Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.153
Anzahl Kommentare: 502
Gedichte gelesen: 986.927 mal
Sortieren nach:
Titel
1073 An der Haustür fängt es an 09.11.19
Vorschautext:
Wenn ich in den Urlaub fahre,
dort mit Fotos ich nicht spare.
Ich laufe und seh mir Häuser an,
doch meist kommt nur die Haustür dran.

Bei Türen der vielen Betonbauten
sich die Architekten nicht trauten.
Alufarbenes Blech, Metall und Glas,
ist das schön, wie lang hält das?

Wenn die Tür ins Schloss mal knallt,
es durch Beton und Eisen schallt.
...
1072 Der Stein des Weisen 07.11.19
Vorschautext:
Suchst du auch den Stein des Weisen,
steh rasch auf und geh auf Reisen.
Lass die andern Schätze graben,
du willst diesen Stein nur haben.

Auch Goethe, ohne Pferd und Bahn,
lief suchend auf den Kickelhahn.
Unter dem grünen Blätterdach
er nur ein Röslein fand und brach.

Fontane reiste gern durchs Land
und dabei manchen Eckstein fand.
...
1071 Reiche Liebe 05.11.19
Vorschautext:
(Im Auftrag unseres Nachbarn)

Heute will ich nicht durch Arbeit schwitzen,
ich bleibe einfach am Computer sitzen.
Der hat gestern oft geklingelt,
weil manche E-Mail kam getingelt.
Rechnungen, Gedichte, Kommentare,
doch leider nicht das richtige wahre.

Heute werde ich schnell trennen
E-Mails, die nur mit Werbung rennen.
Rechnungen und Schreiben sind unbekannt,
...
1070 Die Reformation 31.10.19
Vorschautext:
Es läuten die Glocken der Reformation,
sie rufen die Eltern, die Tochter, den Sohn.
Sie erinnern die Nachbarn an die Religion,
nicht nur an Hochzeit und Konfirmation.
Sie verkünden mit heiligem Klang,
der Glaube hält ewig, ein Leben lang.
Wir können ihn sprechen, lesen und schreiben,
deshalb wird er immer im Herzen bleiben.

31.10.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann
1069 Die Schwanenstory 30.10.19
Vorschautext:
Von des Teiches Mitte
rudert die Brigitte
steuerlos und ganz allein
hilflos in das Schilf hinein.
Die Halme hinter ihr sich schließen,
zu zweit könnte man es genießen.

Doch allein es etwas gruselt,
weil es rundum unsichtbar wuselt.
Erschrocken taucht der Otter
geräuschlos in den tiefen Modder.
Den breiten Schwanz der Biber reckt
...
1068 Halloweens Küsse 28.10.19
Vorschautext:
Feiertage sollte man nutzen,
um sich für die Liebe heraus zu putzen.
Im Sonntagsstaat kann man dann eilen,
um Geschenke zu verteilen.
Pfingsten, Ostern, Weihnachten,
es die meisten auch so machten.

Doch am traditionslosen Halloween
ganze Gruppen durch die Gegend zieh‘n.
Ihnen sollte man Süßes geben,
sonst kann man Saures erleben.
Am Abend vorher rief meine Freundin an,
...
1067 Faulheit besiegen 27.10.19
Vorschautext:
Morgen, Morgen nur nicht heute
sagen alle faulen Leute.
Viele sind doch viel zu träge,
tun, als ob es an anderen läge.

Einer von den größten Kriegen
ist es diese Faulheit zu besiegen.
Dazu muss man sich selbst bezwingen,
mit Mut den eigenen Sieg erringen.

27.10.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann
1066 Fontane Lichtblicke 27.10.19
Vorschautext:
Sonnig war es 2019 Ende Oktober,
Zeit der Rüben, Kartoffeln und Schober.
Spreewaldkähne, meist für Touristenscharen,
nun die Weidetiere heimwärts fahren.
Auf den Fließen bunte Blätter treiben,
jedes könnte Geschichten schreiben.

Geschichten wie die von Fontanes Theodor,
dessen 200. Geburtstag kommt bald vor.
Um an ihn und seine Werke zu denken,
wollte man uns einen Fontanetag schenken.
Jeder Besucher sollte ein Fontanegedicht suchen
...
1065 Der beginnende Tag 26.10.19
Vorschautext:
Gestern musste ich früh aufstehen,
der Arzt wollte mein Blut mal sehen.
Die Hinfahrt mit dem Bus gelang,
Auto an Auto, wie an einem Strang.

Ein Heimweg zu Fuß ist nicht schwer,
noch sind die Waldwege leer.
Genüsslich schreiten durch die Natur
machen bestimmt die wenigsten nur.

Von den Bäumen tropfte der letzte Tau,
Fuchs und Hase saßen noch im Bau.
...
1064 Die Ehe 23.10.19
Vorschautext:
Unser Koch gern Werbung betreibt
und täglich die Wandtafel beschreibt.
Heute hat er so viel geschrieben,
davon ist mir nur haften geblieben:
-Die Ehe ist wie eine Menüauswahl
in einem sehr teuren Speiselokal.
Man denkt, dass man das Beste gewählt
und staunt, was der Nachbar erhält.-

23.10.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann
1063 Das Tattoo 20.10.19
Vorschautext:
Demnächst muss ich ins Krankenhaus,
ich habe etwas, das muss raus.
Mein Körper ist noch unbefleckt,
jungfräulich ohne Tattoo bedeckt.

