Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Profil von Klaus-Jürgen Langner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 04.11.2013
Geburtsdatum: * 26.02.1933 (84 Jahre)

Pinnwand


Eine Zeit lang war ich hier nicht vertreten, weil ich krank war. Das ist für lange Zeit nun vorbei und ich melde mich aktiv gerne bei euch zurück.
Liest hier überhaupt noch jemand? Wenn nicht, lasst mich euch wieder ein wenig locken! Es soll weiter gehen.
Mein Großvater wurde 96, meine Mutter 94 Jahre alt. Da habe ich beschlossen ich mach erstmal weiter bis zu meinem 100. Geburtstag. Dann entscheide ich, wie lange ich noch mitmachen will!
Herzlich:
Don

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
kunstmalerdon@gmail.com

Homepage:
http://www.kunstmalerdon.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 200
Anzahl Kommentare: 169
Gedichte gelesen: 230.146 mal
Titel
120 Ein Zevenart-Gedicht 24.01.14
Vorschautext:
Früh am Morgen vor Deinem Bett,
stehe ich staunend vor dem Frieden Deines Schlafes.
Das glückselige Lächeln des letzten Traumes
Strahlt aus Deinem Gesicht und wartet darauf,
dass Du es unserem neuen Tag schenkst.
Früh am Morgen vor Deinem Bett,
stehe ich staunend vor dem Frieden Deines Schlafes.
119 Zu blöd! 24.01.14
Vorschautext:
Zwei Blondinen auf einer Fahradtour.
Eine wechselt plötzlich die Spur
Hält an, und beginnt die Luft aus den Reifen zu lassen.
Die andere staunt und fragt warum machst Du das bloß?
Weißt Du, mein Sattel ist mir zu hoch, sonst ist nichts los!
Da steigt die andere auch ab und wechselt stumm Sattel und Lenker.
Häh, fragt die erste und und zieht die Stirn kraus wie ‚n Denker.
Na weißt Du, das ist doch ein recht starkes Stück,
Du bist doch zuuu doof, ich fahr' zurück!

Don 14. 05. 2012
118 Wenn Du mal die Schnauze voll hast 24.01.14
Vorschautext:
Wenn Du mal die Schnauze voll hast,
und drohst zusammenzubrechen unter der Last
der täglichen Hetzerei und Hast,
dann halt einfach an und mache mal Rast.
Selbst, wenn es im Job überhaupt nicht passt.

Weißt Du, Du selber musst Dir nämlich Zeit nehmen,
für Deine Pause und Du brauchst Dich nicht zu schämen,
wenn Dein Chef jammert, dass sein Unternehmen
zusammenbricht und Du glaubst zu vernehmen,
dass er weint über entgang’ne Tantiemen.

...
117 Der Beweis 23.01.14
Vorschautext:
Ein gewisser Gottfried Buddha Meier
brachte von seiner Kneipen-Geburtstagsfeier
ein paar von seinen Saufkumpanen mit nach Haus.
Dort gab er freundlich noch eine Runde aus.
Ein Gast zeigte auf seinen riesigen Messing-Gong.
Und fragte: „Was ist das?“ Und er antwortete seinem Kompagnon
„Das mein Lieber ist eine sprechende Uhr!“
„Ach ja, aber das glaubst Du doch wohl nur!“
„Nun, dann muss ich es wohl beweisen!“
Und ein Lächeln konnte er sich nicht verbeißen.
Dann schlug er ohne weiteren Pardon
zwei- drei Mal mit einem Hammer auf seinen Gong.
...
116 Beim Eheberater 23.01.14
Vorschautext:
Es geschah nach fünfundzwanzig Ehejahren
Dass Heinz und Elke beim Eheberater waren.
Der fragte die beiden: Wo liegt euer Problem?
Heinz wußte was kommt, und er setzte sich ganz bequem.
Und Elke ergriff das Wort und fing an zu erzählen.
Heinz würde sie zwar nicht absichtlich quälen
Aaaaaber – und dann kam eine Liste ihrer Qual
Vernachlässigung, Mangel an Intimität nicht nur einmal
Sondern ständig das Gefühl nicht mehr begehrt zu werden
Früher war sie seine einzige Göttin auf Erden,
Und jetzt hatte sie das Gefühl von Einsamkeit und Leere
So als ob sie gar nicht körperlich vorhanden wäre.
...
115 Mein einziges Laster 22.01.14
Vorschautext:
Zigaretten kann ich nicht mehr gebrauchen,
ich hab einfach aufgehört mit dem Rauchen,
ich fühl mich auch in einer Gesellschaft wohl,
ohne einen Tropfen Alkohol,
es ist auch nicht so, dass ich meine Frau betrüge.
Mein einziges Laster ist : Ich lüge!!
114 Geschenke vom Christkind 22.01.14
Vorschautext:
Weihnachten ist’s, an der Ampel auf dem Bürgersteig
Steht ein Mädchen mit nem Mountain-Bike.
Da kommt auf einem Pferd geritten, ein Polizist,
Wie das in in solchen Fällen üblich ist.
„Na Kleine, hat das Christkind das Fahrrad gebracht?
Wenn ja, hat es einen dicken Fehler gemacht.
Ich muss Dir leider 20 Euro abnehmen
Und Du kannst die Schuld ruhig ans Christkind abgeben.
Und sag ihm im nächsten Jahr soll es bedenken,
Dir nur ein Bike mir Rücklicht zu schenken!“
Das Mädchen fragt den Schutzmann zurück:
„Hatten Sie mit dem Pferd auch so ein Glück?
...
113 Meine Gedichte 22.01.14
Vorschautext:
Ich erzähle euch noch ‚ne kleine Geschichte
Über mich und meine schönen Gedichte.
Es gibt da nämlich manche Leute,
ich rede jetzt nicht über hier und heute,
die sagen: „ Oh, die haben mir gefallen!!
Aber sag mal, eins interessiert mich doch vor allem,
Wer hat die denn für Dich geschrieben?
Und dann sage ich: „Ach Ihr Lieben,
das freut mich, aber wer ist denn so höflich gewesen
und hat sie euch alle vorgelesen?

