Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 898
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 72.677 mal
Sortieren nach:
Titel
898 Bakschischmentalität 27.05.18
Vorschautext:
Bakschischmentalität

©Hans Hartmut Karg
2018

Die Untugend der Trinkgeldgabe
Hat wieder stark um sich gegriffen.
Doch auf den gierigen Geldraben
Ist bei uns lange schon gepfiffen.

Natürlich gibt es Argumente,
Wo Menschen wirklich ausgebeutet.
...
897 Mitteilungsbedürfnis 27.05.18
Vorschautext:
Mitteilungsbedürfnis

©Hans Hartmut Karg
2018

Da denkst Du, Du bist ganz allein
Auf einem riesengroßen Schiff
Und lässt den Herrgott Herrgott sein –
Nirgendwo ist ein schlimmes Riff.

Der Himmel blau, die Sonne scheint,
Der Morgen gibt sich gut,
...
896 Maimorgen 26.05.18
Vorschautext:
Maimorgen

©Hans Hartmut Karg
2018

Die Sonne hebt die Dünste auf,
Kündet des neuen Tages Lauf
Mit ihrer ganzen Allmacht.

Die Vöglein sind schon munter drauf,
Sie zwitschern laut vom Fluss herauf,
Vertreiben uns den Rest der Nacht.
...
895 Miar gangad off d'Meß' 26.05.18
Vorschautext:
Miar gangad off d'Meß'

©Hans Hartmut Karg
2018

Jeez Joar emr em Juni
gangad miar alle off d'Meß'.
Do driffd ma an Haufa Leid,
dia ma sooschd nedd driffd.
Dees isch dees Scheanschde:
Ma wechsld a baar Woard ond a Lacha
ond frääd se, dass ma se gsäa hodd.
...
894 Im Kraftfeld des Seins 25.05.18
Vorschautext:
Im Kraftfed des Seins

©Hans Hartmut Karg
2018

Wieder im Süden daheim
Für eine Woche – nicht länger.
Da sind wir nicht mehr allein,
Im Licht steht der fliegende Sänger.

Wenn bei uns noch lange Frost,
So singen im Süden schon Stimmen
...
893 Umzug der Taschendiebe 25.05.18
Vorschautext:
Umzug der Taschendiebe

©Hans Hartmut Karg
2018

Wie früher in den alten Städten
Mit Trubel, Umzügen im Jahr,
Versammelten, die's gerne hätten,
Sich Menschen als Zuschauerschar.

So leicht kann man da nicht brillieren,
Wenn Masken schwer und heiß das Wetter,
...
892 Macht tötet Liebe 24.05.18
Vorschautext:
Macht tötet Liebe

©Hans Hartmut Karg
2018

Wahre Liebe will nicht Macht,
Nicht beherrschen die (den) Geliebte(n),
Sehnt sich nach der langen Nacht,
Nach dem Himmel, wohl dem siebten.

Wahre Liebe eifert nicht,
Wenn die Nähe wird zur Ferne,
...
891 Das Kreuz mit der Kreuzfahrt 24.05.18
Vorschautext:
Das Kreuz mit der Kreuzfahrt

©Hans Hartmut Karg
2018

Zu Hause essen wir reichlich Gemüse,
Damit beweglich die alten Füße.
Doch dann lebt man in stetem Wahn:
Glücklich sei man nur auf dem großen Kahn!

Da gibt es dann auch reichlich Futter,
Gar viel Verdichtetes – massig Butter.
...
890 Sinnwerdung 23.05.18
Vorschautext:
Sinnwerdung

©Hans Hartmut Karg
2018

Hatte sie mir nicht geholfen,
die Himmelstage als Geschenk
zur Erde mir zu tragen?

Wundergewächse, Fremdräume,
die mir zu Blumen wurden,
bunten Taglichtern gleich,
...
889 Ich kann nicht klagen 23.05.18
Vorschautext:
Ich kann nicht klagen

©Hans Hartmut Karg
2018

Mit Vierzig ging es mir sehr schlecht,
Mit sechzig noch viel schlechter.
Mir war damals doch alles recht,
Doktores wurden Wächter.

