Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Profil von Klaus-Jürgen Langner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 04.11.2013
Geburtsdatum: * 26.02.1933 (84 Jahre)

Pinnwand


Eine Zeit lang war ich hier nicht vertreten, weil ich krank war. Das ist für lange Zeit nun vorbei und ich melde mich aktiv gerne bei euch zurück.
Liest hier überhaupt noch jemand? Wenn nicht, lasst mich euch wieder ein wenig locken! Es soll weiter gehen.
Mein Großvater wurde 96, meine Mutter 94 Jahre alt. Da habe ich beschlossen ich mach erstmal weiter bis zu meinem 100. Geburtstag. Dann entscheide ich, wie lange ich noch mitmachen will!
Herzlich:
Don

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
kunstmalerdon@gmail.com

Homepage:
http://www.kunstmalerdon.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 200
Anzahl Kommentare: 169
Gedichte gelesen: 230.146 mal
Titel
100 Der Schmerz 27.12.13
Vorschautext:
Warum hat Gott wohl mit Bedacht
Für uns den ersten Schmerz gemacht?
Es leuchtet ein, ganz ohne Schmerzen
Würd’ niemand wohl den Rat beherzen:
Er mach’ mal einen Arztbesuch!


Denn der nagt schon am Hungertuch!


Don 14. 06.08
99 Meine liebe Base 26.12.13
Vorschautext:
Zwei Cousinen stehen und quatschen zusammen
Un die eine muss grad ihren Freund verdammen.
Mit ‚nem Blumenstrauß in der Hand kann sie gar nicht lachen:
„Dafür muss ich eine Woche die Beine breit machen!“
Aber die andere fragt gleich: „Meine liebe Base.
Habt ihr zu Haus dafür keine Vase?“

Don, Dezember 2013
98 Der Austausch 26.12.13
Vorschautext:
Der Abteilungsleiter war verstorben.
Schon einen Tag nach der Beerdigung
Hat man sich um seinen Posten beworben.
„Chef ich bin zwar noch ziemlich jung
Aber ich bin voller Tatendrang
Vielleicht hätt’ ich ja noch warten sollen
Aber ich warte lieber nicht lang
Ich bin einer von den jungen, den tollen:
Kann ich den Platz des Verstorbenen einnehmen?“
„O.K. aber der Wechsel findet nur statt
So lässt sich der Chef mit ‚ner Antwort vernehmen,
Wenn die Friedhofsverwaltung nichts dagegen hat!“
...
97 Die Rache des "Meister Lampe" 26.12.13
Vorschautext:
Für die Jagdsaison wurde Halali geblasen,
Das Töten war beendet für die Hasen.
Da traute sich mein Freund Herr „Lampe“
Mal wieder was für seine Wampe
Zu tun, ganz öffentlich
Setzt er sich an den Wirthaustisch
Damit auch jeder zu ihm schaut
Ruft er von dort besonders laut:
„Herr Wirt ein „Jägerschnitzel“ bitte!
Nach Jagd-Ende ist das so Sitte!
Don, Dez. 2013
96 Der gemeine Schmerz 26.12.13
Vorschautext:
Gestern überfiel mich nach Mitternacht
ein Schmerz und hat mich fast umgebracht.
In meinem Backenzahn ganz oben hinten
konnte man ihn nächtlings finden.
Heut ließ ich ihn
mir heimlich zieh'n
und wenn der Schmerz jetzt wiederkommt
dann wird er sicherlich ganz prompt
seinen Platz im Backenzahn suchen
ihn nicht finden und mich verfluchen!
Ich aber bin seit heute
voller Schadenfreude
...
95 Effie Briest 23.12.13
Vorschautext:
Kannst Du mir sagen, was Du grade liest?
Ja, der Schmöker heißt: Effie Briest!
Und, sag mal, wie findest Du’s?
Ach, das ist wohl so ein Schmus,
um nicht zu sagen das ist richtiger Mist!
Jetzt, fast am Ende weiß ich immer noch nicht was „briesen“ ist!
Don 7. 11. 2011
94 Ich bin der Märchenerzähler Don 23.12.13
Vorschautext:
Ich bin der Märchenerzähler Don
Und ich war bei den Piraten eine Attraktion.
Der „Rote Pirat“ namens Paul Schiefmaul
War in der Planung schon nicht faul
Denn bei jeder Flaute wurde ich geholt
Und meine Geschichten wurden stets bejohlt
Sodass niemals schlechte Stimmung aufkam
Wenn das Schiff still lag und nicht weiterkam.
Eine Geschichte war besonders wichtig,
Denn da präsentierte ich den „Roten Piraten“ richtig.
Ich will euch hier nicht lange quälen
Und beginne lieber mit dem Erzählen.
...
93 Der Mond 23.12.13
Vorschautext:
Der Mond hängt wieder an derselben Stelle,
dort wo man ihn auch gestern festgemacht,
und er verbreitet seine milde Helle
verschwenderisch in dieser Sommernacht.

