Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.608
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 425.041 mal
Sortieren nach:
Titel
2448 Veredelung des Geistes 03.08.20
Vorschautext:
Veredelung des Geistes

Aus der Natur Wehrlosigkeit
Hätt' sich der Mensch gerne befreit,
Denn seine Zielgerichtetheit
Meinte doch stets, er wär' gescheit.

Einst kam der Geist vom Hellespont
Und der schloss mit der Menschheit Frieden.
Das war schon damals ungewohnt,
Fernab von vorgängigen Riten.

...
2447 Rückfall des Geistes 03.08.20
Vorschautext:
Rückfall des Geistes

Wenn sich die Kräfte dieser Menschheit
Nur noch auf's Habenwollen richten,
Auf Geld, Luxus und Reichtum verlegen,
In ihrer Religion allein sehen die Überlegenheit,
Gibt's hier im Weltkreis nichts mehr, was zu schlichten,
Verschwinden Freiraum, Lebenswert und Segen.

Auch die Ressourcen werden schwinden,
Weil alles nur noch blind vermarktet wird,
Ausbeutung künftig einzig' dienstbar' Magd,
...
2446 Sonntagmorgen 02.08.20
Vorschautext:
Sonntagmorgen

So jemals ein Schöpfer danach strebe,
So sende er uns Hoffnungszeichen,
Damit diese Erdwelt gesund auflebe
Und die Ängste und Chimären weichen!

Gewähre uns doch die freien Freuden,
Hilf, dass wir nachhaltig klüger handeln,
Damit die Glocken in Frieden läuten
Und wir im Paradiesgarten wandeln!

...
2445 Endlichkeit 02.08.20
Vorschautext:
Endlichkeit

Im Zentrum der lebendigen Welt
Steht kein Haus und kein Schrein,
Als Leben von Menschen geschaffen,
Als wär' dies ihr alleiniges Sein.

Das Gestern, das Heute, das Morgen
Kennt kein Sinnen nach Übermacht,
Doch bleibt uns nicht verborgen,
Dass die Zeit über allem wacht.

...
2444 Marxens Denkfehler 01.08.20
Vorschautext:
Marxens Denkfehler

Der Karl Marx – kein Psychologe,
Geschichte wurde ihm zur Droge.
Für ihn gab's da Idee und Stoff –
So wurd' er Wirtschaftsphilosoph.

Dabei hat er doch übersehen:
Wenn Nachbarn Neueres erstehen,
Ist es immer auch mein Ziel,
Dass ich mithalten will.

...
2443 Solltest Du jetzt einsam sein 01.08.20
Vorschautext:
Solltest Du jetzt einsam sein

Solltest Du jetzt einsam sein,
Komm' und trete bei mir ein
Mit dem süßen Pudelhündchen
Auf ein kleines Plauderstündchen.

Du warst, Du bist mir Bescherung,
Immer auch Gedankenmehruung,
Weil wir so die Zeit bedenken
Und uns gerne auch beschenken.

...
2442 Veränderung der Weinberge 31.07.20
Vorschautext:
Veränderung der Weinberge

Da stehen sie alle in Reih' und Glied,
Die Stöcke wachsen den Steilhang hinauf,
Wo der Winzer endlich das Spritzen vermied,
Weil mit Grünwuchs er dort füllte auf.

Jetzt sieht es da wieder lebendig aus,
Von unten her spiegelt der Fluss:
Man will mit der Ernte ja teuer hinaus:
Die Natur sei aus einem Guss!

...
2441 Irrläufer 31.07.20
Vorschautext:
Irrläufer

Die Post kam spät, doch zuverlässig:
Ein junger Mann, ganz leicht und lässig
Füllte Briefkästen bis obenhin,
Denn das machte für ihn Sinn.

Ich ließ die Last nicht lange warten
Ging frohgemut zu meinem Kasten,
Der meinen schönen Namen trug
Und holte Post – mehr als genug!

...
2440 Im Hofgarten 30.07.20
Vorschautext:
Im Hofgarten

Befreit von allzu naher Menge,
Abseits von turbulenter Enge
Seh' ich, was der Markgraf gekannt,
Als er gelebt in kleinem Land.

Hier kommen selten Menschen her,
Denen Ruhe nicht allzu schwer,
Wo Gärten der Anregung dienen,
Weil die Erinnerungen sinnen:

...
2439 Vor einem Jahr 30.07.20
Vorschautext:
Vor einem Jahr

Die Welt war eine andere noch,
Als reisend wir mit sehr viel Mühen
Strapazen nahmen auf uns doch,
Um in Hellenenwelt zu ziehen,

Wo so lebendig viel Kultur
Bei den Ahnen Europas,
Mit Mythologie und in Natur
Das Friedenszeichen Olympias.

