Profil von Sabine Brauer

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.07.2011
Alter: 65 Jahre

Pinnwand


Ein Schriftsteller bin ich nicht,
schreib auch keine Romane für dich.

Ich gehe an die Internethecken
und möchte die schlafende Christenheit wecken.

Bin ein Werkzeug in der Hand meines HERRN,
ich schreib hier für euch und ich tue es gern.

Und fragt ihr euch jetzt, was das denn wohl soll,
und findet die Texte gar nicht so toll,

dann lächle ich liebevoll euch ins Gesicht:
"Ich muss dieses schreiben,

aufhören kann ich hier nicht!"

Ich möchte euch mein neues Buch vorstellen, klickt einfach den Link an.

http://www.bod.de/buch/sabine-brauer/hin-zu-dir/9783844808391.html

Liebe Grüße.
Eure Sabine

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Rene.Berg@gmx.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 523
Anzahl Kommentare: 173
Gedichte gelesen: 1.434.976 mal
Sortieren nach:
Titel
443 Vernarrt in dich 02.11.15
Vorschautext:
Im Vorübergehen sah ich sie,
und war stante pede verliebt.
Es nahm mir fast den heißen Atem,
dass es sowas Schönes gibt.

Eine wie sie könnt´ mir gefallen,
sie fehlte noch zu meinem Glück.
Wollt´ schnell noch einen Blick erhaschen,
drum kehrte ich noch mal zurück.

Und wieder fühlte ich Begehren,
schloß tief sie in mein Herz hinein.
...
442 In die Jahre gekommen 22.10.15
Vorschautext:
Sie seufzt im stillen Kämmerlein,
würde gerne noch mal begehrenswert sein.
Den Liebsten betören mit weiblichen Reizen,
auch mit Körpereinsatz nicht geizen.

Doch die Jahre ließen die Brüste erschlaffen,
auch die Beweglichkeit macht ihr zu schaffen.
Akrobatiknummern bringt sie nicht mehr.
Ach -----, es ist so lang schon her.

Auch an ihm ging das Leben nicht spurlos vorbei,
viel Arbeit und Krankheit waren dabei.
...
441 Herbstwald nach Regen 22.10.15
Vorschautext:
Kalt und mürrisch schaust du aus,
willst mich wohl vergraulen,
Boden schlüpfrig aufgeweicht,
Kastanienblätter faulen.

Finster deine Wege sind,
Zweige regenschwer,
doch ich pfeif ein Lied darauf.
Komm gerne wieder her.

© Sabine Brauer
440 Barbarische Verkettung banaler Redensarten 16.10.15
Vorschautext:
Habe ein Auge auf ihn geworfen.
Der Ärmste wurde so getroffen,
dass er sich wand im schlimmen Schmerz,
denn mir zu Füßen lag sein Herz.
Die Zunge blieb am Gaumen kleben....

Tat ihm den Gnadenschuss dann geben.

© Sabine Brauer
439 Morgennebel lichten sich 16.10.15
Vorschautext:
Morgennebel lichten sich,
auf der Weide Pferde
räkeln sich im fahlen Licht
weil es Tag nun werde.

Still betrachtend stehe ich
dankend für das Bild,
dass mich innerlich erfreut
und mein Herz erfüllt.

© Sabine Brauer
438 Stille am See 01.10.15
Vorschautext:
Stille
umgibt mich
und ich
träume im Sonnenlicht
am See.
Sauge die Schönheit des Waldes
tief in mich ein.
Farben des frühen Herbstes
spiegeln sich
im sanft kräuselnden Wasser.
Dankbarkeit erfüllt
mein Inneres
...
437 Was wäre, wenn... 19.09.15
Vorschautext:
Was sitzt dort in dem Beete
´ne Rose in der Hand
mit riesengroßen Augen?
Es raubt mir den Verstand!

Noch nie sah ich ein Wesen
so grus´lig anzusehn,
Was macht es hier im Garten?
Wie soll ich das verstehn?

Am liebsten würd ich rennen
so schnell es eben geht,
...
436 Mein Vater 17.09.15
Vorschautext:
Mein Vater

Ein Mensch sagt, mein Vater sei positive Energie.
Energie kann ich nicht lieben, weiß einfach nicht wie?

Mein Vater ist herrlich, allmächtig und groß,
doch nimmt er mich Krümel auch auf seinen Schoß.

Ist Herr über Leben, auch über den Tod,
kennt all meine Sorgen, die innere Not.

Mit ihm kann ich gehen, wohin es auch geht.
...
435 Cosmea 14.09.15
Vorschautext:
Dein Name, eine Melodie,
viel mehr noch, eine Sinfonie
voll Schönheit und mit reinem Klang.
Cosmea, du bist ein Gesang,

der meine Seele linde streichelt
und wundersam mein Herz umschmeichelt.
Du schöne Blume lass mich loben,
DEN, der dich schuf, im Himmel droben.

