Profil von Konstanze Landmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.04.2010
Geburtsdatum: * 28.06.1953 (68 Jahre)

Pinnwand


Hallo Ihr Lieben Besucher wie auch Leser hier auf meine Seite. Hier in der Gedichte Oase . Ich möchte Euch allen beim Lesen meiner Gedichte sehr viel Freude ,wie auch gute Unterhaltung Wünschen . Ihr sollt es wissen das ich nur rein aus meinen Herzen Schreibe , Wie auch aus der eigenen Lebens Erfahrung. Ja ich erfreue mich Ehrlich gesagt immer wieder wenn ich hier sehen wie oft meine Gedichte an Tage gelesen werden. Doch hab auch keine Angst mir mal einen Gästebuch Eintrag oder auch einen Kommentar zu Schreiben . Auch darüber würde ich mich immer sehr Freuen . So lange sie auch Ehrlich gemeint sind . Ich möchte euch auch mitteilen das ich in kürze noch mehr Zeit haben werde um zu Schreiben .. Ich möchte allen meinen Lesern recht Herzlich für Eure Treue Danken . Nun ja und jetzt Lebe ich auch wieder in Deutschland dies hat seine Gründe. Doch wünsche ich Euch alle die sich hier Her Verlaufen haben auf meine Seite einen Wunder schönen Tag... Konstanze ...... MÖCHTE MAL ALLEN DENEN MITTEILEN DIE MIT MEINEM SCHREIBSTIL ODER MEINER WORT WAHL NICHT KLAR KOMMEN SICH DOCH BITTE IHRE ANZÜGLICHEN KOMMENTARE FÜR SICH ZU BEHALTEN … ICH HABE MEINE GANZ PERSÖHNLICHE ART ZU SCHREIBEN .. UND DENKE MIR AUCH ETWAS DABEI...
......................................
Hallo zu allen Lesern Hier auf meiner Seite , ich möchte mich einmal ganz Recht Herzlich bei allen Bedanken das ihr so zahlreich meine Gedichte hier lest ,doch würde ich mich auch mal sehr freuen mal etwas von Euch zu lesen hier ,mal einen GB ,oder einen Kommentar ,damit ich mich dann auch bei Euch bedanken kann .

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
konstanze.l2806@gmail.com

Statistiken


Anzahl Gedichte: 794
Anzahl Kommentare: 53
Gedichte gelesen: 606.671 mal
Sortieren nach:
Titel
334 Eins ein Regentropfen . 03.02.16
Vorschautext:
Eins ein Regentropfen .
Eins ein Regentropfen zu einen
anderen spricht , du sag mir wie
so sind wir hier und klopfen an
diese Fenster ? Antwortet ihn
der Tropfen weil hier lebt ein
Mensch der uns braucht weil
dieser ist in Not .wir verkünden
ihm das durch uns nun wächst
seine Saat .damit diese nicht
mehr leben muss in Not.

...
333 Der Verlierer .! 02.02.16
Vorschautext:
Der Verlierer .!
Verloren hat der,der nie gibt.
Jeden seiner Schritte den man
geht da er hat seinen Sinn. Auch
in einem jedem Wort etwas Wahrheit steckt
solltest gut hören hin . Hat doch so ein jeder
seinen Kampf und sein Schicksal nimmt seinen
Lauf . Da doch auch nah dem Regen Tagen folgen
auch Sonnenschein Tage . Daher solltest auch Du
lernen zu Geben .!
Autorin Konstanze. L.
Verfasst am 02.02.2016
332 Bin einfach nur ich.! 01.02.16
Vorschautext:
Bin einfach nur ich.!
Mir ist egal, was andere über mich denken.
Ich will nicht so aussehen wie alle anderen.
Menschen sind nicht durch ihr Aussehen
besonders,sondern durch ihren Charakter.
Ich bin stolz drauf, dass ich nicht denke
wie die anderen.Schlechte Erfahrungen
zeigten mir, zu was Menschen alles fähig
sind.Keiner denkt mehr an den anderen.
Keinem interessiert es noch, was ihm gehört
und was nicht.Um cool zu sein, zerstört man
Dinge, schlägt schwächere und steht nicht
...
331 Die Erwartung eines jedem .! 31.01.16
Vorschautext:
Die Erwartung eines jedem .!
Die Erwartung ist für so manch
einen immer Klarheit zu Schaffen ,
sich stehst in Aufrichtigkeit seiner
Mitmenschen zu Bewahren .
Immer Royal bleiben und stehst
Respekt zeigen wie sich auch
verschaffen. Doch leider ist
von dem nicht all zu viel dem
Menschen gegeben ,da man
immer wider wird Enttäuscht .!

