Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.810
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 176.838 mal
Sortieren nach:
Titel
1650 In der Stadt 03.07.19
Vorschautext:
In der Stadt

Es ist laut, es staubt, es stinkt,
Alles geht wild durcheinander,
Der Notarzt dort am Hause winkt,
Man geht hektisch auseinander.

Sinnesorgane überlastet,
Lungenflügel zugemüllt:
Jeder Mensch, der eilig hastet,
Spürt, wie Trubel sich anfühlt.

...
1649 Im Dorf 03.07.19
Vorschautext:
Im Dorf

Hat sich da nicht etwas bewegt,
Die Hand den Vorhang weggezogen,
Wo alles so schön hingelegt,
Die Idylle nicht verbogen?

Bäume säumen viele Wege,
Die Dorfstraße – blumengestaltet.
Über Bächlein führen Stege,
Alles wird sehr gut verwaltet.

...
1648 Greta reist mit 02.07.19
Vorschautext:
Greta reist mit

Zeigt eine „Null“ der Schalter an,
Dass Heizung nichts mehr emittiert,
Fahren das E-Auto wir dann,
Wenn Sonne uns dazu verführt.

Gefrierschrank ist auch schon ersetzt
Durch dreifaches A-plus-Gerät.
Weil Umweltschutz die Erde schätzt,
Seit unsere Schwedin dafür steht,

...
1647 Ämtergeschacher 02.07.19
Vorschautext:
Ämtergeschacher

Da hat man Hoffnungen gesetzt
Einst auf den Alten Kontinent,
Von Friedenszeiten nun benetzt,
Weil man des Krieges Sünden kennt,

Doch dann verhandelt man die Nächte
Und kommt nur schwerlich zum Ergebnis.
Ist das nicht für Entscheidungsmächte
Ein wunderbares Traumerlebnis?

...
1646 Der Wanderer 01.07.19
Vorschautext:
Der Wanderer

Herausgelöst aus Schlafes Wänden
Steht er am Morgen räkelnd auf,
Zurrt Bänder fest, gürtet die Lenden
Und startet seinen Wanderlauf.

Entland der Etsch geht es nach Süden
Mit Blick zum absinkenden Mond.
Da lassen sich noch Wünsche hüten,
Mit denen das Gemüt belohnt.

...
1645 Umdenken 01.07.19
Vorschautext:
Umdenken

Die Welt steht Kopf,
wenn nur am Tropf
der Anspruch fordernd bleibt,
gefüllter Kropf,
geleerter Topf
die Heißzeiten beschreibt.

Wir könnten doch
Gesicht und Bauch
zum Überleben wenden,
...
1644 Endlich mit Bild! 30.06.19
Vorschautext:
Endlich mit Bild!

Man kann genauer jetzt zusehen,
Wer da spricht und wie er schaut:
Mit dem Bildchen kann das gehen,
Weil das Gesicht dort aufgebaut.

Anstatt am Telefon zu leben
Bringt das Skypen nun die Bilder,
Mit denen wir nach Nähe streben,
Gespräche führen – oft auch wilder.

...
1643 Entlastung 30.06.19
Vorschautext:
Entlastung

Er fragt sich, wenn sie tief gerötet
Von Wildtänzen nicht lassen kann:
Ist Eifersucht denn schon getötet,
Wenn aufgeräumt der Ehemann?

Er spürt, wie sie dann weicher ist
Und ihn ansprechend nun erträgt.
So bleibt ihnen noch Liebesfrist,
Vielleicht ein wenig Lug und Trug...

...
1642 Was wird sein? 29.06.19
Vorschautext:
Was wird sein?

Was wird sein,
wenn ich von hier gehe?
Werde ich all jene treffen,
die vorausgegangen mir sind?
Wird nur die ew'ge Nacht
mich dunkel umfassen?

Was wird dann sein,
wenn ich nichts sehe?
Sind Nichten und Neffen
...
1641 Jeden Abend 29.06.19
Vorschautext:
Jeden Abend

Der Amselmann kommt jeden Abend
Und unterhält die Gartengäste.
Morgens, an Würmern sich labend,
Feiert abends er die Feste,

Bezirzt durch seine Wildgesänge
Vom First die ganze Nachbarschaft,
Fordert heraus – und das um Längen! –
Wodurch er erst Verbindung schafft.

