Profil von Klaus-Jürgen Schwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.08.2014
Geburtsdatum: * 31.10.1936 (83 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 466
Anzahl Kommentare: 61
Gedichte gelesen: 151.525 mal
Sortieren nach:
Titel
126 Dornenröschen 31.10.15
Vorschautext:
Dornenröschen


Es war schon recht lange Herbst,
die letzten Blätter fielen von den Bäumen,
man begann vom Frühling zu träumen,

doch dort, im Nebel im umwebten Licht,
ein zartes Röschen, man glaubt es nicht,
der bunte Herbst nahm es in seine Pflicht,

des Röschens Duft verlor sich im Grau,
...
125 Müde 30.10.15
Vorschautext:
Müde


Ich werde keinen Schritt mehr laufen,
und auch nicht weiterziehen,
ich werde nur kurz verschnaufen,
und nicht dem „Jetzt“ entfliehen,

auch wenn der Sommer mich umfasst,
der Herbstwind mich umbraust,
ich manche für immer Rast
in einem fremden, dunklen Haus,
...
124 Bist du einmal traurig 30.10.15
Vorschautext:
Bist du einmal traurig




Die Traurigkeit gehört wie das Lachen zum Leben,
doch keiner will sie erleiden, noch erleben,
hast du den Tag, auf deine Weise, gut verbracht,a
kommt die Traurigkeit mit der Einsamkeit über Nacht,

sie ist noch das Kleinste deiner Gebrechen,
die Traurigkeit kann dich nur schwächen,
...
123 Es gibt Momente 24.10.15
Vorschautext:
Es gibt Momente


Es gibt Momente da wünschte ich mir,
ich wäre ein Stück von dir,
es gäbe dann auch keine verschlossene Tür,
gemeinsam tanzten wir dann jede Kür,

sei es noch so ein kleines Stück von mir,
es gehörte auf Dauer, in deinem Herzen, dir,
es wäre auch ganz bescheiden
und teilte mit dir alle deine Leiden,
...
122 Der letzte strahlende Herbsttag 21.10.15
Vorschautext:
Der letzte strahlende Herbsttag


Vorvorgestern Regen, mit viel Schnee,
der bereitet allen Pflanzen großes Weh,
vorgestern Regen und Sturm,
da fühlte man sich wie auf dem Saturn,

gestern Regen und Kälte, ohne Ende
nass waren nicht nur die Hände,
der heutige Tag grau, in grau,
kalt und sehr, sehr rau,
...
121 Ein Hauch von Schnee 21.10.15
Vorschautext:
Ein Hauch von Schnee


Ein Hauch von Schnee liegt in der Luft,
der Winter,
der uns zusammenbringt,
steht vor der Tür.
Er kommt mit seinem Hundegespann
und zaubert uns Eisblumen an die Fenster.
Die ersten Holzscheite glühen
im Kamin.
Bald fällt der erste Schnee,
...
120 Ich höre den Herbstwinden zu... 18.10.15
Vorschautext:
Ich höre den Herbstwinden zu…


Ich höre den Herbstwinden
notgedrungen zu,
und finde durch sie
keine innere Ruh,

sie brausen und stöhnen,
sie flüstern und klönen,
und fliegen geschwind um das Haus,
und lassen keinen Schabernack aus,
...
119 Die schönste Zeit 14.10.15
Vorschautext:
Die schönste Zeit


Wenn die Liebe auf dem Rücken
des Windes durch die Pfade schwebt,
und die fleißige Spinne
ihr silbernes Netz webt,

wenn der sonnenumflutete Sommertag
nicht zur verdienten Ruhe geht,
und der nächtliche Schatten
sich nicht bewegt,
...
118 Heimliche Liebe 12.10.15
Vorschautext:
Heimliche Liebe


