Profil von Konstanze Landmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.04.2010
Geburtsdatum: * 28.06.1953 (68 Jahre)

Pinnwand


Hallo Ihr Lieben Besucher wie auch Leser hier auf meine Seite. Hier in der Gedichte Oase . Ich möchte Euch allen beim Lesen meiner Gedichte sehr viel Freude ,wie auch gute Unterhaltung Wünschen . Ihr sollt es wissen das ich nur rein aus meinen Herzen Schreibe , Wie auch aus der eigenen Lebens Erfahrung. Ja ich erfreue mich Ehrlich gesagt immer wieder wenn ich hier sehen wie oft meine Gedichte an Tage gelesen werden. Doch hab auch keine Angst mir mal einen Gästebuch Eintrag oder auch einen Kommentar zu Schreiben . Auch darüber würde ich mich immer sehr Freuen . So lange sie auch Ehrlich gemeint sind . Ich möchte euch auch mitteilen das ich in kürze noch mehr Zeit haben werde um zu Schreiben .. Ich möchte allen meinen Lesern recht Herzlich für Eure Treue Danken . Nun ja und jetzt Lebe ich auch wieder in Deutschland dies hat seine Gründe. Doch wünsche ich Euch alle die sich hier Her Verlaufen haben auf meine Seite einen Wunder schönen Tag... Konstanze ...... MÖCHTE MAL ALLEN DENEN MITTEILEN DIE MIT MEINEM SCHREIBSTIL ODER MEINER WORT WAHL NICHT KLAR KOMMEN SICH DOCH BITTE IHRE ANZÜGLICHEN KOMMENTARE FÜR SICH ZU BEHALTEN … ICH HABE MEINE GANZ PERSÖHNLICHE ART ZU SCHREIBEN .. UND DENKE MIR AUCH ETWAS DABEI...
......................................
Hallo zu allen Lesern Hier auf meiner Seite , ich möchte mich einmal ganz Recht Herzlich bei allen Bedanken das ihr so zahlreich meine Gedichte hier lest ,doch würde ich mich auch mal sehr freuen mal etwas von Euch zu lesen hier ,mal einen GB ,oder einen Kommentar ,damit ich mich dann auch bei Euch bedanken kann .

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
konstanze.l2806@gmail.com

Statistiken


Anzahl Gedichte: 794
Anzahl Kommentare: 53
Gedichte gelesen: 601.728 mal
Sortieren nach:
Titel
514 Tausend Bilder .! 22.09.16
Vorschautext:
Tausend Bilder .!
Gehe über Länder durch Wälder
über Wiesen sehe ich dich in
Tausend Bildern .Doch von all denen
ist dies Bild in meinem Herzen
das größte und schönste .Da es ist der
Spiegel meiner Seele der mich Täglich
aufs neu erblickt.Wenn ich durch
Straßen und Städte Bummel wo hin
ich sehe nur dich in Tausend Bildern .
Gehe ich des Abends zu Ruhe lassen mich
diese Bilder von dir nicht in Ruhe ,schleichen
...
513 Der Traumflieger.! 21.09.16
Vorschautext:
Der Traumflieger.!
In der Dunkelheit der Stadt ,leise heult
der Wind er schickt dir einen Traum .
Möchte er mit dir fliegen in eine anderen
Welt wo es dir gefällt , oh mein Traum
Flieger in der Nacht trag mich fort an
einen stillen Ort . Wo der Träume noch
Wahrheit werden . Oh mein Traumflieger
schenk mir eine Reise durch eine neue
Welt dort wo es nur Frieden gibt , sich
alle Menschen gut verstehen . Nun ist
die Nacht vorbei und zu Ende ist die
...
512 Insel der Träume 20.09.16
Vorschautext:
Insel der Träume
Insel meiner Träume bist du auch so fern,
doch in meinen Träumen mir immer nah .
Ist dein See so Groß und weit,schenkst du mir
immer aufs neue Freude. Versungen in meinem
Traum steh ich vor dir meine Insel und schau
wie die Sonne aus deinem Meer aufsteigt .
