Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.622
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 430.722 mal
Sortieren nach:
Titel
2522 Fotos 09.09.20
Vorschautext:
Fotos

Ja, die Erinnerung ist anspruchsvoll,
Deine besonders, um Bilder zu sammeln.
Damit mindert man später Seelenbrüche,
Wenn man beginnt, endlich zu sammeln.

Seitdem es Speichermedien gibt
Finden sich Bilder heim zu Millionen,
Denn wer sein eigenes Leben liebt,
Für den muss das Erinnern sich lohnen.

...
2521 Kaffeefahrt 09.09.20
Vorschautext:
Kaffeefahrt

Sie sagten mir, alle würden mitfahren,
Auch Damen, die bisher zuhause geblieben,
Schon grau und trefflich alt an Jahren,
Gegangen waren längst ihre Lieben.

Wir stiegen zur Frühnacht in den Bus
Und freuten uns auf die Kaffeefahrt,
Die so billig anbietet den Werbegenuss
Und wo man vielleicht doch ein wenig spart.

...
2520 Liebespärchen 08.09.20
Vorschautext:
Liebespärchen

Wie könnte ich jemals vergessen
Das, als wir jung und verliebt
In hohem Maisfelde gewesen,
Wo Liebe alle Welt wegschiebt,

Sanft hinab zu Gelegtem hinsinkt,
Um die festen Brüste zu fassen,
Wo der zärtliche Blick mir zuwinkt
Und nicht mehr vom Lieben lassen?

...
2519 In der Therme 08.09.20
Vorschautext:
In der Therme

Erst liegt die Wasserfläche plan,
Am Rand wenig vom Wind gewellt.
Dann sprudelt das Warmwasser hoch
Und jeder, der da stehen kann,
Hat sich zu Düsen hingestellt –
Und trotzt dem späten Dasein doch!

Sich ja nicht unterkriegen lassen,
Zeigen, dass man lebendiger,
Wenn man in klarem Wasser liegt,
...
2518 Venezianisches Erlebnis 07.09.20
Vorschautext:
Venezianisches Erlebnis

Wir reisten in die schönste Stadt
Der Welt, zum Angenehmflanieren,
Wo in Pastell es Farben hat,
Um zu San Marco zu marschieren.

Ja, es war heiß, die Sonne stach,
Das Caffè Florian in Sicht
Verhieß, dass nicht das Herze brach:
Verzaubert hatte uns das Licht!

...
2517 Bildung ist Erzählung und Zufallsglück 07.09.20
Vorschautext:
Bildung ist Erzählung und Zufallsglück

Noch nach sechzig Lebensjahren
Sind die Wenigen präsent,
Von denen ich einstmals erfahren,
Was man hier an Wissen kennt.

Damals ging es um Verquickung
Der Gegenwart, Vergangenheit,
Berichte hört' ich mit Verzückung
Und war stets ausnahmebereit.

...
2516 Wildwinde 06.09.20
Vorschautext:
Wildwinde

Im Kreise sich drehend finden sich Winde
Frühherbstlich schon zu quirligem Tanze,
Schütteln die Tanne, die hochwachsende Birke,
So dass die Nadeln und Blätter abfallen.

Vergessen sind jetzt die heißeren Tage
Mit Hochsommer an den kühlenden Weihern,
Wo immer noch letzte Schwimmer versuchen,
Dem auskühlenden Nass kräftig zu trotzen.

...
2515 Der Reiche hat es schwer 06.09.20
Vorschautext:
Der Reiche hat es schwer

Sie sitzen ganz nah an der Bar
Im Kreuzfahrtschiff, es trägt die Reichen,
Da gibt's sogar die Raucherschar,
Wo alle Frauenhaare bleichen.

Nun flieht ein Reicher dem Gequalme,
Denn alt will ja wirklich werden,
Dass der Tod ihn nicht früh zermalme:
Er will kein Leid, keine Beschwerden!

...
2514 Bist Du noch frei? 05.09.20
Vorschautext:
Bist Du noch frei?

Bist Du noch frei,
wenn Du meinst
alles teilen zu müssen,
was Dir an Freuden sei,
um damit den Freunden
ständig und lebendig
nahe zu sein?


©Hans Hartmut Karg
...
2513 Engelsfrau 05.09.20
Vorschautext:
Engelsfrau

Immer gehe ich an ihre Kasse,
Denn sie ist schön und einfach Klasse,
Perfekt geschminkt, erblondet und jung,
Sie legt auf, tippt rasch und mit viel Schwung,
Kann dabei lächeln und sich mit mir unterhalten,
Wo sonst nur die klobigen Kassen walten,
Hat für mich stets eine klitzekleine Frage,
Ob es mir gut gehe, was ich heute so wage.

