Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 805
Anzahl Kommentare: 18
Gedichte gelesen: 19.855 mal
Sortieren nach:
Titel
325 So ist Es wohl 22.01.19
Vorschautext:
Manchmal steht man im Schatten
Mal im Licht
Manchmal belügt man sich selbst
um Anderen zu gefallen
Verbiegt sich
Unterdrückt sein Wesen
Wie seine eigene Art und Gefühle...
Statt dich selbst zu motivieren
Während Andere EINEN zerstörend am Boden liegend sehen wollen
Kein Respekt und Anerkennung dir zollen
Ignoranz und Intoleranz
Keine Akzeptanz eher diskrete Distanz
...
324 Hoffnung 22.01.19
Vorschautext:
Glücklicherweise gibt es immer wieder neue Hoffnung und Augenblicke wie bunte Schmetterlinge damit verarbeite ich sehr Vieles besser...
Eins schaffe ich nicht so richtig: den Schmerz
ES ist ein stiller Verlust der Lebensfreude
Ein Ausbremsen  auf bitterer Art und Weise
Dennoch schicke ich meine Gedanken und Gefühle auf die Reise...
Es sind erwartungsvolle fantasievoll ausgefüllte fein säuberlich verknüpfte Gedankennetze...
Auch wenn manche Tränen die Augen wieder benetzen...
Ja selbsterklärend Träume wie Seifenblasen zerplatzten
Sie nicht so wirklich hierhin passten
Dennoch sie kleine Teile des Puzzles sprich
Lebensgefüge sind...
Sie sich verzweigen mit jedem neuen Atemzug.. .
...
323 Vergangen ist vergangen 21.01.19
Vorschautext:
Manchmal nicht ganz wach
Denk ich über Vieles nach.
Es wütet im Hinterkopf
Nirgendwo ein Ausschaltknopf...
Richtig ungestüm nagt Es im Nervenkostüm..
Glaubte dich zu vergessen
Viel zu viel deinen Lügen aufgesessen...
War besessen von dem Rausch des schnellen Glücks...
So extrem rücksichtslos und hinterrücks...
Dem Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen Nächte mit ihren Mächten...
Manche Traumschlösser verfallen
zu Staub
...
322 Gefühle ja... 20.01.19
Vorschautext:
Tiefe Gefühle und Emotionen  werden  jeden Tag neu geboren.
Sanfte  Berührungen fast schon Verführungen.
Der nächtliche Wind spielt mit den Blättern der Bäume und säuselt leise sein Lied ganz lind - wie wahre Gefühle nur sind.
Während wir glücklich zusammen  kuscheln und zärtlich  ananander schmiegen und uns in Sicherheit wiegen.
Ein wahrhaftig schöner Genuß ohne Verdruss.
Mein Seelentrösterchen du schaffst das mein Herz in Wallung gerät. Es ist eine niemals endende lodernde Flamme , die sich immer wieder neu entfacht erst zögerlich und sacht bis sie zum Vulkan erwacht.
Alles  ist schon so verschwommen, da ich schon in diesem Taumel  ganz benommen ernsthaft es wahrgenommen und ich muss sagen nicht genug bekommen kann...uih uih es wird mir schon ganz heiß , daß ich fast innerlich fast verbrenne - ja erkenne es. das ist wahre Liebe  pur entdecke es dann spürst du es auch.
Seelenpflästerchen  du tust mir so gut ich genieße  die  tolle  Zeit mit dir und das immerzu. Im Hinterkopf bist nur du meine Frohnatur.