Möcht dazu einladen all meine Freunde damit
sie es sehen könnten wie du mich hast verzaubert
mit deiner wunderbaren Schönheit ,würden wir
gemeinsam stehen dort an deinem Strand
um der unbeschwerten Stunden niemals
...
511 Diese Augen.! 19.09.16
Vorschautext:
Diese Augen.!
Sind des öfteren in der Dunkelheit
die Augen Traurig und leer , kommen sie
niemals zu Ruhe warten bis der Morgen
wieder erwacht. Es ist die Seele am Abend
so Traurig und allein,sie sich sehnt nah wärme
und Nähe .Jedoch sie sich fühlt immer einsam
allein, es pocht ein Herz so leis in seiner Traurigkeit
ein Lied . Was von liebe und Geborgenheit spielt,
es geschieht niemals etwas positives . Nur Traurige
Träume in jeder Nacht,bis der neue Tag erwacht
mag ich hoffen auf etwas Glück, und löschen diese
...
510 Eine kleine Träne .! 18.09.16
Vorschautext:
Eine kleine Träne .!
Eine kleine Träne ist sie doch so klar und rein,
als würde sie zu gleich zerspringen.doch so mach
einer denkt keine Tränen mehr zu haben ,jedoch ist
in inneren eines jedem tief versteckt in seinem Herzen
eine kleine zarte Träne .So sanft und zart gibt sie das
Gefühl als wolle sie dich trösten,wobei sie über dein
Wangen rollt ganz langsam wie eine zarte Streicheleinheit
ist diese Träne nun nicht mehr allein weil ihr folgen noch
der vielen Tränen . So das nun dein Herz ist nimmer so
Schwer , es fühlt sich wieder wohl um sich zu freuen auf
einen neuen unbeschwerten Tag an dem auch dies die Sonne
...
509 Das Lied.! 17.09.16
Vorschautext:
Das Lied.!
Was sollte ich meiner Seele sagen damit
sie niemals möge die deine berühren,
wie kann ich sie über die deine heben ohne
diese zu berühren .?
Wie gern möchte ich sie bei dir hinter legen,
um dir die Dunkelheit zu nehmen . Oh könnt
ich mit dir zu stillen orten schweben, würden
unserer Seelen sich in Höhen und Tiefen
schwingen durch die Lüfte tragen lassen.
Doch dies alles was dich und mich berührt ,
ist nur ein Bogen der uns die Seiten eines
...
508 Was wird sein .? 16.09.16
Vorschautext:
Was wird sein .?
Was wird sein wenn die Sonne nicht
mehr für uns scheint .?
Dann würde die Erde keine Schatten mehr
werfen .!
Was wird sein wenn der Himmel nicht
mehr weint .?
Dann würde unsere Erde nur noch kahl und
leer sein .!
Was wird sein wenn alle Bäume dieser
Erde keine grünen Blätter mehr Tragen .?
Dann gebe es keine Winde mehr und wir hätten
...
507 Spät Sommer .! 13.09.16
Vorschautext:
Spät Sommer .!
Ein Herbst Spaziergang,
an einen wunderschönen Herbsttag ging ich durch
Laubbedenken Straßen und wo ich auch hin sah lagen
der Bunten Blätter es waren der Bäume fast kahl .
Jedoch war mir als sei es noch Sommer , da die Sonne
schien noch so heiß und ich dem Gesang der Vögel noch
Lauschen konnte. Und bei jedem Stricht den ich machte
ein leises knistern unter meinen Füssen von denn Bunten
Blättern wahr nahm, dazu mir schien der Goldendsonne ins
Gesicht . So suchte ich mir einen ruhigen Platz um mich
etwas aus zu ruhen,da fand ich eine stelle an einem kleinen
...
506 Was dir wertvoll ist .! 12.09.16
Vorschautext:
Was dir wertvoll ist .!
