Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.744
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 166.814 mal
Sortieren nach:
Titel
1664 Edle Einfalt - stille Größe 10.07.19
Vorschautext:
Edle Einfalt – stille Größe

Der Mensch sucht stets nach Harmonie,
Die Dichtkunst bietet da so Reiches,
Denn rettend bleibt doch das Genie,
Erschließt uns dauerhaft auch Weiches.

Wenn hässlicher die Welt sich zeigt,
Sehnen wir uns nach jenen Quellen,
Wo Nymphe sich zum Satyr neigt
Und Schönheiten die Welt erhellen.

...
1663 Zum Sehnsuchtsland 10.07.19
Vorschautext:
Zum Sehnsuchtsland

Ein Land will Wohlstand garantieren,
Weil Menschen fleißig, arbeitsam,
Niemals mehr Kriege wollen führen,
Dort feiert man, ist nicht einsam.

Das mag die Sehnsüchte befeuern,
Den Wunsch, dass man das auch gern hätte,
Weil Smartphonebilder doch beteuern:
Geh' hin, dort ist die Wohlstandsstätte!

...
1662 Wunderheiten 09.07.19
Vorschautext:
Wunderheiten

Wo Liebe längst verschwunden ist
Weckt dies doch Neubegehrlichkeiten,
Denn wenn er noch frei lebend ist,
Sucht Mensch sich neue Wunderheiten.

Kein Wildwuchs wird Dich daran hindern,
Keine Arznei kann Wunden schließen,
Kein Trostspruch wird Dein Sehnen lindern,
Wenn langsam Neusehnsüchte sprießen.

...
1661 Durchs Brandenburger Tor, dreißig Jahre danach 09.07.19
Vorschautext:
Durchs Brandenburger Tor,
dreißig Jahre danach

Den Kalten Krieg hatten durchstanden
Wir, deren Kindheit da bedroht,
Als die Atomblöcke entstanden:
Ein weiterer Weltkrieg schürte Not!

Wir hatten sie noch selbst erlebt,
Die nahe Grenze unserer Kindheit.
Wir waren damals noch bestrebt,
Dorthin zu laufen, zur Unfreiheit.
...
1660 Nicht jede Frau 08.07.19
Vorschautext:
Nicht jede Frau

Ist eine Frau emanzipiert,
Wenn sie so ihre Rede führt:
„Mein Mann bügelt, dass nichts anbrennt
Sogar jetzt selbst das eigene Hemd!“

Man prahlt nicht mit dem guten Mann,
Der das ncht will, doch alles kann.
Da fühlt er sich schon sehr als Sklave,
Wenn er in Frauenarbeit schaffe...!

...
1659 Genomforschung 08.07.19
Vorschautext:
Genomforschung


Gibt es keine Korrespondenzforschung mehr,
Bleibt die Forscherwelt empirisch verschlossen?
Haben mehr Menschen es deshalb schrecklich schwer,
Wo Scheinergebnisse nur noch vergossen?

Entscheidet das Erbgut über Lebenslänge,
Befragt nach dem Alter der Vorfahren?
Zieht sich das hohe Alter gar sehr in die Länge,
Weiß man dann, dass es Genome waren?
...
1658 Volljährigkeit 07.07.19
Vorschautext:
Volljährigkeit

Nun bist Du auf dem besten Weg
Erwachsene zu werden:
Volljährigkeit ist Dein Beleg,
Dein Umgang mit den Pferden...

Wir wünschen Dir viel Mut und Kraft
Dein Leben selbst zu meistern,
Was sicher Dir auch Freunde schafft,
Denn Du kannst Dich begeistern.

...
1657 Die Wandelrosenbäumchen 07.07.19
Vorschautext:
Die Wandelrosenbäumchen

Die Wandelrosenbäumchen
füllen in Eingangsräumchen
mit ihren zarten Blüten
den Blick, um zu behüten
die Anmut, die viel Kraft verleiht,
wenn lange sie zur Sommerzeit
mit ihrem Farbenhandeln
sich immer wieder wandeln.


...
1656 Näherung 06.07.19
Vorschautext:
Näherung

Wohlgeformt, mit Sonnenbrille –
Gesichtsoval zeigt noch die Jugend! –
Zieht kräftig in Morgenstille
Runden sie, nach Männern lugend.

Heute schwimmen da recht viele,
So sucht sie sich den einen aus,
Der auch Runden hat zum Ziele
Und der kraftvoller holt aus.

...
1655 Gegen den Klimawandel 06.07.19
Vorschautext:
Gegen den Klimawandel

Wo manche Politik verschläft,
Was uns an Lebensschutz schon möglich,
Weil Parlieren ihr Geschäft,
Obgleich die Hitze unerträglich,
Ist wohl der Bürger längst gefragt,
Der Umweltschutz endlich anpackt.