...
330 Der Regen .! 30.01.16
Vorschautext:
Der Regen .!
Wo ich geh und steh , sehe ich nur noch weit
und breit Regen . Als wolle mir diese Erde
geben nur noch diesen Regen . ! So das sind
unsere Tage nur noch Grau in Grau, fühlen
wir uns so verlassen da hält uns der Regen
zu Hause gefangen . Kehren in uns der
alten Erinnerungen wieder wenn der Regen
Tropfen rauschend leicht an unsere Fenster
Klopfen. Sich ganz still In sich kehrend
doch dabei du schnell erwachst weil der
Regentropfen immer lauter an deinen
...
329 Wer Du bist .! 29.01.16
Vorschautext:
Wer Du bist .!
Wer Du bist,ist das was Du aus dir machst .
Wie Du bist liegt allein nur an Dir,weil man
sich immer gibt wie man ist.Doch was aus Dir
eins wird,liegt darin wie Du an Dir selber Arbeitest .
Und was Du daraus machst ist das was Dich dann auch
aus macht.Weil ein jeder immer das ist was er meint
zu sein.Doch solltest nie vergessen man kann sich
nicht nur mit anderen messen.Weil ein jeder ist ein
seiner selbst.!

Autorin Konstanze : L.
...
328 Eine Kerze .! 28.01.16
Vorschautext:
Eine Kerze .
Gern möcht ich deine Kerze sein,
möge sie dir ein warmes Lichtlein
geben. Einen leicht hellen Flackern
Schein dir einen Platz bereiten .
Damit für dich Geborgenheit da ist
um dich wohl zu fühlen. Wo du
vermagst gern verweilen um dich
zu erholen . Darum möcht ich für
dich diese Kerze in deinem Fenster
sein . Das du mögest immer finden
Heim .um dir zu geben des Lebens
...
327 Eine Nacht.! 27.01.16
Vorschautext:
Eine Nacht.!
Gedanken einer Nacht
Geträumt und nicht
verstanden und wieder
Erwacht.
Geküsst von der Nacht
wie aus einem fernen Land.
Buchstaben auf einem Blattpapier
Nachrichten an die Liebe
geschrieben,gelesen wieder
zerrissen gibt mir eins das
Glück die Güte.?
...
326 Nur mit dem Herzen .! 26.01.16
Vorschautext:
Nur mit dem Herzen .!
Mit dem Herzen musst du sehen, und dir nicht
selbst im Wege stehen.Gib dir einen Stoß und
reiß dich von der Vergangenheit los.Ein
Lächeln und eine Begegnung dann,und die
Liebe fängt für dich wieder an. Geh den Weg
Stück für Stück und es findet sich von allein
das Glück.Zwei Herzen dann im Gleichklang
schlagen bis ans Ende eurer Tage.Hände finden
sich zu einem Band,wo die Liebe einst begann.

Autorin Konstanze. L.
...
325 Im eigenen Schatten.! 25.01.16
Vorschautext:
Im eigenen Schatten.!
Ich bin ein Schatten meiner selbst.
Niemand sieht mich, denn ich husche
zwischen den Straßen umher.
Ich Wandel halb schlafend durch die Stadt.
Der Schlaf der Unendlichkeit sitzt mir in den
Gliedern und droht mich zu übermannen.

Bin ein Schatten meiner selbst.
Mehr Tod als Lebend der Seele zerbrochen
und doch noch ganz. liege Nachts im
Bett und stelle mir vor,wäre am nächsten
...
324 Eine Seele weint.! 25.01.16
Vorschautext:
Eine Seele weint.!
Sie im inneren sich befindet diese
Seele, weinend im Dunkeln steht vor
weinend im Dunkeln steht vor
verschlossenem Tor.Sie schreit doch
nichts als Stille kommt heraus diese Seele
weint im Dunkeln vor verschlossenem
Haus. Sie steht neben mir blicke von außen
in mich hinein, diese Seele weint im Dunkeln
ist auf weiter Flur allein. Möcht diese Seele
retten um mit ihr gern aufrecht zu gehen . Doch
diese Seele noch immer weint in der Dunkelheit,
...
323 Der innere Wert.! 23.01.16
Vorschautext:
Der innere Wert
Der innere Wert sich gut versteckt,
man kann ihn kaum erkennen
und wenn man ihn jedoch mal entdeckt
musste man ihn noch benennen.
Jeder Mensch hat seinen inneren Wert,
auch er oftmals fluchen,und sich dabei
oftmals selbst vergisst.
Selten tritt er hervor,
man muss sie immer suchen.
Erkennen kann man sie sofort,
beim Mensch der sich bescheiden gibt.
...
322 Virtuelles Traumhaus:! 22.01.16
Vorschautext:
Virtuelles Traumhaus:!
Vorbei ist jetzt mein schönster Traum,
er schwand dahin im Sand. Ich wollt’
in einer andren Welt, ein romantisches
Haus Aufbauen.Hab Dank mein holdes
virtuelles Traumhaus bleibst ewig mir
verborgen.Am weißen Strand im Sande,
wünsche mir dies Glück . Doch für immer
können wir uns nicht sehen weil du
virtuelles Traumhaus bist .

