Profil von Gaby Geng

Typ: Autor
Registriert seit dem: 07.05.2014

Pinnwand


So bin ich nun mal...
Ich bin freundlich, aber nicht zu jeden,
mich sollte man mal Live erleben,
bin aber auch sehr hilfsbereit,
nehme mir für andere Zeit,
bin nicht verwöhnt,
dafür gutmütig,
aber nicht blöd.
Sage die Wahrheit gern ins Gesicht,
ob es einem passt oder nicht,
schreibe gerne ein Gedicht,
liebe Sonne und Licht,
durch Parkinson lahm,
aber spontan.

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
g-geng@freenet.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 496
Anzahl Kommentare: 683
Gedichte gelesen: 733.789 mal
Sortieren nach:
Titel
236 An das Team der Gedichte-Oase... 23.12.15
Vorschautext:
Hallo Irina und Alexander…
Ich möchte einmal ein Großes Lob aussprechen, und Euch sagen, wie toll ich Eure Gedicht-Oase finde, und ich freue mich dabei sein zu dürfen. Hier geht es so harmonisch zu, und ich habe schon viele nette Leute liebgewonnen, und dafür möchte ich einmal Danke sagen.

Ich wünsche allen Frohe Weihnacht und ein Gesundes Neues Jahr 2016, und weiterhin viel Erfolg.
Ihre Gaby Geng.
235 Ich wünsche Euch... 23.12.15
Vorschautext:
Ich wünsche Euch…
im nächstem Jahr,
Weihnachten,wie es früher war,
kein Hetzen zur Bescherung hin,
kein Schenken ohne Herz und Sinn.
Einen Teller voller Süßigkeiten,
selbstgebastelte Kleinigkeiten,
sinnvolle Gespräche, dabei ein Glas Wein,
ein gelungenes Fest für Groß und Klein.
234 Kling Kasse klingelingeling kling Kasse kling… 21.12.15
Vorschautext:
Kling Kasse klingelingeling kling Kasse kling…

Im Kaufhaus ist was los,
der Andrang riesen groß,
das wäre doch gelacht,
auf geht's zur Käuferschlacht!
Kling Kasse…

Die Oma bekommt einen Schal,
die Auswahl wird zur Qual,
und Socken für den Opapa,
darüber freute er sich schon letztes Jahr.
...
233 Kein Mensch ist gern allein... 20.12.15
Vorschautext:
Kein Mensch ist gern allein...

Du sitzt gemütlich beim Kerzenlicht,
und liest gerade ein Weihnachtsgedicht,
kein Geräusch unterbricht die Stille,
es ist als wäre es Gottes Wille.

Du glaubst schon fast du wärst allein,
da hörst du deine Kinder schreien,
dein Mann der sitzt im Nebenzimmer,
und sieht die Sportschau so wie immer.

...
232 Sei Du Selbst... 19.12.15
Vorschautext:
Sei Du Selbst…

Was bedeutet Charakterstark?
Jeder Mensch besitzt seine eigene Art,
der eine ist laut der andere ist leise,
wir sind verschieden auf irgendeine Weise.

Sei Du selbst, und verstell Dich nicht,
ein aufgesetztes „Ich“ das steht Dir nicht,
und Du musst Dich erst selber lieben,
dann wird Selbstbewusstsein großgeschrieben.

...
231 Dezember Wetter 2015... 15.12.15
Vorschautext:
Sturm weht ums Haus, es sieht nach Regen aus,
dazu Temperaturen wie im März, das ist kein Scherz.
Man braucht weder Kuschel Schal noch dicke Mütze,
kein Wunder bei dieser milden Hitze.

Wenn ich aus dem Fenster sehe,
entdecke ich Klee, anstatt Schnee,
keine Schneeflocken die durch die Lüfte treiben,
und keine Eisblumen an den Fensterscheiben.

Ich sehe kein zuckerverschneites Land,
vermisse Eiszapfen an der Wand,
...
230 Schicksalsmelodie...wer kennt Sie ??? 08.12.15
Vorschautext:
Schicksalsmelodie…

Ich höre gerade ein unvergessenes Lied,
das mich heute noch zu Tränen rührt.
Die Melodie klingt Sehnsuchtsvoll,
der dazu gehörige Film war Supertoll.

Das Melodrama vergesse ich nie,
sowie die dazu gehörige Sinfonie,
dabei bekomme ich eine Gänsehaut,
und spüre ein leichtes Kribbeln im Bauch.

...
229 Der schönste Weihnachtsbaum... 05.12.15
Vorschautext:
Der schönste Weihnachtsbaum…

Auf einer Lichtung sah ich winzig kleine Tannen stehen,
ich habe sie bestaunt, denn alle waren wunderschön.
Für einen Weihnachtsbaum waren sie noch zu klein,
sie mussten noch ein paar Jahre im Wald gedeihen.

Ihre zarten Spitzen waren noch hellgrün und ganz weich,
mit einer ausgewachsenen Tanne überhaupt kein Vergleich.
Doch irgendwann können sie sich mit den Großen messen,
dann kann man den Namen winzig klein vergessen.

...
228 Für unseren Sportverein... 04.12.15
Vorschautext:
Draußen von Somborn komm ich her,
ich muss euch sagen, ich fand das Lokal fast nicht mehr.
Überall auf den Wegen, kamen mir Sportler entgegen.
Ich glaubte schon alle sind mir fremd,
da erkannte ich Christina in ihrem Sportlerhemd.
Und wie ich strolch durch die Gänge,
hörte ich Christinas Stimme im Gedränge:
„Hallo Gaby altes Gestell, lauf nach Hause aber schnell“.
Die Kerzen brennen lichterloh,
und der Kranz besteht doch nur aus Stroh“!
Alte und junge Sportler kommen herbei,
sehen die große Brennerei.
...
227 Weihnachtsgedanken... 02.12.15
Vorschautext:
Wo man hinsieht nur helle Lichter,
und überall strahlende Gesichter.
Der Mensch wird auf einmal sentimental,
das Leid der Anderen ist ihnen nicht mehr egal.
Und ihre Wünsche sind so klein,
warum kann das nur zur Weihnachtszeit sein?

