Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.146
Anzahl Kommentare: 25
Gedichte gelesen: 68.775 mal
Sortieren nach:
Titel
1006 Ein Blick 24.09.19
Vorschautext:
Ein Blick hat viele Facetten
Ein kleiner Klick und ein Lächeln kommt in das Buch der Erinnerung
Es wandelt sich sekündlich
Die äußere Erscheinung wird sich ändern
Zeichen der Zeit sich einprägen und sich zwangsläufig darin widerspiegelnd sich dann zeigen
Manchmal in Falten und Furchen
Eben Zeichen der Zeit und deren Ereignissen und Erlebnissen
Oft unter Tränen gelacht
Hoffnungsvoll weitergemacht
Gute Miene zum bösen Spiel
Auf zum neuen zukünftigen Ziel
Niemals aufgegeben
...
1005 Warum? 24.09.19
Vorschautext:
Stehst im Schatten deiner vergessen geglaubten Träumen
Dachtest ernsthaft du würdest was versäumen
Dabei dein Herz und Seele zusammen zielsicher in dir aufräumen
Jegliches Unbehagen oder gar verfangene Fäden entknotet und dich verzweifeln ließen gutes Neues ausgelotet
Du fühltest und spürstest eine gewisse Kälte
Es erreichte dich meist nur Schelte
Spott und Hohn
Dein trauriger Lohn
Machte dich angreifbar
ja verletzbar
Keine Akzeptanz eher diskrete Distanz
Falsche Resonanz
...
1004 Liebesleid dauert (k-)eine Ewigkeit 22.09.19
Vorschautext:
Wo bist Du nur meine Geliebte treu meiner innigsten Liebe?
Spürst du nicht meiner Hoffnung und Liebe Triebe??
Einsam und allein in Wald und Flur
Wo steckst du nur?
Meine Reisen gepaart mit Herzschmerzreißen
Muss zwangsläufig die Lippen beißen
Muss mich zusammenreißen
Sende mein heimliches Flehen
Auf diese feine Art und Weise
auf die Reise
Während die Winde wie unbändige Kinder wehen
Mühsam muss ich weitergehen
...
1003 Sehnsucht du mich besuchst 22.09.19
Vorschautext:
Besonders jetzt bei der Suche
Nach meines Herzens Liebsten
Ich dennoch diese Sehnsucht verfluche
Du fehlst mir so
mein geliebtes Herz
Keinesfalls ein Scherz
Kummervoll schmerzt Es sehr
Viel mehr
Als Worte Es beschreiben können
Mir keine Ruhe gönnen
mein um dich kämpfendes Herz
Spüre in mir den tiefen stechenden Schmerz
...
1002 Harfenklang 22.09.19
Vorschautext:
Harfenklang

Zarter Harfenklang ertönt entlang
leerer stiller Gassen
Begeistert sanft so manche Massen
Hilft neuen Mut zu fassen
Narben verblasen zu lassen
Hoffnungsvoll sich neu darauf einzulassen
Fussfassen
Ja neue Gedankennetze zu verweben
Mit gewissen Herzbeben
Mit Eigenleben zum Abheben
...
1001 Blümlein fein 21.09.19
Vorschautext:
Ich dich fand am Wegesrand allein
Dein lieblicher Duft fing ich ein
Dennoch möchte ich dir versprechen
Ich werde dich nicht brechen
Es sollen noch Andere sich an dir sich erfreuen
Ansonsten würde Es mich kränken oder reuen
Lebe fort in meinen Gedanken
Im kleinen Stück der Erinnerung möchte ich dir jetzt danken
Vielleicht werden wir uns wieder sehen
Doch jetzt werde ich glücklich und beseelt weiter meinen Weg begehen
Nachts im Bette liegend
Mich in den Schlafe wiegend
...
1000 Heimlicher Seelenruf 21.09.19
Vorschautext:
Wo bist Du nur meine Geliebte treu meiner innigsten Liebe?
Spürst du nicht meiner Hoffnung und Liebe Triebe??
Einsam und allein in Wald und Flur
Wo steckst du nur?
Meine Reisen gepaart mit Herzschmerzreißen
Muss zwangsläufig die Lippen beißen
Muss mich zusammenreißen
Sende mein heimliches Flehen
Auf diese feine Art und Weise
auf die Reise
Während die Winde wie unbändige Kinder wehen
Mühsam muss ich weitergehen
...
