Wintergeburtstag eines Kollegen

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
In der Zeitung wird man morgen lesen,
was heute in unserem Ort losgewesen.
Selbst in den kahlen Straßenbäumen
hören die Spatzen auf zu träumen.
Sie schimpfen auf die vielen Leute,
die da gehen in eine Richtung heute.

Es kennt zwar keiner Weg und Schritt,
doch wie üblich latschen alle mit.
Nur Frau Holle bei der Arbeit denkt,
den Schnee in eine Richtung lenkt.
Die übliche Pflastermalerei fällt flach,
man geht nur den Schneespuren nach.

So gelangt man ohne Bandmaßlänge
an einen der vielen Hauseingänge.
Auch ohne Schnaps und Zigaretten rege
feiert Geburtstag hier unser Kollege.
Ein Alter brauch ich nicht zu nennen,
wer ihn kennt, wird das auch kennen.

Wir gratulieren ihm und wünschen doch
recht viele und gesunde Jahre noch,
in einer warmen Wohnung als Ehepaar
im Kreis der Kinder- und Enkelschar.
Wer nicht kommt, kriegt auch kein Bier,
aus diesem Grund stehen wir jetzt hier.

Und wer alles dabei gewesen,
könnt ihr morgen in der Zeitung lesen.

22.01.2018 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Wintergeburtstag eines Kollegen

877 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.01.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige