Profil von Gaby Geng

Typ: Autor
Registriert seit dem: 07.05.2014

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
g-geng@freenet.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 445
Anzahl Kommentare: 610
Gedichte gelesen: 655.873 mal
Sortieren nach:
Titel
125 Nebel... 26.09.14
Vorschautext:
Nebel

Nebel find ich schaurig schön,
man kann in meist zur Herbstzeit seh`n.
Wenn er sich legt über Wald und Feld,
ist es oft noch still auf unserer Welt.

Nebel erweckt in mir Melancholie,
wie eine Traurige Sinfonie.
Von weiten kann ich nichts erkennen,
kann die Dinge nicht beim Namen nennen.

...
124 Frag jetzt nicht... 24.09.14
Vorschautext:
Frag jetzt nicht…

Frag jetzt nicht… ob ich die Nacht bleiben kann,
und schau mich nicht so traurig an.
Frag jetzt nicht… wann ich es Ihn sagen will,
küss mich lieber und sei still.

Frag jetzt nicht… ob sich unsere Träume erfüllen,
wir sollten endlich unsere Sehnsucht stillen.
Frag jetzt nicht… wie lange wir noch lügen,
und wir unsere Partner betrügen.

...
123 Der Herbst... 22.09.14
Vorschautext:
Der Herbst

Die Dunkelheit fängt früher an,
das Morgenlicht ist nun später dran.
Dichter Nebel liegt über dem Feld,
und der Bauer hat seine Arbeit eingestellt.

Der Herbst ist da mit aller Macht,
und zeigt sich in seiner schönsten Pracht.
Wo man hin sieht, weit und breit,
tragen Bäume ein schönes buntes Kleid.

...
122 Sage nie: Das schaffe ich nicht. 20.09.14
Vorschautext:
Sage nie: Das schaffe ich nicht,
denn dann schaffst du es wirklich nicht.
Du hast es doch nicht einmal versucht,
hast dein Können schon vorher verflucht.

Wer nicht kämpft, kann nicht verlieren,
willst du es nicht doch probieren?
Auch wenn es dir nicht gleich glückt,
du wirst besser Stück für Stück.

Mach dich frei von Ängsten und Sorgen,
schaffst du es Heute nicht, dann aber Morgen.
...
121 Schlechte Laune... 18.09.14
Vorschautext:
Launische Menschen...

Schlechte Laune kenn ich nicht,
ich finde das auch fürchterlich.
Solche Menschen sollte man meiden,
sie können sich selbst nicht leiden.

Schon morgens sind Sie ganz mies drauf,
und lassen Sticheleien nicht aus.
Sie suchen förmlich nach Tumult,
und immer haben die anderen Schuld.

...
120 WER IST DER MANN ? (ALZHEIMER) 17.09.14
Vorschautext:
Wer ist dieser Mann?

Jeden Tag kommt Er Sie im Pflegeheim besuchen,
bringt Ihr mal Blumen mit, oder auch Kuchen.
Als Er Ihr sagt: Ich bin dein Mann,
schaut Sie Ihn fragend dabei an.

Er erzählt Ihr, wie es früher war,
doch Sie hat vergessen, was damals geschah.
Sanft streichelt Er beim reden Ihre Hand,
doch Sie starrt nur geistesabwesend zur Wand.

...
119 Strickeria... 14.09.14
Vorschautext:
Strickeria…

Jeder Mensch sollte in seinen Leben,
sich ein schönes Hobby anlegen.
Ganz egal ob Fußball, Kegeln oder Karten,
oder mit einem Schrebergarten.

Gestern war ich beim meinem Strickverein,
da packte ich Wolle und Nadeln ein.
Bei einigen hört man die Nadeln klappern,
dafür sind andere nur am plappern.

...
118 PROBLEME... 12.09.14
Vorschautext:
Probleme…

Irgendwann wird es in euren Leben,
auch hin und wieder Probleme geben.
Da zeigt sich erst wie stark die Ehe ist,
ob man zusammen hält, oder sich scheiden lässt.

Man fragt sich, was hat man falsch gemacht,
zieht selbst kleine Dinge in Betracht.
Die Uhr sie tickt dann anders rum,
redet miteinander bleibt nicht stumm.

...
117 MEIN HERZ DAS SCHLÄGT... 08.09.14
Vorschautext:
Mein Herz das schlägt…
nicht nur für mich,
es schlägt auch für dich.

Mein Herz das schlägt…
Für mein Enkelkind,
und alle die um mich sind.

Mein Herz das schlägt…
weil der Himmel weint,
und danach die Sonne scheint.

...
116 Eine Welt die mir nicht gefällt... 05.09.14
Vorschautext:
Wir leben in einer Welt,
die mir nicht gefällt,
und ich muss das jetzt mal sagen,
sonst platzt mir gleich der Kragen.
Neue Gesetze werden verfasst,
und keiner fragt, ob es uns passt.
Man macht mit uns doch was man will,
und wir halten auch noch schön still.
Immer mehr Asylbewerber kommen her,
und Deutschland verblödet immer mehr.
Viele Familien leben von Harz 4,
anstatt Obst kaufen sie Schnaps und Bier.
...
115 SOMMER ADE... 31.08.14
Vorschautext:
Sommer ade…
Ich frage den Sommer ganz bescheiden,
warum wolltest du nicht länger bleiben?
Kannst auch du nicht mehr die Hitze vertragen?
Du bist doch nicht in den Wechseljahren?

