Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.566
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 406.052 mal
Sortieren nach:
Titel
2326 Der Mensch dem Menschen 03.06.20
Vorschautext:
Der Mensch dem Menschen

Wie soll denn der Mensch
dem Nächsten noch gnädig sein,
wenn ohne Unterlass er sich ständig erklärt,
er allein sei im Nachteil?

Wie sollte ein Mensch
jemals freiselig werden,
wenn er sich nur noch vergleicht
und Minderwertigkeiten aufbaut?

...
2325 Holdes Kindchen 03.06.20
Vorschautext:
Holdes Kindchen

Holdes Kindchen,
hol' Dein Hündchen,
damit wir gehen,
uns zärtlich ansehen.

Hollerküchlein –
jetzt schon im Maien!
Sind eingetroffen,
lassen uns hoffen...

...
2324 Wir Umweltschützer 02.06.20
Vorschautext:
Wir Umweltschützer

Schon morgens kommt vom Sonnendach
das warme Wasser in die Dusche,
verleiht dem Körper wieder Spannung
und weckt die müden Glieder auf.

Photomodule liefern jetzt
zur Lenzzeit den begehrten Strom,
zeigen uns Umweltschützern ja:
Das Klima ist wirklich zu retten!

...
2323 Ach, würde uns 02.06.20
Vorschautext:
Ach, würde uns

Ach, würde uns Zufriedenheit
In jede Wiege schon gelegt,
Gesegnet mit Bescheidenheit
Der Lebenslauf vorgepflegt,
Müssten wir keine Welt vernutzen,
Ständig über Stränge schlagen,
Alle Ressourcen ganz vernutzen,
Weil wir nach Luxusgütern jagen.

Es müsste uns ein Zielmaß sein,
...
2322 Haltepunkte 01.06.20
Vorschautext:
Haltepunkte

Sieht denn mein Auge mehr
als nur künstliche Fenster,
wenn's nicht gelernt,
hinter Fassaden zu sehen?
Dort wellt doch jenes Meer,
es öffnet mir weitere Fenster,
vom Suchen besternt
tiefer zur Seele zu gehen.

Haltepunkte an sich
...
2321 Käme der Geist nicht 01.06.20
Vorschautext:
Käme der Geist nicht

Käme der Geist nicht über die Herzen,
Wie sollte er jemals Frieden stiften?
Flammen, Symbol der Friedenskerzen
Können Grenzen zum Humanum lüften.

Da stehen über den Häuptern die Flammen,
Betänzeln die Köpfe mit magischem Licht,
Führen das Verkünden im Glauben zusammen
Und geben ihnen frei auf das Kreuz die Sicht.

...
2320 Dichterherz 31.05.20
Vorschautext:
Dichterherz

Triumph ist mir das falsche Wort,
Ich möchte nicht frohlocken
Über des Stalkers Dunkelsport,
Der ins Gemüt will hocken.

Mein Herz braucht jene Hutungen,
Damit gesund es bleiben kann.
Ich übergeh' Zumutungen,
Weil ich ja friedvoll handeln kann.

...
2319 Pfingstgeist 31.05.20
Vorschautext:
Pfingstgeist

Von selbst gießt sich der Geist nicht aus,
Wenn er nur bildlich Obsession.
Er trägt uns zwar sehr weit hinaus –
Das ist Ziel der Passion!

Doch kommt er nur auf uns hernieder,
Wenn heilig er, von Gott gesandt
Anstiftet auch die Friedenslieder,
Auf die doch alle Welt gespannt.

...
2318 Italien, o Sehnsuchtsland 30.05.20
Vorschautext:
Italien, o Sehnsuchtsland

Italien, o Sehnsuchtsland,
Wie haben wir Dich doch vermisst,
Als heuer mit der Todeshand
Global die Flagge ward gehisst!

Du warst uns immer dann so nah,
Wenn uns der Norden Kälte brachte,
Ich dann auf unsere Buchungen sah
Und unser Herz dann wieder lachte.

...
2317 Kräutlein in meinem Gottesgarten 30.05.20
Vorschautext:
Kräutlein in meinem Gottesgarten

Goldmelissen sorgen dafür,
Womit Pfefferminzen erwachen,
Öffnen den Frauen jede Tür,
Dass sie wieder scherzen, lachen.

Estragon verleiht die Kraft
Dem Essig, der mit Öl vermählt,
Was den Kartoffeln Güte schafft,
Worauf die Enkelmannschaft zählt.

...
2316 Des Lebens Adelung 29.05.20
Vorschautext:
Des Lebens Adelung

Offen bleibt mir der Tag,
wenn in munterm Verlauf
er Müdigkeit vertreibt
gemäß den Leibeslustbarkeiten,
die Neugierde erwecken.