999 Zeit 21.09.19
Vorschautext:
Zeit ist relativ
Zeit ist nie objektiv
Kaum auf der Welt
Man schlagartig in den Strudel der Emotionen wird gestellt
Wie bestellt und niemals abgeholt
So die Zeit unermüdlich und unweigerlich Einen überrollt
Selbstredend kein Respekt und Anerkennung Einem zollt
Eher Einen überfordert durch neue Moralvorstellungen und deren Lehren
Während alte Lehren veraltern und Manche unter den Teppich kehren
Doch der Weisheit letzter Schluss ist Manches hängengeblieben und man konnte Einiges Negative oder Böse zur Seite schieben
Muss man nicht extra erwähnen
Dass da flossen auch manche Tränen
...
998 Jenseits der Nacht 20.09.19
Vorschautext:
Jenseits der Nacht liegen
verborgen vergessen geglaubte Träume mit ihren farbenprächtigen Fantasien
erwachen
Zartschmelzend wie ein Kuß
Purer Genuss
Sehnsucht und Wunschdenken gepaart im Herzenstakt mit deiner Seele
Immer wieder aufblühend wie Blüten im Frühjahr
Sie verwelken verduften nie
Manche erfühlen sie während bei den Anderen erkalten sie zum ewigen Eis
Das schwerlich zum Schmelzen gebracht werden kann
Denn ist die Liebe erkaltet
Da Egoismus und Eigenliebe neu waltet
...
997 Spiegelbild 20.09.19
Vorschautext:
Spiegelbild in dir ich mich selber find'
Noch etwas durch Tränen blind
Dennoch du reflektierend mir auf deine besondere Art und Weise aufzeigst was die vergangene Zeiten mir hinterlassen haben
Manchmal falscher Vorgaben
und Vorbildern
Furchen und so manche Falten
Zeitliche Urgewalten
Auch so manche Narben
Vergraben und versteckt hinter einem gespieltem Lächeln
Habe aufgesetzt diese unsichtbare Maske
Gekünstelte Fassade mit so mancher Floskel
Immer gute Miene zum bösen negativen Spiel
...
996 Liebe du Himmelsmacht 20.09.19
Vorschautext:
Eingehaucht in ganz stillen Worten  
Nur Seelen können sie verorten  
Die Nase vernimmt ein vertrauenerweckender Duft  
Er schwebt fast tänzerisch in der Luft  
Betört  
Zerstört traurige Gedanken  
Bringt das Leben ins Schwanken  
Tausende Träume sich darin verirren  
verlieren sich im Irrgarten  
der ungezählten Emotionen  
Welche ewig tief in deinen Herzen  wohnen  
Dich tausenfach belohnen  
...
995 Dritte Jahreszeit 20.09.19
Vorschautext:
Langsam aber sicher wechselt die Natur ihr Kleid
Bereitet sich vor zur winterlichen Zeit
So manche Eichhörnchen ihre Nüsse von den Bäumen stipitzen
Als Vorrat der nahenenden Jahreszeit
So ist Es wohl immer schpn gewesen
Gut gehaushaltet und gewaltet die wichtigen Dinge
Höre leise meiner Seele Lachen und wie ihre Lieder im fröhlichen Ton erklinge
Ein munteres Spiel zum gegenwärtigen realen Mienenspiel
Vorgesorgt ist immer besser als Verhungern
und untätig herumlungern
Alles zur rechten Zeit
Noch ist Es Zeit
...
994 Verlorene Träume 18.09.19
Vorschautext:
Verlorene Träume werden vergehen
werden  mit dem Wind verwehen
vernichtende Gefühle mit deren sinnlosem Gewühle
auf der Stelle tretende ,,Mühle\" mal wieder im selbstgewobenen Gedankennetz gefangen verfangen in tausend kleinen Erinnerungsfetzen und deren Andenken
somit verfangen im irrgarten des nagenden Kummers und Schmerz
vergangen jegliche Freude und Scherz
regelrecht runtergedrückt und bedrückt
Augenblicke wie bunte Schmetterlinge kunterbunt immer wieder rum schwirren und mich verwirren wollen keine Akzeptanz eher diskrete Distanz mir aufdrücken wollen so verirren sich meine Gedanken im Labyrinth der sehnsuchtsvoll ausgefüllten Träumen
mit voller Wucht gegen mein Herz
stechender Schmerz
Tränen der zerplatzten Illusionen wie Bäche aus den Augen fließen
somit die Freiräume meiner Seele verschließen
...
993 Tage 18.09.19
Vorschautext:
Tage reihen sich aneinander wie Perlenschnüre
Jeder Moment verabschiedet sich in der anderen Farbe
Kunterbuntes Zusammenspiel von vielen ungezählten Tränen und Gedanken sowie Gefühlen
Es sind tausende Träume und Wünsche
Gut aufgehoben an einen bestimmten besonderen Platz
Herz und Seele ihn immer wieder finden
Tolles Einfinden und Entfinden
Sanfter als Watte
Bunter als jede Farbpalette
Reflexion der Sinne
Ewigliches Zauberspiel im Gegenzug zum realen gewärtigen Mienenspiel

...
