Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.081
Anzahl Kommentare: 425
Gedichte gelesen: 822.897 mal
Sortieren nach:
Titel
1041 Lang ist es her 11.09.19
Vorschautext:
18 Monate musste ich dienen
neben Stacheldraht und Minen.
Nur mit Fernschreiber und Telefon,
und Funkgeräten natürlich schon.
Täglich wurde dabei kontrolliert,
ob auch die Technik funktioniert.
Zum Eintrag in das Funkkontrollbuch
gab es den morgendlichen Kontrollfunkspruch.
Der Fernschreiber hat nachts gehämmert,
damit die Sache mit den Pelzen dämmert.
Für das Telefon man schließlich schuf
den täglichen persönlichen Probeanruf.
...
1040 Lesbenliebe 10.09.19
Vorschautext:
Ich lernte einst eine Lehrerin kennen,
deren Namen werd ich niemals nennen.
Sie war so schön mit kleiner Brust,
als kleiner Zwerg mit großer Lust.

Ich küsste sie im Sonnenschein,
sie sagte nie, komm lass das sein.
Erst abends, beim ersten Verdauen
verriet sie, sie liebe lieber Frauen.

Frauen seien bei Berührung weicher
und mit ihren Gefühlen reicher.
...
1039 Was für Püppchen (2) 10.09.19
Vorschautext:
Seit heute Morgen bin ich gräulich
und auch das Wetter ist abscheulich.
Gestern Nachmittag, von mir unbemerkt,
hat nämlich der Tiefbau gewerkt.
Der Gehweg wurde aufgerissen,
weil sie Rohre und Kabel verlegen müssen.

Die Stadt ist alt, die Rohre zerfallen,
die Kabel verbessern das Internet allen.
Und vor den Fenstern der Püppchen
diskutiert der Bauleiter mit Grüppchen.
Sie wollen von hier alles organisieren,
...
1038 Was für Püppchen (1) 09.09.19
Vorschautext:
Täglich, wenn ich zum Bäcker eile,
ich an der Ecke mit der Uhr verweile.
Dort kann ich durchs Fenster blicken
und sehe eine schöne Frau beim Stricken.

Sie ist so alt wie ich, würde ich denken,
und ihr gern mein Herzchen schenken.
Sie sitzt ganz ruhig da und strickt
Während hinter ihr das Pendel tickt.

Eine Masche links und eine rechts,
fällt eine runter, pechts.
...
1037 Krankenhausautowetter 09.09.19
Vorschautext:
Wir machen gute Miene zum feuchten Spiel
und gelangen trotzdem an unser Ziel.

Die Autos schleichen wie k.o. oder matt,
denn nasse Straßen sind meistens glatt.
Doch wer es eilig hat mit den PS,
weil er glaubt, er steht im Stress,
kann vielleicht morgen in der Zeitung lesen,
er wäre Beteiligter an einem Unfall gewesen.

Im Krankenhaus hat er dann Zeit,
die Zeitung zu lesen, lang und breit.
...
1036 Das neue Fahrgefühl 08.09.19
Vorschautext:
Als ich geboren war, so muss ich sagen,
war das Kinderbett mein erster Wagen.
Trocken, warm mit etwas Geruch,
verlockte er zu manchem Spruch.

Schon nach wenigen Tagen
fuhr ich im geschlossenen Wagen.
Zwei Achsen, vier Räder, alles Pappe,
Zierrat und Farbe waren billige Attrappe.

Im nächsten Sommer wehte geschwind
Im offenen Wagen frischer Wind.
...
1035 Der Herbst kommt wieder 04.09.19
Vorschautext:
Der Kinderchor singt Blätterfall,
schon bald liegen sie überall.
Lustig flattern sie darnieder,
denn der bunte Herbst kommt wieder.

Die Werkstatt Reifenwechsel mahnt,
der Kunde dies Problem schon ahnt.
Winter rauf und Sommer nieder,
denn der glatte Herbst kommt wieder.

Die Vögel in den Süden ziehen,
lieber vor dem Winter fliehen.
...
1034 Seelentreffen 30.08.19
Vorschautext:
Wenn nachts sich liebe Seelen trafen,
stellte ich fest, die Soso kann nicht schlafen.
Sie hatte in der Oase sich geschunden
und dabei Seltsames gefunden.
Ein Poet, sagen wir mal ich,
kritisiert Texte l und meldet sich.
Er will, das die Gedichte-Oase
zu einer Oase wird füe jede Nase.
Es gibt keine Pflicht groß und klein zu schreiben,
Sätze nur mit Punkt und Komma zu betreiben.
Und wer verstanden hat den Sinn,
schreibt das Berichtigte schnell richtig hin.
...
1033 Ein Witz 29.08.19
Vorschautext:
Heute möchte ich einen Witz erzählen
und bin gerade dabei das Genre zu wählen.
Egal, ob vom Bundestag oder vom Klo,
meine Witze haben Niveau.
Selbst der Professor an der Hörsaalspitze
erzählt zum wach halten Witze.
Oft geht es da um den Irrsinn
zwischen Studenten und Wirtin.
Diese Witze kann man kaum lesen,
es sei, man war dabei gewesen.
Ein Genres werden wir nicht vermissen,
denn die Mauer ist lange abgerissen.
...
1032 Liebe, das Thermometer 26.08.19
Vorschautext:
Einmal früher oder ein andermal später,
abhängig von der Konstellation
wird die Liebe zum Thermometer.
Oft merkt man es beizeiten schon.

