Profil von Klaus-Jürgen Schwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.08.2014
Geburtsdatum: * 31.10.1936 (83 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 438
Anzahl Kommentare: 61
Gedichte gelesen: 148.015 mal
Sortieren nach:
Titel
198 Übertriebene Vorsicht 18.11.16
Vorschautext:
Übertriebene Vorsicht


Karin, die hat mir jüngst gesagt,
dass sie mich, im Großen und Ganzen,
sehr gerne mag,

darum lebe ich jetzt sehr gesund,
und halte öfter meinen frechen Mund,
ich achte auch auf jeden nassen Stein,
es könnte ja sein, ich breche mir ein Bein,

...
197 Einen alten Baum... 14.11.16
Vorschautext:
Einen alten Baum…


Einen alten Baum verpflanzt man nicht,
einem alten Menschen nimmt man nicht das Licht,

der Baum danach schnell innerlich zerbricht,
dem Menschen raubt man nicht seine Zuversicht,

während alte Bäume noch vieles erleben,
möchten alte Menschen gern in ihren Träumen schweben,

...
196 Süße Verführung 14.11.16
Vorschautext:
Süße Verführung


Himbeeren glühen in meinem Garten,
ihr Duft ist leckersüß und mundigvoll,
mir ist, als würden sie auf mich warten,

ich pflücke sie fast liebevoll in meine Hand,
ich besitze viele, hohe Himbeerruten,
mir ist vor Freude ganz blümerant,
beim Pflücken brauch ich nur wenige Minuten,

...
195 Es fehlt dir... 12.11.16
Vorschautext:
Es fehlt dir


Es fehlt dir an dunklen Tagen einer, der zu dir hält, in allen Lebenslagen,

es fehlt dir an dunklen Tagen einer,
der geduldig bekämpft dein Zaudern und Verzagen,

es fehlt dir an dunklen Tagen einer,
der zerstreut deine ständigen Klagen,

es fehlt dir an dunklen Tagen einer,
...
194 Wenn du bald stirbst 11.11.16
Vorschautext:
Wenn du bald stirbst...


…dann nutze die letzten Tage in deinem Leben,
lass deine Gedanken in der Vergangenheit schweben,

lass stürmisch tanzen deine Gefühle jedoch behalte deine geistige Kühle,

jedes Leben ist dazu bestimmt etwas Großes zu schaffen,
im Alter dann die Kräfte schnell erschlaffen,

nach kurzer Zeit werden Abschied, Tod und Trauer vom Alltag verdrängt,
...
193 Herbststimmung 08.11.16
Vorschautext:
Herbststimmung


Dicke, weiße Nebelbänke
tummeln sich in desTales Senke,
sie schmieden jedoch keine Ränke,
mittags erst der Nebel entflieht,
dieser dickwandige Störenfried,

herbstbunt sind die weiten Wälder,
hellgrün zeigen sich die bestellten Felder,
überall noch der ringförmige Mückentanz,
...
192 Die kleine Weihnachtstanne 06.11.16
Vorschautext:
Die kleine Weihnachtstanne


Eine kleine Tanne steht
in einem tief verschneiten Garten,
sie kann den Lichterglanz
kaum erwarten,

geschmückt wird die kleine Tanne
in jedem Jahr
von einer jubelnden Kinderschar,

...
191 Türkisch essen 06.11.16
Vorschautext:
Türkisch essen


Ich war gestern türkisch essen,
die Speisen waren keinesfalls
eng bemessen,
als Vorspeise gab es
ein undeffinierbares Gemüse,
mir ging danach aber die Düse,
zum Hauptgericht gab es
frischen Fisch mit einer
Pech schwarzen Soße,
...
190 Der Straßenmusikant 04.11.16
Vorschautext:
Der Straßenmusikant


Der Straßenmusikant aus
einem fernen Land,
der nie eine Heimat fand
ist mittlerweile stadtbekannt,

die Geige ist seine
treue Begleiterin,
seine Musik hat einen
tieferen Sinn,
...
189 Die tapfere Blutbuche 02.11.16
Vorschautext:
Die tapfere Blutbuche