Bei Gewalt sieht keiner mehr weg,
und man spendet für einen guten Zweck.
Man freut sich über Kleinigkeiten,
und hört die Menschen selten streiten.
Alte Freunde ladet man ein,
...
226 Das Zauberwort... 29.11.15
Vorschautext:
Das Zauberwort…

Dieses Wort ist uns allen sehr bekannt,
nur wird es leider zu selten angewandt,
warum das ist mir Schleierhaft,
es hat so manches wieder gutgemacht.

Dieses Wort ist einfach und schlicht,
zaubert ein Lächeln auf unserm Gesicht,
und doch hört man es zu selten,
dabei verbindet es Welten.

...
225 Habe an Euch gedacht... 28.11.15
Vorschautext:
Die erste Kerze habe ich entfacht,
und dabei an Euch gedacht.
Habe auch Eure Gedichte gelesen,
viele davon sind so schön gewesen.
Ich möchte Euch grüßen…
Und wo immer Ihr auch seid…
ich wünsche Allen eine schöne Adventszeit.
224 Bey Bey... 05.11.15
Vorschautext:
Bey Bey…

In letzter Zeit bin ich viel unterwegs,
das geht mir manchmal ganz schön aufn Keks,
keinen Schimmer wie ich das ändern soll,
aber ständig zu Hause sitzen, ist auch nicht so toll.

Ich bin halt ein gefragtes Weibliches Wesen,
war ich nicht dabei, ist es langweilig gewesen,
eine zweite Gaby gibt es nicht,
die schreiben kann so ein Gedicht.

...
223 Klassentreffen...nr.2 05.11.15
Vorschautext:
Und auch Beate war gekommen,
sie hatte neben Peter Platz genommen,
bei seinen Anblick bekam ich einen riesen Schreck,
seine schönen Locken waren alle weg.

Werner habe ich an seinen Lachen erkannt,
wir haben ihn immer Lachsack genannt,
er lachte über jede Kleinigkeit,
und war zu Späßen immer bereit.

Timo war extra aus München gekommen,
und hat mich sogar in den Arm genommen,
...
222 Klassentreffen... 01.11.15
Vorschautext:
Klassentreffen…

Ich hatte eine Einladung bekommen,
und habe sie gerne angenommen,
es ging um ein Klassentreffen nach Jahren,
ich wollte doch mal sehen, wie wir uns verändert haben.

Als ich den Raum an den Abend spät betrat,
hatten so gut wie alle meinen Namen parat.
Viel verändert hatte ich mich wohl nicht,
sie erkannten mich sofort an mein erstauntes Gesicht.

...
221 Kennt Ihr das auch? 24.10.15
Vorschautext:
Will nicht mehr schreiben von Kummer und Schmerz,
das zieht mich nur runter, und belastet das Herz.
Will lieber was Lustiges dichten,
und Euch von der „Verkehrten Kasse“ berichten.

Kennt Ihr das auch?
Da steht man wie auf einen Schlauch,
das fängt schon am frühen Morgen an,
und endet erst am späten Abend dann.

Du hast extra einen Einkaufzettel geschrieben,
doch der ist auf der Küchenablage liegengeblieben.
...
220 Gehofft,Gekämpft,Verloren (Hallo Engel) 19.10.15
Vorschautext:
Hallo Engel…
Hörst du meinen Ruf?
im Traum hab ich dich gesucht,
Ich wollte dich in meine Arme nehmen,
Dir all meine Liebe geben.

Hallo Engel…
Hörst Du mein Klagen?
Ich wollte Dir noch so viel sagen,
doch Dein Herz hat aufgehört zu schlagen,
der Schmerz ist kaum zu ertragen.

...
219 Sternenkind... 17.10.15
Vorschautext:
Geboren…
und doch nie das Licht des Lebens erblickt,
Geboren…
und Dich nur kurz an mein Herz gedrückt,
Geboren…
und doch hat es kein Schrei gegeben,
Geboren…
und doch in Dir kein Leben.

Philipp * 15.10.2015 † 15.10.2015

… liebe C. + T. euer Schmerz ist unermesslich
218 Ihr Größter Wunsch... 16.10.15
Vorschautext:
Ihr Größter Wunsch…

Schon seit Jahren sind sie ein Paar,
und bisher lief alles wunderbar.
Sie besitzen ein schickes Haus mit Garten,
wollten mit der Familien Planung nicht länger warten.

Doch Schwanger wurde Sie nicht,
die Verzweiflung stand Ihnen im Gesicht.
Ihr Schicksal haben Sie verflucht,
und zu Letzt eine Kinderklinik aufgesucht.

...
217 Bin wieder hier... 10.10.15
Vorschautext:
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war mal kurz fort, Boppard hieß der Ort.
Habe köstlichen Wein probiert,
und war vom Flammkuchen fasziniert.

Habe mit der Loreley Brüderschaft getrunken,
und dem Rheingeist zugewunken.
Die Weinberge habe ich erklungen,
und ich habe das Rheinlied gesungen.

Sogar in den Sessellieft habe ich mich getraut,
und von oben die Rheinschleife bestaunt.
...
Anzeige