Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.622
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 430.722 mal
Sortieren nach:
Titel
2422 Wie verfahren? 21.07.20
Vorschautext:
Wie verfahren?

Blöde beleidigen Dich immer
Treiben Blutdruck, Zorn zur Höhe,
Packen Dich nur umso schlimmer,
Jagen Dich in Todes Nähe.

Wie soll man drauf reagieren,
Lebenssäfte gar verschwenden,
Wenn Neider die Welt verführen,
Feine sich davon abwenden?

...
2421 Dia hodd hald an Bräsidenda 21.07.20
Vorschautext:
Dia hodd hald an Bräsidenda

Ja, komisch war des friar scho,
Nix war iar guad g'nua, nix war g'wies,
Sia war hald a komischa Froo,
Hodd allaweil iar eignes G'schieß.

Dear äaschde Maa isch iar furdd gloffa,
Dofiar hodd sia ja gar nix kenna.
Sia wolld hald off des Scheanschde hoffa,
War deshalb immr em nochenna.

...
2420 Unmerklich 20.07.20
Vorschautext:
Unmerklich

Unmerklich kippt das halbe Jahr,
Die Nächte werden wieder länger.
Doch alles blüht noch wunderbar,
Obgleich die Winde wieder strenger.

Da atmen Blumen, Bäume auf,
Wenn in der zweiten Jahreshälfte
Und mit dem weiteren Fortverlauf
Der Tau wächst weiter um die Hälfte.

...
2419 Er kam, er sah 20.07.20
Vorschautext:
Er kam, er sah

Er kam, er sah, er siegte nicht,
Nur so war zu erkennen,
Ob er fähig, der kleine Wicht,
Er sich konnte gewöhnen

An dieses andere Geschlecht
Und mit ihm es aushalten.
Nur so war diese Liebe echt,
Konnte auf Dauer schalten.

...
2418 Distanz und Nähe in Coronazeiten 19.07.20
Vorschautext:
Distanz und Nähe in Coronazeiten

Bisher schob sich das Leben leicht,
Beflügelt durch das Zeitensegel,
Bei dem kein Tod das Auge bleicht,
Das nicht bedroht vom Virusekel.

Da konnte man noch sehr weit reisen,
Schiff und Flugzeug, Auto trugen
Die Menschen hin, wo in den heißen
Breiten sie freier Zelte aufschlugen.

...
2417 Schon sitzen sie wieder 19.07.20
Vorschautext:
Schon sitzen sie wieder

Schon sitzen sie wieder in sonniger Runde
Und trinken am Morgen ihr Käffchen Kaffee.
Denn früher waren sie immer hier Kunde
Und tranken mitunter sogar Biotee.

Lange sind sie zu Hause geblieben,
Drei Monate waren die Straßen verwaist.
Menschen hatten sich der Isolation verschrieben
Und waren auch nirgendwo hin mehr verreist.

...
2416 Neue Seidenstraße 18.07.20
Vorschautext:
Neue Seidenstraße
oder
Kommunistischer Staatskapitalismus
oder
Wie kaufen wir uns die Welt?

Kung-tse brachte die Disziplin
Und Chinas Fleiß wurde sprichwörtlich,
Entwickelte Familiensinn,
So kamen sie zu Reichtum – örtlich!

Man war dabei doch sehr gewandt,
...
2415 Mein wunderbares Jahr 18.07.20
Vorschautext:
Mein wunderbares Jahr

Trotz Pandemie und Isolation
Muss ich allhier verkünden:
Das ist für mich ein schöner Lohn:
Ruhe kann ich jetzt finden.

Ich lese viel, bin gern daheim,
Die Ferne bringt mir ja das Netz.
Auch darf ich wieder häuslich sein –
Ohne den Stress und das Gehetz!

...
2414 Schauspielerinnen 17.07.20
Vorschautext:
Schauspielerinnen

Mit Männern gerne kokettieren,
Sie gar ein wenig zu verführen,
Das ist der Frauen spielend Gang
Auf Bühnen – und ein Leben lang.

Haben sie doch Sexappeal,
Weil ihnen schon früh gilt das Ziel
In schönen Mannes Arm zu landen,
Damit Männer sich dann auch banden.

...
2413 Nichts darf uns trennen 17.07.20
Vorschautext:
Nichts darf uns trennen

Wer als Mensch den Menschen liebt,
Weil er dessen Chancen sieht,
Der wird auch künftig manchen retten,
Sich nicht auf Moralin nur betten.

Erst wenn der Mensch zu Seinesgleichen
Sich mitleidend hin kann erweichen,
Versinkt er nicht in Ignoranz
Und geht deshalb nicht auf Distanz.