.
...
321 Neuanfang 20.01.19
Vorschautext:
Vergessen was war
Erinnerungen an die vergangenen Tage versuchen zu überwinden
Nicht im Tränenschleier zu erblinden
Neue Gedankennetze liebevoll verweben mit lieben neuen Ideen kunstvoll verbinden
Wunden bildlich gesprochen abheilen und Narben verblassen lassen
Sich wieder neu sortieren und motivieren...
Ohne jegliche Reue oder weiteren Worte neu auf sich verlassen und fussfassen oh ja tolle Idee...
Gemeinsam mit lieben frohen Gedanken und Gefühle und Träume mit möglichst vielen schönen lieben Momenten der Fantasie...
Endlich fand ich sie.
Neue Hoffnung und Mut tun mir gut.
Auf geht's das Durchstarten Richtung Zukunft im Takt des Herzens mitgenommen manche Tränen und versteckter Sehnsucht...
Genug von Selbstzweifel heimgesucht
...
320 Traurigkeit hat mich in Besitz genommen 20.01.19
Vorschautext:
Daher sitze ich hier völlig aufgelöst und aufgewühlt all die Freude und Heiterkeit ist irgendwie momentan wie weggespült.
Was mir augenblicklich mir nur bleibt und mich weitertreibt sind neue Impulse und  positive Gedanken  vorallem  raus aus dem Haus und die tollen  Sonnenstrahlen tanken.
Muss langsam  machen da kannst du ruhig  lachen...du tust eh immer  so großspurig und unsensibel.
Es ist alles  im Umbruch wo liegt denn schon wieder das Halstuch?
Ach ja da - wunderbar und klar so eben ist er erwacht der neue Tag mal sehen was er wieder bringen mag.
So werde ich Stück für Stück mich weiter wagen auch in fernen  Tagen. - auf jeden Fall mich immer wieder neu überraschen  lassen und  wie ein kleines Kind  Neues erhaschen  und  von dem süßen Saft des Lebens  naschen.
Es wird Alles gut - bin auf Hut mit fröhlichen Mut ja das tut der Seele gut.
Wenn die Tränen getrocknet  und  die Traurigkeit  flieht dann klappt es wieder besser. Sorglosigkeit und Freude  überwiegen und Trauer und Traurigkeit verfliegen ...im Wind und dann kann man sich freuen wie ein Kind.
Drum sag ich  schnell  noch Tschüss und verschwinde wie ein kleines  Blatt im Winde.

.

...
319 Träume und Fantasien 20.01.19
Vorschautext:
Träume und Fantasie
Liebe und Vertrauen
Tolle filigrane Puzzleteile,
die sich liebevoll sinnvoll ergänzen.
Balsam für die Seele
Licht in der dunklen Nacht und den
Tag erglänzend werden lässt.
Welches das Leben schöner
Wertvoller macht.
Leichter ertragen
Neubeginn wagen
Ohne Verzagen.
...
318 Falsche Gedanken... 20.01.19
Vorschautext:
Ich weiß selbst es gibt so Vieles was man
nicht so leicht vergessen  kann.
Es nagt in dir...lässt dir keine Ruhe.
Dennoch  glaub ich fest daran es ist wirklich wahrlich besser
es hinter sich zu lassen bevor es dein
Herz zerreißt und sich wie scharfe Messer in
dein Herz sich bohrt.
Dadurch  sterben meist nur Gefühle und Das
tut letzendlich noch mehr weh.
Zaghaft und zögerlich und meist übervorsichtig
geht dein Vertrauen weg und ich sag dir
ehrlich das hat keinen Zweck.
...
317 Nur Mut 19.01.19
Vorschautext:
Wenn du langsam dich aus dem Bett erhebst und in der Ferne, die Vöglein ihr Lied singen da kannst du sicher deinen Tag gut beginnen. Es entsteht eine süße Melodie, eine kleine sinnliche Symphonie, wenn du auf dein Herz hörst, daß gibt dir den beschwingten Takt zum unbeschwerter Lebensfreude. Lausche und staune es gibt viel zu entdecken in abgelegendsten Ecken. Sie öffnet dir verschlossene Türen ohne sie zu berühren. Lass dich einfach entführen und siehe da da stehst du dann vor mir zwar nur im Geiste aber dennoch ganz nah. Einfach nur einmalig wunderschön und wunderbar. In diesem Gedanken abheben fast schweben ja einen oder besser diesen Traum erleben danach möchte ich liebend streben. So wie die Spinnen ihre Netze weben werden diese Gedanken ich nenne sie Träume mit Fantasie jeden Tag neu geboren ohne die wäre er (der Tag sinnlos und verloren). Sind diese noch mit Liebe gewoben dann wird das Herz ungestüm in dir toben und die Stimme sich zum Dank erheben....das ist ja herrlich dieses Leben.

