Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.518
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 134.910 mal
Sortieren nach:
Titel
1438 Dieses wunderbare Forum 05.03.19
Vorschautext:
Dieses wunderbare Forum

Dies Forum ist ein Diamant,
Man darf den Geist dort frei entfalten
Und mit Wortsinn und mit Verstand
Gedichte nach Gusto gestalten.

Da ist wirklich noch gut zu schreiben,
Denn da gibt’s eine Forenleitung,
Die hindert an der Übertreibung,
Bleibt hintergründig, voll Bescheidung.

...
1437 Kritikfasten 05.03.19
Vorschautext:
Kritikfasten

Fasching geht heute zuende
Und die Fastenzeit beginnt,
Damit die Gesundheitswende
Und nun wieder alles stimmt.

Es gibt überall Unfrieden,
Wovon manche profitieren,
Wenn sie böswillig hienieden
Andere zum Hassen führen.

...
1436 Die Braut 04.03.19
Vorschautext:
Die Braut

Plötzlich war sie einfach da,
Präsent in Nächten und an Tagen.
Als ich sie erstmals lächeln sah,
Musste ich dieses Glück erjagen.

Dies Lächeln führte alles an:
Was hat sie sich dabei gedacht,
Als schlingernd nun mein Lebenskahn
War um den tiefen Schlaf gebracht?

...
1435 Alterswahn 04.03.19
Vorschautext:
Alterswahn

Ein Leben lang geschwisterlich verbunden
Kommt nun die Zeit freien Sinnierens.
Beruflich, familiär ist man nicht mehr gebunden
Und wird so Opfer des Erinnerns und Aufspürens.

Zurück wandern nun quälend die Gedanken
Zur Kindheit, als man leidlich frank und frei
Dem Leben vieles konnt' damals verdanken,
Weil ganz und gar man ja Familie sei.

...
1434 Unzufriedenheit 03.03.19
Vorschautext:
Unzufriedenheit

Europa war noch nie so reich
Und niemals so friedfertig
Wie heut', wo alle Staaten gleich
Und keiner minderwertig.

Mit Fleiß, mit Schweiß, starkem Verstand
Hat man Erfindungen viele erschaffen,
Begründet Glück und den Wohlstand –
Und wird es so auch weiter schaffen!

...
1433 Einladung 03.03.19
Vorschautext:
Einladung

Wir haben uns so sehr gefreut
Den Brief zur Feier zu empfangen.
Deshalb besuchen wir Euch heut' –
Mit Neugierde, voller Verlangen,

Haben wir uns doch längst geschworen
Zu den Geburtstagen zu kommen,
Solange wir noch auserkoren
Zu reisen, weil uns nichts genommen.

...
1432 Drei Himmelsgeschenke 02.03.19
Vorschautext:
Drei Himmelsgeschenke

Barmherzigkeit bleibt jenes Geschenk,
Mit dem der Himmel uns bedenkt,
Wenn wir Vertrauen zu ihm haben
Und nicht die Glaubensseile kappen.

Gottes Barmherzigkeit öffnet die Herzen,
Wo Notlagen, manchmal Lebensschmerzen.
Dann bleiben wir dieser Welt nicht ledig,
Sondern werden endlich in ihr mildtätig.

...
1431 Masken im Umzug 02.03.19
Vorschautext:
Masken im Umzug

Die blickleitende Buntheit
gleitet hüpfend und schlupfend vorbei,
als wäre das Leben im Bildnis
zum Wackelprovisorium geronnen.

Da gibt es strohbehangene Masken,
solche mit Filz und Flechten im Süden,
am Rhein natürlich das Teure,
karnevalsadelnde Gewand.

...
1430 Ballnachtreminiszenz 01.03.19
Vorschautext:
Ballnachtreminiszenz

Alle sind prächtig herausgeputzt,
Blumen sind da, nichts ist vernutzt
Und in langschmalen Gängen
Darf vorbei man sich zwängen,
Die Aufzüge werden nicht genutzt.

Sehen und gesehen werden,
Was schon unsere Ahnen lehrten:
Man will Raunen und Gemunkel
Bei Tanzmusik und Lichtgefunkel,
...
1429 Glaube nicht 01.03.19
Vorschautext:
Glaube nicht

Glaube nicht,
dass man Dich schätzt,
weil Du in Amt und Würden
etwas erreicht hast.

Glaube nicht,
dass man Dich liebt,
nur weil Du
die Menschen liebst.