Heimliche Liebe ist ein Stück vom Himmelreich,
sie macht die menschlichen Gefühle reich,
heimliche Liebe kann jeden in unerreichte Höhen tragen,
sie belastet ihn auch nicht mit bohrenden Fragen,

heimliche Liebe ist so wundervoll,
auch ihr Ende kennt keinen Groll,
heimliche Liebe bleibt lang anhaltend im Herzen,
sie tilgt auf Dauer alle Schmerzen,
...
117 Vertrauen 12.10.15
Vorschautext:
Vertrauen


Es macht einen glücklich
Vertrauen zu haben,
du brauchst es
niemanden zu sagen,
behalte es für dich!
,
Sind Enttäuschungen
in der Vergangenheit
passiert,
...
116 Ich geh mit dir 04.10.15
Vorschautext:
Ich geh mit dir


Ich geh mit dir
ins Ungewisse,
ich geh mit dir
zu jeder Zeit,
die Sterne weisen
uns der Weg
geht es in die Einsamkeit?

Deine Stimme ist entflohen,
...
115 Ein Veilchen 02.10.15
Vorschautext:
Ein Veilchen


Ein Veilchen im Schnee
Ich sah es im Vorübergehen,
so im nassen Schnee,
tat es mir richtig weh,
ein kleiner Tupfer himmelblau
auf der verschneiten, weiten Au,
der Tag versinkt im dichten,
tristen nebelgrau,

...
114 Der Drachenwettbewerb 27.09.15
Vorschautext:
Der Drachenwettbewerb


Der Herbst war über Nacht gekommen,
die Kinder hatten ihn vernommen,
freudig und mit Lachen
holten sie flugs ihre Drachen,

sie eilten hin zum Stoppelfeld,
ihre Blicke galten nicht der bunten Welt,
ein jeder Drachen sollte sein Bestes geben,
und sich hoch in die Lüfte erheben,
...
113 Das Rot 26.09.15
Vorschautext:
Das Rot



Rot ist die Farbe,
die, die Liebe schreibt,
doch ob diese
erhalten bleibt?

Roter Mohn wächst nur selten
auf den Feldern,
dafür gibt es reichlich herbstliches
...
112 Kurzes Glück 24.09.15
Vorschautext:
Kurzes Glück


Es flog ein blauer Schmetterling
vom Winde getragen,
von der Sonne geblendet,
er wollte mir etwas sagen,
sein Leben am Abend endet,

mitten in das herbstliche
Glitzern und flimmern
überraschte mich
...
111 Die Melodie der Sterne 24.09.15
Vorschautext:
Die Melodie der Sterne


Ich gehe abends gern
durch die dunklen, engen Gassen,
glücklich und innerlich gelassen,
meine Gedanken entfliehen
dann in die Dunkelheit,
ich liebe diese eingezwängte
Einsamkeit,

eines Abends unter einer
...
110 Herbstgedanken 20.09.15
Vorschautext:
Herbstgedanken


Matte, müde Sonnenstrahlen
brechen sich im fahlen Dämmerlicht,
dickwandige Nebelbänke
versperren oft die nötige Sicht,

letzte welke, gelbe Blätter fallen
drehend auf die Erde hernieder,
längst verklungen sind der Kinder
heitere, frohe Lieder,
...
109 Der Asylant 18.09.15
Vorschautext:
Der Asylant


Er ist ein Mensch wie du und ich,
doch einigen geht es gegen
den Strich,

man sagt, recht unfreundlich,
er sei ein Asylant und er käme
aus einem unterentwickelten Land,

in seinem Heimatland,
...
108 Mein Blumenkasten 12.09.15
Vorschautext:
Mein Blumenkasten


Ich habe einen Blumenkasten,
der ist aus Buchenholz,
mit bunten Blumen ist er bepflanzt,
auf den bin ich besonders stolz,

er ist nicht geschmückt
mit Gold und Geschmeide,
das kleinste Stück der heilen Welt,
und trotz allem eine Augenweide,
...
107 Gott sei Dank 12.09.15
Vorschautext:
Gott sei Dank


Gott sei Dank,
mein Chef ist krank,
er kann mich
nun nicht peinigen,
ich brauch ihn nicht
zu steinigen,

Gott sei Dank,
die Arbeit geht mir
...
Anzeige