So fahr' ich den Elektrowagen
Und schau zu, wie man rückgewinnt
Die Energie, um klar zu sagen,
...
1654 Geranienwelt 05.07.19
Vorschautext:
Geranienwelt

Im Lande ihrer Herkunft
Schauten die Pelargonien nach Norden,
Wo sie die Sonne vom Himmel bekamen.
Immerblühend trieb ihre Zunft,
Öffneten sich im Mai langsam die Pforten
Und Blütchen der zinnoberroten Damen.

Bei uns gibt's kein Halten mehr,
Wenn Doldenrund sich herausputzt,
Um dem Hauseingang Würde zu geben.
...
1653 Seelengrößen 05.07.19
Vorschautext:
Seelengrößen

Klein bleibt die zornige Seele,
die immer nur suchend schaut,
ob sie nicht Feindbilder findet.
Groß ist Menschenseele dort,
wo sie stabile Brücken baut
und Freunde an sich bindet.

Klein bleibt die Seele da,
wo Unsicherheit sie bedrängt
und sie in Wildwüchse flieht.
...
1652 Wetterwendisch 04.07.19
Vorschautext:
Wetterwendisch

Die Wetterwendischen mag man nicht.
Sind sie nicht Teil der Gesellschaft?
Das Leben ist ihnen alles andere als schlicht,
Mitunter nehmen sie uns dafür sogar in Haft.

Deshalb geißelt man ja diese Instabilen,
Immerzu blütenwechselnde Blumenfliegen,
Leben aus dem Bauch mit raschen Gefühlen
Im Moment, als müssten sie immer siegen.

...
1651 Bescheidung 04.07.19
Vorschautext:
Bescheidung

Wage ja nicht,
die Menschheit zu überreden,
auf etwas zu verzichten,
sich zu bescheiden!

Man wird auf Dich losgehen
wie das ungezogene Kind,
gilt doch jeder Verzicht
als Schwäche und Leid.

...
1650 In der Stadt 03.07.19
Vorschautext:
In der Stadt

Es ist laut, es staubt, es stinkt,
Alles geht wild durcheinander,
Der Notarzt dort am Hause winkt,
Man geht hektisch auseinander.

Sinnesorgane überlastet,
Lungenflügel zugemüllt:
Jeder Mensch, der eilig hastet,
Spürt, wie Trubel sich anfühlt.

...
1649 Im Dorf 03.07.19
Vorschautext:
Im Dorf

Hat sich da nicht etwas bewegt,
Die Hand den Vorhang weggezogen,
Wo alles so schön hingelegt,
Die Idylle nicht verbogen?

Bäume säumen viele Wege,
Die Dorfstraße – blumengestaltet.
Über Bächlein führen Stege,
Alles wird sehr gut verwaltet.

...
1648 Greta reist mit 02.07.19
Vorschautext:
Greta reist mit

Zeigt eine „Null“ der Schalter an,
Dass Heizung nichts mehr emittiert,
Fahren das E-Auto wir dann,
Wenn Sonne uns dazu verführt.

Gefrierschrank ist auch schon ersetzt
Durch dreifaches A-plus-Gerät.
Weil Umweltschutz die Erde schätzt,
Seit unsere Schwedin dafür steht,

...
1647 Ämtergeschacher 02.07.19
Vorschautext:
Ämtergeschacher

Da hat man Hoffnungen gesetzt
Einst auf den Alten Kontinent,
Von Friedenszeiten nun benetzt,
Weil man des Krieges Sünden kennt,

Doch dann verhandelt man die Nächte
Und kommt nur schwerlich zum Ergebnis.
Ist das nicht für Entscheidungsmächte
Ein wunderbares Traumerlebnis?

...
1646 Der Wanderer 01.07.19
Vorschautext:
Der Wanderer

Herausgelöst aus Schlafes Wänden
Steht er am Morgen räkelnd auf,
Zurrt Bänder fest, gürtet die Lenden
Und startet seinen Wanderlauf.

Entland der Etsch geht es nach Süden
Mit Blick zum absinkenden Mond.
Da lassen sich noch Wünsche hüten,
Mit denen das Gemüt belohnt.

...
1645 Umdenken 01.07.19
Vorschautext:
Umdenken

Die Welt steht Kopf,
wenn nur am Tropf
der Anspruch fordernd bleibt,
gefüllter Kropf,
geleerter Topf
die Heißzeiten beschreibt.

Wir könnten doch
Gesicht und Bauch
zum Überleben wenden,
...
Anzeige