Profil von Klaus-Jürgen Schwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.08.2014
Geburtsdatum: * 31.10.1936 (82 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 431
Anzahl Kommentare: 60
Gedichte gelesen: 145.448 mal
Sortieren nach:
Titel
291 Ich möchte dir... 31.07.17
Vorschautext:
Ich möchte dir...


Ich möchte dir danken
ohne wenn und aber,
und ohne lästiges Palaver,

ich möchte dir
für deine Fürsorge danken,
ohne irgendwelche Hintergedanken,

ich möchte dir danken
...
290 Morgen Tau 26.07.17
Vorschautext:
Morgen Tau


Morgen Tau, und dem Himmel
fehlt das Blau,
Gräser liegen feucht darnieder,
und die Welt ist kalt und rau,
Vöglein singen noch keine Lieder,
Tautropfen glitzern lustig
in den grünen Zweigen,
auch die Sonne tut sich schwer,
die Mücken verzichten noch
...
289 Freizeit 26.07.17
Vorschautext:
Freizeit



Schlafen
trinken
essen
wandern
schauen
oder mit dem Holzbaukasten
schmucke Häuser bauen

...
288 Die Streuobstwiese 22.07.17
Vorschautext:
Die Streuobstwiese


Hinter dem Haus und hinter dem Dorf liegt die Streuobstwiese,
frisches, gesundes Obst zu ernten, dass ist die Devise,
einige Obstbäume sind schon sehr alt und fast kahl,
das ist den Dorfbewohnern aber ganz egal,
einige alte Ackergeräte stehen dort schon jahrelang,
ihr Ansehen und deren Rost machen keinen krank,

Apfelbäume, Pflaumenbäume stehen dort,
und es wird immer reichlich geerntet
...
287 Ein alter Mensch 21.07.17
Vorschautext:
Ein alter Mensch


Ein alter Mensch ist oft wie ein Kind,
der alles anfängt und nichts zu Ende bringt,

ein alter Mensch zeigt für vieles kein Interesse
dafür besucht er regelmäßig die Abendmesse,

einen alten Menschen kannst du oft nicht verstehen,
er will stets seine alt eingefahrenen Wege gehen,

...
286 Niemals 16.07.17
Vorschautext:
Niemals


Niemals werde ich mit dir gehen,
geschweige denn, die güldenen Sterne sehen,

niemals werde ich mit dir schwimmen,
geschweige denn, den langen Tag verbringen,

niemals werde ich mit dir frohe Lieder singen,
geschweige denn, einen funkelnden Wein trinken,

...
285 Abendstimmung über den Weinbergen 16.07.17
Vorschautext:
Abendstimmung über den Weinbergen


Der Abendhimmel protzt
mit seinen grellen Farben,
hoch oben fliegen westwärts
schwarze Raben,

die Rebstöcke stöhnen leise
unter der Last der blauen Trauben,
die Winzer können ihr Ernteglück
kaum glauben,
...
284 Dein Lächeln 14.07.17
Vorschautext:
Dein Lächeln


Dein Lächeln kam mit Engelsflügeln
übers tosende Meer,
ich dachte schon, es existiert
nicht mehr,
es hatte sich bestimmt verirrt,
ich war sehr traurig und verwirrt,
nun ist es da,
nun ist es hier,
unsere beiden Namen
...
283 Das Wolkenschloss 11.07.17
Vorschautext:
Das Wolkenschloss


Das Wolkenschloss erreichst
du auch nicht hoch zu Ross,
du musst dich kämpfend
mit den Winden erheben,
und danach über den Wolken schweben,
nur so kannst du das gigantische Schloss
mit Freude im Herzen erleben,

strahlt es die Sonne an
...
282 Du 09.07.17
Vorschautext:
Du


Du lustiges Quellenmännchen
sprudelnd und
glitzernd,
magst du mit mir
über die Wellen gehen?
Als mein Schutzpatron,
vielleicht werden wir
auch vom Wind getragen,
die Richtung ist egal,
...
281 Morgenandacht 29.06.17
Vorschautext:
Morgenandacht


Überall Stille, Schweigen, Schweigen
nur die weißen Nebelschwaden steigen,
dunkel zeigt sich der Wald
und totenbleich das Feld,
es träumt und schläft noch die ganze Welt,
die Mondsichel klebt noch am Himmelsbogen,
die Nacht hat sich schon sacht zurückgezogen,

ein goldener Streifen ist an den Wipfeln
...
280 Mückenreigen 26.06.17
Vorschautext:
Mückenreigen