© K.J

. 
316 Ohne Hoffnung wäre Alles verloren 19.01.19
Vorschautext:
Die Zeit heilt alle Wunden das sagt sich so leicht dabei vergehen trostlos die Stunden und das Gesicht ist meist durch die für manche Leute sinnlose Tränen, die so wie es scheint endlos wie ein kleiner Wasserfall oder Bachlauf über deine Wangen rinnen, völlig aufgelöst dein Anglitz langsam aufweicht so die trübe trostlose Leere dein Herz erreicht und weiter zur Seele schleicht. Sag rechtzeitig stopp bis hierhin nicht weiter anders hat es keinen wahren Sinn komm rabbel dich wieder auf komm auf die Beine denn es wartet schon der Neubeginn. Hast du die traurige Zeit die zäh wie Kaugummi sich in dein Leben zieht schier endlos scheinen will endlich überwunden erwarten dich neue schöne Stunden. Oft genügt schon ein Blick ein kleiner Wimpernschlag und es beginnt ein neuer Anfang was er wohl bringen mag? Da bin ich ziemlich sicher es wird immer wieder gut denk nur positiv zieh dich raus aus dem momentanen Tief. Denk dran schau nach vorne nicht zurück irgendwie irgendwo wartet noch für dich unerwartet das neue Glück irgendwann ist Jeder einmal dran. Kopf hoch und durch ab durch die Mitte des Lebens nichts ist vergebens denn solange es Hoffnung und Liebe gibt hat das Leben einen Sinn daran denke wenn du am Boden zerstört bist und nicht weiter weißt es gibt immer einen Weg.


