Profil von Gaby Geng

Typ: Autor
Registriert seit dem: 07.05.2014

Pinnwand


So bin ich nun mal...
Ich bin freundlich, aber nicht zu jeden,
mich sollte man mal Live erleben,
bin aber auch sehr hilfsbereit,
nehme mir für andere Zeit,
bin nicht verwöhnt,
dafür gutmütig,
aber nicht blöd.
Sage die Wahrheit gern ins Gesicht,
ob es einem passt oder nicht,
schreibe gerne ein Gedicht,
liebe Sonne und Licht,
durch Parkinson lahm,
aber spontan.

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
g-geng@freenet.de

Homepage:
https://vergissmeinnichts-gedichte.jimdofree.com/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 531
Anzahl Kommentare: 722
Gedichte gelesen: 778.127 mal
Sortieren nach:
Titel
531 Verlassen… 25.10.20
Vorschautext:
Verlassen…

Als sie nach Hause kommt, ist die Wohnung leer,
er hat sie verlassen, er kommt nie mehr hier her.
Die Stille zerreißt fast ihr Herz,
es ist ein unbeschreiblicher Schmerz.

Sie fühlt sich krank, ist den Tränen ganz nah,
vor ein paar Stunden war er doch noch da,
sie kann ihn riechen, sie kann ihn spüren,
doch nur in Gedanken kann sie ihn berühren.

...
530 Backe, backe Kuchen… 23.10.20
Vorschautext:
Backe, backe Kuchen…

Sollte mich jemand suchen,
ich stehe in der Küche und backe Kuchen.
Es ist die reinste Zauberei,
brauche weder Mehl Zucker noch ein Ei.

Besorgt habe ich einen Wienerboden,
das spart Stromkosten ungelogen,
die Giottos darf ich nicht vergessen,
mein Mann ist auf Nüsse ganz versessen.

...
529 Strandkorb Nr.10… 19.10.20
Vorschautext:
Strandkorb Nr.10…

Als ich den Strandkorb vom weiten sah,
war ich in Gedanken dir ganz nah,
ist es auch schon lange her,
die Erinnerung daran fällt schwer.

Der Korb hatte die Nummer 10,
du fandst ihn damals wunderschön,
nahmst mich an der Hand ganz fest,
der Strandkorb wurde unser Liebesnest.

...
528 Goldener Oktober… wo bist du? 17.10.20
Vorschautext:
Goldener Oktober… wo bist du?

Das soll der goldene Oktober sein?
Das glaubt mir doch bestimmt kein Schwein.
Heftiger Regen fällt auf unserer Erde,
wann soll es denn mal wieder besser werden?

Auf den Straßen sieht man kaum Leute,
kein Wunder bei dem Sauwetter heute,
und wenn man doch jemanden sieht,
er ein mürrisches Gesicht dann zieht.

...
527 Mobbing…(jeden kann es treffen) 11.10.20
Vorschautext:
Mobbing…(jeden kann es treffen)

Mobbing – egal in welcher Gestalt,
ist eine psychische Gewalt.
Viele Menschen leiden darunter still,
weil man nicht darüber reden will.

Es ist wie eine Wunde die sehr schmerzt,
als würde brennen im innen dein Herz,
ein Gefühl das man nicht beschreiben kann,
das runterzieht auch den stärksten Mann.

...
526 Gefühle… 10.10.20
Vorschautext:
Gefühle…

Gefühle sind ein Phänomen,
wer sie kennt kann mich verstehen,
spürst du sie schon am frühen Morgen,
vergisst du alle deine Sorgen.

Gefühle lassen sich nicht erzwingen,
das wird niemanden gelingen,
die Glückshormone eilen herbei,
fühlst dich wie ein Vogel so frei.

...
525 Manchmal wünschte ich mir… 08.10.20
Vorschautext:
Manchmal wünschte ich mir…

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte die Zeit zurückdrehen…
noch einmal Hand in Hand mit dir spazieren gehen,
dein Lächeln sehen, das du mir schenkst,
dich hören sagen, dass du ständig an mich denkst.

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte die Zeit zurückdrehen…
noch einmal das funkeln in deinen Augen sehen,
dein Mund auf meinen Lippen Spüren,
und das mich deine Hände zart berühren.

...
524 Ein unbemanntes Segelschiff… 03.10.20
Vorschautext:
Ein unbemanntes Segelschiff…

Das Segelschiff ist einsam und leer,
die Wellen schaukeln es hin und her,
alles ist so greifbar nah,
mir ist`s als wäre ich wirklich da,
die Gischt prescht gegen die Planken,
es beginnt hefig zu wanken,
keiner der das Schiff sicher lenkt,
ob der Kapitän wohl pennt?
Regentropfen berühren mein Gesicht,
spüre den Sturm die kalte Gischt,
...
523 Warum… Wieso… Weshalb… 28.09.20
Vorschautext:
Warum… Wieso… Weshalb…

Warum machen sich manche das Leben so schwer?
Wieso wollen Menschen die alles besitzen noch mehr?
Warum muss ein Streit eskalieren?
Kann man das nicht ruhig ausdiskutieren?

Warum gönnt man dem anderen nicht sein Glück?
Und wird vor Neid fast verrückt?
Warum sind viele so unzufrieden?
Wo ist die Bescheidenheit geblieben?