Du wirst immer auf der suche nah dem sein ,was du eins hast
verloren . Und fragst dich dann wo könnte es sein, da du es nun
vermisst weil du es nicht mehr siehst. Möchtest es du jetzt wieder
reparieren was hast eins so beschädigt, würdest nun zaghaft und
vorsichtig sein,mit dem was man hat dir eins anvertraut da es doch
so empfindlich ist und viel zu schnell zerbricht .! Mögest du nun
bedenken diesen deine ganze Aufmerksamkeit und der Freude zu
schenken , damit das vertrauen gegen seitig wieder wächst .!
Nur dann könnte es wieder für immer dein bleiben ,musst es nur
mit viel Sorgfalt behandeln .da es nie werden möge zur Gewohnheit
werden, und nur du mit liebevolle Hingabe selber diesen wert der
...
505 Herbstlicht .! 12.09.16
Vorschautext:
Herbstlicht .!
Es trägt der Herbst der Golden Buntendblätter
in der Goldendsonnenstrahlen,durch die Städte
und der Wälder. Segeln sie leicht von Winde
getragen durch die Lüfte als würden die Bunden
Blätter zu einem fröhlich Liedchen Tanzen.
Es sitzen auf dem kahlen Bäumen Vögel sie singen
zum Blätter Tanze , unten am Boden tummeln sich im
Bunden -laube die Igel sie lauschen des Gesanges der
Vögel.Jedoch auf einmal alles verstummt da ein
Eichhörnchen durch der Kahlen Äste springt ,leise
die Vögel ihm schauen zu wie es springt von Ast zu Ast
...
504 Die Vernunft .! 10.09.16
Vorschautext:
Die Vernunft .!
Wenn eins spricht die Vernunft zu deinem Herz,siehst
du nicht deiner Traurig Augen?Welche möchten dir
etwas sagen .Da spricht dein Herz zur Vernunft du
sage was soll ich denn tun?Die Vernunft spricht
„du Herz öffne dich lass herein denn Sonnenschein“
höre auf deine innere Stimme.!Es sagt die Vernunft
„Herz spürst du denn nicht dies Verlangen nah dem
was dir zurück gibt dein neuen Sinn der Lebensfreude „?
doch das Herz nur kennt dies große bangen,das es jemand
könnte führen in Abgrund.Die Vernunft sagt nein zum
Herz weil sie weiß dass kleine Herz es nun hat auch
...
503 Es ziehen der Zeiten.! 09.09.16
Vorschautext:
Es ziehen der Zeiten.!
Wie im Fluge rinnen sie an uns vorüber
die Zeiten sind es nicht nur der Jahre,nein
es sind der Wochen ,Tage gar auch der
Stunden wie der Sekunden .
Wie im Traume sie dir präsentieren sie dir
ein Spiegelbild der vielen bunten Bilder,
sie sich gern Erinnerung nennen was dich
lässt ungern frei .
Doch kommen der Erinnerungen welche
lassen dich gern berühren, sie dir geben
ein Gefühl des Glücks und Leidenschaft
...
502 Schließe die Augen .! 08.09.16
Vorschautext:
Schließe die Augen .!
Komm und schließe die Augen, und halte
dich bereit um mit mir dich zu Träumen
durch eine Reise der anderen Welt.
Du findest dabei deine verzauberte Traum
Welt hier auf Erden und schöner kann dies
niemals werden ,du nicht brauchst deine
Augen nur dein Herz um zu sehen deinen
schönsten Traum .
Weil man nur so kann seine eigen Traum
Welt verstehen ,da es ist doch uns bewusst
das die schönsten dinge dieser Welt in unseren
...
501 Unendlich ist die Zeit.! 07.09.16
Vorschautext:
Unendlich ist die Zeit.!
Es ist so unendlich die Zeit um sich zu
Träumen in die Vergangenheit,dabei man
eine Reise zurück in so manch vergangen
Glücksgefühle verweilen mag .
Es ist jedoch nur ein unendlicher Traum
welcher dir dies Gefühl des Glücklich Seins
verleiht , wo durch du in die Unendlichkeit
der Zeit zurück Reisen magst .