Mal schenkst du uns Sonne mit starker Hitze,
kurz darauf folgen Donner und Blitze.
Dann folgt der Regen, wir saufen ab,
und auch die Temperatur macht schlapp.

Stunden später ereilt uns eine Hitzewelle,
...
114 Hypochonder... (Der eingebildete Kranke) 28.08.14
Vorschautext:
Kennt ihr auch Leute die oft jammern und klagen?
Die ständig irgendeine „Krankheit“ haben?
Ich kenne persönlich so eine (80J.) Frau,
deren „Krankheitsbild“ ich nicht immer trau.

Heute geht es Ihr besonders schlecht,
man denkt dann gleich, ist das gelogen oder echt?
Sie läuft zum Arzt wann immer es geht,
denn da ist der „Spezialist“ der Sie versteht.

Bei der Untersuchung kam nichts heraus,
enttäuscht geht Sie gekrümmt nach Haus.
...
113 Unser Lied... 27.08.14
Vorschautext:
„Unser Lied“

Sie spielen im Radio gerade „unser Lied“
Was mich in vergangenen Zeiten zieht.
Viele Jahre sind seither vergangen,
mit „diesen Lied“ hat unsere Liebe angefangen.

Sicherlich hat es auch in euren Leben,
so eine „Unvergessene Melodie“ gegeben.
Die Erinnerungen daran sind hell und klar,
als wenn es erst gestern gewesen war.

...
112 EIN BLÖDER TAG... (PK) 23.08.14
Vorschautext:
Heute war mal wieder so ein blöder Tag,
wo ich mich dann selbst mal wieder frag:
Warum gerade ich?
Doch eine Antwort bekomme ich nicht.

Warum hat er gerade mich ausgesucht?
Wie oft habe ich ihn schon verflucht.
Eingenistet hat Er sich wie ein Parasit,
den man Körperlich spürt aber nicht sieht.

Bin ich undankbar,verlange ich zu viel?
Heute vermisse ich mein Lebensgefühl.
...
111 Was mir hier nicht so gefällt... 21.08.14
Vorschautext:
Was mir hier nicht so gefällt…
Das so mancher Poet mehrere Gedichte einstellt.
Warum müssen es gleich so viele sein?
Würden nicht reichen eins, zwei oder drei?
Wollt ihr einen Rekord erreichen?
Oder mit was kann man das sonst bezeichnen?
Die Zeit zu lesen fehlt mir oft sehr,
glaubt mir: Weniger ist manchmal mehr.
Leider konnte ich sie nicht alle lesen,
aber vielleicht ist deins ja dabei gewesen.
110 Die Puppe (Verlängerte Version) 20.08.14
Vorschautext:
Die Puppe… (Verlängerte Version)
Sie sitzt in der Ecke schon seit vielen Jahren,
Staub liegt auf ihren Kleid und den Haaren.
Ich sollte sie mal wieder in die Arme nehmen,
und ihr ein kleines Küsschen geben.
Doch heute habe ich keine Zeit,
ein schlechtes Gewissen macht sich breit.
Sie sieht mich an mit traurigem Blick,
denkt sie wie ich gerade an Früher zurück?
Damals zog ich an ihr schönstes Kleid,
mein Puppenwagen stand vor der Tür bereit.
Als Kind hat sie mir viel gegeben,
...
109 Die Puppe... 19.08.14
Vorschautext:
Die Puppe…
Sie sitzt in einer Ecke schon seit Jahren,
Staub liegt auf ihren Kleid und den Haaren.
Ich habe sie früher einmal heiß geliebt,
denn als Kind habe ich mit ihr gespielt.

Ich hatte ihr den Namen Sonja gegeben,
damals war sie die Sonne in meinem Leben.
Wie viele Jahre ist das her?
Sind es 50 oder schon mehr?

Gerade habe ich sie in meine Arme genommen,
...
108 Stalker... 18.08.14
Vorschautext:
Stalker...

Er beobachtet Sie schon seit Wochen,
denkt an Sie ununterbrochen,
Sie hat Ihn doch einmal geliebt,
denkt Er heute ganz verwirrt.

Er ruft Sie an bei Tag und Nacht,
was hat Er nur verkehrt gemacht?
Er schickt Blumen mit Liebesgedicht,
doch Sie reagiert auf alles nicht.

...
107 Lebenskünstler... 15.08.14
Vorschautext:
Vagabunden ziehen durch unser Land,
sie sind auch als Lebenskünstler bekannt.
Nie bleiben sie lange an einem Ort,
kaum sind sie da, sind sie schnell wieder fort.

Sie verkaufen selbst gebastelte Sachen,
sind freundlich und zeigen ständig ihr Lachen.
Freiheit wird bei ihnen groß geschrieben,
man muss dieses Völkchen einfach lieben.

Aus der Hand können sie die Zukunft lesen,
es sind schon wundersame Wesen.
...
106 Wenn ich nicht mehr weiß... 14.08.14
Vorschautext:
Wenn ich nicht mehr…

Wenn ich verwirrt durch die Straßen laufe,
nicht mehr finde mein Zuhause,
wenn ich nicht mehr erkenne meinen Mann,
mich nicht ohne Hilfe anziehen kann,

wenn mir fällt das Sprechen schwer,
ich mich fühle Ausgebrand und leer,
nicht mehr weiß was früher war,
auch nicht mehr denken kann ganz klar,

...
Anzeige