Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 805
Anzahl Kommentare: 18
Gedichte gelesen: 19.598 mal
Sortieren nach:
Titel
525 Warum? 18.02.19
Vorschautext:
Zertretene Scherben von dem zerbrochenen Glück der Zweisamkeit
Wie in Stein gemeißelt dein kalter Blick...
Dein kaltes Kalkül ohne Mitgefühl gar Sensibilität hat Alles mit einen Schlag
zerstört...
Jeder Funke der Leidenschaft und Liebe
ausgelöscht...
Eiskalt und abgebrüht...
Ausgekühlt....
Aufgewühlt....
Bis ins Innere verletzt und immer auf's Neue weiter zugesetzt...
Traumlose Träume mich hetzen durch die Nacht...
Schlaflos mit Tränen aufgewacht....
...
524 Sehnsucht dich ruft und... 18.02.19
Vorschautext:
Ich höre deine Stimme leise kaum
vernehmlich
Dennoch kalt ohne Gefühl so wie
Ich es kenne von dir ....
Abgestossene erkaltete Gefühle...
Sinnloses babales Gewühle...
Bittere ja verbitterte Gedanken
Unsichtbare Schranken....
Vernehmbar für mich....
Unverkennbar und unvermeidbar....
Trotz des Wirrwarr und Durcheinander
meines seelischen Irrgarten...
...
523 Worte 18.02.19
Vorschautext:
Selbst wenn tausende Vorhänge fallen.....
lautlos auf den polierten Boden knallen irgendwie werden die Worte immer wieder im Raume verhallen bis zum Schluss ein wie ein kleiner ,,Pups" der letzte Silbenton monoton vernehmbar ist...
oft betrogener Worte deren Schein des Augenblicks verschwinden da sie genug geblendet haben und sich ihnen wohl Keiner sich ihnen zuwendet...
denn von dieser Sorte es genug geben wird auf der Welt so auch im Leben...
oft steckt da Neid und Missgunst dahinter...
mehr Schein als Sein
Zum Schluß fällt der letzte Akkord
und setzt so weiter seine Reise fort...
Mit jedem neuen Atemzug und Wort
letzendlich zu einem neuen Text...
Nicht verhext...
Freie Gedanken und Gefühle wieder frisch niedergeschrieben...
...
522 Klar wie Wasser... 18.02.19
Vorschautext:
Fließende Übergänge der Gedanken und Gefühle...
Innere Unruhe und Gewühle...
Durchsichtig selbst feiner wie Glas...
Zerbrechlich und in tausend Scherben
zersplitternd bis in die Seele
können manche Worte sein...
Wie so Manche wie Messerstiche dich wunden so sich in
dein Herz bohren....
Unüberlegt und schon lange gegen
Dich und deinem Wesen gehegt....
Freude kaum noch zu verbuchen..
Selten nach Hoffnung zu suchen...
...
521 Liebesgeflüster ja... 18.02.19
Vorschautext:
Ein kleines Liebesgeflüster im Wind
davon getragen....
Mit all den offnen Fragen...
In den Augenblick ins Nirgends versunken....
Nektar des Lebens getrunken....
Momente der Liebe wie kleine Knospen oder Triebe einer schönen Rose genossen....
Setzt sich gerne selbst in Pose
Gar in sich selbst verschossen ....
Herrlicher Anblick von sprühender
Lebensfreude....
Vermindert und aufbauend...
Nicht ewiglich andauernd...
...
520 Freiheit ist... 18.02.19
Vorschautext:
Frei wie der Wind in den Flittichen des Greifvogels entschweben mit hoffnungsvollen Herzbeben...
Freiheit pur
Das Gefühl grenzenloser Ruhe richtig
tolles Empfinden seinen Herzschlag zu spüren der pulsierend durch
seinen Körper schießt fast wie ein Pfeil
Eins werden mit ihm ...
Verschmelzung mit Gefühlen
und Gedanken völlig losgelegt und
den Wolken nah wie nie....
Seliger Jauchzer der Glückseligkeit...
Kein Nachsinnen ...
Einfach neue Gedankennetze spinnen....
...
519 Ich frag den Abendwind 18.02.19
Vorschautext:
Ich frag den Abendwind
Wohin meine Träume sind
Er säuselt mir deine Antwort ganz geschwind:,, Sorg' dich nicht mein Kind... sie die Sehnsucht zu deinen Liebsten trägt... ihm offenbart was verborgen du im Herzen trägst."
Danke dir du treuer Freund
Mein Wegbegleiter auf dem Lebensweg
Du mir die ungezählten Tränen sanft mit auf deine Reise mit unbestimmten Ziel mitnimmst..
