Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.914
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 204.225 mal
Sortieren nach:
Titel
1534 Familienbande 01.05.19
Vorschautext:
Familienbande

Seit einigen Jahren kann man erleben:
Familienfeiern kommen wieder in Mode,
Wo so viele hinkommen, zueinander streben
Und man freudig hört von mancher Marotte.

Je mehr es Singlehaushalte gibt,
Desto mehr wünscht man sich solche Feste,
Bei denen das Naturwüchsige man noch liebt
Als Rückschau, als Quellen das Allerbeste.

...
1533 Zur Hauptversammlung 01.05.19
Vorschautext:
Zur Hauptversammlung

Da hasten sie hin, die Graumelierten
Zur Hauptversammlung der Aktionäre,
Wo sie wieder die Leidenschaft spürten
Als Jäger und Sammler in freimütiger Sphäre.

Die Wertschöpfungskette wird weiter getrieben,
Man verspricht hier eine sehr hohe Dividende.
Heimlich wird das heiße Händchen gerieben,
Es geht ja um keine Armenspende...

...
1532 Gestellte Zeit 30.04.19
Vorschautext:
Gestellte Zeit

Für ihn sei diese Zeit gemacht,
Meint jener Mensch, der wohl gedacht
Mit freieren Gedanken
Zum Leben hin zu wanken.

Er meint, die Zeit könnt' stille steh'n,
Würd' langsamer für ihn vergeh'n,
Wenn er bei warmem Sonnenschein
Endlich sein eigener Herr kann sein.

...
1531 Am Gehege 30.04.19
Vorschautext:
Am Gehege

Hinter raffinierter Umzäunung
stehen sie still und schauen.
Manche fressen das welke Futter.
Besucher in Sonnenbräunung
wollen auf Sicherheit bauen,
Die Kleinen führt noch die Mutter.
Den Tieren im weiten Gehege
will jedoch nicht in den Sinn,
weshalb Menschen hinter Gittern
erwandern hastig und rege,
...
1530 Lebenszeitverschwendung 29.04.19
Vorschautext:
Lebenszeitverschwendung

Wenn Du die Vögel nicht mehr siehst,
Die Dich als Freund begleitet haben,
Nur noch im Netz vom Frühling liest,
Siehst Pferde nicht, die draußen traben,
Solltest Du endlich ein wenig gehen,
Damit die Glieder Dir nicht rosten
Und dabei rückblickend verstehen:
Natur, die muss man selber kosten!

Die Logarithmen mögen rauschen,
...
1529 Vorgartenzierde 29.04.19
Vorschautext:
Vorgartenzierde

Als er sein Haus endlich gebaut,
Da wuchs in dem Vorgarten –
Nichts, auf das noch jemand geschaut,
Es war nichts zu erwarten...

So kam ihnen der Löwenzahn
Und allerlei wucherndes Kraut:
Wo sich Natur verbreiten kann,
Da hat sie auf Stärke gebaut.

...
1528 Trüffelhandel 28.04.19
Vorschautext:
Trüffelhandel

Am Dorfplatz laufen auf und ab
Die Wirte, die hier handeln wollen.
Sie bringen Bauern schon auf Trab,
Damit die Preise sinken sollen.

Trüffeln liegen fein aus in Tüchern –
Das schwarze Gold aus Südfrankreich!
Man geht nicht zu Auktionen, Büchern,
Erhofft sich hier den Schnäppchenstreich.

...
1527 Familiendiktatur 28.04.19
Vorschautext:
Familiendiktatur

Da sitzt der junge Mann am Tisch,
Er unterhält dort die Familie
Mit Fantasie, Erzählgemisch,
Spricht vom Beruf und mit Emilie.

Doch irgendwie bleibt chancenlos
Sein Charme, man hört ihn dennoch an:
Die Dynastie, die reich und groß,
Andern nicht gern zuhören kann.

...
1526 Die Zeit heilt alle Wunden? 27.04.19
Vorschautext:
Die Zeit heilt alle Wunden?

Es sagt sich so leicht hin:
Die Zeit heilt alle Wunden.
Doch hat sie das im Sinn?
Vergehen nicht nur Stunden?

Der Zeit ist das völlig egal,
Sie treibt voran das Leben
Und ob es breit wird oder schmal:
Nur Alterung wird's geben.

...
1525 Nachblüte 27.04.19
Vorschautext:
Nachblüte

Der Strauch steht schön in Blüte,
Doch treibt die Hitze ihn dahin,
Dass er den Segen nicht behüte
Und alles fällt ab ohne Sinn.

Die Blütenblätter müssen fallen,
Nachtkühle schiebt allein das Laub,
So dass die schönen Äste kahlen,
Wo überall Saharastaub.

