Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.204
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 297.309 mal
Sortieren nach:
Titel
1864 Bestimmung 20.10.19
Vorschautext:
Er saß mit Mama und mit Papa
In diesem einfachen Hotel
Bei Abendlicht und einem Grappa,
Wo alles noch ein wenig hell.

Als wir dort ins Gespräch gekommen,
Weil er ja unsere Sprache sprach,
Sagte er unvoreingenommen,
Dass er mit Tradition nicht brach.

"Sie kommen ganz leicht ja darauf,
Was der Beruf, wenn ich sodann
...
1863 Der Leihopa 20.10.19
Vorschautext:
Er zeigte mir sein Handybild
Von einem süßen, kleinen Mädchen,
Das, mit Gesichtszügen so mild
Wohnt' bei ihm in dem alten Städtchen.

Er sagte, er sei Witwer jetzt
In seinem viel zu großen Haus.
So lud er denn zu guter Letzt
Familien in sein leeres Haus.

Er ließ sie mietfrei bei sich wohnen,
War froh, dass er nicht einsam war
...
1862 Gute Gefühle 19.10.19
Vorschautext:
Ach,
wie finden sich doch
unsere guten Gefühle zusammen,
wenn wir nichts verlangen,
als Zeit zu geben,
damit sie sich einfinden
und langfristig binden,
Freude bereiten,
um die Seelen
zu weiten.

(c)Hans Hartmut Karg
...
1861 Liebe leben 19.10.19
Vorschautext:
Wo weniger Wände,
Heller die Zimmer,
Wärmer die Hände,
Hoffnungsschimmer,

Besinnt sich die Seele
Im Morgenerwachen,
Dass freier sie wähle
Ihr silbernes Lachen,

Denn die Liebe im Leben
Braucht Strahlenmomente,
...
1860 Peterfisch 18.10.19
Vorschautext:
Er kam, serviert auf feiner Platte,
Der Peterfisch mit Beilagen,
Den immer ich so gerne hatte,
Um die Genussfreude zu wagen.

Und mit den Kapern, den Tomätchen
Lag er nun vor mir, stumm und blass,
Als wär er ein jungfräulich' Mädchen,
So glatt, so fein, ein wenig nass.

Der erste Bissen - welch ein Werk
Hat mir das Meer denn da serviert!
...
1859 Globaler Irrsinn 18.10.19
Vorschautext:
Millionen Schornsteine rauchen,
Kondensstreifen pflügen die Bläue,
Warmduscher Warmwasser brauchen
Und eine Menschheit ohne Reue.

Autos und Schiffe qualmen,
Die Erde wird immer wärmer,
Während wir die Ressourcen zermalmen,
Verstören die Arten, Nachtschwärmer.

Haben wir noch nicht begriffen,
Dass unsere Natur verschwindet,
...
1858 Nur noch Markt 16.10.19
Vorschautext:
Wenn alle Menschen von ihnen gehen,
Die Frauen sich in Einsamkeit sehen,
Jedoch immer noch nach Süden reisen
Und Gedanken ums Verlangen kreisen,
Ist der Lebenswille erneut erstarkt,
Denn es geht zum Markt, zum Markt.

(c)Hans Hartmut Karg
2019

*
1857 Wasserwelt 16.10.19
Vorschautext:
Der erste Schritt, die erste Berührung,
Das Warmwasser bringt die Verführung,
Versöhnung mit aller Leidenszeit,
Schwimmend, gewichtslos sehr bereit,
Die Segenswellen zu durchpflügen,
Endlich kann ich über Labsal verfügen,
Auf die wir lange hin gewartet,
Nun spät im Herbst doch noch gestartet
In den Süden, wo mich die Sonne trägt
Und Warmwasser meine Leiden pflegt.

(c)Hans Hartmut Karg
...
1856 Die Welt ist heut so übersatt 14.10.19
Vorschautext:
Die Welt ist heut so übersatt


Die Welt ist heut so übersatt,
Will sich da gar nicht wehren,
Wo längst an allernächster Statt
Sich Lebenskonten leeren.

Die kleinen Leute übertrumpfen,
Weil Bauernlegen angesagt
Und manche Faulen, Üblen, Dumpfen
Handeln, weil kein Gewissen plagt.
...
1855 Liebesreife 14.10.19
Vorschautext:
Liebesreife

Das traute Ziel der Zweisamkeit
Macht uns zum Leben dort bereit,
Wo wir im Suchen alles finden
Woran sich unsere Seelen binden.

