Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.153
Anzahl Kommentare: 502
Gedichte gelesen: 986.853 mal
Sortieren nach:
Titel
1053 Der Baum 06.10.19
Vorschautext:
Ein Eichelhäher machte Ehre seinem Namen
ich war damals noch ein Kind,
und brachte einen Eichensamen,
den man hier nur selten find.

Hier stehen Obstbäume und Hecken,
reihenweise Linden, Birken, Buchen.
Selbst Nussbäume kann man entdecken,
aber so eine Eiche müsste man suchen.

Der Eichelhäher an den Winter dachte,
das steckt ihm so im Blut,
...
1052 Glück gehabt 06.10.19
Vorschautext:
„Glück und Glas, wie schnell das bricht.“
hat die Großmutter mir gesagt.
„Drum nutze es und frage nicht,
wenn dir das Glück behagt.“

Heute hab ich Glück gehabt,
auf bunter Blumenwiese.
Ich hab die Seele mir gelabt,
und auch der Anneliese.

Annelies die Künstlerin,
saß vor der Staffelei,
...
1051 Vergessen 03.10.19
Vorschautext:
Geld und Angst haben wir nie besessen
Dafür aber vieles bereits vergessen.
Morgens hört man schon Hausfrauen toben,
weil wieder noch der Toilettendeckel oben.

Die Kinder haben kaum in der Schule gesessen,
da meldet ihre Whatt-App „Turnzeug vergessen!“
Mancher mit dem Dienstauto nach Hause kam
Un d morgens zur Arbeit die Straßenbahn nahm.

Der Regen trieb ajlle von der Raststätte ins Auto indessen,
dabei hatte man Schwiegermutter vergessen.
...
1050 Ich freue mich 28.09.19
Vorschautext:
Ich freue mich, wenn ich die Lider strecke,
dass ich die Fliege an der Wand entdecke.
Wenn sie auch die Wand beschmutzt,
ihr Anblick hat mir sehr genutzt.

Ich freue mich, dass ich Kindergeschrei höre,
das mich trotz Lautstärke nicht störe.
Die ungezogenen Gören
sonst jegliche Ruhe stören.

Ich freue mich, dass ich den Hubschrauber sehe
ohne dass ich zum Fenster gehe.
...
1049 Der 7.Sinn 23.09.19
Vorschautext:
Lies die Zeilen, schau richtig hin,
jedes Wort ist der 7.Sinn.
Ich spüre, dass du an mich denkst,
deinen Blick zu meinem Foto lenkst.

Ein Bild das Foto nicht mehr haben müsst,
du hast es schon zu oft geküsst.
Beim Schlafen gehen wird es gegriffen,
die Ränder sind schon abgeschliffen.

Mancher Kuss mir Lippenstift
mitten auf den Mund mich trifft.
...
1048 Staunen, Wundern, Erklären 22.09.19
Vorschautext:
Wo waren gestern die Poeten bloß,
denn heute ist hier der Teufel los.
Jeder möchte jemand grüßen,
um die Vergangenheit zu genießen.
Sommer, Sonne, Wochenendzeit,
da liegen Decken weit und breit.
.Echte Pärchen mächtig knutschen,
Geliebte locken in ihre Kutschen.
Ist der Sommer warm und trocken
kommen die Geburten nicht ins Stocken.
Und die Gedichte, die wir schreiben,
Verliebte zueinander treiben.
...
1047 Werde ich meine Schuhe je wiedersehen 21.09.19
Vorschautext:
Vor Jahren hatte man uns eingeladen,
wir sollten symbolisch in der Elbe baden.
Dort wurde ein Kernkraftwerk abgerissen
und man wollte uns als Zeugen nicht missen.
Im Schreiben, das uns aufgetrieben
war das Aktionsdatum verkehrt geschrieben.
Das Auto schaffte es mit Not und Müh
doch wir waren einen Tag zu früh.

Ob Messe oder Kirchentag sich regt,
jedes Bett war im Ort noch belegt.
Wir eilten suchend durch die Stadt,
...
1046 Es gibt kein leeres Blatt 21.09.19
Vorschautext:
Statt eines Kommentares
erwähne ich nun wahres.
Und ist ein Blatt auch noch so leer,
es gibt viele Informationen her.
Ist das Blatt besonders geformt,
oder einfach DIN-genormt?
Ist es glatt, faserig oder rau,
hat es den Duft von Mann oder Frau?
Ist es warm oder gefroren,
hat es etwa schon Eselsohren?
Ist es etwa noch unschuldig weiß
oder rosa als Liebesbeweis?
...
1045 Bielefeld 18.09.19
Vorschautext:
Die Kanzlerin hatte einst offeriert:
….so es denn existiert.“
Gemeint war der Fleck Bielefeld
auf dem Globus unserer Welt.

Eine Fliege hatte sie hinterlassen
Ihre oft genannten letzten Massen.
Ein Biele ist das Scheinquadrat
dass der Fels im Weltall hat.

Die Energieversorgung und die Telekom
kämpften lange mit Scheinstrom.
...
1044 Heute nicht 16.09.19
Vorschautext:
Heute fragte jemand "Wo ist dein Gedicht?"
Ich antwortete "Heute nicht!"
Weil mich heute der Hafer sticht,
schau ich nur anderen ins Gesicht.
Vergleiche prüfend mein Gewicht
und mache alle Schotten dicht.
Weil der Nachbar darüber spricht,
halte ich es für meine Pflicht,
zu schreiben einen Prosa-Bericht,
über seine Sonderschicht.
Fehlt mir dazu ausreichend Licht
und ich verspüre Rheuma und Gicht,
...
1043 Die Brautmyrte 13.09.19
Vorschautext:
In aller Welt ist es sehr beliebt,
dass man den Jubiläen Namen gibt.
Und jeder von uns kennt,
was man die „Grüne Hochzeit“ nennt.
Grün, denn für das Sträußchen am Revers
und das Kränzchen nimmt man Myrte her.