...
1524 Zölibat aussetzen! 26.04.19
Vorschautext:
Zölibat aussetzen!

Wer jetzt zu spät kommt,
Den bestraft das pralle Leben!
Wem nur Enthaltsamkeit da frommt,
Der kann den Priestern keine Freiheit geben!

Die Fleischesliebe ist Lebenskonstante,
Mit der das Menschsein auch beginnt.
Der Trieb braucht keine Gouvernante,
Die auf Enthaltsamkeit ihn trimmt!

...
1523 Ihre wahre Liebe 26.04.19
Vorschautext:
Ihre wahre Liebe

Der Feminismus hat Frauen befreit,
Emanzipation ihnen Rückhalt gegeben.
Deshalb sind neue Lieben nun bereit
Zu einem freieren und fairen Leben.

Die Mutter hatte sie da gut erzogen,
Dass Frauen immer stark sein müssen
Und nur der Liebe denen dann gewogen,
Die sie entscheiden lassen über alles Küssen,

...
1522 Sechs Limericks 25.04.19
Vorschautext:
Sechs Limericks

Er träumte von warmer Suppe,
dabei war das Leben ihm schnuppe.
Nun erweckte der Mond
ihn nachts recht gekonnt,
so sah er verträumt die Sternschnuppe.

*
Der Mann sehnte sich nach einer Frau,
doch wusste er nicht mehr genau:
War sie ihm nun fremd,
...
1521 Relevanz und Bedeutung 25.04.19
Vorschautext:
Relevanz und Bedeutung

„Für mich nicht relevant“, das zeigt,
Dass für mich manches nicht gewichtig.
Ob Phänomen, Begebenheit –
Ich wähle, was mir wirklich wichtig!

Der Welt geh' ich aktiv entgegen,
Weil ich dann subjektiv entscheide,
Was Wertungen mir schon belegen,
Wenn Fremdbestimmung ich so meide.

...
1520 Italiens Kunstkräfte 24.04.19
Vorschautext:
Italiens Kunstkräfte

Du, der Du unter den Arkaden
Italiens Städte gern besuchst,
Denk an der frühen Künstler Taten,
Wenn Du die Reise dorthin buchst.

Da ist wirklich nichts virtuell,
Du tauchst ab in tiefe Geschichte
Und merkst im Schauen dann recht schnell,
Dass alles Heil erscheint im Lichte.

...
1519 Nichts bleibt 24.04.19
Vorschautext:
Nichts bleibt

Sie hatte an ihren Kleidern gehangen,
In ihren Schrank oft und gerne geschaut,
Weil damit Lebensgeschichten anfangen,
Die zeigen, wie damals sie schön als Braut.

Fast alles hatt' sie bis heut aufgehoben,
Zu jedem Kleid gab's etwas zu erzählen,
Was sie damit erlebt, was aufgeschoben
Und was sie auch beruflich konnte erwählen.

...
1518 Frühlingslimerick 23.04.19
Vorschautext:
Frühlingslimerick

Er sah zum Nachbarn, der grillte,
Es stank, während er friedlich chillte.
Deshalb schlich er hinein
Und schloss sich ein,
Wo die Wut er mit Weißbier stillte.


©Hans Hartmut Karg
2019

...
1517 Erwachsenwerden 23.04.19
Vorschautext:
Erwachsenwerden

Immer schon
sucht der Junge den Blick
zu rascherem Älterwerden,
um endlich mündig zu sein.

Ist's dann soweit,
bedeutet der Beruf sein Glück,
wenn mit dem Einkommen Güter sich mehren
und man mit der Liebenden ständig allein.

...
1516 Moderne Lösungen 22.04.19
Vorschautext:
Moderne Lösungen

Mit Konventionen sich zu ehren,
Den schönsten Mann der Welt bekommen,
Zwei feine Mädchen dann gebären,
Wird ihrem Leben nichts genommen:
So hat die Bindung sie gewollt,
Dem Glück sei breiter Raum gezollt –
Und alle haben nur gewonnen!

Mutig ist sie, schön und schlank,
Ist dabei sehr rasch aufgestiegen
...
1515 Glückstierchen 22.04.19
Vorschautext:
Glückstierchen

Silberfischchen unterm Tischchen
Seid Glücksbringer, Überbringer
Reichen Lebens, wo vergebens
Grauledrig das Fatum kauert.

Schmusekätzchen, gib Dein Tätzchen
Ohne Fauchen Deinem Frauchen,
Denn das gibt, weil es Dich liebt
Nahrung, sanfte Streichelhände.

...
Anzeige