...
1640 Wie man glücklich werden kann 28.06.19
Vorschautext:
Wie man glücklich werden kann

Wer nur nach Anerkennung lechzt,
Vielleicht mit einem Kampfgewissen
Und unter seiner Arbeit ächzt,
Der wird schieres Glück vermissen.

Zuerst Bescheidenheit sich suchen –
Aufschneiderei greift viel zu kurz!
Man esse seinen eigenen Kuchen
Und schau ein wenig himmelwärts...

...
1639 Tierchenzeit 28.06.19
Vorschautext:
Tierchenzeit

Ach ja, die kleinen Schnuckeltierchen
Kriechen beim Baden in die Haut,
Öffnen für sich so manches Türchen,
Das die Natur für sie gebaut.

Der Arzt schaut auf die Rötungen,
Gibt mir dann eine gute Salbe.
Im Kopf hätte ich Tötungen,
Doch zieht die Taube zu der Schwalbe.

...
1638 Lebensvermessung 27.06.19
Vorschautext:
Lebensvermessung

Da fiel mir doch in meine Hände
Ein Fragebogen für das Alter,
Um auszuloten gleich behende
Lebenserwartung, Lebensalter.

Es gibt so viele, gute Bögen,
Mit denen man schließlich begreift,
Ob uns die weiteren Jahre mögen,
Weil wir gesund dorthin gereist.

...
1637 Beziehungsfrage 27.06.19
Vorschautext:
Beziehungsfrage

Hast Du mir etwas zu sagen
Oder willst Du mich nur plagen
Mit den vielen, vielen Fragen
Gerade an den Heißzeittagen
Oder mit Deinem Gesage
Suchen nach der Edelwaage,
Wenn wir mit der Lebenslage
Günstig teilen unsere Tage?


...
1636 Fremde Gaben 26.06.19
Vorschautext:
Fremde Gaben

In diesen überhitzten Zeiten
Brechen Inkakakteen auf,
Mit denen sich die Augen weiten,
Weil Blüten strahlend und zuhauf.

Je mehr die Sonnenkräfte knechten,
Desto mehr treten Exoten auf,
Lassen vergessen die Schneewächten,
Die einstmals gehörten zum Lebenslauf.

...
1635 Brodelkessel Erde 26.06.19
Vorschautext:
Brodelkessel Erde

Methan steigt aus den Rindermägen,
Kohlendioxid aus Verbrennungsmotoren:
Wollen wir damit das Klima erlegen,
Das sich längst gegen uns verschworen?

Himmelsstreifen aus Kerosin
Mit Saharasand angereichert –
Und überall dieser Heizungssinn,
Erdnah Ozondünste gespeichert!

...
1634 Lagunengarten 25.06.19
Vorschautext:
Lagunengarten

Die Serenissima, hellwach:
Auf allen Wassern fahren Boote.
Paläste halten sie in Schach,
Geben ihnen noble Note.

Türkisfarbe aus Wasserweite
Hat längst die Sonne eingefangen
Und führt uns hin zur Augenweide,
Womit zum Garten wir gelangen.

...
1633 Bildwirkungen 25.06.19
Vorschautext:
Bildwirkungen

Man wird auf kleinem Blatt Papier
Auch große Räumlichkeiten schaffen,
Wenn zielführend Eigenmanier
Die Horizonte kann erschaffen.

Formen sind oft schon ausverkauft,
Mit denen Bilder kunstvoll werben,
Wo Form sich mit der Bildung rauft
Und Kunstwerke doch elend sterben.

...
1632 Mitten 24.06.19
Vorschautext:
Mitten im Tag
brennt die Hitzeglut
auf die Kakteenblüte
und verstärkt
deren rotlila treibende
Opferfarbe.

@Hans Hartmut Karg
2018
1631 Versteh' ich nicht! 24.06.19
Vorschautext:
Versteh' ich nicht!

Am Morgen im Einkaufszentrum
Seh' ich Sushimänner stehen,
Kommen dabei nicht herum,
Müssen auf den Austausch sehen.

Sie werfen mit Verpackung alles
In ihre großen Plastiksäcke
Und bringen so im Fall des Falles
Auch Gutes jeden Tag zur Strecke.

...
Anzeige