Profil von Klaus-Jürgen Schwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.08.2014
Geburtsdatum: * 31.10.1936 (83 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 438
Anzahl Kommentare: 61
Gedichte gelesen: 146.927 mal
Sortieren nach:
Titel
258 Komm holder Frühling 02.04.17
Vorschautext:
Komm holder Frühling


Ich ging durch das frühlingsnahe Tal,
kein Laut und auch kein warmer Sonnenstrahl,
die Blumen schauten erwartungsvoll in den Himmel,
ganz leise ohne jegliches Gebimmel,

es webte noch die alte Trauerweide
an ihrem Kleid aus dünner, schlichter Seide,
vereinzelt die ersten, zarten Knospen sprießten,
den Frühlingswind schien dies zu verdrießen,
...
257 Schritte 28.03.17
Vorschautext:
Schritte


Langsam
zögerlich
tastend
vom Hellen
in die Dunkelheit
von Schatten begleitet
kein einziger
Stern
das Ziel
...
256 Wind 26.03.17
Vorschautext:
Wind


Der Wind ist wie ein launisches Kind,
mal gut und mal schlecht gesinnt,
er kann aber auch ein Charmeur sein,
und bei weitem nicht hundsgemein,

wenn die Zeit im Flug verrinnt,
ist es gewiss, dann schläft der Wind,
für einige ist er ein guter Freund,
der sich vor keiner Mühe scheut,
...
255 Frühlingshafte Balkonromanze 20.03.17
Vorschautext:
Frühlingshafte Balkonromanze


Mehrere grüne Kästen aus Holz
auf diese bin ich besonders stolz,
bepflanzt mit allerlei Frühlingsblumen
und verziert mit einigen Leuchtrunen,

neben Veilchen standen Narzissen,
diese möchte ich nie vermissen,
Kissenprimeln machten sich breit
und sie verstreuten ein wenig Heiterkeit,
...
254 Wach und trotzdem... 19.03.17
Vorschautext:
Wach, und trotzdem…


Wach, und trotzdem schweifen die Gedanken,
sie überwinden alle Schranken,
traute Erinnerungen kehren zurück,
sie bringen dir ein kleines Stück
vom längstvergangenen Glück,
deine Zeit ist oft sehr eng bemessen
doch schöne Erinnerungen
solltest du nie vergessen,
sie lassen dich, wenn auch nur für kurze Zeit,
...
253 Sie rauchen 18.03.17
Vorschautext:
Sie rauchen


Warum hetzen manche gegen die Raucher,
es sind doch auch nur Normalverbraucher,
es raucht so mancher Mensch,
oft auch so mancher Christ
aber auf keinen Fall ein Alchimist,

beim Rauchen fühlt sich mancher
frei von allen Zwängen,
trotz spöttischen Beifalls von den Rängen,
...
252 Der Dichter Ferdinand Lichter 17.03.17
Vorschautext:
Der Dichter Ferdinand Lichter


Der Dichter Ferdinand Lichter
tritt auf, als wäre er ein Richter,
er verurteilt jedes Schriftstück
und gar manches Gedicht,
und allen Ernstes meinte er,
es wäre gerecht aus seiner Sicht,

all seine Gedichte waren und sind schlecht,
und unter aller Kanone,
...
251 Wenn das Mondlicht... 14.03.17
Vorschautext:
Wenn das Mondlicht…


Wenn das Mondlicht auf den Hügeln träumt,
hat die Nacht den Tag versäumt,
und die zarten Blütenträume steigen,
hüllen der Wald und die Flur sich noch in Schweigen,

lauscht gebannt die frühe Morgenröte
den Klängen von Gott Pans Weidenflöte,
schauen traurig die Sterne vom Himmelszelt
bis der dunkle, schwarze Vorhang fällt,
...
250 Einfach schön... 12.03.17
Vorschautext:
Einfach schön …


Dieser Nachmittag in Strahlen der Sonne gebettet,
von Weinlaub umkränzt,
die sanften Hügel von der Sonne vergoldet,
ein Lindenblatt schwebt langsam drehend hernieder,
dieser Augenblick der Ruhe,
das Weinglas halbgefüllt in deiner Hand,
deine strahlenden Augen auf mich gerichtet,
zwischen uns endlose Sprachlosigkeit,
und trotzdem streicheln sich unsere Blicke,
...
249 Katja 12.03.17
Vorschautext:
Katja




Sie ist noch jung an Jahren,
und trotzdem hat sie schon viel erfahren,
schön ist sie auch, wie die Morgenröte,
Gott Pan spielt ihr aus Liebe auf seiner Flöte,
sie hat ein Wissen, wie ein sprudelnder Quell,
und im Leben ist sie immer hilfsbereit zur Stell,
sie gibt ihr Wissen gern an Andere weiter,
...
248 Mein Onkel Benjamin 07.03.17
Vorschautext:
Mein Onkel Benjamin