Doch mögest du eins mal nah vorne in deinen
Träumen Reisen, weil auch dort wartet auf dich
noch vieles da ein jeder Tag kann dir bringen
...
500 Niemals Allein .! 06.09.16
Vorschautext:
Niemals Allein .!
Es fehlen an der Worte zu Beschreiben
der schönsten Morgenröte ,wenn sie fällt
auf die Erde zu dir nieder .
Ein sanftes warmes Licht was sich legt
sehr liebevoll um dich ,vermagst zu glauben
zu hören des Engels Gesagt .
Es ist doch der Morgenröte sanft weicher
Wind,der dir wie ein Atem durch deine Haare
weht und deinen Körper weich umhüllt . Öffne
dich um dies wundervolle Gefühl des Morgens
in dir auf zunehmen somit bist auch du niemals
...
499 Die Schönheit.! 05.09.16
Vorschautext:
Die Schönheit.!
Es brechen in so mache Augen
der Stäbe , weil sie glauben zu sehen
was nie dagewesen da unsere Seelen
sind unsäglich.
Da ein ich ist so Hüllenlos solltest niemals
Tragen dein graues Wesen , vermagst nie so
leicht vergehen lassen dein eigen Ich .
Hebe dich mit Stille in deinem äußerem
über alles hinweg, vermagst dich niemals
geben auf .
Doch geben mögest du dich nur des schönen
...
498 Die Symphonie im Herbst.! 04.09.16
Vorschautext:
Die Symphonie im Herbst.!
Es leise treiben im Winde der Bunten
Blätter , der Äste und Zeige nun
sich Müde zu Boden neigen .
Der letzten Vögel noch leise siegen ,
welch ein herrlich Abendrot dies doch
viel zu schnell verglüht .
Da man Sieht wie unsere Natur die
Fäden der Zeit zieht .
Hat auch diese Jahres Zeit ihre schönen
Seiten da der Bunten Blätter weich und leis
Tanzen im Winde was lässt ein manches
...
497 Los lassen .! 03.09.16
Vorschautext:
Los lassen .!
Da es ist an der zeit los zu lassen ,bist nun bereit
um von dem was eins ist gewesen los zu lassen.
Dabei es ist doch gleich was es ist gewesen ;ob es
ist ein Kind was nun ist schon groß oder der alten
Beziehung was hat eins denn Sinn dir zum Leben
gegeben. Da musst nun selbst einen Sinn zum
Leben dir geben .musst nun Entscheiden für dich
allein,keine Angst du machst es gut braust dazu nur
etwas Mut. Vergesse nie das bist niemals ganz allein
es werden viele bei dir sein. Tu es jetzt sonst ist es
eins zu spät.Geh jetzt sonst tut es zu weh vertraue dir ,
...
496 Eine Brücke.! 01.09.16
Vorschautext:
Eine Brücke.!
Es spannt ein Bogen weit übers Wasser,
eine Brücke es Spiegelt sich im Wasser
des Ufers Pflanzen. Aus der Ferne dir
winkt ein Mensch zu,freundlich winkst
ihm zurück wobei gehst du zur Brücke
Schriet für Schriet . Es zieht dich diese
Brücke magisch an was ist an dieser
Brücke dran das sie zieht dich so an.?
Diese Brücke möchte zeigen dir einen
neuen Weg,da sie ist doch mehr als nur
ein Steg.! Sie möchte gern verbinden dir
...
495 Der Alte Baum .! 31.08.16
Vorschautext:
Der Alte Baum .!
Der alte Baum im Dunkeln schrie „ihr seht
mich nie doch bin ich hier so ganz allein „
fürchte mich sehr . Ist denn niemand hier
der mir helfen kann und bei mir sein möchte ?
Im Gebüsch Erschallt ein lauter Ruf ; „ halt
inne sei ruhig du alter Baum „nun helfe dir
doch selbst,bemühe dich der neuen Triebe
zu treiben beginne um deiner selbst willen
damit.“ Es schien der alte Baum sehr Hilfslos
er sich jedoch strengte an ,so besiegte er in
einem harten Jahr sein großes leid zum dank
...
Anzeige