Das ist heut' nicht mehr ganz so leicht,
Weil Lust der Neugierde entweicht,
Im Netz die Angebote locken,
Gar manche auf sehr leichten Socken,

...
1854 Oktoberwandern 13.10.19
Vorschautext:
Oktoberwandern

Schon tragen Niederungen Nebel,
Hüllen das kleine Flüsschen ein,
Denn langsam kommt der Kälteknebel:
So muss das bei uns jährlich sein.

Man kann jetzt wieder selig wandern,
Denn keine Hitze bremst die Lust,
Wenn wir von einem Ort zum andern
Fortschreiten – ohne großen Durst.

...
1853 Lärmfühligkeit 13.10.19
Vorschautext:
Lärmfühligkeit

Früher störte mich kein Lautes
Und ich fand mich da gern ein,
Wo Musik und mir Vertrautes
Konnte mit den Freuden sein.

Ich weiß nicht, wie es Dir geht,
Wenn Sendungen johlend beginnen,
Man fast kein Wort mehr versteht,
Glaubt, der Johlhaufen müsst' spinnen...

...
1852 Einst glaubten wir 12.10.19
Vorschautext:
Einst glaubten wir,
die Menschen wären fair und anständig getaktet,
natürlich waren sie dies mehrheitlich.
Doch einige, ehrgeizerkrankt,
sahen nur sich, ihren Narzissmus
und mussten weiter kränken,
weil sie nicht anders konnten,
denn dies war ihre Profession.

Sie haben in den Foren nicht begriffen,
dass sie nichts weiter sind,
als überflüssig nur.
...
1851 Die Blödheit 12.10.19
Vorschautext:
Die Blödheit beginnt mit der Verdrehung der Tatsachen dort,
wo die Wirklichkeiten nicht mehr wahrgenommen werden können,
weil ein krankes Hirn und Herz
die Wahrheiten verstellt.

(c)Hans Hartmut Karg
2019

*
1850 Stunden im Alter 12.10.19
Vorschautext:
Stunden im Alter

Die Stunden kommen mir jetzt vor,
Als wären sie mir eine Sucht,
Treiben zwar immer neu hervor,
Doch so, als wär'n sie auf der Flucht.

Die Zeit flieht, die ich halten will
Von einem Tag hin zu dem andern.
Sie hält sich leider gar nicht still,
Muss immer eilen, mit mir wandern.

...
1849 Die Kalbskäsesemmel 12.10.19
Vorschautext:
Die Kalbskäsesemmel

Der Bolzenschuss krachte im Haus
Und bohrte sich ins junge Hirn.
Standhaft hielt noch das Kälbchen aus
Und bot auch weiter seine Stirn.

So sah ich dies zu später Stunde
Im Fernsehen, wo das Tier stand.
Man warf es um im Schlächtergehen,
Damit alsbald das Leben schwand,

...
1848 Die schönste Stadt der Welt 11.10.19
Vorschautext:
Die schönste Stadt der Welt

Da ist noch alles original,
Nichts aufgemotzt und nichts bemüht,
Weil dort Erhabenheit verglüht
Wie im Salon, im weiten Saal.

Man kann da mit dem großen Kahn
Langsam in die Lagune reisen
Und ihre ganze Schönheit preisen,
Solange man noch einfahr'n kann.

...
1847 Geschlechterfreude 11.10.19
Vorschautext:
Geschlechterfreude

Immer wieder muss man lesen,
Geschlechterkampf sei stets gewesen:
Weil Frau und Mann so anders sind,
Blüht deshalb auch kein Götterwind.

Geschlechterkampf, Geschlechtertrennung,
Möglichst nur eigene Anerkennung,
So hört und liest man's überall,
Als wär' die Liebe Rauch und Schall.

...
1846 Des Lebens Lauf 10.10.19
Vorschautext:
Des Lebens Lauf

Da gibt es oft das Auf und Ab
wellenden, wallenden Lebens,
das Suchen nach Ankern,
geworfen ins Mehr,
keine Heimat so richtig im Finden,
die Geborenheit dauerhaft leiht.

Doch das Leben geht weiter,
es beachtet nicht sehr
Deine aktuellen Befindlichkeiten,
...
1845 Die Lilienblüte 10.10.19
Vorschautext:
Die Lilienblüte

An einer Magerbodenstelle
Wächst sie bereits seit vielen Jahren,
Ist jedes Jahr präsent zur Stelle,
Will mit der Blüte gar nicht sparen.

Sie treibt den langen Stängel aus,
Lanzettartig die dünnen Blätter,
Treibt eine einz'ge Schönheit aus,
Bisweilen auch bei schlechtem Wetter.

...
Anzeige