Jede Liebe kann nicht nur kühlen,
sondern auch wärmen,
je nachdem wie wir fühlen
oder einfach nur schwärmen.

Die Säule steigt beim ersten Kuss,
lässt die Hände schwitzen.
...
1031 Opas Geburtstag 26.08.19
Vorschautext:
Opa werden ist nicht schwer,
das machen doch die andern.
Doch Opa bleiben fordert sehr,
da muss man ständig wandern.

Nicht von den Alpen bis zum Brocken,
oder von der Oder bis zum Rhein.
Man darf nur nicht hinterm Ofen hocken
und muss vielfältig tätig sein.

Bei Hausaufgaben helfen ist Pflicht,
egal ob Geschichte oder Mathe,
...
1030 Fantasie 25.08.19
Vorschautext:
75 Kerzen habe ich erlebt,
beim Pusten freudig in der Luft geschwebt.
Dabei konnte ich es ruhig wagen,
nach meiner Geburt zu fragen.
Es gibt nur noch eine Tante,
bei der fast die 100. brannte.

Sie schenkte mir beim roten Wein
die ungefärbte Wahrheit ein.
Und das war wie Poesie
nur eine Frage der Fantasie.
Die Eltern waren lang ein Paar,
...
1029 Die realistische Liebe 24.08.19
Vorschautext:
Liebe gibt es hier und dort,
zu jeder Zeit, an jedem Ort.
In Schule, Club oder zu Haus,
die Liebe schaut nach Opfern aus.

Amor stets die Pfeile schießt,
damit im Leben Herzblut fließt.
Mit Sehnsucht, Ferne, Eifersucht,
die Liebe auch viel Leid verbucht.

Sind gesund Körper und Geist,
übersteht man vieles zumeist.
...
1028 Die Bienenweide 22.08.19
Vorschautext:
Soeben las ich die Gedichte,
die ich fast täglich hier drin sichte.
Hier drin ist die Oase der Poeten,
die Poesie und Lyrik säten.
Hätten sie es nicht getan,
wüchse hier erst Garnichts an.

Sie brachten mir die Erinnerung nah
an das was ich neulich sah.
Als man ein neues Haus gestellt,
war rundum gut geharktes Feld.
Für einen Bauernhof zu klein,
...
1027 Postfrau müsste man sein 18.08.19
Vorschautext:
Ach hätte ich mich einst beworben
als Azubi bei der Post,
und außerdem noch bei den Sorben
trüg ich Post aus West und Ost.

Ich könnte nun an jedem Morgen
nicht nur die neuste Zeitung lesen,
ich sähe auch der anderen Sorgen,
ganz egal, wo sie gewesen.

Ich könnte in Geldstapeln wühlen,
die der Automat ausspuckt,
...
1026 Die Leichhardt Dahlie 16.08.19
Vorschautext:
Meine liebe Großtante Amalie
liebte nur eine Sorte Dahlie.
Die ist nicht weiß, nicht blau,
denn das weiß ich ganz genau.
Sie ist auch nicht lila, oder violett,
denn das wäre auch nicht nett.
Die Dahlie stellt ganz wunderbar
dunkelrot die Liebe dar.
Die Blüte ist nicht allzu groß,
sie symbolisiert der Frauen Schoß.
Ludwig Leichhardt war ein Held,
der den Frauen leicht gefällt.
...
1025 Berühmt oder berüchtigt 15.08.19
Vorschautext:
Jeder kennt ihn,
Jeder nennt ihn.
Keiner will‘s gewesen sein,
denn anfangs war er weiß und rein.
Einen Meter hoch mit Bündchen,
50 kg für das Mündchen.
Jeder seinen Standort nennt,
obwohl er ihn garnicht kennt.

Er steht dort in allen Gassen
und begeistert gern die Massen.
Bei uns hält Freude sich in Grenzen,
...
1024 Der Soldat und die alte Schraube 14.08.19
Vorschautext:
300 Panzer rollten durch den Sand.
sind des Friedens Unterpfand.
Die Panzer rollen durch die Welt
bis zu dem Manöverfeld.
Sie fahren durch bewohntes Gebiet,
es knirscht, weil stählern jedes Glied.

Da die Strecke als Training lang genug,
fuhren Panzer und Mannschaften mit dem Zug.
Die Lokomotive pustete sehr,
denn 300 Panzer sind etwas schwer.
Das Entladen ging sehr schnell,
...
1023 Lebenszeiten 13.08.19
Vorschautext:
Denk nicht nur an den Augenblick,
schau nach vorn, doch auch zurück.
Vergangenheit sollte man missen,
denn sie brachte uns das Wissen.
Die Zukunft soll man vorbereiten,
um sie später dann zu leiten.
Nur auf die Gegenwart zu stieren,
heißt wahres Leben zu negieren.
Erfahrung ist des Lebens Stolz,
wie beim Lebensbaum viel Holz.

13.08.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann
1022 Lindas Geheimnisse 12.08.19
Vorschautext:
Linda war ein kleines Mädchen,
wohnte abseits von dem Städtchen.
Als Spielplatz es den Friedhof gab,
mit reihenweise Grab an Grab.

Als sie noch nicht lesen konnte
und sich auf der Bank nur sonnte,
erzählten ihr die alten Damen
Geschichten, die kein Ende nahmen.

Die eine sprach vom Krieg allein,
der nicht wollte zu Ende sein.
...
Anzeige