Waagemut

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Heute früh bin ich auf eine Waage gestiegen.
Seitdem murmele ich etwas so wie Intrigen
Denn ich bin zwar nicht wie ein Schlanker gebaut,
Aber ich weiß sehr wohl wie ein „Dicker“ ausschaut!
Und ein Blick in den Spiegel hat mich vollends belehrt
Die Zahlen auf der Waage sind absolut verkehrt.
Und ich lasse mich nicht so einfach betrügen:
Ich weiß jetzt, es gibt Haushaltsgeräte die lügen!

Don, 13. 01 2014-01-13

Informationen zum Gedicht: Waagemut

1.023 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,2 von 5 Sternen)
3
13.01.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige