Profil von Klaus-Jürgen Schwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.08.2014
Geburtsdatum: * 31.10.1936 (82 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 431
Anzahl Kommentare: 60
Gedichte gelesen: 145.425 mal
Sortieren nach:
Titel
91 Die Apothekerin 09.06.15
Vorschautext:
Die Apothekerin


Ich lernte sie in Wiesbaden kennen,
ihren Namen kann ich leider nicht nennen,
sie ist hübsch und auch adrett
zu allen Kunden ist sie äußerst nett,

sie ist ein Engel in menschlicher Gestalt
und jedem Kunden gibt sie den notwendigen Halt,
sie trägt auch eine riesengroße Verantwortung
durch sie erfährt der Kranke eine Erleichterung
...
90 Ich hol dir das Blau vom Himmel 05.06.15
Vorschautext:
Ich hol Dir…


Ich hol dir das Blau vom Himmel,
danach reite ich mit dir
auf einem weißen Schimmel,

ich tanze mit dir auf einer
sich schmückenden Blumenwiese,
hier fühle ich mich glücklich
als wäre ich im Paradiese,

...
89 Ein freundliches Wort 24.05.15
Vorschautext:
Ein freundliches Wort


Ein freundliches Wort,
ganz gleich an welchem Ort,
es lässt die Menschen näher rücken, die sich sonst vor dem kennen lernen drücken,

es überwindet unüberwindbare Schranken,
die sonst in Gleichgültigkeit erkranken,
der Andere gibt ein freundliches Wort zurück,
und er ist in seinem Innersten entzückt,

...
88 DasTal der tiefen Traurigkeit 19.05.15
Vorschautext:
Das Tal der tiefen Traurigkeit


Hast du das Tal der Traurigkeit erreicht,
dann wird es für dich allerhöchste Zeit
dein Leben zu überdenken,
nimm dein Leben fest in deine Hand
und lass es nicht durch andere lenken,

der Weg ist steinig und führt hoch hinauf,
den musst du leider gehen,
nur so gelangst du zu den Gipfeln des Glücks,
...
87 Der Abendwind 14.05.15
Vorschautext:
Der Abendwind


Ganz sacht schwebt der Abendwind
zu dir, in dein behaglich, stilles Zimmer,
es wird nur sehr schwach erhellt
durch des Mondes Geflimmer,
du schläfst und schweigst,
wenn er mit seinem Spiel beginnt,
er streicht dir zärtlich, liebevoll
über dein langes, blondes Haar
als wärst du sein eigenes Kind,
...
86 Der Spatz vom Alexanderplatz 03.05.15
Vorschautext:
Der Spatz vom Alexanderplatz


Er ist ein waschechter Berliner,
ein selbstbewusster Schlawiner,
er ist neugierig und tschilpt miserabel
sehr selten hält er mal den Schnabel,

er gleicht dem Berliner bis aufs Haar,
er ist ein freches, lustiges Exemplar,
oft ist er dreckig und zerzaust
so fliegt er los, von zu Haus,
...
85 Die Veilchen 26.04.15
Vorschautext:
Die Veilchen


Die Veilchen sind so zierlich und klein,
und sie blicken stets so lustig drein,
sie sind feine, blaue Farbtupfer der Natur,
man findet sie nie auf weiter Flur,

sie brauchen Laub und lichten Schatten
und scheuen sich vor Moos und Platten,
die Veilchen sind sehr ängstlich
deshalb stehen sie zusammen,
...
84 Die Eisenbahnfahrt 07.04.15
Vorschautext:
Die Eisenbahnfahrt


Sie fährt ächzend, dröhnend und pfeifend durch den Wald,
ihr Getöse im Tale widerhallt,
vorbei an Fichten, Buchen und Eichen
wird ihre Kraft bis hin zum Gipfel reichen?
Ihr Rauch streicht mal links, mal rechts über die Wagen,
die Fahrgäste sitzen drinnen ganz erhaben,
sie fühlen mit der Lokomotive mit
besonders bei einem steilen Stück,
die Kinder drücken sich an den Scheiben ihre Nasen platt,
...
83 Ich bin es leid... 03.04.15
Vorschautext:
Ich bin es leid…


ich bin es leid, immer präsent zu sein,

ich bin es leid, mich verteidigen zu müssen,

ich bin es leid, meine Schwächen erklären zu müssen,

ich bin es leid, mir von den gleichen Leuten immer dasselbe anhören
zu müssen,

...
82 Die fleißigen Osterhasen 01.04.15
Vorschautext:
Die fleißigen Osterhasen


Das Osterfest steht vor der Tür,
die Osterhasen machen ihre gewohnte Kür,
wer huscht dort über den grünen Rasen?
Es sind die fleißigen Osterhasen.

