Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 3.010
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 619.111 mal
Sortieren nach:
Titel
3010 Abendwärme 10.05.21
Vorschautext:
Abendwärme

Es ist schon leicht dunkel geworden.
Von Norden trägt feiner Windhauch
etwas Kühle in Nase und Lunge.

Noch immer bringt
die untergehende Sonne
genügend Wärme zu mir her.

Dann seh' ich endlich Dich!
Nach langem Arbeitstag kommst Du zur Umarmung.
...
3009 Der Vogelflüchtling 10.05.21
Vorschautext:
Der Vogelflüchtling

Es raschelt, als wäre 'ne Maus
Ins Schlafzimmer gedrungen,
Besiedelt nun das schöne Haus –
Gastgeberschaft erzwungen!

Weil neugierig ich immer bin,
Seh' ich bei Zimmerpflanzen
Bewegtes und geh' näher hin,
Wo leicht die Blätter tanzen.

...
3008 Das Leben ist mühsam geworden 09.05.21
Vorschautext:
Das Leben ist mühsam geworden

Uneingeschränkt kann man nicht reisen,
Doch scheint die Welt mir noch mobil:
Menschen wollen Freiräume preisen,
Bewegung bleibt der Weg, das Ziel.

Sie fahren hin, wenig zu kaufen,
Entsteigen mit Coronamaske,
Wollen auch nicht sehr weit mehr laufen,
Gefahr droht allen – ohne Maske!

...
3007 Muttertag? 09.05.21
Vorschautext:
Muttertag?

Ich muss an eine Mutter denken,
Die gern gibt Lebensschirm und Schutz,
Muss ihr jene Hochachtung schenken,
Weil sie sehr arm, ohn' Eigennutz.

Das kann ich wirklich gar nicht glauben,
Wie man der lieben Frau zusetzt,
Die Menschenwürde will ihr rauben,
Weil man sie immer sehr verletzt.

...
3006 Weil mit der Felsenbirne 08.05.21
Vorschautext:
Weil mit der Felsenbirne

Weil mit der Felsenbirne
ein Busch erblüht, den Sonne hellt,
jetzt heiß erglüht die Stirne mir,
ganz auf Blickwelten eingestellt,
weiß ich nun doch nicht mehr,
wann diese Schönheit aufgeblüht.

Sie leuchtet wie ein Riesenblumenstrauß,
steht mittendrin im großen Garten,
so stolz, als wär sie ganz für sich allein
...
3005 Das Unbehagen an der Lust 08.05.21
Vorschautext:
Das Unbehagen an der Lust

Ist's Trieb nur oder lachverwöhnte Sonne,
Wenn aus dem Blick erscheint das Bild der Lust,
Ihr eigenes Heil sich hinbiegt so zur Wonne,
Dass sie vertreibt die Seelenangst, den tiefen Frust?

Ist's Morgenglanz, der uns ins Herze bricht,
Wenn dann der Körper alle Macht ergreift
Und dem Verstand das Recht abspricht,
Dass mit der Wallung Herrschaft reift?

...
3004 Bindungsfähigkeit 07.05.21
Vorschautext:
Bindungsfähigkeit

Natürlich hat er immer Chancen gehabt,
Nicht wenige Frauen suchten die Nähe,
Wo Jugend noch nicht an Lust verzagt,
Leidenschaft auf die Suche gehe,
Um dem Gang der Natur zu genügen.

Doch kontrolliert wie er war, wusst' er,
Dass Suchen auch Sucht werden kann.
Dann hat es jede Beziehung schwer,
Zu dienen dem weiterhin findigen Mann,
...
3003 Tanzen im Wind 07.05.21
Vorschautext:
Tanzen im Wind

Das Jahr ist so feucht und kühl,
Trägt spärlich sein Wesen voran,
Begleitet uns mit dem Gefühl,
Als ob es nicht anders kann.

Doch schon tanzen Blüten im Wind,
Ist die Kraft der Natur erwacht.
Während wir noch bange sind,
Treiben Pflanzen aus mit Macht.

...
3002 Bärlauchsegen 06.05.21
Vorschautext:
Bärlauchsegen

Man muss die Wälder nicht plündern,
Wenn Bärlauch die Küche will,
Nicht in Haine gehen mit Kindern,
Um weg zu schneiden recht viel.

Es reichen ein paar Bärlauchzwiebeln,
Die im Garten unter Bäumen ausgelegt,
Mitunter auch in Blumenkübeln
Habe ich sie schon entdeckt.

...
3001 Bindungslos 06.05.21
Vorschautext:
Bindungslos

Er lebt in den Gärten der Lüste,
Wartet dort hinter Hecken aufs Wildern
Als Jäger, der Frauen gern küsste,
Seelenverhockt mit den Bildern
Der Reize des andern Geschlechts.