Das Sträußchen trug ich den ganzen Tag
bis es auf dem Nachtschrank lag.
Meine Frau hat es dort entdeckt
und in ein Gläschen Wasser gesteckt.
Nach altem Brauch soll man so erfahren,
...
1042 Freitag der 13. 12.09.19
Vorschautext:
Es ist teils zum Weinen,
aber auch zum Lachen,
was bei den Menschen die einen
und die anderen so machen.

Nur weil da heute der Freitag steht,
dieser kohlrabenschwarze Tag,
und die 13 auf dem Kalender weht,
ihn die halbe Menschheit nicht mag.

Dabei gibt es am Freitag Geld,
Rabatt, Kartoffeln, Kohle, Deputat
...
1041 Lang ist es her 11.09.19
Vorschautext:
18 Monate musste ich dienen
neben Stacheldraht und Minen.
Nur mit Fernschreiber und Telefon,
und Funkgeräten natürlich schon.
Täglich wurde dabei kontrolliert,
ob auch die Technik funktioniert.
Zum Eintrag in das Funkkontrollbuch
gab es den morgendlichen Kontrollfunkspruch.
Der Fernschreiber hat nachts gehämmert,
damit die Sache mit den Pelzen dämmert.
Für das Telefon man schließlich schuf
den täglichen persönlichen Probeanruf.
...
1040 Lesbenliebe 10.09.19
Vorschautext:
Ich lernte einst eine Lehrerin kennen,
deren Namen werd ich niemals nennen.
Sie war so schön mit kleiner Brust,
als kleiner Zwerg mit großer Lust.

Ich küsste sie im Sonnenschein,
sie sagte nie, komm lass das sein.
Erst abends, beim ersten Verdauen
verriet sie, sie liebe lieber Frauen.

Frauen seien bei Berührung weicher
und mit ihren Gefühlen reicher.
...
1039 Was für Püppchen (2) 10.09.19
Vorschautext:
Seit heute Morgen bin ich gräulich
und auch das Wetter ist abscheulich.
Gestern Nachmittag, von mir unbemerkt,
hat nämlich der Tiefbau gewerkt.
Der Gehweg wurde aufgerissen,
weil sie Rohre und Kabel verlegen müssen.

Die Stadt ist alt, die Rohre zerfallen,
die Kabel verbessern das Internet allen.
Und vor den Fenstern der Püppchen
diskutiert der Bauleiter mit Grüppchen.
Sie wollen von hier alles organisieren,
...
1038 Was für Püppchen (1) 09.09.19
Vorschautext:
Täglich, wenn ich zum Bäcker eile,
ich an der Ecke mit der Uhr verweile.
Dort kann ich durchs Fenster blicken
und sehe eine schöne Frau beim Stricken.

Sie ist so alt wie ich, würde ich denken,
und ihr gern mein Herzchen schenken.
Sie sitzt ganz ruhig da und strickt
Während hinter ihr das Pendel tickt.

Eine Masche links und eine rechts,
fällt eine runter, pechts.
...
1037 Krankenhausautowetter 09.09.19
Vorschautext:
Wir machen gute Miene zum feuchten Spiel
und gelangen trotzdem an unser Ziel.

Die Autos schleichen wie k.o. oder matt,
denn nasse Straßen sind meistens glatt.
Doch wer es eilig hat mit den PS,
weil er glaubt, er steht im Stress,
kann vielleicht morgen in der Zeitung lesen,
er wäre Beteiligter an einem Unfall gewesen.

Im Krankenhaus hat er dann Zeit,
die Zeitung zu lesen, lang und breit.
...
1036 Das neue Fahrgefühl 08.09.19
Vorschautext:
Als ich geboren war, so muss ich sagen,
war das Kinderbett mein erster Wagen.
Trocken, warm mit etwas Geruch,
verlockte er zu manchem Spruch.

Schon nach wenigen Tagen
fuhr ich im geschlossenen Wagen.
Zwei Achsen, vier Räder, alles Pappe,
Zierrat und Farbe waren billige Attrappe.

Im nächsten Sommer wehte geschwind
Im offenen Wagen frischer Wind.
...
1035 Der Herbst kommt wieder 04.09.19
Vorschautext:
Der Kinderchor singt Blätterfall,
schon bald liegen sie überall.
Lustig flattern sie darnieder,
denn der bunte Herbst kommt wieder.

Die Werkstatt Reifenwechsel mahnt,
der Kunde dies Problem schon ahnt.
Winter rauf und Sommer nieder,
denn der glatte Herbst kommt wieder.

Die Vögel in den Süden ziehen,
lieber vor dem Winter fliehen.
...
1034 Seelentreffen 30.08.19
Vorschautext:
Wenn nachts sich liebe Seelen trafen,
stellte ich fest, die Soso kann nicht schlafen.
Sie hatte in der Oase sich geschunden
und dabei Seltsames gefunden.
Ein Poet, sagen wir mal ich,
kritisiert Texte l und meldet sich.
Er will, das die Gedichte-Oase
zu einer Oase wird füe jede Nase.
Es gibt keine Pflicht groß und klein zu schreiben,
Sätze nur mit Punkt und Komma zu betreiben.
Und wer verstanden hat den Sinn,
schreibt das Berichtigte schnell richtig hin.
...
Anzeige