Profil von Sabine Brauer

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.07.2011
Alter: 65 Jahre

Pinnwand


Ein Schriftsteller bin ich nicht,
schreib auch keine Romane für dich.

Ich gehe an die Internethecken
und möchte die schlafende Christenheit wecken.

Bin ein Werkzeug in der Hand meines HERRN,
ich schreib hier für euch und ich tue es gern.

Und fragt ihr euch jetzt, was das denn wohl soll,
und findet die Texte gar nicht so toll,

dann lächle ich liebevoll euch ins Gesicht:
"Ich muss dieses schreiben,

aufhören kann ich hier nicht!"

Ich möchte euch mein neues Buch vorstellen, klickt einfach den Link an.

http://www.bod.de/buch/sabine-brauer/hin-zu-dir/9783844808391.html

Liebe Grüße.
Eure Sabine

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Rene.Berg@gmx.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 523
Anzahl Kommentare: 173
Gedichte gelesen: 1.423.802 mal
Sortieren nach:
Titel
503 Im Märzen der Bauer 01.03.18
Vorschautext:
Im Märzen der Bauer,
er sitzt nun zu Haus´
und schaut ganz verdrießlich
zum Fenster hinaus.
Die Äcker, die Wiesen,
sie haben noch Ruh´,
eine schneeweiße Decke,
die deckt alle zu.

So spielt uns das Leben
manch´seltsames Spiel.
Darüber zu meckern,
...
502 Frühlingsboten und die freche Wolke 02.02.18
Vorschautext:
Ich fühlte heute eine feine
Wärme an meinem Bein,
verdutzt dachte ich:
Wie kann das sein?
Ich sah hin und bemerkte,
es war der Sonne Schein.

Sie lockte mich nach draußen
mit ihrem hellen Licht.
Rief mir zu:
Siehst du es denn nicht?
Ich habe deine Blümlein geweckt,
...
501 Vom Sturm übermannt 26.01.18
Vorschautext:
Prasselnder Regen, heulender Wind,
auf feuchtkalter Erde gebiert sie ein Kind.

Wohin mit der Kleinen, kein Bett steht bereit?
Sie wäscht es mit Tränen und hüllt´s in ihr Kleid.

Es packt sie das Grauen, hält es hier nicht mehr aus,
rennt durch den Sturm, will nur noch nach Haus.

Doch stürzt sie zu Boden, kann nichts mehr sehen,
wird mit dem Baby im Sturme vergehen.

...
500 Ein ganz besonderer Wunschzettel 14.12.17
Vorschautext:
Ich wünsche mir ´ne Hand, die streichelt.
Liebesperlen für Mama,
damit wir uns nicht fürchten müssen,
ein Herz voll Güte für Papa.

Für Oma ein paar Ohrenschützer,
weil das Geschrei im Haus sie stört,
für Opapa da brauch ich keine,
weil der sowieso schlecht hört.

Lachgummi könntest du ihm bringen,
damit er nicht mehr grimmig schaut
...
499 Ganz anders 22.11.17
Vorschautext:
Ich wäre gerne lieb und nett,
doch manchmal
bin ganz anders.
Ein garstig Lied,
das Schmerzen in die Herzen trieb.
Eine dunkle Wolke am Himmelszelt,
das trübe hält die ganze Welt.
Ein Wort so böse und stachelig,
welches entfacht einen inneren Krieg.
Doch manchmal
bin ich auch ganz anders.

...
498 Er hört 17.11.17
Vorschautext:
Er hört
das Rauschen der Bäume,
der Vögel leisen Gesang,
das Zirpen der Grillen im Garten.
Welch wundervoller Klang.

Er hört
die Alltagsgeräusche
und ordnet sie neu für sich ein.
Dieses Knirschen, Knacken und Summen,
was könnte das nun wohl sein?

...
497 Gut-Menschen 09.11.17
Vorschautext:
Wie schön ist es,
dass wir so gute Menschen,
so können stets wir doch,
im hellsten Lichte glänzen.

Es sollt kein andrer
uns, in seinen Schatten stellen.
Wir würden doch mit unserm Schein
den dunklen Fleck erhellen.

© Sabine Brauer

...
496 Ein Glückspilz 09.11.17
Vorschautext:
Wenn Nebel mir die Sicht verhüllt
und keiner meine Sehnsucht stillt,
nach Sommer, Sonne, Strand und Meer,
dann gräme ich mich nicht so sehr.

Egal was der November macht,
auch wenn mir keine Sonne lacht,
ich lasse mich nicht darauf ein.
Verschön´re mir mein Eigenheim.