992 Nachtwind 18.09.19
Vorschautext:
Nachtwind meiner Träume und deren Fantasien Flügelshilfe bist
Zu jener Frist
Die dir vertrauet ist
Du mich geleitest fröhlich ins Traumland zum glücklichen unbeschwerten Stelldichein
im Mondschein oder Kerzenschein
Auf jeden Fall für ein schönes Dasein
Der tröstend kunterbunten Traumeswelt
Welches uns wieder befreit und beseelt
Neue Hoffnung und Gedankennetze verweben lässt
Der Muse Kuss uns wieder findet
Damit man nix versäume oder gar bevor die Träne eine der Vielen ohne Zahl uns erblindet
wieder neue Lösung findet
...
991 Seelenlicht gute Zuversicht 18.09.19
Vorschautext:
Du mein Seelenlicht
das meinen Kummer und Dunkel durchbrichst
da du meines Herzens Augen bist
du ALLES von mir weißt
da du in meinem Herz Es lesen kannst wie in einem Buch
selbst wenn Tränen verschleiern oder benebeln meine Sicht
Grenzenlose Zuversicht
meine Gedanken und Gefühle sind für dich frei dargelegt sind wie 1000 Bilder
du weißt immer was mich bewegt
du mich sicher leitest und mich getrost begleitest
du meine Hoffnung und meine gute Zuversicht selbst im dicksten Dickicht  selbst wenn mein Herz vor Kummer zerbrechen möchte
einen besseren Kompass wie dich gibt es nicht tröstlich schaffst du Geborgenheit zu jeder Zeit egal ob der Kummer oder Schmerz an mir nagt
...
990 Jenseits der Nacht 14.09.19
Vorschautext:
Verborgen geblieben in den tausend und eins Träumen
Ein Gefühl von tausender kleiner Flämmchen erwacht
Trostpflästerchen der sehnsuchtgefüllter Tränen genährter Traumwelten
Trauriges Abzugelten
Luftschlösser bauen
Wieder nach vorne zu schauen
Vergessen vergangene Zeiten hinter mir zu lassen
Trostreich wieder auf Neues einzulassen
Mich  vertrauensvoll darauf verlassen und einlassen
Böse Gedanken und Träume verblasen
Wie so viele Narben
wegen falscher Vorgaben
...
989 Wen interessiert Es... 14.09.19
Vorschautext:
Wen interessiert Es wie Es in dir aussieht?  
Was um Einem rum geschieht?  
Fällt man da nicht ins Bodenlose?  
Irgendwie ,,tote Hose\\\\\"  
Wo ist denn da das Mitgefühl?  
Regiert wohl das erkaltete Kalkül  
Komisch immer mehr Machtgier und deren Machthunger  
Raffen und gaffen wie bomierte Affen  
Alte Lehren aus der Kindheit und Jugend untergraben gar vergessen Respekt zu zollen  
Wo soll Das hinführen?  
Geld bezahlen für etwas zu Erfühlen oder Berühren?  
Irgendwie eine böse Welt die in den zukünftigen Tagen uns sich entgegen stellt  
...
988 Melodien 14.09.19
Vorschautext:
Melodien leise verklingen in die Nacht
Die wechselt mit dem Tag ihre Wacht
Es sind deiner Seele Lieder
Sprengen deines Wesens ,,Mieder"
Löst so manche Fessel
In dem aktuellen ,,Kessel"
Hilft dir deine Träume zu erleben
Mit deinen Fantasien Farbenfrohes Intermezzo
In das nächtliche Inferno
abgedriftet in den Strudel der Emotionen und der tausend ungezählten Tränen
Mit Sehnsüchten egal ob Fernweh oder Wehmut
Tut auf jeden Fall immer wieder gut.
...
987 Verbundene Seelenschnüre ... 14.09.19
Vorschautext:
Sich mit dem Herzen verbinden
Sich einfinden in getragener Sehnsucht tausender Tränen
ungezählter Träume und deren Fantasien
Farbenfrohes intermezzomit unterschiedlichen Farben und Facetten der unterschiedlichen Emotionen und Illusionen
Die aufleben
Uns entschweben lassen
Um den Gedanken und Gefühlen freien Lauf zu lassen
Narben verblassen
Wunden besser abheilen können
Wunderbares Erleben
Oft mit Herzbeben

...
Anzeige