...
522 Du bist ein Unikat... 27.09.20
Vorschautext:
Du bist wahrhaftig ein Unikat,
der ganz besonderen Art,
was mir extrem an dir gefällt,
dich gibt es nur einmal auf der Welt.

Deine Augen findest du kein zweites Mal,
sie sind nicht nur selten sie sind rar,
deine Stimme, wirst du nur einmal hören,
denn sie wird dir allein gehören.

Und vergesse dein Lächeln nicht,
denn das verschönert nur dein Gesicht,
...
521 Oh du schöner Herbst… 27.09.20
Vorschautext:
Oh du schöner Herbst…

Der Herbst ist da mit aller Macht,
und zeigt sich in seiner schönsten Pracht.
Wo man hin sieht, weit und breit,
tragen Bäume nun ein schönes buntes Kleid.

Mein Haar wird zerzaust vom Wind,
fühle mich unbekümmert wie ein Kind,
glänzende Kastanien sammele ich auf,
und Bastle zu Hause was Schönes daraus.

...
520 Der rechte Weg… 24.09.20
Vorschautext:
Der rechte Weg…

Den rechten Weg sollte Sie gehen,
Sie wollte das nicht verstehen,
die Eltern hatten Sie gewarnt,
das Ende hat keiner geahnt.

Sie traf die falschen Leute,
geriet auf die schiefe Bahn,
dachte nur an heute,
der Morgen war ihr egal.

...
519 Allein… 19.09.20
Vorschautext:
Allein…
Sie ist allein, mit sich und der Welt,
so hatte sie sich das Leben nicht vorgestellt,
alle ihre Lieben sind schon verschieden,
nur sie ist noch übriggeblieben.
Ihr Mann ist sehr früh gegangen,
sie hat sehr an ihm gehangen,
auch das Kind, was sie hat geboren,
ist schon vor langer Zeit verstorben.
Und erst kürzlich ging ihr treuer Hund,
nur sie allein blieb gesund,
wie konnte sowas nur geschehen,
...
518 Kurztrip… 14.09.20
Vorschautext:
Kurztrip…
Der Kurztrip war schnell ausgesucht,
haben nicht lange überlegt sofort gebucht,
holten den Koffer aus dem Keller,
das packen ging noch schneller.

Das schöne Wetter nutzen wir aus,
verlassen kurz mal schnell das Haus,
fahren auch nicht in die Ferne,
die See haben wir beide sehr gerne.

Morgen früh fährt unser Zug,
...
517 Schmetterling… 10.09.20
Vorschautext:
Schmetterling…

Heute habe ich einen Schmetterling gesehen,
seine schillernden Farben leuchteten wunderschön,
er hatte sich unter einem großen Blatt versteckt,
doch ich habe ihn sofort entdeckt.
„Wie lange willst du denn hier noch bleiben“?
Fragte ich den Schmetterling bescheiden.
„So lange ich kann“ sagte er mir dann.
Doch kaum hatte er es ausgesprochen,
kam er aus seinem Versteck gekrochen.
„Es wird Zeit“ meinte er,
...
516 Ein (Auf) erregender Anruf… 04.09.20
Vorschautext:
Ein (Auf) erregender Anruf…
Das Telefon klingelte schon eine Ewigkeit,
und das zu einer Nachtschlafender Zeit,
Herr Müller stand wütend auf,
und rannte zum Telefon im Dauerlauf.

„Die Person ist wohl nicht gescheit
Na, der sag ich jetzt aber Bescheid.“
Er nahm den Hörer ab, und brüllt gleich los:
„Sind sie noch ganz bei Trost?

Sie haben mich aufgeweckt,
...
515 Sorgen um Morgen… 29.08.20
Vorschautext:
Sorgen um Morgen…
Ich mach mir wirklich große Sorgen,
gibt es unsere Welt noch morgen?
Was wird sein in ein paar Jahren,
ob wir dann noch Masken tragen?

Menschen die das nicht verstehen,
dafür sogar auf die Straße gehen,
glauben sie sind im Recht,
was ist daran so schlecht?

Die Corona Zahl wird ständig mehr,
...
514 So ein Dreck… 26.08.20
Vorschautext:
So ein Dreck…

Parkinson ist der letzte Dreck,
schlimmer noch, er geht nicht weg,
jeden Tag macht er mir klar,
hallo ich bin auch noch da.

Die Krankheit ist der letzte Scheiß,
wie jeder Parkinsonkranke weiß,
kann kaum auf meinen Beinen stehen,
würde ihn gerne nie Wiedersehen.

...
513 Meine Homepage... 23.08.20
Vorschautext:
Meine Homepage…

Eine HP hat mich schon immer interessiert,
habe aber zu Beginn nicht viel davon kapiert,
dachte erst, dass schaff ich nicht,
und so rückte das Ganze in weiter Sicht.

So blöd kannst du doch nicht sein,
redete ich mir selber ein,
was andere können, kannst du auch,
und hörte auf dem Gefühl von meinen Bauch.

...
512 Wir werden alle Älter... 23.08.20
Vorschautext:
Wir werden alle Älter...
Das Alter ist nicht aufzuhalten,
das sieht man nicht nur an den Falten,
auch die Haarpracht ist jetzt dünn,
kurz gesagt: Der Lack ist hin.

Die Sehstärke hat nachgelassen,
man lässt sich eine Brille verpassen,
auch hört man ziemlich schlecht,
ein Hörgerät trägt man zu Recht.

Von den Zähnen ganz zu schweigen,
...
Anzeige