Profil von Gaby Geng

Typ: Autor
Registriert seit dem: 07.05.2014

Pinnwand


So bin ich nun mal...
Ich bin freundlich, aber nicht zu jeden,
mich sollte man mal Live erleben,
bin aber auch sehr hilfsbereit,
nehme mir für andere Zeit,
bin nicht verwöhnt,
dafür gutmütig,
aber nicht blöd.
Sage die Wahrheit gern ins Gesicht,
ob es einem passt oder nicht,
schreibe gerne ein Gedicht,
liebe Sonne und Licht,
durch Parkinson lahm,
aber spontan.

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
g-geng@freenet.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 496
Anzahl Kommentare: 683
Gedichte gelesen: 733.038 mal
Sortieren nach:
Titel
36 Geboren 1953... 27.05.14
Vorschautext:
Damals kam noch der Kohlenmann,
heut drehen wir nur noch die Heizung an.
Unser Fernseher strahlte aus in Schwarz Weiß,
heute gibt es Flachbildschirme zum Sonderpreis.

Handys gab es damals noch nicht,
wir freuten uns war eine Telefonzelle in Sicht.
Wir fuhren mit dem Rad so manch lange Strecke,
heute stehen Autos an jeder Ecke.

Der Computer lag noch in weiter Ferne,
wir spielten mit Legosteine gerne.
...
35 Der Clown... 26.05.14
Vorschautext:
Die Manage war seine große Welt,
er war der Star unter dem Zirkuszelt.
Ein letztes Mal tritt er heute auf,
will noch einmal genießen den Applaus.
Seine Nummer fällt ihn heute schwer,
ein letztes Mal, und dann nie mehr.

Er malt an mit Farbe sein Gesicht,
Ist ernst dabei und lächelt nicht.
Das Kostüm und die Perücke liegen schon bereit,
er muss sich beeilen es wird langsam Zeit.
Das Anziehen fällt ihn heute schwer,
...
34 80 Jahre hier auf Erden... 26.05.14
Vorschautext:
80 Jahre hier auf Erden
möchte so mancher von uns werden.
Du hast dieses Ziel erreicht –
sicher war’s nicht immer leicht.

Mit dieser Zahl gehört man zu den Weisen
musst den andern, und dir selbst nichts mehr beweisen.
Stehst endlich überall den Dingen,
bist kaum noch aus der Ruhe zu bringen.

Gemütlicher wird der Tag verbracht,
ab und zu an den Stress von früher gedacht.
...
33 Ich schenke dir mein Herz... 26.05.14
Vorschautext:
Das Besondere Geschenk.

Was soll ich dir nur schenken?
Kann an nichts anderes mehr denken.
Denn was du gern hättest und dir gefällt,
hast du schon bei eBay bestellt.

Es sollte was Einzigartiges sein,
da fällt mir spontan etwas Besonderes ein.
Ein Unikat von besonderem Wert,
„es“ dir zu schenken ist nie verkehrt.

...
32 Ein Hund eine Katze und eine Maus... 24.05.14
Vorschautext:
Ein Hund eine Katze und eine Maus
lebten zusammen in einem alten Haus.
Keiner mochte den anderen leiden,
und man versuchte sich gegenseitig zu vertreiben.
Da sprach der Hund zur Maus,
ich schenk dir Käse, aber dafür ziehst du aus.
Nein, sagte die Maus, ich bleibe in diesem Haus.
Die Katze sprach dann zum Hund,
ich schenke dir einen großen Knochen,
hast du ihn schon gerochen?
Der Hund einen kurzen Augenblick überlegt,
nein Danke, ich mache gerade eine Diät.
...
31 Unser Wallnussbaum... 24.05.14
Vorschautext:
Noch stehst Du in unseren Garten stolz und mächtig,
deine Größe ist schon beträchtig.
Wir haben lange überlegt,
wie es mit Dir weitergeht.

Das Urteil fiel uns nicht leicht,
doch dein letzter Tag ist heute erreicht.
Dann höre ich die Säge in meinen Ohren schrill,
und dann ein Knacken, dann ist es still.