© K.J

. 
315 Melodien 19.01.19
Vorschautext:
Melodien von der Seele verlieren sich in der Nacht...
Sie haben eine eigene eigenwillige Macht....
Im beständigen Takt des Herzens
Mitgenommen in die Nacht hinein zu dir von mir...
Auch zum regen Austausch von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt...
So, daß viele
Gedanken und Gefühle sich widerspiegelnd sich dazu gesellen...
Bildlich in meinen Träumen...
Hie und da ein kleines gewisses Aufbäumen
Ja zielgerichtetes Aufräumen zum besseren Verständnis und Unterordnen bestimmter
Ereignisse und Abenteuer...
Manchmal nicht ganz geheuer
...
314 Manche Tränen 19.01.19
Vorschautext:
Manche Tränen spülen manche sehnsuchtsvolle emotionale Träume einfach weg und das Verlangen wächst dadurch noch mehr.
Der Treibsand der Gefühle nimmt dich gefangen...hüllt dich sanft ein wie in Watte.
Du versuchst dich noch dagegen zu wehren bis letzendlich völlig entmachtet
du niedergestreckt die Arme zum Ergreifen und zugreifen
des aufkommenden Glücksgefühls der Glückseligkeit ausbreitest.
Der Prinz deiner Fantasie dich liebevoll entführt und so dein Herz berührt ganz liebevoll und sacht und dann überrollt dich die ungeahnte ungestüme Macht der Liebe.
Wie eine Rosenknospe langsam zögerlich erblüht oder
wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht langsam zögerlich sich entzündet und sich dann mit dem Kerzenlicht zu einem herrlichen Ausblick sich im gleichen Augenblick wie ein kleiner Wimperschlag verbindet.
Sich mal fallen lassen und genüsslich Alles vergessen...
Raum und Zeit werden nicht mehr gezählt oder gemessen .. hat sich erstmal das wahre aufrichtige ehrliche Gefühl sich in dich "hineingefressen" .... der Liebestaumel dich in Beschlag genommen kaum merklich dennoch richtig ungestüm und wild wie ein kleiner Schmetterling dein Herz freudig beschwingt bis zum Hals in dir klopft und Freudenjauchzer befreit erklingen und manche Freudensträne aus deinen Augen tropfen diese werden schnell getrocknet durch den Atemzug der Nacht der Leidenschaft entfacht. ...
der Wind spielt mit den Blättern der Bäume und die Eule hält ihr nächtliches Stelldichein oh ja könnte es nur für immer sein.
Gemeinsam im Takt beider Herzen dahinschweben unerfüllte Träume erleben und den Augenblick genießen ja Das ist wirklich wahrlich ein Balsam für die Seele leise hör ich ihre Dankessymphonie oder gar eine Hymne der Freude was ich empfinde und fühle dafür bedarf es keiner weiteren Worte was mein Mund nicht sagen kann oder ich momentan keine Worte finde
...
313 Verliebt in den Eigenen Mann 19.01.19
Vorschautext:
Sanfte Gefühle wie ungestüme wilde Schmetterlinge...
erwachen im Herzen
in mitten zweier brennender Kerzen.
Zärtlicher Händedruck mit sehr viel
Herzlichkeit...ein Hauch von Sinnlichkeit
erwacht und entfacht zögerlich anfänglich
wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht
langsam zu einer lodernden Flamme sich entzündet. Sie durchströmt meinen Körper und
mit deinen Augen würdest du mich gerne ins
Traumland verführen und ja mit allen Sinnen
berühren...
ich spüre es das magische eigen-
...
312 Zuviel Grübeln und... 18.01.19
Vorschautext:
Nachdenklich in mich gekehrt
Neuen Aufgaben gestellt welche das Leben mit der Zeit im Wechsel von Licht und Schatten Einem lehrt...
Manche sogar mich geformt und geprägt haben da sie schmerzliche Spuren auf der Seele hinterlassen hatten...
Ja fast schon eingebrannte Spuren und Rillen...
Oft genug gegen meinen Willen
Aufgedrückte Stempel der verkannten Wesensart...
Besonderer Spagat des neuen Lebensstandard...
Unwissende oder missverstandene Blicke...
Selbstverliebte Einblicke gewisser Mitmenschen ...
Signale der veraltenden Moralvorstellungen immer wieder bis ins Herz gedrungen...
Ermutigung und Resignation Folge dessen waren...
Angehäufte Scharen...
...
311 Andere gerne bestimmen... 18.01.19
Vorschautext:
Ist es nicht merkwürdig dass immer wieder Leute Einem andichten wollen wie man sei als Reflektion ihrer selbst?
Ich bin doch ich....
Feinfühlig und sensibel
Denke viel nach ab und zu zuviel.
Viele Tränen sind so schön oft geflossen
Ja öfters dumme Gedanken in den Kopf geschossen....
Eine Mauer tausendfach zusammengebrochen und wieder versucht neu zu errichten damit ich nicht daran zerbreche...
Mit Nichten.... sinnloses Unterfangen...
Hat letzendlich mir nur Kummer und Einsamkeit gebracht ..
Viele schlaflose aufgewühlte Nächte.. .
Immer wiederkehrende blöde Träume ohne rechten Sinn...
Oft Traumschlösser gebaut meist auf Sand....
...
310 Zuviele Tränen 18.01.19
Vorschautext:
Manche Tränen  spülen manche sehnsuchtsvolle emotionale Träume einfach weg und das Verlangen wächst dadurch noch mehr.
Der Treibsand der Gefühle nimmt dich gefangen...hüllt dich sanft ein wie in Watte.
Du versuchst dich noch dagegen zu wehren bis letzendlich  völlig  entmachtet
du niedergestreckt die Arme zum Ergreifen und  zugreifen
des aufkommenden Glücksgefühls der Glückseligkeit ausbreitest. Der Prinz deiner Fantasie dich liebevoll entführt und so dein Herz berührt ganz liebevoll und sacht und dann überrollt dich die ungeahnte ungestüme Macht der Liebe.  Wie eine Rosenknospe langsam zögerlich erblüht oder
wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht langsam zögerlich sich entzündet und sich dann mit dem Kerzenlicht zu einem herrlichen Ausblick sich im gleichen Augenblick  wie ein kleiner Wimperschlag verbindet. Sich mal fallen lassen und genüsslich Alles vergessen...Raum und Zeit werden nicht mehr  gezählt oder gemessen .. hat sich erstmal das wahre aufrichtige ehrliche Gefühl sich in dich "hineingefressen" .... der Liebestaumel dich in Beschlag genommen kaum merklich dennoch richtig ungestüm und wild wie ein kleiner Schmetterling dein Herz freudig beschwingt bis zum Hals in dir klopft und  Freudenjauchzer befreit erklingen und manche Freudensträne aus deinen Augen tropfen diese werden schnell  getrocknet durch den Atemzug der Nacht der Leidenschaft entfacht. ...der Wind spielt  mit den Blättern der Bäume und die Eule  hält ihr nächtliches Stelldichein  oh ja  könnte es nur für immer sein.
Gemeinsam im Takt beider Herzen dahinschweben unerfüllte Träume erleben und den Augenblick genießen ja Das ist wirklich wahrlich ein Balsam für die Seele leise hör ich ihre Dankessymphonie oder gar eine Hymne der Freude was ich empfinde und fühle dafür bedarf es keiner weiteren Worte was mein Mund nicht sagen kann oder ich momentan keine Worte finde
wird dir mein Herz dir sagen und meine Hände dich spüren lassen.... Manche Narben werden verblassen und manche Wunden überwunden und
Das nicht nur für paar Stunden wir haben uns gesucht und gefunden.  Klasse Empfinden selbst im Dunkeln werden wir uns immer wieder finden.
Wunderbar und  einmalig einzigartig  toll auch in fernen Tagen es wird uns  beschwingt weitertragen.

