Nebel der Nacht verlieren um sich in deinen Innern sich zu verirren dann nimm's an lass dich nicht be- oder verwirren.
Spinne in Seelenruhe so Gedankennetze damit keine Träne mehr dein Auge benetze.
So wahrlich fein und schön gewebt...erlebt deine Seele ein neues Glück. .. Stück für Stück.
Schau nur wie lieblich und farbenfroh schlummert und schimmert die herrlich tolle Farbenpracht  besonders  jetzt in der düsteren dunklen  Nacht.
Komm mach dich bereit es erwartet dich schon die Schlafenszeit....Traumzeit  so friedlich und still lädt sie dich nun  ein die Seele  baumeln zu lassen das ist wahrlich jetzt für heute ihr letzter Will' so Gott es will.





© K.J
625 Baum der Freundschaft 25.02.19
Vorschautext:
Kommt wir pflanzen einen Baum der Freundschaft und sind wir mal bedrückt oder traurig werden wir uns dort unter diesem Baume treffen uns liebevoll in die Arme schließen und unsere Tränen wird der Wind ganz behutsam und lind mitnehmen himmelwärts und vergessen ist jegliches Wehwehchen und Kummer.
Egal wohin wir künftig treiben im Herzen werden wir uns immer wieder finden und nicht nur unter Linden. Bedeutungsvolle aufrichtige Worte dessen seid bewusst, die richtigen Worte werden uns anspornen weiterzumachen und somit wird unsere Freundschaft ohne Fragen immer stärker werden in den nächsten Tagen Nein meine lieben Freunde da müsst ihr nichts hinterfragen ich spüre es genau und dann sag ich Euch nur noch schnell Danke für jede einzelne Freundschaft von Euch. Es ist so schön, daß es Euch gibt. Was ich mit Worten nicht mehr ausdrücken kann sagt Euch mein Herz das ist kein Scherz. 


© K.  J.

. 
624 Nix ist für die Ewigkeit 25.02.19
Vorschautext:
Selbst wenn Einen ein kleiner
Tiefpunkt und wieder erreicht ...
Freude der Traurigkeit weicht....
Hoffnung auf bessere Tage
gedanklich wieder in die Welt
der Fantasie abheben....
Oh ja Schmetterlinge kunterbunt
umherfliegen...
Sag ich dir:
Selbst ein kleiner Flügelschlag eines Schmetterlings kann das ganze Universum verändern...
Diesen Flügelschlag spüren aber nicht Viele...
Meistens nur, die denen die Fantasie kein dunkler, geheimer Ort irgendwo in den tiefen unserer Seele ist...
...
623 Ende der Fahnenstange... 25.02.19
Vorschautext:
Ende der Fahnenstange ist erreicht...
Wo Freude dem Kummer und
Trauer weicht....
Sieh da liegst du am Boden....
Egal man trampelt weiter auf
deinen Gefühlen herum....
Du wirst ganz stumm....
Wehrst dich nicht mehr so wirklich
dagegen....
Hast dich selbst aufgegeben....
Jeder weitere Schritt ist ein Tritt
in den Allerwertesten....
...
Anzeige