Es tut mir weh im Herzen,
hast du jetzt vielleicht Schmerzen?
...
30 Sorgen... 23.05.14
Vorschautext:
Ich habe Parkinson…
Es gibt Schlimmeres, hör ich öfters von Leuten sagen,
Krebs, das Herz oder noch viel schlimmer,
du sitzt im Rollstuhl für immer.
Eine Frage: Soll ich jetzt Dankbar sein,
das ich „nur“ Parkinson habe?
Hätte ich das auch gesagt, habe ich dann mich gefragt?
Mit Sicherheit hätte ich keine Vergleiche gezogen,
denn das wäre falsch und verlogen.
Ich hätte mich nicht zu diesen Menschen gezählt,
mir hätten erst einmal die Worte gefehlt.
Sie sind der Meinung, dafür gibt es gute Medizin,
...
29 Die alte Lok... 23.05.14
Vorschautext:
Am Bahnhof stehen viele Leute,
sie warten auf ein großes Ereignis heute.
Wo bleibt die alte Lok denn bloß?
Fuhr sie wohl auch Pünktlich los?
Da ertönt ein Pfiff, laut und schrill,
man sie nun endlich sehen will.

Dann hört man ihr Schnaufen schon von Weiten,
und denkt zurück an alten Zeiten.
Das Alter braucht man nicht zu erwähnen,
es kann sich zu den Unikaten zählen.
Dampfend hält die alte ECE dann,
...
28 Die ersten Schritte... 21.05.14
Vorschautext:
Sie fängt ganz langsam und bedächtig an,
und versucht es immer wann sie kann.
Irgendwie muss es doch geh`n,
denn sie kann doch auch alleine steh`n.

Sie streckt nun vorsichtig ihre Ärmchen aus,
und hat das Balancieren super drauf.
Sie schaut nach rechts sie schaut nach links,
mit dem Puppenwagen gerade ging`s.

Der erste Schritt war gar nicht schwer,
der zweite folgt gleich hinterher.
...
27 6 Uhr Morgens... 21.05.14
Vorschautext:
Hallo guten Morgen,
vertreibe Schmerzen und Sorgen.
Ich liebe deine Stille und Kühle,
du erweckst dabei Lebensgefühle.

Du umarmst mich noch mit deiner Dunkelheit,
und lässt mich vergessen Raum und Zeit.
Den Duft von Natur kann man riechen,
diesen Augenblick werde ich genießen.

Mit Tau hast du Gräser und Blumen bedeckt,
sie werden bald von der Sonne geweckt.
...
26 Der Regenbogen... 19.05.14
Vorschautext:
Der Regenbogen

Gestern hab ich ihn gesehen,
einen Regenbogen wunderschön.
Er bestand aus allen leuchtenden Farben,
schön, dass wir so ein Naturwunder haben.

Nach dem Regen kam die Sonne,
da zeigt sich der Regenbogen mit Wonne.
Er spannt sich übers Himmelszelt,
und zeigt die schönsten Farben der Welt.

...
25 Das alte Segelschiff... 19.05.14
Vorschautext:
Das alte Segelschiff

Der Lack glänzt nicht mehr so wie es einmal war,
in seinem Alter ist es auch nicht sonderbar.
Seine Segel sind nicht mehr weiß, eher grau,
doch früher stand es im Hafen zur Schau.
Das Parkett ist mit der Zeit stumpf geworden,
früher wurde es geschruppt jeden Morgen.
Im Ganzen gesehen sieht es erbärmlich aus,
aber es kann noch fahren aufs Meer hinaus.
Was könnte es alles erzählen,
denn es hat die Welt gesehen.
...
24 Faulheit... 18.05.14
Vorschautext:
Nach dem Essen sollst du ruhn,
oder 1000 Schritte tun.
Meine Endscheidung fiel nicht schwer,
ein Liegestuhl musste her.
Nun liege ich im Sonnenschein,
lass alle 5 gerade sein.
Die Sonne spendet nicht nur Licht,
sie bräunt auch mein Gesicht.
Nicht so lange ist mir bekannt,
sonst gibt es einem schönen Sonnenbrand.
Man sollte sich öfters diese Ruhe schenken,
ich kann nur noch an Faulheit denken.
23 Mein Enkelkind... 18.05.14
Vorschautext:
Heute kommt mein Enkelkind,
was ich natürlich super find.
Wenn ich sie sehe, da lacht mein Herz,
da vergehen Kummer und auch Schmerz.