Mein Dank dir ewig ist
Du Licht im Dunkeln bist
Bis auf bald im Traumland wir werden uns da treffen denn da ist die Sehnsucht mit ihren Flügeln.
Noch werde ich geduldig sie zügeln
Doch im Schlaf werde ich sie befreien und raus lassen und zulassen wenn eine Träne wieder mein Auge verlassen möchte...
Denn ich bin zuversichtlich und glücklich mit solchen tollen Freunde...
...
518 Zuversicht in Sicht bevor man zerbricht 18.02.19
Vorschautext:
Versunken im Strudel der Gefühle
Begeistert durch fantasievolle Träume
Vom Taumel beseelter Glückseligkeit
Gestillte Sehnsucht
Heimgesucht im Hauch des sanften sind es
Eingeschlossen im Griff der wahren Liebe
Gleichzeitig verwoben in Gedankennetzen
Die sanft mich durch Raum und Zeit gleiten lassen
Abhilfe des Kummers und Verbitterung
Sanftes Ruhekissen selbst in traumlosen Nächten
Es sind die Himmelsmächte wie Liebe und Vertrauen
Darauf kannst du immer wieder bauen
...
517 Leben hier bin ich 18.02.19
Vorschautext:
Jeder Augenblick verliert sich im Nirgendwo des weiten Inferno...
Von hier bis zum Ende der Zeiten welche uns unaufhörlich und unweigerlich weiter treiben
Im beständigen Wechsel der ruhelosen Zeiten und der Stille
Der Seele bester Wille
Zur inneren Einkehr im inneren Frieden wieder zur Ruhe kommen
Ja zum Aufkommen neuer Gedanken und so mancher Traumwelten
Ungehemmt
Sie sich dagegen stemmt wenn Es mal wieder irgendwo klemmt
Sie mit uns so neue Ziele und Wege bestreitet
Ein wahrhaftig tolle Verbundenheit von Körper und Geist
Auch uns richtig zur Seite steht und auf manchen noch so kleinen Fehler hinweist
Wohlwissend hinweist
...
516 Frühling ich erwarte dich 18.02.19
Vorschautext:
Verzaubende Melodien von Vogelstimmen motiviert
Mit Herz und Verstand liebevoll verknüpfte Fantasieideen
Gut ausgewählt mit lieben Träumen und Sehnsucht mich besucht
Symphonien verbunden mit der Seele
Immer wieder neuer Takt
Auftakt Richtung Zukunft
Die ersten zarten Blättchen mancher Blumen zaghaft ihre Köpfchen gen Himmel zur Sonne richten sich ranken um genug Sonne zu tanken...
Beherzt in Glückseligkeit
Der Frühling ist nimmer weit...
Langsam aber sicher er Einzug hält
Somit der Kreislauf des Lebens weiter
gehen kann...
...
515 Gefühle wie eingebrannt... 17.02.19
Vorschautext:
Dachte ich hätte sie endlich verbannt
Emotionen tief im Inneren verwurzelt
Manchmal ungestüm herauspurzeln...
Aber Manche aber auch zeigen wie zerbrechlich man innerlich ist
Gleich EINEM durchsichtigen Glas
Wenn Es zerbricht in tausend kleinen Scherben
Echt ein trauriges Verderben
Wie kleine Sternkristalle auf den Boden im Dunkeln der Nacht mit einer
geheimnisvolle Macht fallen und leise im Nix verfallen...
Angefüllt mit sehnsuchtsvoll gefüllten Träumen und Fantasien
Tiefe innige Gefühle und Gedanken
im Moment der Stille eingefangen
...
514 Signale stehen auf rot 17.02.19
Vorschautext:
Signale stehen auf rot
Nirgends ein Rettungsboot
SOS Seele in Not
Gefühle wie tot...
Da das Schicksal mal wieder einen Umweg genommen und so Es anders ausgelotet hat
Freude genommen
Anders als geplant oder erdacht gekommen
Mitgeschwommen mit den ungezählten Tränen und verlorenen Träumen
Fantasielos
Verloren in den Dunkeln der einsamen Stunden
Abgefunden wie abgebundene Schnüre
der Seele
...
513 Erinnerungen bis in die Seele 17.02.19
Vorschautext:
werden immer wieder neu aufleben,
Sie gehören zum Lebensgefüge
da sie in dein Herz geschrieben und somit auch in Zukunft nicht verloren und immer
wieder neu geboren werden.
Sie sind wie kleine Flügel...
Dünnhäutig und filligran
Führen über manchen
Strom und Hügel...
Somit Wunden überwunden und abheilen
Narben verblassen werden....