...
2412 Unsteter Geist 16.07.20
Vorschautext:
Unsteter Geist

Für Deine Wundertage
musst Du schon selbst sorgen!
Dem Unmut ist das egal!

Denn der unstete,
der menschliche Geist
kommt nicht allzu lange
mit seinem Glück zurecht.

Er rührt auf,
...
2411 Die Schuldfrage stellen 16.07.20
Vorschautext:
Die Schuldfrage stellen

Darf man sie stellen oder nicht?
Wer darf sie stellen, immer wieder –
Oder eben nur zu einmaligem Gebrauch?

Darf man entlasten, darf man belasten,
Was nicht mehr entschuldbar ist –
Oder lenkt dies gar von Schlimmerem ab?

Von Hannah Arendt kennen wir den Satz,
Die Fliehenden nach 1945 betreffend:
...
2410 Der Sommer hat sich eingestellt 15.07.20
Vorschautext:
Der Sommer hat sich eingestellt

Die Sonne überwölbt das Land,
Die Dunkelstreifen werden schmaler.
Damit reicht sie uns ihre Hand:
Die Nöte werden blasser, fahler.

Seit sich der Sommer eingestellt
Sind neue Farben hier zu sehen.
Das wärmt die Seele und die Welt,
Wir können da zum Schauen gehen.

...
2409 Nachrichten und Tatsachen 15.07.20
Vorschautext:
Nachrichten und Tatsachen

Müssen wir uns kränken,
Weil wir nur im Hause
Uns den Glauben schenken,
Dass nach langer Pause
Diese Krise vielleicht endet,
Weil Impfstoffe nun in Probe,
Man täglich die Botschaft sendet,
Dass Corona nicht mehr tobe?

Nachrichten weiß ich zu schätzen,
...
2408 Kommunikative Tatsachen 14.07.20
Vorschautext:
Kommunikative Tatsachen

Sprachteilung und Dauerbereitschaft,
Adressatenverhaftet zu kommunizieren
Ist nichts, was wirklich Klarheit schafft,
Kann nur in Unsicherheiten führen.

Denn die Zweiteilung der Gespräche
Gibt trügerische Sicherheit:
Verklausuliertes und Gebreche
Ist nirgendwo klarheitbereit.

...
2407 Das Recht 14.07.20
Vorschautext:
Das Recht

Das Recht ist dann wirklich sozial,
Weil Laien es auch noch verstehen,
Selbst wenn sie hin zum Anwalt gehen –
Verklausuliert bleibt's unsozial.

Wo es klar, Menschenwürde sät
Und man nicht Paragrafen reitet,
Mit Gott und allen Welten streitet –
Was man als Laie nicht versteht!

...
2406 Gegen Radikalisierung 13.07.20
Vorschautext:
Gegen Radikalisierung

Die Volksherrschaft geht dann zuende,
Wenn Recht und Ordnung in Gefahr
Und so die Humanität als Wende
Sich dreht zum Radikalen gar.

Dann werden Menschen angegangen,
Kumpane zu Taten verführt,
Wo keiner, ideologiegefangen
Nicht mehr Würde, Gutsein nachspürt.

...
2405 Krampfplaudereien 13.07.20
Vorschautext:
Krampfplaudereien

Fast sieht man virtuell den Dampf,
Wo nichts, als nur verstiegener Krampf,
Den wieder einmal der ablässt
Im Netz, der auch die Zeiten nässt,
So dass mit dem globalen Handeln
Sich manche gute Zeiten wandeln.

Man darf ja nirgendwo anecken,
Muss hinter Phrasen sich verstecken,
Präsent dennoch auf den Kanälen
...
2404 Probleme mit Erkenntnisträgern 12.07.20
Vorschautext:
Probleme mit Erkenntnisträgern

Zu allen Zeiten war es Brauch,
Nach oben sich schön weg zu stehlen.
Man denkt ja gern an s e i n e n Bauch,
Kann Theorien blind auswählen.

Sind viele Meinungen am Werk,
Sind wir also überberaten,
Mutiert der Bürger hin zum Zwerg:
Was kann er sich noch selber raten?

...
2403 Mutter und Vater 12.07.20
Vorschautext:
Mutter und Vater

Es blieb mir so oft unverständlich,
Dass man als Mann den Vater ehre
Denn Mutterliebe ist unendlich,
Weil sie uns nimmt die Erdenleere.

Der Himmel ist des Vaters Welt:
Sehr hoch, sehr fern und blau.
Doch er bringt Ansehen und Geld
Kennt Weltansichten ganz genau.

...
Anzeige