Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.560
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 402.092 mal
Sortieren nach:
Titel
2340 Die Food-Retterin 10.06.20
Vorschautext:
Die Food-Retterin

So sieht sie sich selbst in der Verschwenderwelt,
Wo Nahrungsmittel einfach in der Verbrennung landen.
Darauf hat sie sich schöpfungsgläubig eingestellt,
Diese Ethik kam ihr niemals abhanden.

Immer hat die Taschen sie in den Händen,
Ich weiß nicht, dass sie einmal ohne war.
Der kleinen Frau gilt: Ja nichts verschwenden!
So geht es bei ihr durch das ganze Jahr.

...
2339 Ein Grab auflassen 10.06.20
Vorschautext:
Ein Grab auflassen

Unerbittlich reißt die Zeit uns alle nieder,
Dahin sind wir, kommen nie mehr wieder.
Mancher glaubt, er würde ewig leben,
Hofft natürlich auf ein Ewigleben..

Jahrzehntelang hat sie darum gestritten,
Mit den alten Eltern sehr gelitten,
Glaubte, sie sei nie die Auserkorene,
Denn sie war die Zweitgeborene.

...
2338 Sich neu erfinden 09.06.20
Vorschautext:
Sich neu erfinden

Sich neu erfinden
muss der Mensch sich nicht,
doch muss wachsende Menschheit
schützen sich – und retten.

Schützen kann sie sich jetzt,
indem Luftfilter eingebaut
und überall Mülltrennung
Erde, Wasser schützen.

...
2337 Landregen 09.06.20
Vorschautext:
Landregen

Langsam fallen Tropfen nieder,
Weichen auf die oberen Schichten,
Heiligen die Erde wieder
Und verhindern das Verdichten.

Lange haben wir gewartet,
Bis Regen vom Himmel fiel,
Der mehr, als nur hauchgeartet
Quellgeist wird und Blattwerkspiel.

...
2336 Troststunden 08.06.20
Vorschautext:
Troststunden

Wenigstens eine Stunde das Haus verlassen,
Im Maskenschutz durch fast leere Hallen laufen,
Wenigstens hier alles hinter sich lassen
Und einfach nur das Nötigste kaufen.

So geht das seit vielen Wochen,
Man fühlt sich in einer anderen Welt:
Machen das mit die alten Knochen,
Hat man im Beutel noch genug Geld?

...
2335 Jugendstilfenster 08.06.20
Vorschautext:
Jugendstilfenster

Der Blick bewegt sich leise
von unten nach oben,
sieht das jungschlanke Gesicht
in mildem Sonnenlicht
durch die aufstrebende Pflanze
und ihr anmutendes Tänzeln
im Werden derBlüte.

Durch den Strahl und die Scheibe
scheint sich ein kühner Blick
...
2334 An heilenden Wassern 07.06.20
Vorschautext:
An heilenden Wassern

An heilenden Wassern sprudelt der Stein,
Füllt von dort alle wartenden Becken
Mit dampfender Wärme, wo diese ganz allein
Mir die klammen Gliedmaßen wecken.

Sehr lange ist der Betrieb geschlossen
Und gibt sein Heilen niemandem frei.
Das alles hat uns doch sehr verdrossen,
Weil das Alter doch auf Gesundung aus sei.

...
2333 Mit zunehmendem Alter 07.06.20
Vorschautext:
Mit zunehmendem Alter

Mit zunehmendem Alter werden die Autos kleiner,
Man muss ja austesten, wie man dann enger liegt,
Wenn man hineingelegt und noch viel kleiner
Man irgendwann ins einsame Dunkel abbiegt.

In aller Ewigkeit ruhen schon Ahnen,
Zu denen wir widerwillig uns dann gesellt,
Wo sich die Zeiten unerbittlich entspannen
Und man gegangen aus dieser Welt.

...
2332 Alles lebt 06.06.20
Vorschautext:
Alles lebt

Alles lebt in des Frühlings lauem Erwachen,
Trägt Sonne und Wind in die Lauben,
Lässt unsere Herzen wieder lachen,
Gibt zurück an das Leben den Glauben.

Schon höre ich leise das hohe Singen
Aus dem Kobel, wo geschlüpft die Meisen,
Die sich bald auf die grünen Ästchen schwingen
Für ihr Dasein auf fliegenden Reisen.

...
2331 Das kleine Haus 06.06.20
Vorschautext:
Das kleine Haus

Einst hab' ich im kleinen Haus lesen gelernt,
Zwiebelschalen und Maikäfer präpariert,
Manches Schränkchen geölt und farbenentkernt,
Weil die Elternliebe mich dorthin geführt.