© K.J
...
309 Wo bist du ? 18.01.19
Vorschautext:
Du Antwort meiner Seelen's Fragen
Von deiner Liebe herzerfüllt und sanft getragen...
Wie auf Engelsflügel
Geleitet wohl behütet über jeden noch steinigen Hügel
Du meines Schicksals Zügel
Willenlos wehrlos ganz Ergeben
Ohne jegliches Eigenleben
Verzehr ohne Aufbegehr
Anfang und Ende
Zögerliches Kennenrnlernen
Scheuer Blick
Augenblick sekündlicher Wimpernschlag
...
308 Meine Gedanken 17.01.19
Vorschautext:
Ich sitze hier und denke mir: meine Gedanken sind  so wie des Vogelsflügel sie werden mich wohl behütet liebevoll und trostreich  über jeden Hügel
führen und meine Seele stets berühren mich in das kunterbunte  Fantasieland verführen und so gut getröstet neue Ziele fassen lassen damit manch Narben verblassen schneller heilen können. Ja ich bin bereit dazu und nur zustimmen ist wirklich mehr als nur ein Genuß.
Fast wie ein Herzensgruss gepaart mit Emotionen und sehnsüchtiges Erwarten gar Verlangen immer wieder neu  beginnen und getrost vergessen und frisch  neu starten.
Gute Vorsätze und Gedankennetze gut gewoben und geknüpft  wie freudig das Herz dabei hüpft. Manche Träne wird schnell getrocknet und weggewischt und im Nu eh du dich versiehst ist da wieder das fröhliche Lachen oh ja das ist wirklich wahrlich wunderbar.

© K.J  

. 
307 Neuer Mut 17.01.19
Vorschautext:
Vertrauensvoll begebe ich mich in deine Hände
Träume kunterbunt mit Fantasien sehnsuchtsvoll unerfüllt bemalte Wände...
Diese Sehnsucht zerrt an meinem klopfenden hoffenden Herzen...
Ein ganz besonderer Schmerz
Bedeutungsvoll und echt zum Schreien doch die Stimme versagt
Er hat schon zuviel genagt daran
Ich nix mehr ändern kann...
Bin verzagt
Kehle ist wirklich wie zugeschnürt
Hast zutiefst mein Herz bis zur Seele hin berührt
Verführt und zu deinem Werkzeug gemacht
Abgekühlt mit aller Macht...
...
306 Freundschaft... 17.01.19
Vorschautext:
Freundschaft ist wie eine klare Quelle des Lebens
Aus ihr sprudelt immer wieder neue Motivationen und Emotionen
Neue Impulse und Anreize...
Immer wieder auf's Neue....
Es bereichert unser aller Dasein
keiner bleibt dabei allein...
Ein beständiges Wechselspiel zwischen Geben und Nehmen im stillen Einvernehmen mit liebevollen Annehmen und gleichzeitig versuchen sich immer wieder gut verstehen...
So sollte wahre aufrichtige Freundschaft sein...
Sich Verstehen und toll zusammen
glücklich gemeinsame Wege zu gehen...
Egal was kommen mag Tag ein Tag aus auch in fernen Tagen immer weiter auf der Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer wieder zusammen...
Ein starkes Band liebevoll verknüpft mit Herz und Verstand hält alles Andere in Stand.
...
Anzeige