...
2438 Ränder und Bänder 29.07.20
Vorschautext:
Ränder und Bänder

Ist mittig nur schnittig,
weil der Rand
sich anziehend fand?

Ist willig auch billig,
Bänder gefranst,
wo der Bär tanzt?

Gib doch her,
was nicht schwer
...
2437 Es gibt nicht viel friedliche Zeiten 29.07.20
Vorschautext:
Es gibt nicht viel friedliche Zeiten

Es gibt nicht viel friedliche Zeiten,
Denn mancher Mensch bleibt überzeugt,
Dass er sein Machtfeld muss ausweiten,
Weil er sich nicht der Ethik beugt.

Anstatt Flora und Fauna zu genießen,
Mitmenschen auch als Schatz zu sehen,
Will er viel lieber auf sie schießen,
Mit Knobelbechern auf Reisen gehen.

...
2436 Auf Mykonos sein 28.07.20
Vorschautext:
Auf Mykonos sein

Wo alles so weiß ist, blau beglänzt
Und der Himmel wolkenlos lebt,
Kaum ein Zaun das Paradies begrenzt,
Weil über ihm die Sonne schwebt,

Sind gekalkt alle Kirchen und Häuser,
Bläut der Himmel auch Läden und Türen,
Und die Stimmen werden da leiser,
Wo in enge Gassen sie führen.

...
2435 Wo alle Ecken rund sind 28.07.20
Vorschautext:
Wo alle Ecken rund sind

Sieh doch zum Abendhimmel, Freund!
Nirgendwo gibt es dort Ecken und Grenzen,
unendlich deucht uns der Sternensegen.
Nichts eckt da an, alles entgrenzt!
So bleibt den vielen Hoffenden,
die aus dem Dunkel kommen,
dass sie einst dorthin
zurückkehren
dürfen,
wo
...
2434 Gegangen 27.07.20
Vorschautext:
Gegangen

Gegangen ist auch gestern rasch der Tag,
Gegangen in die Tiefe aller Zeiten.
Selbst wenn Eile ich niemals mag,
Ist doch die Zeit längst in entlegenen Weiten.

Ohne mein Zutun wird das weitergehen.
So fahnde ich nach immer neuem Glück,
Suche den Ort, wo Freiheitsfahnen wehen,
Lass' das Gewesene dabei ganz weit zurück.

...
2433 Lebt da nur Leichtsinn? 27.07.20
Vorschautext:
Lebt da nur Leichtsinn?

Bei uns hab' ich's selten erlebt,
Dass der Mensch nicht kontrolliert,
Optimierungen nachgeht,
Auch mittags die Geschäfte führt.

Früher musst' ich das verlachen,
Bis im Süden einer sagte: „Freiheit ist hier!
Musst nichs richtig machen!
Das entfernt von Zwang und Gier.

...
2432 Was, wo, wie ist Heimat? 26.07.20
Vorschautext:
Was, wo, wie ist Heimat?

Ist man schon heimisch,
kann man einheimisch werden?
Was, wo, wie ist Heimat?

Heimat ist wohl ein Gefühl,
eine innere Zuriedenheit mit dem Ort,
wo die Geborgenheit des Hierseins schlummert.

Ja, wo das Vertraute entgegenkommt,
mir, der doch auch das Bekannte mag,
...
2431 Wir gehen auf weitere Sicht 26.07.20
Vorschautext:
Wir gehen auf weitere Sicht

Abstand, Hygiene und Alltagsmasken –
Das lehrt uns jetzt die AHA-Regel.
Daran hält sich Europa bis zu den Basken,
Weil hoch bleibt der Viruspegel.

Manche leugnen oder verdrängen das,
Was als Krise, Debakel weltumspannend.
Auf sie ist deshalb auch kein Verlass:
Sie finden das Risiko immer nur spannend!

...
2430 Geballter Sonnentag 25.07.20
Vorschautext:
Geballter Sonnentag

Schon früh sind Blumen reich gegossen
Mit Regenwasser, das gesammelt,
Hat starke Hitze uns verdrossen,
Obwohl die Fenster längst verrammelt,
Weil diese Glut doch alles sengt,
Dies gar das freie Atmen engt,
Weshalb wir nur im Hause sind,
Denn draußen droht Ozon, kein Wind.

Die Pflanzen lassen Blätter hängen,
...
2429 Alltäglichkeiten 25.07.20
Vorschautext:
Alltäglichkeiten

Meide sie ja nicht,
Alltäglichkeiten,
welche den Tag Dir krönen sollen.
Wahre ja Dein Gesicht
mit Freiheiten,
die Dir nichts wegnehmen wollen.

So stehst Du auf,
trinkst vielleicht Kaffee
und machst Dich auf die Socken.
...
Anzeige