Der nasse November straft sie ab,
trotzdem bleibt sie auf Zack,
die dichten Nebelschwaden,
wollen sie erdrücken
es ist kein reines Entzücken,

sie hält bewusst ihr Blut zurück
und opfert nicht ihr kleinstes Stück,
der November versucht sie
...
188 Aleppo 21.10.16
Vorschautext:
Aleppo


Aleppo ist die Stadt
des Todes und der Trauer,
dort liegt der Tod stets
auf der Lauer,

es bekämpfen sich dort
die verschiedensten Parteien,
doch keiner hört
die kleinen Kinder weinen,
...
187 Baue dir keine Luftschlösser 17.10.16
Vorschautext:
Baue dir keine Luftschlösser…


Du möchtest einen Prinzen
oder einen Millionär,
doch sie zu bekommen
ist heutzutage äußerst schwer,

du bist zwar jung, intelligent,
sehr adrett und hübsch,
doch streiche deine
hoffnungsvolle Zuversicht,
...
186 Ich gehe 15.10.16
Vorschautext:
Ich gehe


Ich gehe
von dir
weg,
du
wolltest mich nicht mehr
haben,
zu groß war zwischen uns,
der Graben,

...
185 Der Schnupfen 15.10.16
Vorschautext:
Der Schnupfen


Der Schnupfen ist ein bösartiges Tier,
da hilft nicht mal ein warmes Klistier,
er lauert beständig, vor jedem Haus,
er nimmt es mit jedem Menschen auf,

der Schnupfen zwickt und zwackt
den Menschen in seine Nase,
und dieser kommt ganz schnell
in berechtigte Rage,
...
184 Oh Heimat fern 11.10.16
Vorschautext:
Oh Heimat fern


Oh Heimat fern,
du warst mein Ein und Alles,
ich trage dich in meinem Herzen,
ich liebe dich noch immer,
und deiner gedenk,
spende ich dir leuchtende Kerzen,

dort wurde ich
in fürsorglicher Stille geboren,
...
183 Das ehrwürdige Haus 08.10.16
Vorschautext:
Das altehrwürdige Haus


In diesem altehrwürdigen Haus
Ist alles fast ganz normal,
nur das Zusammenleben
ist äußerst fatal,

einige Trunkenbolde
wohnen auch in diesem Haus,
die halten sich oft, stink besoffen,
vor der Haustür auf,
...
182 Nachruf über R.M.R. 27.09.16
Vorschautext:
Nachruf über R.M.R.


Schwungvoll führte er
stets seine Feder,
das Griffstück war
echter Zeder,

seine Worte sprangen
hastig auf das Papier
als wären sie
ein scheues Tier,
...
181 Auf Freiersfüßen 20.09.16
Vorschautext:
Auf Freiersfüßen


Er ist schon dreiundachtzig,
das ist ja recht alt,
doch das Küssen und Schmusen
lässt ihn nicht kalt,

er ging auf Freiersfüßen,
schon bald sollte er dafür büßen,
seine Nachbarin, die dicke Bärbel
die wollte er betören,
...
180 Der Wiesenthaler Wiesenfrosch 18.09.16
Vorschautext:
Der Wiesenthaler Wiesenfrosch


Der Wiesenthaler Wiesenfrosch
war ein trutziger Gesell,
er hatte eine braungrüne Haut
er brauchte ja kein Fell,

für einen Wiesenfrosch
war er sehr groß,
ihm standen ganz besonders
seine tiefgrünen Hos,
...
179 Vergebliche Liebesmüh 16.09.16
Vorschautext:
Vergebliche Liebesmüh


Ich habe dich
genervt
eine Zeitlang bloß einen Tag
du sagtest
es wären mehrere
ich wollte von dir
nur etwas wissen
ja ich hatte eine Frage
ich wollte wissen
...
Anzeige