© Sabine Brauer
14.9.2915
434 Pappmaché-Omis 03.09.15
Vorschautext:
Es sitzen die Zwei seit Jahren schon
auf meiner alten Komode rum.
Mein Töchterlein hat sie gemacht
und von der Schule mitgebracht.

Weil sie noch waren nackt und bloß
legt´ Gitte sie in meinen Schoß.
„Mama, kannst du Kleider nähen,
damit sie wie alte Omis aussehen?“

So fragte mich die kleine Maus,
holte fix die Stoffreste raus.
...
433 Malve 31.08.15
Vorschautext:
Malve

Zarte Köpfchen, leuchend Farben,
dieser Anblick nicht gereut.
Konkurenz für edle Rose
blüht in meinem Garten heut´.

Damit sie auch unvergänglich
bleibet eine lange Zeit,
habe ich sie abgelichtet.
So sie nun mein Herz erfreut.

...
432 Nordic Walking 28.08.15
Vorschautext:
Ich hole meine Stöcke raus
und dann maschier ich los.
So einen Lauf durch Wald und Flur
den finde ich famos.

Das Wetter es ist angenehm,
es weht ein lauer Wind.
Ich schmettere ein fröhlich Lied
und freu mich wie ein Kind.

Hast du nicht Lust mir´s gleichzutun?
Ich lad dich ein, komm mit,
...
431 Jedes Wort 25.08.15
Vorschautext:
Jedes Wort ward schon gesprochen,
jeder Gedanke schon gedacht,
jeder Vers war schon vorhanden,
bevor ich ein Gedicht gemacht.

Viele Menschen lebten vor mir,
dachten, lebten, schrieben auf
was im Dasein sie bewegte.
So ist unser Lebens Lauf.

Wären sie stets stumm geblieben,
hätten Gedanken nicht gedacht.
...
430 Zieh zu kleine Schuhe an 23.08.15
Vorschautext:
Bekümmern dich der Andern Sorgen,
Spätabends und am frühen Morgen?
Zieh zu kleine Schuhe an,
du achtest nur auf deinen Schritt,
kriegst die der Andern gar nicht mit.
© Sabine Brauer

Inspiriert durch einen Ausspruch
von Henning Brunke
429 die Mitte 13.08.15
Vorschautext:
Die Mitte

Hab ich sie gefunden, die Mitte meines Seins
oder such ich noch vergeblich in allen Ecken,
Winkeln, durchforsche unermüdlich mein Inneres
mit Fleiß und meine, ich könnte sie entdecken?

Ist hier die Balance für mein Leben?
Ach nein, meine Mitte finde ich nicht in mir.
Du bist der Stab, an den ich mich binde.
Meine Mitte, mein Gott, finde ich nur in Dir.

...
428 Hab einen Flüchtling heute gesehen... 06.08.15
Vorschautext:
Hab eine Fliege unachtsam erschlagen,
konnt´ ihre Nähe nicht mehr ertragen.
Sie saß an meinem Küchenschrank
während ich dort Kaffee trank,
auch machte sie Dreck!
Drum musste sie weg.

Hab eine Maus mit der Falle gefangen.
Sie ist mir auf den Keks gegangen.
Ich sah sie übern Teppich huschen.
Sie knabberte an meinen Puschen,
auch machte sie Dreck!
...
427 Sowas aber auch 05.08.15
Vorschautext:
Sowas aber auch

Von der Arbeit kam Annett
zu früh und stieg ins Ehebett
zu ihren Mann, dem Hein.
Doch der nahm fast das ganze Bett
für sich alleine ein.
Als sie nun heftig mit ihm stritt
bemerkte sie, sie war´n zu dritt.
In Opas Arm lag warm und lind
des Tochters Sohn, das Enkelkind.

...
426 Teenager Blues 03.08.15
Vorschautext:
Teenager Blues

Ich würde gern ins Schwimmbad gehen,
auch hätte ich gern Eis.
Doch Mama sagt: "Nimm´s Taschengeld".
Ich finde, das ist Schei...

Die Freunde sind in Urlaub
und suhlen sich im Meer.
Nur ich sitze allein zu Haus.
Ach, ist das Leben schwer.

...
425 Nightbird der Schrecken kommt zur Nacht 31.07.15
Vorschautext:
Nightbird

Aus dem Dunkel gellt ein Schrei,
ein Herz hört auf zu schlagen
und in der alten Eiche dort
hört man ein Käuzchen klagen.

Auf dem Asphalt ein Ahornblatt
schon herbstlich eingefärbt,
besudelt ist es mit dem Blut
von einem, der grad stirbt.

...
424 Hoffnung 18.07.15
Vorschautext:
Hoffnung


Zwei Knospen winken mir entgegen
und geben neuen Lebensmut.
Sie zeigen in der Zukunft Richtung
und weisen hin auf Gottes Huld.

Er bringt mein Leben neu zum Blühen,
er stützt mich, wo ich nicht mehr kann.
Er leitet mich auf meinen Wegen
schon heute, nicht erst irgendwann.
...
Anzeige