Kindheit und Jugendzeit fliegen vorbei,
Dass ich gar nicht bewusst mir war,
Wie doch in dem anregenden Vielerlei
Die Weisheit sich häufte, Jahr für Jahr.

...
2330 Gartenblick 05.06.20
Vorschautext:
Gartenblick

Wie hat sie uns doch übermannt,
Die Jetztzeit, die so voller Grenzen!
So blicke ich denn unverwandt
Zum Garten und zum Sonnenglänzen.

Waren nach beiden Regentagen
Doch weiter Wolken angesagt,
So kann die Dürre gar nichts wagen,
Weil Wasser sie vom Hofe jagt.

...
2329 Schlemmerei 05.06.20
Vorschautext:
Schlemmerei

Jahrzehntelang aß er nur Schnitzel
Und trank dazu das viele Bier,
Fand für die Veggies nur Gewitzel,
Hatte für Pommes viel Gespür.

Wollt' er sich mit der Welt versöhnen,
Haute ein großes Steak er rein.
So glaubte er sich zu verwöhnen
Und war nicht mehr so ganz allein.

...
2328 Ach, Mozart! 04.06.20
Vorschautext:
Ach, Mozart!

Dich hat man damals missverstanden
In einer Zeit der Revolution,
Als Du dort selig aufgestanden,
Als Vaters Krone, Musensohn.

Wie kann ein kleiner, lieber Mann
Die Musik so sehr neu erfinden,
Dass er mit Wundertönen dann
Hass und Streit wird überwinden?

...
2327 Weh der gespaltenen Zeit 04.06.20
Vorschautext:
Weh der gespaltenen Zeit!

Inhäusigkeit zerrt an den Nerven,
Aushäusigkeit nur kurz geduldet!
Können wir uns ins Leben werfen,
Wenn alles dem Virus geschuldet?

Weh der geteilten Pandemiezeit,
Die uns menschlich in Trennung hält!
Vergrößert sie nicht unser Leid,
Wenn sie nicht auf Kontakte zählt?

...
2326 Der Mensch dem Menschen 03.06.20
Vorschautext:
Der Mensch dem Menschen

Wie soll denn der Mensch
dem Nächsten noch gnädig sein,
wenn ohne Unterlass er sich ständig erklärt,
er allein sei im Nachteil?

Wie sollte ein Mensch
jemals freiselig werden,
wenn er sich nur noch vergleicht
und Minderwertigkeiten aufbaut?

...
2325 Holdes Kindchen 03.06.20
Vorschautext:
Holdes Kindchen

Holdes Kindchen,
hol' Dein Hündchen,
damit wir gehen,
uns zärtlich ansehen.

Hollerküchlein –
jetzt schon im Maien!
Sind eingetroffen,
lassen uns hoffen...

...
2324 Wir Umweltschützer 02.06.20
Vorschautext:
Wir Umweltschützer

Schon morgens kommt vom Sonnendach
das warme Wasser in die Dusche,
verleiht dem Körper wieder Spannung
und weckt die müden Glieder auf.

Photomodule liefern jetzt
zur Lenzzeit den begehrten Strom,
zeigen uns Umweltschützern ja:
Das Klima ist wirklich zu retten!

...
2323 Ach, würde uns 02.06.20
Vorschautext:
Ach, würde uns

Ach, würde uns Zufriedenheit
In jede Wiege schon gelegt,
Gesegnet mit Bescheidenheit
Der Lebenslauf vorgepflegt,
Müssten wir keine Welt vernutzen,
Ständig über Stränge schlagen,
Alle Ressourcen ganz vernutzen,
Weil wir nach Luxusgütern jagen.

Es müsste uns ein Zielmaß sein,
...
2322 Haltepunkte 01.06.20
Vorschautext:
Haltepunkte

Sieht denn mein Auge mehr
als nur künstliche Fenster,
wenn's nicht gelernt,
hinter Fassaden zu sehen?
Dort wellt doch jenes Meer,
es öffnet mir weitere Fenster,
vom Suchen besternt
tiefer zur Seele zu gehen.

Haltepunkte an sich
...
2321 Käme der Geist nicht 01.06.20
Vorschautext:
Käme der Geist nicht

Käme der Geist nicht über die Herzen,
Wie sollte er jemals Frieden stiften?
Flammen, Symbol der Friedenskerzen
Können Grenzen zum Humanum lüften.

Da stehen über den Häuptern die Flammen,
Betänzeln die Köpfe mit magischem Licht,
Führen das Verkünden im Glauben zusammen
Und geben ihnen frei auf das Kreuz die Sicht.

...
Anzeige