Mückenreigen an einem Novembertag,
ja, das gibt es, was man gar nicht
so recht glauben mag,
sie wollen sich noch einmal zeigen,
deshalb tanzen sie zwischen den kahlen Zweigen,
ihre zarten Leiber glitzern im Dämmerlicht,
das schon sehr frühzeitig erlischt,
selbst im Dunklen ist ihr Reigen nicht zu Ende,
recht bald beginnt die Jahreswende,
...
279 Mister "Leggins" 24.06.17
Vorschautext:
Mister „Leggins“


Er trägt auch einen bürgerlichen Namen
doch keiner wird nach diesem fragen,
seinen richtigen Namen will keiner wissen
und trotzdem schlafen alle ruhig in ihren Kissen,
„Leggins“ heißt er auf Grund seiner engen Hosen
kein einziges Mädchen möchte mit ihm
kosen oder gar schwofen,

als Dachkantenschrubber bzw. als Dachdecker
...
278 Die Frau mit dem goldenen Kreuz 22.06.17
Vorschautext:
Die Frau mit dem goldenen Kreuz


Der Abendhimmel senkte sich
über der großen Stadt,
die Leute fühlten sich
von der sommerlichen Hitze
zerschlagen, müde und matt,
sie saßen auf vielen Plätzen
die Hitze war immer noch ätzend,
ein Eis, ein O-Saft oder Bier
war für viele schon das Pläsier,
...
277 Gewissensbisse 09.06.17
Vorschautext:
Gewissensbisse


Gewissensbisse sind wie bittere Küsse,
das reine Gewissen bringt sie hervor,
wer sie nicht beachtet ist ein Tor,
oft kann man sie nur schwer ertragen
und ringt mit vielen, quälenden Fragen,
sie bringen jeden verzweifelten Menschen
wieder auf den rechten, geraden Pfad,
und es wächst und gedeiht keine böse Saat,
sie gehören mit zum Alltag und zum Leben
...
276 Guten Morgen Lindenbaum 04.06.17
Vorschautext:
Guten Morgen Lindenbaum


Vor meinem Elternhaus
steht ein alter, weiser Lindenbaum,
der schenkt mir öfter einen süßen Traum,
er begleitet mich durch das Leben,
und hat mir schon viel Schönes gegeben,

manche Nacht klopft er zaghaft
an mein kleines Fenster,
ich weis, er ist es, und es
...
275 Lob der Dichtkunst 04.06.17
Vorschautext:
Lob der Dichtkunst


Die Dichtkunst ist eine schöne Kunst
und nicht irgendein blauer Dunst,
beim Dichten ist Herz und Seele stets gefragt,
doch dieses vielen nicht behagt,

und dichtest du nur einige, flüchtige Zeilen,
für kurze Zeit kannst du im Glück verweilen,
du siehst dich, und die Welt jetzt viel genauer,
und du wirst zu einem glücklichen Beschauer,
...
274 Doch manchmal küsst uns auch der Himmel 04.06.17
Vorschautext:
Doch manchmal küsst uns auch der Himmel


Wolkenbefreiter,
tiefblauer Himmel,
wärmedurchlässig,
hoch,
und verführerisch,

die Erde blickt zu ihm auf,
sie wartet sehnsüchtig
auf die ersten Sonnenstrahlen,
...
273 Lege dich auf eine bunte Blumenwiese 31.05.17
Vorschautext:
Lege dich auf eine bunte Blumenwiese


Lege dich auf
eine bunte Blumenwiese,
innehalten, zur Ruhe kommen,
loslassen – den Alltag,
leicht werden,
lass deine Gedanken
eigene Wege gehen,
blicke zum blauen Himmel,
lass dich vom Blau verführen,
...
272 Frühlingsfarben 04.05.17
Vorschautext:
Frühlingsfarben


Der Frühling streut die schönsten Farben
in den Wald, auf die Au und in das Tal,
vorbei ist des Winters unsagbare Qual,
von weiß bis blau, von lila bis meisengelb,
es schwelgt Mutter Natur auf Flur und Feld,
auch der Himmel wetteifert mit all seinen Farben,
so prächtig bunt und ganz erhaben,
das grüne Gras schont noch die Blumen
längst zerfallen sind des Ackers Krumen,
...
Anzeige