Ich möchte den Chirurg erfreuen,
darf vor einem Tattoo nicht scheuen.
Weil ich das nicht selber kann,
rief ich eine malende Freundin an.

Blümchen, Wein, Konfekt eingepackt,
saß ich bald vor ihr, splitternackt.
...
1062 Ende oder neuer Anfang 17.10.19
Vorschautext:
Ich wünschte mir, ich könnte schweben,
dann wäre schöner und reicher mein Leben.
Zurzeit ich Löcher in den Rasen bohre
mit dem Gummi der Gehstockrohre.
Denn tief versteckt in meiner Hose
schmerzt mich die Spinalkanalstenose.

Und der Gehstock soll beim täglichen Hasten
den eingeklemmten Nerv etwas entlasten.
Doch die Sache wird immer schlimmer,
der Dr. sagt: „Alleine heilt das nimmer!“
Im Traum lieg ich schon splitternackt,
...
1061 Blickkontakt 16.10.19
Vorschautext:
Ach Mädchen, du süße Maus,
geh doch mal zum Tor hinaus.
Laufe in die große Stadt,
wo es schöne Männer hat.

Bummle durch das Einkaufscentrum
und schau dich nach einem um.
Einem, der gleich stehen blieb,
weil der zweite Blick ihn trieb.

Lächle, wenn er dich mustert,
weil schon seine Hose plustert.
...
1060 Herbstknaller 15.10.19
Vorschautext:
Weil des Herbstes Winde wallen,
lässt mancher Baum die Blätter fallen.
Würden sie jedoch beim Prallen
auf die Erde mächtig knallen,
würde in den Montagehallen
mancher Mensch die Fäuste ballen.

15.10.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann
1059 Die Wanzenstory 14.10.19
Vorschautext:
Als Kinder sangen wir beim Ringeltanze:
„Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze.“
Der Vers wurde wiederholt,
doch vorher etwas umgepolt.

Die letzte Silbe wurde weggelassen
und man musste stark aufpassen.
Wer sie aber trotzdem sang,
angeblich wie die Wanze stank.

Damals haben wir nur gesungen,
der Nachweis ist uns nie gelungen.
...
1058 Der Stern zum Kongress 13.10.19
Vorschautext:
Heute hab ich großen Stress,
denn morgen fahr ich zum Kongress.
Ohne Liebste, ganz allein,
doch soll sie immer bei mir sein.
Deshalb hab ich letzte Nacht
mir was Schönes ausgedacht.

Bei guter Sicht, das woll‘ n wir hoffen,
lasse ich mein Fenster offen.
Dann kann ich den Himmel sehn
und auf Sternensuche gehen.
So finde ich den Geburtstagsstern,
...
1057 Die Stimme 12.10.19
Vorschautext:
Die vergangene Woche war wie angenagelt,
es hat nur Arbeit und Ärger gehagelt.
Während Freitag ich nach Hause geh,
denk ich schon an mein Kanape.
Schuhe aus und Füße rauf
damit hört der Trübsinn auf.

Ich bin im schönsten Traume schon,
da klingelt schrill das Telefon.
Ich nehme nach zehn Rufen ab.,
da fragt eine Frau im leichten Trab::
"Kann ich kommen, bist du allein?
...
1056 Man müsste, wenn man könnte 10.10.19
Vorschautext:
Jetzt müsste man Urlaub haben
und sich in der Sonne laben.
Schnell mal aufs Fahrrad steigen,
sich selbst die schöne Gegend zeigen.
Man könnte in den Tierpark gehen,
den Affen eine Nase drehen.

Warten bis die dicken Elefanten
in die Spree zum Baden rannten.
Mit Bekannten wetten, dass wir uns trauen,
den Kängurus in den Beutel zu schauen.
Würden wir es tatsächlich machen,
...
1055 Wo ist die Liebe? 08.10.19
Vorschautext:
Die Liebe fand einst Tisch und Bett,
neuerdings steckt sie im Internet.
Täglich ist der Speicher voll
von Angeboten hübsch und toll.

Frauen mit und ohne Brust
wecken bildlich unsere Lust.
Was früher im BH versteckt,
ist nur spärlich noch bedeckt.

Das zieht bei Lesbe und Mann
mit großen Augen Blicke an.
...
1054 Schmetterlinge 2 08.10.19
Vorschautext:
Warum soll ich mich denn schinden,
als männliche Raupe oder Made,
wo sich doch viele Schmetterlinge finden
auch für Männlein im Städtchen Stade.

Im Winter sind sie gut versteckt,
in Pelzen oder dicken Wattejacken.
Mit Müh und Not man da entdeckt,
wo vorn und hinten sie zu packen.

Aber wenn die Frühlingssonne reist,
die Tage sind nicht lang genug,
...
Anzeige