Der Geist wird offen dann,
wenn er nicht nur in Nächten tagt,
wo er auch ohne Ziel
abnimmt mir jene Seelenlast,
...
2315 Selbst wenn ich tot bin 29.05.20
Vorschautext:
Selbst wenn ich tot bin

Selbst wenn ich tot bin
Will ich Umweltschützer sein,
Denn das macht Sinn,
Damit bin ich ja nicht allein.

Ich will nicht in der Plastikhülle landen,
Auch nicht im Anzug und in frisch lackiertem Sarg,
Sondern – was meine Umweltfreunde schon gut fanden:
Ganz ohne Umweltlast geht jetzt der alte Karg.

...
2314 Einfall, Zufall, Wissenschaft 28.05.20
Vorschautext:
Einfall, Zufall, Wissenschaft

Der Einfall wie der Zufall auch
Sind singuläre, freie Größen,
Streicheln den Geist auch ohne Brauch,
Wollen das Angestammte gern entblößen.

Der Einfall ist ein Geistesblitz,
Der über Menschen manchmal kommt,
Wenn unverhofft – das ist kein Witz! –
Der klare Geist nicht niederkommt.

...
2313 Verlangen 28.05.20
Vorschautext:
Verlangen

Bricht es nicht über uns herein,
was unplanbar vorhersehbar
und deshalb doch so wunderbar
verstärkt den buschgewundenen Hain,
welcher nicht immer gleich erhellt,
wo das Bedürfnis uns antreibt,
oftmals auch die Nerven aufreibt,
weil er auf Nähe doch gestellt?

Natürlich sage ich Dir schon,
...
2312 Jahre der Liebe 27.05.20
Vorschautext:
Jahre der Liebe

Wie glücklich meine Lebenszeit,
Gesegnet mit der Kriegsfreiheit,
Zu Neuem jederzeit bereit
Durch Toleranz und ohne Leid.

Es war die Zeit der nackten Haut,
Als meine Jugend sich befreite
Und ihr Begehren aufgebaut,
Der Wunsch sich an die Liebe reihte.

...
2311 Meine Bitte 27.05.20
Vorschautext:
Meine Bitte

Behaltet mich in Euren Herzen,
Wenn Erde ich geworden bin,
Sinnt mit dem Blick nach hellen Kerzen,
An meine Zeit – mit Euren Worten.

Es wandeln sich die Lebensstätten,
Alles wird anders, alles neu,
Nicht, so wie wir es gerne hätten,
Damit die Zukunft anders sei.

...
2310 Weite Seele, hoher Geist 26.05.20
Vorschautext:
Weite Seele, hoher Geist

Wo Menschenliebe eingeübt
Bleibt auch die Menschenwürde Kult,
Weil Liebe Kraft dem Geiste gibt
Mit Sittengröße – und mit Huld.

Leicht fällt's manchen zu diffamieren
Nur weil man sich nicht Hilfe holt,
Denn Therapeuten könnten führen,
Weil Menschenwürde ja gewollt.

...
2309 Wir maien wieder 26.05.20
Vorschautext:
Wir maien wieder

Wie trägt der Frühling so schön auf,
Wir sitzen abwechselnd im Garten,
Auf dem Balkon im Tageslauf,
Wollen die Freunde gern erwarten,
Die doch nicht kommen, wenn wir tanken
Viel Wärme, Sonne, die vermisst,
Weil die Gefahr noch in Gedanken
All das zudeckt, was Leben ist.

Da lenkt der Mai uns hin zur Bank,
...
2308 Corona treibt das Virtuelle 25.05.20
Vorschautext:
Corona treibt das Virtuelle

Corona treibt das Virtuelle
Als Schutztraum für uns auf die Schnelle
In unsere Räume, auf Terrassen –
Das Leben müssen wir nicht lassen!

Denn Daddeln macht mitunter Mut,
Denn Isolation stärkt Lesewut!
Da wird kein Virus übertragen,
Wenn wir in Lesesesseln tagen!

...
2307 Wehret den Anfängen! 25.05.20
Vorschautext:
Wehret den Anfängen!

Corona ist nicht ausgestanden,
Doch manche haben nicht verstanden,
Wie hochgefährlich diese Zeit,
Sind zum Verzicht gar nicht bereit.

Schon droht die zweite Pandemiewelle,
Da sollten wir jetzt auf der Stelle
Dem Virus intelligent begegnen,
Warner nicht mobben, sondern segnen.

...
Anzeige