Nicht rauchen, keinen Alkohol,
Dazu viel Obst und viel Salate:
...
888 Nach langer Zeit 22.05.18
Vorschautext:
Nach langer Zeit

©Hans Hartmut Karg
2018

Nach langer Zeit treffen die Grüße
Als Mailbotschaften reichlich ein.
Es gibt da wahre Lobergüsse:
Die Jugend musste herrlich sein!

Wir hatten uns doch längst verloren –
Berufsbedingt aus unseren Augen.
...
887 Morgensonne 22.05.18
Vorschautext:
Morgensonne

©Hans Hartmut Karg
2018

Noch milde steht das Licht
Und hell erwacht das Blau:
Die Sonne hat Gewicht,
Vertreibt das letzte Grau.
Schon hat sie mich ergriffen,
Geöffnet meine Augen,
Die taumelnd angegriffen
...
886 Goldenes Zeitalter 21.05.18
Vorschautext:
Goldenes Zeitalter

©Hans Hartmut Karg
2018

Ist diese Zeit denn nicht auch meine?
Nie gab es Reichtum an Gedichten:
In allem viel und nichts zum Scheine
Erzählt man uns herrlich Geschichten!

Der Fremde will einheimisch werden,
Sprachkurse laden dazu ein:
...
885 Konsumwahn 21.05.18
Vorschautext:
Konsumwahn

©Hans Hartmut Karg
2018

Wieder einmal kann man spüren,
Wie die Protektion erwacht,
Um die Menschen zu verführen,
Meint man doch, man sei Weltmacht.

Kauft die Welt den ganzen Müll,
Der großtechnisch wird erzeugt?
...
884 Däar Pfengschdochs 20.05.18
Vorschautext:
Däar Pfengschdochs

©Hans Hartmut Karg
2018

Om d'Leid zom Floiß do hee zu fiara
Ond sia bei iarer Äar zom riara,
Hod ma doch seid joorhonderde
Em Rias dean Pfengschdochsa erfonda.

Wäar am Pfengschdsonnde z'ledschd em Bedd,
Zu deam send d'Leid em Haus ned nedd:
...
883 GENUCH 20.05.18
Vorschautext:
GENUCH

©Hans Hartmut Karg
2018

Wer hat Dir denn, o liebe Ly,
das Wort GENUCH erfunden?
Ist es denn mehr als liebe Müh'
Für ungeliebte Stunden?

GENUCH ist doch, o liebe Ly,
ein Wertwort aus der alten Heimat,
...
882 Vom Ende aus 19.05.18
Vorschautext:
Vom Ende aus

©Hans Hartmut Karg
2018

Vom Ende aus gedacht
Ist diese Welt ein Traum,
In der die Sonne lacht
Und segnet jeden Raum.

Vom Leben aus gedacht
Scheint alles uns da schöner,
...
881 Die Hand 19.05.18
Vorschautext:
Die Hand

©Hans Hartmut Karg
2018

Sie lag so regungslos im Bett,
Als wäre sie schon tot gewesen.
Ich liebte sie, sie war sehr nett
Und ließ sich aus den Augen lesen.

Jetzt lag sie da ganz ohne Regung.
Der Schlaf verlieh ihr jene Würde,
...
880 Hohenloher Zugfahrt 18.05.18
Vorschautext:
Hohenloher Zugfahrt

©Hans Hartmut Karg
2018

Wir fahren mit der Bahn auf Dämmen,
Um das Land zu überblicken,
Dann durch Wälder, voll mit Stämmen,
Die zum Sägwerk bald geschickt.

Hohenloh', Weizsäckerland,
Felder sind dort reich bestellt:
...
879 Riasr Friale 18.05.18
Vorschautext:
Riasr Friale

©Hans Hartmut Karg
2018

Do fäarsch em Zug zur Donau naa,
Vorbei andr Wörnitz ond dr Eegr
Ond d'Wiesa, d'Feldr send diar nah,
Dia wachsad, wäarad regr.

Des guade Land zoigd gelbe Feldr
Vom Raps, wenn'ds neie Joar aufschdodd.
...
Anzeige