Profil von Klaus-Jürgen Schwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.08.2014
Geburtsdatum: * 31.10.1936 (83 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 438
Anzahl Kommentare: 61
Gedichte gelesen: 147.026 mal
Sortieren nach:
Titel
298 Reiner Rheingauer Riesling 17.08.17
Vorschautext:
Reiner Rheingauer Riesling


Er wächst und gedeiht am Rhein
an steilen und sanften Hängen,
der Riesling ist beliebt und auch bekannt
sehr reichlich und in großen Mengen,
vom Rheingau bis zum Nordseestrand,

im Glas zaubert er einen hellen, goldenen Glanz,
er macht sich gut in jeder frohen Runde,
er mundet köstlich, und findet eine positive Resonanz,
...
297 Das wilde Meer 15.08.17
Vorschautext:
Das wilde Meer


Der zornige Wind peitscht
das sonst so ruhige Meer,
es verschlingt alles, ganz gleich,
ob Mann oder Maus,
woher nimmt das Meer,
die Kraft bloß her,
nur der Teufel spendet dem Meer
den gebührenden Applaus,

...
296 Krieg! Krieg! Krieg! 10.08.17
Vorschautext:
Krieg! Krieg! Krieg!


Morgenrot und Abendrot
und dazwischen lauert der Tod,

Tausende erleiden unsagbare Todesqualen,
andere interessieren nur die Zahlen,

Granaten und Kanonensplitter
und die kleinen Kinderherzen zittern,

...
295 Warum keine Gänseblümchen 10.08.17
Vorschautext:
Warum keine Gänseblümchen?


In Blumengeschäften
und auf den Märkten
gibt es keine Gänseblümchen,

sind sie zu gering
oder sind sie unverkäuflich?

Sie wachsen überall,
sie wachsen wild,
...
294 Nächtliche Waldidylle 07.08.17
Vorschautext:
Nächtliche Waldidylle


Wenn die Strahlen des Mondes
zwischen den Bäumen wandern,
dann ist die Zeit gekommen,
um zu staunen, und zu träumen,
still, schemenhaft und feierlich
ist dann der schwach erhellte Wald,
er wirkt nicht grauenhaft noch kalt,

an solchen Tagen tanzen schwebend
...
293 Sonntag 05.08.17
Vorschautext:
Sonntag


Wenn die Sonne sich zeitig zeigt,
der Mond sich noch verneigt,
die Stille Silber führt,
und der laue Wind die Linde kürt,
zieht der Himmel seinen blauen Bogen.

Danach ruhen die wilden Meereswogen,
und die Arbeit endlich, endlich ruht,
schöpfen die Menschen neuen Mut,
...
292 Weltende 04.08.17
Vorschautext:
Weltende


Die Welt geht ihrem Untergang entgegen,
und viele sagen, wennschon und meinetwegen,

doch viele Generationen möchten noch
auf ihr in Frieden leben,
man sollte doch für ihren Erhalt kämpfen
und sich für sie erheben,

die meisten Herzen wollen sie erhalten,
...
291 Ich möchte dir... 31.07.17
Vorschautext:
Ich möchte dir...


Ich möchte dir danken
ohne wenn und aber,
und ohne lästiges Palaver,

ich möchte dir
für deine Fürsorge danken,
ohne irgendwelche Hintergedanken,

ich möchte dir danken
...
290 Morgen Tau 26.07.17
Vorschautext:
Morgen Tau


Morgen Tau, und dem Himmel
fehlt das Blau,
Gräser liegen feucht darnieder,
und die Welt ist kalt und rau,
Vöglein singen noch keine Lieder,
Tautropfen glitzern lustig
in den grünen Zweigen,
auch die Sonne tut sich schwer,
die Mücken verzichten noch
...
289 Freizeit 26.07.17
Vorschautext:
Freizeit



Schlafen
trinken
essen
wandern
schauen
oder mit dem Holzbaukasten
schmucke Häuser bauen