Mit Blumen, die der Spätherbst schenkt
und mein Gemüt vom Trübsinn lenkt.
...
495 Nur du 28.10.17
Vorschautext:
Die Haare,
stark angegraut.
Dein Gesicht,
altvertraut,
Die Lippen,
so oft geküsst,
Deine Nähe,
auch oft vermisst.
An deinem Herzen,
die Sehnsucht gestillt.
In deine Liebe
mich eingehüllt.
...
494 Mein Pflaumenbaum 25.10.17
Vorschautext:
Ich pflanzte einen Pflaumenbaum,
er lag mir sehr am Herzen.
Ein Drescher hat ihn hingerafft
und mir verschafft´ es Schmerzen.
Ein neuer Baum wurde gepflanzt,
ja, noch erkennt man´s kaum,
dass eines Tages wird aus ihm
ein stolzer Pflaumenbaum.
Für Würmer, Vögel, Käfer, Spinnen
ist Heimat er und Speisekammer,
auch ich erfreu´ mich Seiner dann.
Vergessen ist der Jammer.
...
493 Ermunterung 13.10.17
Vorschautext:
Wenn Regen fällt
verzage nicht,
bald Sonne durch die
Wolken bricht.

Sie leckt das Nass von
deinem Hut,
und gibt dir neuen
Lebensmut.

© Sabine Brauer

...
492 Die Begegnung 11.10.17
Vorschautext:
Ein freundlicher
Blick,
Hauch eines Lächelns
zurück.
Der kurze Gruß
gilt mir allein.
Für eine Sekunde
verbunden sein.

© Sabine Brauer
491 Bin ein Luft(i)kuss 03.10.17
Vorschautext:
Bin ein Luft(i)kuss und fühle mich frei,
Egal wo ich hinkomme, egal, wo es sei.
Ich fliege an allen und jedem vorbei,
denn ich bin ein Luft(i)kuss, eidideldumdei.


Wirft mich ein Star in die tosende Menge,
fürchte ich nicht diese drängelnde Enge.
Ich segle an allen ganz einfach vorbei,
denn als Luft(i)kuss bin ich so frei.

Treff keine Lippen, nicht Wange noch Ohr,
...
490 Zuspruch 03.10.17
Vorschautext:
Weine nicht, mein liebes Kind,
weil Träume sich zerschlagen.
Du bist noch jung und voller Schwung,
kannst einen neuen Anfang wagen.

Den Hass, der in dem Innern brennt,
den gilt es auszumerzen,
denn Groll und auch unbändig´ Wut
bringt weiter nichts als Schmerzen.

Kompromisse müssen sein,
doch lass dich nicht verbiegen.
...
489 Erntedank 03.10.17
Vorschautext:
Hast du in diesem Jahr schon geerntet?
Ach so, du hast keinen Garten
und Gemüse und Kartoffeln baust du nicht an.
Ja dann…

Hast du in diesem Jahr schön gesät?
Ach ja, du hast keinen Garten
und jetzt ist es sowieso zu spät.
Wie schade…

Ich habe in diesem Jahr schon geerntet!
Aus dem Garten des Lebens,
...
488 Idylle 14.07.17
Vorschautext:
Vogeltränke
Rosenduft
Blütenzauber
warme Luft
Vogelsang und
Sonnenschein
An diesem
Plätzchen
mag ich sein

© Sabine Brauer
487 Losgelöst vom Alltagstreiben 05.07.17
Vorschautext:
Es ist warm, die Tauben gurren,
sitze auf dem Brunnenrand,
neben mir die Fliegen surren,
halte Beeren in der Hand.

Sonnenlicht durchdringt die Zweige,
Käfer krabbeln in dem Sand.
Ich genieße still und schweige.
Herrlich ist´s im Urlaubsland.

© Sabine Brauer
486 Sanft fällt Regen 24.06.17
Vorschautext:
Sanft fällt Regen
auf ausgedörrte Erde.
Gibt Kraft, wo Leben
schon fast ausgehaucht.
So wird das kühle Nass
auch uns zum Segen.

© Sabine Brauer
485 Der ideale Arbeitsplatz 24.06.17
Vorschautext:
Das Schilf im Teich ist schlaff vom Sturme,
der über ihn hinweg gefegt.
Geknickt hat es sich darauf müde
einfach ganz flach hingelegt.

Es will sich drum nach Tagen Ruhe
nicht auch nur einmal hoch bemühen,
was meinen Gatten, wenn er hinschaut
die Stirne lässt in Falten ziehen.

Er spricht zu mir: Schwimme du rüber
und schaue dir vor Ort mal an,
...
484 Wenn im Juni Regen rinnt 07.06.17
Vorschautext:
Wenn im Juni Regen rinnt,
die Vögel in den Bäumen schweigen,
wenn der Sturm an Kraft gewinnt,
Büsche sich im Winde neigen...

Wenn die Natur schlägt Kapriolen,
Kaffeeduft in die Nase dringt,
ist´s Zeit, sich einfach zu erholen,
und Ruhe so ins Innre bringt.

© Sabine Brauer
Anzeige