Manchmal versuch ich zu ergründen,
was er wohl so am Tage treibt,
und ich versuch herauszufinden,
wo er mit den verschwund´nen Vierteln bleibt.

Andre Leute haben andre Sorgen,
sie arbeiten und werden auch entlohnt.
...
92 Bewegung tut not! Wirklich? 22.12.13
Vorschautext:
Ich bemühe mich jeden Morgen wirklich zeitig genug aufzustehen.
Warum? Natürlich, um mit dem Hund spazieren zu gehen.
Laufen und Radfahren hält mich wohl gesund
Das ist noch etwas Schönes hat der Mensch einen Hund.
Aber wenn das mal so stimmt, ich weiß nicht: Ja, Nein,
Denn dann müsste jeder Briefträger wohl auch unsterblich sein.
Auch ein Wal schwimmt den lieben langen Tag im Meer
Er trinkt nur Wasser seine Nahrung ist Fisch aber fett ist er.
Ein Hase hoppelt den ganzen lieben langen Tag herum.
Aber schon nach fünfzehn Jahren ist sein Leben rum.
Eine Schildkröte dagegen tut fast nichts, dümpelt nur vor sich hin
Aber für sie sind hundertfünfzig Jahre mindestens drin.
...
91 Die vergängliche Zeit 21.12.13
Vorschautext:
Gestern war ich Kind.
Heute bin ich alt.
Und wenn ich bald mal sterbe.
Dann war ich vorher alt,
Und wenn ich jetzt bald sterben muss
Dann vorher einen letzten Gruß
An alle meine Erben
An Brüder und auch Schwestern
Heute das ist Morgen Gestern.
Und ich möchte das mal seh’n
Wer kann das wirklich so vertseh’n?
Don
90 Abschied 21.12.13
Vorschautext:
Ich hatte ein Herz zu verschenken,
aber niemand wollte es haben.
Ich kann es auch niemand verdenken,
es hatte schon so viele Narben.

Ich wollte auch Zärtlichkeit geben,
aber das ist wohl nicht mehr modern;
in einem anderen Leben,
da mochte man das wohl noch gern.

Ich wollte mit Menschen empfinden,
aber irgendwie hab ich das nicht erreicht.
...
89 Der Skat-Regisseur 21.12.13
Vorschautext:
In unserer Skatrunde ist die Begeisterung groß
Jeden Monat ist da ganz toll was los.
Da kommt eine Frau und zwei Handvoll Männer
Allesamt gut ausgemachte Sachkenner.
Punkt achtzehn Uhr will dann keiner mehr warten,
denn dann fliegen sie schon, unsere Skat-Karten.
Witze und launige Sprüche machen die Runde
Und es vergeht die Zeit, aber nicht eine Sekunde
brauchen wir darüber nachzudenken
was wir zu Hause unseren Lieben schenken.
Denn das hat für uns schon jemand erledigt,
ohne ihn erwartete manchen von uns eine Predigt.
...
88 Bier und Krankheiten 17.12.13
Vorschautext:
Vorsicht bei Krankheiten.