Es ist eine tolle Bereicherung des
Lebens ja ein Trostpflästerchen...
...
512 Tolles Erleben 17.02.19
Vorschautext:
Herzensmelodie du Seelenssynphonie niemals enden wirst du
Da du bist im Herzen verwurzelt
und darin niedergeschrieben in
ewiger Erinnerung bleiben wirst...
Mit Liebe, Sehnsüchten ausgefüllt gar
mit unerfüllten Träumen mit
liebevollen Gefühlen und
Gedankennetzen verwoben und
Immer weitergesponnen...
Niemals vergessen gar verronnen
sekündlich eher neu begonnen....
Im gleichen Herzenstakt und Atemzug
...
511 Lebensfreude 17.02.19
Vorschautext:
Hurra wir leben noch....
Ein Zweckoptimismus oder gar Menchalogie hat seinen Nutzen hier gefunden
Sie beflügelt unsere Sinne
Aufatmen der Seele
Oh ja was mussten wir schon vieles Negatives schon erleben
dennoch wir haben niemals aufgegeben....
Wir lieben das Leben...
Es ist und bleibt nur einmal gegeben
Mit zielgerichteten Streben...
Manchen Eigenleben....
Mit Höhen und Tiefen....
Mit lesen und schreiben....
...
510 Du arroganter Snob 17.02.19
Vorschautext:
Du hast mich benutzt als Spielball
deiner hinterlistigen Gefühle....
Reitest daher wie ein Possenreiter
Immer auf dein eigenes Wohl bedacht...
fröhlich und heiter...
Auf Kosten des Gegenübers....
Gegenwärtige Meinungen gelten nicht...
Nur dein hämisches Gesicht....
Purer Spott oder Hohn
ziemlich undankbarer Lohn....
Hat dich noch gestört...
Richtig hast es weggesteckt und
...
509 Trauer vergeht 17.02.19
Vorschautext:
Ich seh in dein Gesicht....
Nein sprechen müssen wir nicht ...
Dein Blick verrät mir was dein Schweigen nicht so wirklich sagen will...
Geheimnisvoll dennoch voller unausgesprochener Worte , Die
Ich hier verorte...
Ich weiß genau wie dir zumute ist...
fühle es ganz genau
je mehr ich dir
in deine traurigen Augen schau...
Es ist wie ein kleiner Funke, der überspringt
ja für mich Liebe bringt....
Es ist eine kleine sehnsuchtsvolle
...
508 Ich und du 17.02.19
Vorschautext:
Welch wunderbare Nacht so warm und magisch, sah ich dich durch das Gewirr von Blättern, die Brise
Küsse zärtlich die Lippen verzaubern
Ja sanft berühren...
Sie kommen langsam zusammen...
Noch etwas durcheinander....
Benommen hat die Liebe
die Führung übernommen
So wie Schmetterlinge bunt in der
Blumenwiese ...
So wild und ungestüm flattert
mein Herz...
Möchte freudig zerspringen....
...
507 Trostreich und gut 17.02.19
Vorschautext:
Selbst wenn Einen ein kleiner
Tiefpunkt und wieder erreicht ...
Freude der Traurigkeit weicht....
Hoffnung auf bessere Tage
gedanklich wieder in die Welt
der Fantasie abheben....
Oh ja Schmetterlinge kunterbunt
umherfliegen...
Sag ich dir:
Selbst ein kleiner Flügelschlag eines Schmetterlings kann das ganze Universum verändern...
Diesen Flügelschlag spüren aber nicht Viele...
Meistens nur, die denen die Fantasie kein dunkler, geheimer Ort irgendwo in den tiefen unserer Seele ist...
...
506 Einkehr 17.02.19
Vorschautext:
Jeder Moment sich verliert in das Nix des Seins
Nicht zählend in Zeiteinheiten
Eher in guten oder schlechten Momenten
Es verlieren sich viele Tränen in Diesen
Es vergeht kaum ein Gedanke von den Erinnerungen da Diese in deinem Herzen geschrieben sind...
Du versuchst Manches zu vergessen dabei ist Es ein Verdrängen und Es kommt schmerzlich in deinen Träumen
zurück...
Es wird dich immer begleiten im Strudel der Zeiten unaufhörlich und unweigerlich.
Es ist und bleibt immer ein größer Teil deines Lebens...
Dabei nicht zu vergessen, dass Manches in zweierlei Maß wurde gemessen...
Doch sag ich dir mit Herz und Verstand hat Alles einen guten Stand
Der Takt des Herzens mitnimmt manche Tränen und Träume immer wieder neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben in wohlbehüteten sehnsuchtsgefüllten Gedanken und Gefühlen bis in die Seele
...
Anzeige