Er lockte dort schon immer
Die Kleineren, Jüngeren an,
Die unerfahren vom Glimmer
Auf den Leim gingen diesem Mann,
...
3000 Großes Gewächs 05.05.21
Vorschautext:
Großes Gewächs

Da schwärmen sie von den edlen Weinen,
Verkosten, was ein Vermögen wert
Und können sich dabei so leicht einen
Auf Größe, die jetzt geleert.

Im Gaumen treibt es den komplexen
Geschmack hin zur einmaligen Art:
Der Wein kann schon Menschen verhexen,
Am Verkosten wird nicht gespart.

...
2999 Blumenfest 05.05.21
Vorschautext:
Blumenfest

Ableger vom Vorjahr sind gebrochen,
Eng in den Blumenkästen gesteckt,
Sind voll aus der Erde hervor gekrochen,
Blattwerk und Blüte nun alles verdeckt.

Wie durch ein Wunder es immer war
Verzaubern bald hellgrüne Blätter
Mit weiteren Blüten Jahr um Jahr
Den Blick auch bei schlechtem Wetter.

...
2998 Die Feier wird verschoben 04.05.21
Vorschautext:
Die Feier wird verschoben

Wir haben uns so sehr gefreut
Auf diese Feier mit Begegnung.
Das hatte uns noch nie gereut:
Verwandte sind mitunter Segnung...

Hör' ich da Widerspruch erklingen,
Weil man so manchen doch nicht traut?
Man muss doch keinen Bruch anstimmen,
Nur weil man Menschen auch misstraut!

...
2997 Wolkenwunder 04.05.21
Vorschautext:
Wolkenwunder

In Jahren zuvor waren Wolken nicht sichtbar,
Doch heuer prägen sie das Himmelszelt,
Denn kühler und feuchter zeigt sich dies' Jahr,
Noch ist da mehr, als die Heißzeitwelt.

Das begrüßen Menschen und Frühjahrsblüher,
Obstbäume brauchen zum Blühen Kalttage,
Denn Feuchte und Kühle sind auch Bemüher,
Damit jeder Baum reichlich Früchte trage.

...
2996 Taubengurren 03.05.21
Vorschautext:
Taubengurren

Naja, der Nimbus der Turteltauben
Hat dazu geführt, dass man sie mag.
Sie wissen das, weil sie meistens glauben,
Aufwecken dürfen sie uns jeden Tag.

Doch manches Mal wird es uns zu viel,
So schlafen wir mit geschloss'nen Rollos,
Denn nicht jeden Tag ist es unser Ziel,
Früh zu erwachen – in Abrahams Schoß...

...
2995 Letzte Formen von Freiheit 03.05.21
Vorschautext:
Letzte Formen von Freiheit

Das junge Leben bleibt ungestüm,
Weil Freiheit es für sich vereinnahmt.
Noch ist alles schön, wie ein Ungetüm
Sind Freundschaften mitunter verzahnt.

Im Alter bleibt oft nur die Einsamkeit,
Wo Krankheiten Schreckbilder werfen
Und mancher nicht mehr zum Schauen bereit,
Weil die Schmerzen den Menschen nerven.

...
2994 Es ist so selbstverständlich 02.05.21
Vorschautext:
Es ist so selbstverständlich

Es ist so selbstverständlich,
Dass wir einander immer noch haben,
Ein jeder von uns weiß um Dich und sich,
Weil miteinander wir am Glücke teilhaben.

Beseelt spüre ich so Deine Kraft,
Mit der auch meine Kräfte wachsen,
Denn Liebe ist's, die jene Klarheit schafft,
Erst mit ihr werden wir wachsen.

...
2993 Flucht aus der Pandemie 02.05.21
Vorschautext:
Flucht aus der Pandemie

Sie wollen hingehen, wollen wieder schlemmen,
Vielleicht zum Gourmettempel, der exponiert,
Wo Jahr um Jahr die Sterne zunehmen,
Weil der Preisgekrönte längst mediengeführt.

Unsere Zeit, die versinkt in tiefem Leid,
Längst sind Seelen und Herzen ermüdet.
Man ist schon fast nicht mehr leidensbereit,
Wenn man nicht mehr vor Gefahren behütet.

...
2992 Zum 1. Mai 01.05.21
Vorschautext:
Zum 1. Mai

Wir dürfen nicht nur zuschauen,
Wie Mitmenschen sich aufarbeiten.
Wollen wir gute Zukunft bauen,
Müssen selbst zur Tat wir schreiten.

Ob links, ob rechts die Flügel schlagen,
Kein Vogel kann mit einem fliegen.
Deshalb: Ideologien Abschied sagen!
Die Lebensrettung muss doch siegen!

...
2991 ... mit Ihrem Kuss 01.05.21
Vorschautext:
...mit Ihrem Kuss

Vom Aste fiel ein Tropfen Tau
Genau zwischen die Augenbrauen.
Da lacht' die wunderschöne Frau,
Dass hoffnungsfroh ich durfte schauen.

So nahm ich denn ein Hälmchen Gras
Und fuhr damit über den Arm.
Sie hielt ganz still, ohn' Unterlass
Genoss Sie diesen seltenen Charme.

...
Anzeige