Don 10.08.
112 Mein 2008 – kein Fernsehjahr 22.01.14
Vorschautext:
Dies Jahr fing ganz gewöhnlich an,
indem’s im Januar begann
wie üblich kam die Wintergrippe
und sie befiel die ganze Sippe
doch lohnen sich Krankheitsgeschichten
nicht für das Fernseh’n zum berichten.

Und dann im Monat Februar
War für mich wichtig, das war klar
Ich wurde fünfundsiebzig Jahre
Man sieht’s es fehlen mir schon Haare.
Obwohl die Feier Klasse war,
...
111 Die letzte Frage 22.01.14
Vorschautext:
Bei einer Prüfung war es die letzte Frage
Der Lehrer wollte, dass ihm jemand sage:
Ein „Katalog“, was soll das wohl sein.
Und Harald fiel sofort eine Lösung ein,
Und er antwortete ganz vergnügt:
„Erste Vergangenheit von „ein Kater lügt!“!
Don 29.11.2011
110 Mein junger Freund Paul 19.01.14
Vorschautext:
Mein Freund Paul, Sohn von einem reichen Vater
Beriet sich mit seinem privaten Berater.
Der sagte: Dein Vater ist krank und schon alt
Ich weiß es, Dein Vater der stirbt doch schon bald
Deshalb rate ich Dir, mein Junge sei schlau

Und suche Dir jetzt schon eine passende Frau.
Dieser Gedanke, der leuchtet ihm ein
Er war zwar schon achtzehn aber noch immer allein.
Er besah seine Umwelt jetzt mit anderen Augen,
Welche der Frauen würde als Ehefrau taugen.
In einem Fortbildungs-Kurs, da geschah es dann,
...
109 Wahnsinnsgedicht! 15.01.14
Vorschautext:
Am schlimmsten ist es am Galgen immer in der ersten Nacht
Weil man sich da immer wieder noch Hoffnung macht.
Aber ich hatte es mir ganz fest vorgenommen
Irgendwann wird sich das Leben genommen!
Erst dachte ich werf’ mich am besten hinter den Zug,
aber das war mir dann nicht sicher genug.
Denn ich wollte das Sterben noch richtig genießen
Und wollte mich mit ‚nem vergifteten Strick erschießen
Da, wo das Wasser am allertiefsten ist.
Aber was machst Du, wenn Du kein Nichtschwimmer bist?
Nun ja, ihr seht meine Freunde, meine Lieben
Die Nachricht von meinem Tod ist gewaltig übertrieben.
...
108 Waagemut 13.01.14
Vorschautext:
Heute früh bin ich auf eine Waage gestiegen.
Seitdem murmele ich etwas so wie Intrigen
Denn ich bin zwar nicht wie ein Schlanker gebaut,
Aber ich weiß sehr wohl wie ein „Dicker“ ausschaut!
Und ein Blick in den Spiegel hat mich vollends belehrt
Die Zahlen auf der Waage sind absolut verkehrt.
Und ich lasse mich nicht so einfach betrügen:
Ich weiß jetzt, es gibt Haushaltsgeräte die lügen!