Diese Frau, gerade der Kindheit entstiegen,
...
2512 Am murmelnden Bach 05.09.20
Vorschautext:
Am murmelnden Bach

Wo sich viele Tropfen einfinden,
runde Steine überwinden,
wird der hohe Berg kleiner.

Murmelndes Plätschern
in umwaldeter Kühle
nahe der Mühle
erfrischt Wanderers Antlitz,
bringt hinaus ihn in flacheres Land.

...
2511 Wieder einmal 04.09.20
Vorschautext:
Wieder einmal

Wieder einmal in der Stadt meiner Kindheit sein,
Meiner herrlichen alten Vater- und Mutterstadt zugleich,
Wo alle Erinnerungen sind ja immer noch mein,
Die mir mein Sehnen erscließen zeitgleich.

Wieder einmal den hohen Kirchturm sehen,
An der St. Georgskirche den aufragenden Daniel
Und ein wenig durch die alten Gassen gehen,
Wo alles klein, hergerichtet und hell.

...
2510 Warum streiten Menschen? 03.09.20
Vorschautext:
Warum streiten Menschen?

Viel zu oft denken Menschen an sich,
oftmals nur von sich aus.

Sie sagen:
„Das haben wir doch noch nie so gemacht!“
oder:
„Das macht doch kein Mensch so!“
oder:
„Das haben wir schon immer so gemacht,
das ist doch nichts Besonderes!“
...
2509 Es ist nur eine kurze Zeit 03.09.20
Vorschautext:
Es ist nur eine kurze Zeit

Es ist nur eine kurze Zeit,
In der Liebe dem Leben blüht.
Sind dazu Menschen auch bereit,
Wenn Zweifel das Herze anschiebt?

Ja, es bleibt lebenslanges Sehnen,
Um unserem Glück Chancen zu geben
Und ganz mit hoffnungsfrohem Wähnen
Herzklopfend dem Glück nachzustreben.

...
2508 Nicht jeder Tag 02.09.20
Vorschautext:
Nicht jeder Tag

Die Sonne wallt schon mächtig auf
Und bringt die Flora in die Gänge.
Kein Wolkenkind säumt ihren Lauf,
Gekürzt wird jedes Schattens Länge.

Dabei sollte es heute regnen,
Der Hitze etwas Ruhe gönnen,
Dass wir uns im Café begegnen
Und uns dort angenehm verwöhnen.

...
2507 Eigen wurde sie 02.09.20
Vorschautext:
Eigen wurde sie

Als Sie immer erleben musste,
dass er erfolgreicher war,
natürlich für Sie doch auch,
konnte sie mit den Erfolgen
nicht gut umgehen.

Immer schon auf der Suche
nach so einem Partner,
der ihr blind gehorchte,
kam sie mit seinem Glücklichsein
...
2506 Wenn der Abendhimmel 01.09.20
Vorschautext:
Wenn der Abendhimmel

Wenn der Abendhimmel sich auf die Felder legt
Und kein Hauch mehr Haine und Hecken bewegt,
Ist erwartbare Ferne auf Nähe eingeschworen,
Mancher Augenblick an die Dämmerung verloren,
Die doch stets nur diesen Zauber festhalten will
Als ewiges Spiel – mit abschiednehmendem Ziel.


©Hans Hartmut Karg
2020
...
2505 Mama und Papa 01.09.20
Vorschautext:
Mama und Papa

Die Mama ist ein Herzenskind,
Sucht stets nach Positivem.
Mit ihr ist auch der Götterwind,
Dem nur das Gute bleibt genehm.

Papa ist eine Kopfgeburt
Und muss analysieren.
Wenn dann die Logik nicht mehr spurt
Lässt er Dir das schon spüren.

...
2504 Ist das so in Ordnung? 31.08.20
Vorschautext:
Ist das so in Ordnung?

Ach, wir sind doch alle nett,
Sitzen gern im Kabinett,
Lächeln und sind motiviert,
Werden von Mama geführt.

Es ist schön, nicht mehr allein
Ministerämtlich hier zu sein,
Kann so ganz zur Freiheit gehen
Und auf unsere Führung sehen.

...
2503 Karawankenstau 31.08.20
Vorschautext:
Karawankenstau

Ungeduldig wartet der überlange Korso,
wo längst schon nichts mehr geht,
wenn dann vor dem Tunnel
nur noch die Karawanken
in mehr als dreizehn Stunden
zum einsamen Begleiter werden.

Wären wir doch anständig
zu Hause geblieben,
so hätten wir jetzt
...
Anzeige