...
1428 Der Rufer 28.02.19
Vorschautext:
Der Rufer

Wenn Seeleute die Seile raffen
Und segeln langsam aus dem Hafen,
Hören die schilfgesäumten Ufer
Nur noch allein den lauten Rufer.

Einsam wird er zurück gelassen,
Kann diese Einsamkeit nicht fassen,
Und auch, dass niemand ihn anhört,
Weil Warnung nur die Ruhe stört.

...
1427 Es geht nur noch ums Geld 28.02.19
Vorschautext:
Es geht nur noch ums Geld!

Wenn ich die schöne Welt betrachte
Und auch die Feinheiten beachte,
Seh' ich, was immer sich erhält:
Es ist das blanke, schnöde Geld.

Ja, Geld regiert schon unsere Welt,
Ein jeder, der die Hand aufhält –
Und mancher wird von dessen Macht
Mitunter um den Schlaf gebracht.

...
1426 Liebesbote 27.02.19
Vorschautext:
Liebesbote

Bist Du mir wirklich ein Freund,
Cupido, Du spielender Sänger,
Der es wirklich gut mit mir meint,
Je intensiver Du redeste, je länger?

Das Liebesspiel wirst Du nicht stehlen
Mir, Kleiner, Du Laienspieler!
Zum Recht, die Liebe zu wählen,
Bedarf es der Augen- und Ohrenfühler.

...
1425 Trenne Dich nicht! 27.02.19
Vorschautext:
Trenne dich nicht!

Trenne dich nicht von den geerdeten Feldern
in einer unberechenbaren Welt!

Noch ehe Dich die Welt als Empfänger sieht,
solltest Du nach Bildbeweisen suchen.

Denn nur mit der Botschaft allein und ohne ein Bildnis
wird das Hier und Heute mit Täuschungen verstellt.


...
1424 Amselschlag 26.02.19
Vorschautext:
Schon sind mir am Morgen die Amseln lästig
Mit ihrem Tagesanschlagen,
Das nahe und doch so herrlich palästig
Mir wollen von Liebelei sagen.

Gefiederte Freunde bestellen die Stunden
Des frühstrahlwerdenden Tages,
Wenn im Zeichen des nachbarbellenden Hundes
Der Frühling wird Teil des Gelages.

In unbeschreiblicher Sangeskraft
Schlagen Amseln nun um die Wette,
...
1423 Zwischen Euphorie und Depression 26.02.19
Vorschautext:
Was hat die Welt gegeben mir?
Was hat sie uns allen gegeben?
Nahm sie uns nicht die Liebesmanier
Fuer unser gelingendes Leben?

Was ist schon Gelingen,
Was ist Perfektion
Angesichts andauernden Schwebens,
Wenn in der Zeit nur noch bereit Virales,
Das mir im Leben vergebens
Die Euphorie in das enge Kleid aus lindgrüner Seide webt,
Damit alles, was inzwischen seelenbereit
...
1422 Wortethik 26.02.19
Vorschautext:
Wortethik

Ein Wort ist wie ein Weltsignal,
Dem auch die Emotionen folgen.
Nimmt man ein Wort für sich total,
Drohen mitunter schlimme Folgen.

Aufladung ist nicht Wissenschaft,
Sondern klamaukisch-wilde Wiese,
Wo sich die Reputationen schafft
Der Erbsenzähler im Verliese.

...
1421 Begriffssegmente 26.02.19
Vorschautext:
Begriffssegmente

Heimat, belasteter Begriff,
Seit der Tyrann im Mund ihn führte
Und Feindbilder da hervorrief ,
Womit die Massen er verführte.

Der Streit um's Wort ist doch Unfug,
Wir sind alle Gäste auf Erden!
Und Sesshaftwerdung bleibt ein Trug,
Mit dem wir doch nur älter werden...

...
1420 Liebeleien 25.02.19
Vorschautext:
Liebeleien


Wenn wieder einmal Tränen fließen
Können auch wieder Träume sprießen.

*

Liebe kommt in ihr Geschick,
Wo sie wandelt im Dauerglück.

*
...
1419 Eichhörnchen 25.02.19
Vorschautext:
Eichhörnchen

Von Ast zu Ast nur höher hüpfen
Und immer von den Samen naschen,
Den Schwanz charmant nach oben lüpfen
Und sich anfüllen die Schlundtaschen:

So streifen Hörnchen durch die Tannen,
Die ihnen Schutz und Nahrung bieten,
Springen durch leere Regenwannen,
Was niemand ihnen kann verbieten.

...
Anzeige