Mein guter Onkel Benjamin
Ist geboren im schönen Wien,
er trägt immer eine Baskenmütze
vom Sternzeichen her, ist er Schütze,

vornehm ist er, er trägt eine karierte Fliege,
die kenne ich allerdings schon zur Genüge,
er riecht nach Knoblauch und nach Bier
im Alltag ist er ein wahrer Kavalier,
...
247 Du trägst den Frühling 05.03.17
Vorschautext:
Du trägst den Frühling


Du trägst den Frühling schon an dir,
in einer wohltuenden Manier,
so jung und frühlingshaft bekleidet
es keine Grenzen des Anstands überschreitet,
dein dünnes, fast durchsichtiges Kleid
steht nur dir, und keiner anderen Maid,
deine kurze, teure Nerzjacke
ist allerdings nicht jedermanns Sache,
sie zu tragen erfordert viel Mut,
...
246 Der steife Frühlingstänzer 04.03.17
Vorschautext:
Der steife Frühlingstänzer


Ein Kranich tanzt auf der Waldwiese
mit seiner Kranichfrau, der Luise,
die Frühlingsblumen und Knospen sprießen,
das seltsame Paar schien sie nicht zu verdrießen,

sie tanzen beide ungelenk und steif,
und das beim frühen Nebelstreif,
einige Hasen schauen ungläubig zu,
und denken, lasst uns bloß in Ruh,
...
245 Unverhofft gefangen 04.03.17
Vorschautext:
Unverhofft gefangen


Ich hatte Sehnsucht und großes Verlangen
deshalb bin eilig zu dir gegangen,
du ließest mich in dein kleines Zimmer
jedoch in deinen Augen kein Freudenschimmer,
ich verlor die Fassung und erschrak
ob das nur an meiner Vergangenheit lag?
Über deine Lippen kam kein einziges Wort,
ich floh und verließ diesen verruchten Ort,
und trotzdem hältst du mich
...
244 Die Träume einer Brotverkäuferin 02.03.17
Vorschautext:
Die Träume einer Brotverkäuferin


Eine Brotverkäuferin wird oft falsch betrachtet
nur weil man ihre Tätigkeit nicht achtet,
in Wirklichkeit ist sie eine ganz Große,
ihr Haar schmückt immer eine weiße Rose,
sie hilft vielen Kunden wie ein Psychiater,
denn sie kennt das menschliche Theater,
sie ist immer zu jedem freundlich und nett
doch abends fällt sie todmüde ins Bett,

...
243 Der Politiker 01.03.17
Vorschautext:
Der Politiker


Er sitzt schon Jahrzehnte im Parlament
und er verdient sich noch zusätzlich, mit Vorträgen,
eine ganze Menge Geld,
er arbeitet am Tage nicht allzu dienstbeflissen,
er ruht am liebsten in seinen seidenen Kissen,
er denkt immer zuerst privat
und dann kommt erst der Vater Staat,
die große Welt der kleinen Leute interessiert ihn nicht,
ja, er erfüllt nicht seine ihm übertragene Pflicht,
...
242 Noch ein paar Worte 01.03.17
Vorschautext:
Noch ein paar Worte


Lieber Freund,
noch ein paar Worte
bevor du gehst,
auch wenn du nicht alle
gleich verstehst,
in der Fremde
wirst du recht
viel erleben,
und dich über manche
...
241 März 26.02.17
Vorschautext:
März


Der März lässt zügig ergrünen
den Wald, die Flur und das Feld,
das Grün ist jetzt bestimmend
untern weiten Himmelszelt,

hält der März seinen Schnee zurück
ist es für die Saaten das größte Glück,
pflügt auch der raue Nordwind
die erwachenden, grünenden Felder,
...
240 Flucht 22.02.17
Vorschautext:
Flucht


Eine rote Buche
stand im Grau,
der Nebel färbte sie,
der November war sehr rau,
du und ich
flohen in die Geborgenheit,
weg von diesem grauen Jammer,
das war unsere letzte Gelegenheit
in eine sichere Kammer,
...
239 Noch ein Atemzug? 21.02.17
Vorschautext:
Noch ein Atemzug ?


Ringsherum pulsiert das mannigfaltige Leben,
das Leben besteht aus jedem einzelnen Atemzug,
jeder Atemzug entscheidet über deinen Erdenverbleib,
genieße jeden Atemzug aus vollen Herzen
und wenn auch nur für Sekunden,
zusammen schenken dir die Atemzüge
vielleicht noch manche Tage, Jahre und Stunden,
sei dir stets bewusst, es könnte der Letzte sein,
darum überdenke stets dein Handeln und Tun…
Anzeige