Autorin Konstanze . L.
...
321 Die Träne .! 21.01.16
Vorschautext:
Die Träne .!
Eine kleine Träne ungern geht
so allein auf die reise .möcht
sie nicht mehr einsam sein
ach wäre sie nicht mehr so
allein könnte eine zweite Träne
bei ihr sein , wärst du doch hier
bei mir . Dann würden wir
zusammen auf diese reise gehen .!
Dabei sie bei dir vorbei schauen um
dir zu sagen das auch du niemals bist
ganz Allein...
...
320 Niemals.! 21.01.16
Vorschautext:
Niemals.!
Niemals mehr werde ich noch einmal
deiner Strahlenden Augen sehen können,
niemals werde ich deiner laute hören.
Niemals können wir unsere gemeinsamen
Spazieren gehen , niemals wirst du mich
in meinen Traurigen Stunden trösten .
Niemals kann ich mein essen mit dir teilen,
niemals sagen mir deiner Augen danke .
Niemals wirst du bei mir sein weil dich hat
mir der Tod genommen , doch niemals werde
ich dich vergessen weil ich nie hab einen lieben
...
319 Wen Träume Fliegen .! 19.01.16
Vorschautext:
Wen Träume Fliegen .!
Wen die Träume sich von dir
entfernen mit leichten Schwingen
Fliegen sie davon.möchtest sie halten
weil du magst in diesen dein leben ,leben
wolltest du finden in der Träumen dein
Glück . Möchtest nicht verlieren deine
Träume weil du ohne diese magst nicht
leben. Drum halte dir stehst deiner Träume
da ein jeder weiß das wer träume hat der
auch sein eigen leben, Leben kann.!

...
318 Hoffnung ist .? 18.01.16
Vorschautext:
Hoffnung ist .?
Hoffnung ist wenn wir an das
Glauben ,was wir uns Wünschen .
Hoffnung ist wenn sich lassen der
Sieben Sinne Betäuben . Hoffnung
ist sich nicht im leben einfach auf
zu geben. Hoffnung ist wenn wir
immer an das gute in unserem
Leben Glauben . Hoffnung ist
in jeder Lebenslage immer sein
bestes zu geben . Hoffnung ist zu
vertrauen auf die Liebe . Hoffnung
...
317 Weiße Berge . 16.01.16
Vorschautext:
Weiße Berge .
Es liegen der Berge und Wälder Es liegen
Schneekleid ,und erheben sich in grauen
Nebel ihre weißen spitzen da auf diesen der
Vögel sitzen .Um zu halten Ausschau nach
etwas Futter , doch sie sahen nicht als nur
der vielen Tiere diese auch nach Futter
suchten .Ab und an wart ein Mensch zu
sehen diese unsicher sich fort bewegten.
In dieser weißen Landschaft wie sie je ein
Maler könnte diese malen .Die Vögel leicht
schweben durch die lüfte,in denn weißen
...
316 Die Zeit so Traurig ist .! 15.01.16
Vorschautext:
Die Zeit so Traurig ist .!
Die zeit so trüb und traurig ist, weil sich
der Winter nieder legt . Möcht ich nur
noch Reisen in ein fernes Warmes Land,
mag entfliehen der grauen dunkeln
Zeit um still zu Träumen am weißen
Strand .Und der Kalten Wintertage
zu entfliehen, sie sich legen auf mein
Gemüt . Möcht nur noch Träumen
von der Sonne des Südens ,zu verlassen
der Kalten grauen Tage .

...
315 Ein Bettler .! 14.01.16
Vorschautext:
Ein Bettler .!
Ein Bettler auf der Straße sitzt ,
ihm doch niemand gerne sieht
und ohne ein Wort an ihm vorüber
zieht . Er sich nicht traut für ein wenig
Geld zu fragen da ihm doch sehr Knurre
sein Magen . Es Stimmt ihn Traurig das
der reichen ohne sich zu schämen an ihn
vorüber gehen ,das sie denken nur an sich
und haben sie doch verloren ihr Herz für
ein leiden Mensch . Wollen sie nicht teilen
ihr Geld , möchten sie auch nie Hören von
...
Anzeige