Neulich da habe ich doch wirklich gehört,

dass es die menschliche Gesundheit sehr stört

versucht ein Herzkranker Cola oder Bier zu probieren!

Warum? Er könnte ja wirklich daran cola bieren!


Don 17.10. 2013
87 Eine Taxifahrt wie noch nie 13.12.13
Vorschautext:
Ein Taxi wurde einmal bestellt.
Es kommt vorgefahren und hält;
Und der Fahrgast steigt ein, nennt sein Ziel
Maienweg zwei, das ist’s wohin er will.
Der Fahrer schaltet den Zähler ein,
und auch das Radio, als wär er allein.
Zwischen Fahrer und Gast wird nichts gesprochen.
Beide schweigen ununterbrochen.
Der Fahrer macht irgendwann
gedankenverloren ‚ne Zigarette an,
von hinten kommt der Fahrgast an seine Schulter dran
Darauf legt der Fahrer ‚ne Vollbremsung hin
...
86 Du und Ich 13.12.13
Vorschautext:
Da gibt es Dich
Und natürlich mich
Aber wir sind hier
Weil wir
Haben etwas aufzubauen
Denn „zusammen“ müssen wir uns trauen
Gemeinsam zusammen zu halten

Sonst bliebe wirklich alles beim Alten
Wir beide müssen uns trauen
Ein „Wir“ gemeinsam zu bauen
Und das können wir nur gemeinsam
...
85 Die zwei Verliebten 10.12.13
Vorschautext:
Die zwei Verliebten aus dem Kino kamen eng umschlungen
Sie hatten beide noch die Liebesmelodie gesungen
Es war so schön zu seh’n, wie sie sich an ihn schmiegte
Und wie er sie sie mit kleinen Tänzelschritten wiegte.
„Und“, fragte sie mit einem kleinen Lachen
Steht denn schon fest was wir heut Abend alles machen?
„Oh Ja“ sagt er verschmitzt und dann
Ganz leise sagt er: „Fass doch mal an!“

Don, 10.12. 2013
84 Der Wecker 09.12.13
Vorschautext:
Gerade gestern ist es mir aufgefallen,
bei den meisten Menschen, Gottlob nicht bei allen,
sind sogar tagsüber die Augen geschlossen;
die verträumen ihr Leben, und da hab ich beschlossen,
dagegen muss etwas getan werden.
Für die vielen Tagträumer hier auf Erden,
für diese vielen fast schon Blinden,
würde ich einen Super-Wecker erfinden.
Und zwar müsste der solchen immensen Lärm machen,
dass er solange nervt, bis sie erwachen.
Ich habe nun wirklich nichts gegen das Träumen,
aber wer Tag und Nacht schläft, muss das Leben versäumen.
...
83 Bei der Wahrsagerin 07.12.13
Vorschautext:
Eine Handleserin ist grad beim Wahrsagen.

Die Kundin sitzt zurückgelehnt und voller Behagen,

Aber plötzlich wird die Wahrsagerin ganz nervös

„Liebe Frau sagt sie, das ist ganz schön bös.

Ihr Mann wird diesen Monat nicht mehr überleben!“

„Ach“, sagt die darauf, „das weiß ich, das ist es ja eben,

...
82 Erziehung 07.12.13
Vorschautext:
Der Löwenvater Hanne

Und seine Frau Marianne

Machen Siesta, nur eine momentane.

Auf dass man seine Zeit verplane

Bis zur Ankunft einer Karawane

Beide beobachten einige Paviane.

...
81 Der fiese Charakter 07.12.13
Vorschautext:
Da stehen ein paar Männer auf dem Eiffelturm.

Sie freuen sich, alles in Ruhe kein Wirbelsturm.

Da sagt der eine: „Weißt Du was,

heute macht das Fliegen wirklich Spaß!

Und schon hat er sich über das Geländer geschwungen

Und ist von ganz oben herunter gesprungen.

...
Anzeige