Sie sieht mich an, mit ihren großen Augen,
und kann über jede Kleinigkeit staunen.
Alles was klappert und ist schön bunt,
steckt sie voller Freude in den Mund.

In ihrer kleinen Welt ist alles ganz neu,
noch ist sie arglos und zeigt keine Scheu.
...
22 Mein Terminkalender... 18.05.14
Vorschautext:
Termine…
Mein Terminkalender ist ständig voll,
ich weiß nicht wie ich das ändern soll.
Zwei Implantate hab ich kürzlich bekommen,
hab auch beim Augenarzt Platz genommen.
Frühstücken mit der Freundin um das Eck,
anschließend zur Fußpflege weg.
Beim Kartenspielen war ich diesmal dran,
das Bücherlesen fang ich erst gar nicht an.
Zwischen durch werden Haare gekürzt,
Mittagessen gekocht und gewürzt.
Mein Enkelkind will ich auch mal seh`n,
...
21 Das Buch meines Lebens... 17.05.14
Vorschautext:
Aus vielen Seiten besteht das Buch meines Lebens,
angefüllt ist es mit Leid und Glück,
keine Zeile war jemals vergebens,
blicke heute noch einmal darauf zurück.

Würde manche Seite gern ausradieren,
zu traurig ist manche Erinnerung,
andere wiederum würde ich gern kopieren,
wäre gerne noch einmal jung.

Ich entdeckte so manchen Tintenfleck,
und auch Spuren von bitteren Tränen,
...
20 Wohin? 17.05.14
Vorschautext:
Wohin mit meinen Gedanken?
Die meine Hoffnung lassen schwanken.
Wohin mit meinen Gefühlen?
Die meine Seele sanft berühren.

Wohin mit meinen meinem Schmerz?
Wenn sie gehen mir ins Herz.
Wohin mit meinen Glauben?
Wenn sie mir den Atem rauben.

Wohin mit meinen Tränenmeer?
Wenn ich fühle gar nichts mehr.
...
19 Der Büchefreak... 17.05.14
Vorschautext:
Ich bin ein Bücherfreak, und muß gestehen,
ich kann an keiner Bibliothek vorübergehen.
Sie versetzen mich in einer anderen Welt,
und kosten für mich nur wenig Geld.

Am liebsten mag ich die Thriller,
wo man überrascht ist vom Killer.
Ich mag auch nur bekannte Autoren,
vorallen die, aus den hohen Norden.

Viele Bücher stehen bei mir im Keller,
da findet man so manchen Bestseller.
...
18 Die Wahrsagerin... 15.05.14
Vorschautext:
Eine Wahrsagerin ist wohl jeden bekannt,
sie ließt einem die Zukunft aus der Hand.
Auch ich bin einmal dort gewesen,
und ließ mir aus der Hand dann lesen.

Sie sprach von einem reichen Mann,
bekommen hab ich einen Feuerwehrmann.
Auch das Märchenschloss blieb bei mir aus,
ein kleines Haus kam dabei heraus.

Nur ein Kind hab ich bekommen,
wann sollten denn die anderen kommen?
...
17 Der Wellensittich... 15.05.14
Vorschautext:
Ich hab zurzeit einen Vogel,
das ist die Wahrheit, ungelogen.
Die Besitzer sind nach Italien aufgebrochen,
und ich hab ihn zur Pflege für 3 Wochen.

Er heißt Lord Nelson, und ist ein ER,
ein Adliger bei mir im Haus, was will ich mehr.
Sprechen kann er leider nicht,
dafür schreibe ich für ihn ein Gedicht.

Gestern ist er geflogen gleich mehrere Runden,
und ist in seinem Käfig schnell wieder verschwunden.
...
Anzeige