...
288 Die Streuobstwiese 22.07.17
Vorschautext:
Die Streuobstwiese


Hinter dem Haus und hinter dem Dorf liegt die Streuobstwiese,
frisches, gesundes Obst zu ernten, dass ist die Devise,
einige Obstbäume sind schon sehr alt und fast kahl,
das ist den Dorfbewohnern aber ganz egal,
einige alte Ackergeräte stehen dort schon jahrelang,
ihr Ansehen und deren Rost machen keinen krank,

Apfelbäume, Pflaumenbäume stehen dort,
und es wird immer reichlich geerntet
...
287 Ein alter Mensch 21.07.17
Vorschautext:
Ein alter Mensch


Ein alter Mensch ist oft wie ein Kind,
der alles anfängt und nichts zu Ende bringt,

ein alter Mensch zeigt für vieles kein Interesse
dafür besucht er regelmäßig die Abendmesse,

einen alten Menschen kannst du oft nicht verstehen,
er will stets seine alt eingefahrenen Wege gehen,

...
286 Niemals 16.07.17
Vorschautext:
Niemals


Niemals werde ich mit dir gehen,
geschweige denn, die güldenen Sterne sehen,

niemals werde ich mit dir schwimmen,
geschweige denn, den langen Tag verbringen,

niemals werde ich mit dir frohe Lieder singen,
geschweige denn, einen funkelnden Wein trinken,

...
285 Abendstimmung über den Weinbergen 16.07.17
Vorschautext:
Abendstimmung über den Weinbergen


Der Abendhimmel protzt
mit seinen grellen Farben,
hoch oben fliegen westwärts
schwarze Raben,

die Rebstöcke stöhnen leise
unter der Last der blauen Trauben,
die Winzer können ihr Ernteglück
kaum glauben,
...
284 Dein Lächeln 14.07.17
Vorschautext:
Dein Lächeln


Dein Lächeln kam mit Engelsflügeln
übers tosende Meer,
ich dachte schon, es existiert
nicht mehr,
es hatte sich bestimmt verirrt,
ich war sehr traurig und verwirrt,
nun ist es da,
nun ist es hier,
unsere beiden Namen
...
283 Das Wolkenschloss 11.07.17
Vorschautext:
Das Wolkenschloss


Das Wolkenschloss erreichst
du auch nicht hoch zu Ross,
du musst dich kämpfend
mit den Winden erheben,
und danach über den Wolken schweben,
nur so kannst du das gigantische Schloss
mit Freude im Herzen erleben,

strahlt es die Sonne an
...
282 Du 09.07.17
Vorschautext:
Du


Du lustiges Quellenmännchen
sprudelnd und
glitzernd,
magst du mit mir
über die Wellen gehen?
Als mein Schutzpatron,
vielleicht werden wir
auch vom Wind getragen,
die Richtung ist egal,
...
281 Morgenandacht 29.06.17
Vorschautext:
Morgenandacht


Überall Stille, Schweigen, Schweigen
nur die weißen Nebelschwaden steigen,
dunkel zeigt sich der Wald
und totenbleich das Feld,
es träumt und schläft noch die ganze Welt,
die Mondsichel klebt noch am Himmelsbogen,
die Nacht hat sich schon sacht zurückgezogen,

ein goldener Streifen ist an den Wipfeln
...
280 Mückenreigen 26.06.17
Vorschautext:
Mückenreigen


Mückenreigen an einem Novembertag,
ja, das gibt es, was man gar nicht
so recht glauben mag,
sie wollen sich noch einmal zeigen,
deshalb tanzen sie zwischen den kahlen Zweigen,
ihre zarten Leiber glitzern im Dämmerlicht,
das schon sehr frühzeitig erlischt,
selbst im Dunklen ist ihr Reigen nicht zu Ende,
recht bald beginnt die Jahreswende,
...
279 Mister "Leggins" 24.06.17
Vorschautext:
Mister „Leggins“


Er trägt auch einen bürgerlichen Namen
doch keiner wird nach diesem fragen,
seinen richtigen Namen will keiner wissen
und trotzdem schlafen alle ruhig in ihren Kissen,
„Leggins“ heißt er auf Grund seiner engen Hosen
kein einziges Mädchen möchte mit ihm
kosen oder gar schwofen,

als Dachkantenschrubber bzw. als Dachdecker
...
Anzeige