Don, 13. 01 2014-01-13
107 Eva im Paradies 13.01.14
Vorschautext:
Eva saß bequem im Paradies und langweilte sich;
Und dann fragte sie sich, warum gibt es nur mich?
Ich bin klug, bin auch schön, ja sogar einzigartig
Aber ich glaube ich möchte etwas ganz andersartig.
Und als sie dann anfing richtig zu quengeln
Da meldete das einer von den Engeln
Und schon kam aus ‚ner Wolke eine Stimme von oben
Die klang ein wenig geheimnisumwoben:
„Na, Eva, was ist denn bloß los mit Dir?
Gefällt es Dir denn gar nicht mehr hier?“
„Doch schon, aber warum muss es sein,
dass ich mir so nutzlos vorkomme, so ganz allein!
...
106 Die Ente 12.01.14
Vorschautext:
Letzten Samstag um halb vier
Schrillt gnadenlos das Telefon
Bei uns im Polizeirevier.
„Verdammt nochmal, ich komm ja schon!“
Der Telefondienst-Bulle meckert,
er schlürfte grad so schön Kaffee..
jetzt ist die Hose vollgekleckert
Und im Schritt auch noch –„och neee!“
Er greift den Hörer wie ´ne Schlange
- „Wehe, wenn’s nicht wichtig ist“ -
knirscht er im Gedankengange
„und wehe du erzählst mir Mist!!“
...
105 Die Zeit läuft auch davon, wenn man sie totschlägt 07.01.14
Vorschautext:
Das mit der Zeit hat so seine eigene Bewandtnis
Denn dieses Problem verlangt viel Sachkenntnis.
Meistens hat keiner wirklich viel Zeit
Zu der Einsicht ist nicht jeder bereit
Aber um Zeit zu haben muss man sie sich nehmen
Und das ist kein einfaches Unternehmen.
Denn wenn ich da mal zugreifen will
Da hält die Zeit nicht für mich still
Sie kommt aus der Zukunft, ist also noch nicht hier
Und ist sie im Jetzt, das wissen wir
Da gibt es keine Dauer für unsere Zeit
Sie ist nämlich schon Vergangenheit.
...
104 Der zerstreute Professor 01.01.14
Vorschautext:
„Ach wie schön gnädige Frau.
Ich erinnere mich noch genau
Wir haben uns eine Weile nicht gesehen.
Wie wird es denn Ihrem Gatten so gehen?“
„ Was schauen Sie mich so seltsam an
Ich habe gar keinen Ehemann!“
Und der Professor reagiert auf die Schnelle:
„Ach ja, verstehe, ihr Gatte ist noch Junggeselle!“


Don, Januar 2014
103 Morgenliebe 01.01.14
Vorschautext:
Draußen ist es ungemütlich regnerisch
Hier drinnen schnuppere ich Dich genießerisch
Ganz tief atme ich Deinen Duft in mich ein
Du sollst meine erste Morgenliebe sein
Du regst mich an und regst mich auf zugleich
Wenn Du für mich da bist, dann fühle ich mich reich
Und wenn ich mich frage warum nur. warum
Ich Dich so begehre mein Aphrodisiakum
Dann ist ganz klar, niemand sonst kann es mir besorgen
Dieses Hochgefühl am frühen Morgen
Wenn ich Dich dampfend so vor mir seh’
Mein geliebter heißer Morgenkaffee!
...
102 Sichtbare Störungen 27.12.13
Vorschautext:
Das Fernsehen ist eine neue Art von Erfindung.
Die uns verkauft wird mit der Begründung
Wir könnten nun dem nichts sagenden Rauschen
Im Radio nicht nur lauschen.

Nein, der Lärm, der jeden bisher störte
Wenn er immer wieder das Radio hörte.
Sei ein Fortschritt, bei Lichte besehen,
denn man könnte die Störungen jetzt auch sehen.


Don 14. 06. 2008
101 Erfolg 27.12.13
Vorschautext:
Es fragt sich das ganze Volk,
Wann hat ein Mann denn Erfolg?

Nun, die Antwort ist dann,
wenn er mehr verdienen kann
als die Frau, die er inständig liebt
jeden Monat beim „Shoppen“ ausgibt.

Bei der Frau aber wissen wir’s gleich,
sie gilt schon dann als erfolgreich,
wenn sie diese Art Mann einmal findet
und den dann auch noch an sich bindet.
...
Anzeige