Sie verstecken bunte Eier, Süßigkeiten und noch mehr,
doch manche Eier sind für sie sehr schwer,
mitunter können es auch Schoko Osterhasen sein,
die verstecken sie noch vor dem morgendlichen Sonnenschein.
...
81 Der alte Birnbaum 31.03.15
Vorschautext:
Der alte Birnbaum


Ich habe einen Birnbaum,
der ist schon hundert Jahre alt,
er trägt zwar keine Früchte,
dass lässt mich völlig kalt,

er blüht im zeitigen Frühjahr
so prächtig, wunderschön,
die Leute bleiben dann
an meinem Garten stehen,
...
80 Traue dich... 27.03.15
Vorschautext:
Traue dich…


Traue dich, zu deiner Mutter „nein“ zu sagen,
auch wenn sie dich noch täglich umsorgt.

Traue dich, zu deinen Kindern „nein“ zu sagen,
auch wenn sie dich über Alles lieben.

Traue dich, zu deinem Mann „nein“ zu sagen,
auch wenn er der Vater deiner Kinder ist.

...
79 Mein Vergissmeinnicht 27.03.15
Vorschautext:
Mein Vergissmeinnicht


Ich sehe Blumen in allen Farben,
auf Wochenmärkten,
jedoch ein Vergissmeinnicht
ist nicht zu haben.

Es gab das Blümlein
schon zu Großmutters Zeiten,
kann es heutzutage
keiner leiden?
...
78 Das Auge eines Pferdes 27.03.15
Vorschautext:
Das Auge eines Pferdes


Ich schaute in das Auge
eines Pferdes, es wirkte menschlich.

Eine Wärme ging von diesen Auge
aus.

Beim längeren Betrachten
sprang vom Auge,
zu mir, ein glühender Funke über.
...
77 Frühlingserwachen 11.03.15
Vorschautext:
Frühlingserwachen

Der Frühling kam in dunkler Nacht
und hat uns vieles mitgebracht,
er rollte seinen Blumenteppich aus
die Kinder stürmten aus dem Haus. Schneeglöckchen fein, läute leis den Frühling ein!

Die Amsel hat ihn zuerst vernommen,
als er so sacht ins Tal gekommen,
sie singt bei Tag und in der Nacht
gar manches Herz sie glücklich macht. Schneeglöckchen fein, läute leis den Frühling ein!

...
76 Die Frühlingsmeisen 21.02.15
Vorschautext:
Die Frühlingsmeisen


Die Frühlingsmeisen singen
ihr Liedchen den ganzen Tag,
noch schöner als der Finkenschlag,

ihr Läuten soll den Frühling wecken,
doch der schlummert noch unter
dichten Fichtenhecken,

das frohe Lied der kleinen Meisen
...
75 Jeder kann sich erfreuen... 19.02.15
Vorschautext:
Jeder kann sich erfreuen…


jeder kann sich erfreuen
über das zarte Grün der Bäume,

jeder kann sich erfreuen
über den heiteren Gesang der Amsel,

jeder kann sich erfreuen
an den wärmenden Sonnenstrahlen,

...
74 Die Weidenkätzchen 18.02.15
Vorschautext:
Die Weidenkätzchen


Im Frühling, wenn noch alles träumt,
gibt es schon die Weidenkätzchen,
sie warten still und winken
den holden Frühling herbei,

sie sind so entzückend und fein,
und schauen immer so lustig drein,
in ihren pummelig, samtnen Röckchen
erinnern sie irgendwie an Schneeflöckchen,
...
73 Die Wolkenschlacht 17.02.15
Vorschautext:
Die Wolkenschlacht


Ich schaute gelangweilt hoch zum Himmel
und plötzlich, das gigantische Schlachtgetümmel,
mir war zu Beginn das Szenarium gar nicht bewusst,
unerwartet bekam ich zum Schauen große Lust,

eine Schar drohender, grobschlächtiger Gestalten,
die kämpften wütend, keinesfalls verhalten,
ein kurzes Aufblitzen, der Schwerter und Lanzen,
und oft zerfielen die drohenden Gestalten im Ganzen,
...
72 Der arme Schneemann 24.01.15
Vorschautext:
Der arme Schneemann


Der Schneemann kennt keine Hast
er steht auf einem verschneiten Platz,
seinen Kopf ziert ein alter, blauer Topf,
er ähnelt einen armen Tropf.

Mit seinen Kohlenaugen sieht er finster aus,
doch keiner nimmt vor ihm Reißaus,
Kartoffelknöpfe auf seinem Bauch in jeder Delle,
sie sind zweifellos das Originelle.
...
Anzeige