Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.062
Anzahl Kommentare: 407
Gedichte gelesen: 791.326 mal
Sortieren nach:
Titel
222 Liebeswetter 12.06.14
Vorschautext:
Ein Wetter es zu Pfingsten war,
der Himmel schien nur sonnenklar.
Es war heiß wie Grönlands Quellen
und bestand aus Hitzewellen.
Bei 34° Grad im Schatten
war das Volk fast am Ermatten.

Gut, dass Feiertage waren,
da konnte man den Körper offenbaren.
Frauen, die uns sowieso erregen,
konnten nun unsere Lust bewegen.
Brüste, spärlich nur bedeckt,
...
221 Feiglinge 12.06.14
Vorschautext:
Jeder Mensch, ob Mann , ob Frau
hat Gefühle, mal stark, mal flau.
Doch die meisten es nicht wagen,
ihre Regung klar zu sagen.
Ob es kitzelt oder juckt,
die Gefühle werden verschluckt.

Die SMS wär so ein Ding,
das flattert wie ein Schmetterling.
Doch kaum hat man sie abgeschickt,
spielen Zweifel doch verrückt.
Wenn man schreibt „Ich hab Dich gern!“,
...
220 Nur zu Gast 12.06.14
Vorschautext:
Wir können alt wie Methusalem werden,
doch wir sind alle nur Gast auf Erden.
Ob in vielen Jahren oder wenigen Tagen,
wir müssen alle einmal Lebewohl sagen.
solange man behält den Lebensmut,
ist noch alles wahr und gut.
Ist jedoch die Lebenslust vergangen,
musst du um das Schlimmste bangen.

11.06.2014 © Wolf-Rüdiger Guthmann
219 Die Liebe ist... 12.06.14
Vorschautext:
Die Liebe ist an allen Tagen
ein großes Rätsel, voller Fragen.
Am Mittag hat sie nein gesagt,
drum hab ich abends nichts gewagt.
Doch prompt ward morgens ich verhöhnt,
sie wäre liebevolleres gewöhnt.

Doch als ich Komplimente machte,
sie schon an das Schlimmste dachte.
Ich sagte nur „Ich hab dich gern
und alles Schlimme ist mir fern.“
Ich hab von Liebe nicht geschwätzt,
...
218 Der Blitzer 12.06.14
Vorschautext:
Ich wohne mitten auf dem Land,
wo früher man die Ruhe fand.
Wenn ich aus dem Fenster schaue,
sehe ich eine grüne Aue.
Doch dahinter, grau und flach,
die Bundesstraße von und nach.

Wenn morgens die Hähne geschrien,
auf der Straße zwei Karawanen ziehn.
Die eine zieht von da nach dort
gleichmäßig durch unseren Ort.
Für die zweite Karawane von dort nach da
...
217 Falsch gekräht 09.06.14
Vorschautext:
Unser Hof ist nicht sehr groß,
doch dort ist der Teufel los.
Bevor die Hühner Eier legen,
muss sich erst der Hahn bewegen.
Außer in der Mittagsstunde,
dreht er deshalb seine Runde.
Und damit ihn alle sehen,
ist er fleißig dort am Krähen.
Darum sagte meine Frau:
„Geh mit ihm zur Geflügelschau,
am Anschlag habe ich gesehen,
es gibt auch ein Hähne krähen.“
...
216 Hampelmann 02.06.14
Vorschautext:
Hampelmann, oh Hampelmann,
warum hast du keine Schuhe an?
Hast du beim Wetterdienst gefragt
und es ist viel Regen angesagt?
Soll ich Gummistiefel kaufen,
oder willst du barfuss laufen?

Hampelmann, oh Hampelmann,
warum hast du keine Handschuh an?
Hast du beim Hausarzt geklagt,
weil das Rheuma dich so plagt ?
Musst du täglich Frühsport machen,
...
215 Das Frauengedicht 02.06.14
Vorschautext:
Morgens dachte ich beim Kopfhaut reiben,
über was könnte ich nur heute schreiben.
Ich sah im Zimmer lässig in die Runde,
so verging schon eine Viertelstunde.
An der Wand das Perpendikel der Uhr
pendelte gleichmäßig, laut und stur.

So müsste mein Gedicht verlaufen,
statt die letzten Haare sich zu raufen.
Silbe für Silbe und Wort für Wort,
über Liebe, Kinder und sicher Sport.
Dann würde ich mich auch trauen
...
214 Das Kratzehändchen 02.06.14
Vorschautext:
Steht der Mensch in einer Schlange,
dauert es meistens gar nicht lange
und es juckt an solchen Stellen leicht,
die man gewöhnlich nicht erreicht.

Wird dem Lehrer so was zur Qual,
nimmt er das Klassentafellineal.
Dazu dann die ganze Klasse lacht
weil nun alles diese Übung macht.

Einst in der Schule Mathestunde
war doch Jule an der Tafel Kunde.
...
213 Der Anhalter 01.06.14
Vorschautext:
Nach sonnigem Tag in mondloser Nacht,
hat mich mein Auto heimgebracht.
Auf geraden Strecken sind wir geflogen,
doch dann kamen Kurven und Bogen.
Gas zurück und langsam rollen,
falls hier noch Radfahrer tollen.

Die Lichtkegel zeigten weiße Linien an,
im Radio sang leis ein berühmter Mann.
Stimmung für die Heimfahrt also,
ich fühlte mich frei und sorglos froh.
Da plötzlich mich der Affe laust,
...
212 Bio-Gemüse 30.05.14
Vorschautext:
Eine Dame wollte Bio haben,
sich an gesunden Sachen laben.
Doch das Naschen ward zum Ärgernis,
weil sie auf eine Raupe biss.
Eine Raupe in dem Gemüse
ist der i-Punkt jeder Kombüse.
Mit Salz gekocht das faltige Fett,
blicken später zwei Augen ganz nett.
Bei rohem Bio darf man nicht zucken,
nur immer schlucken, schlucken, schlucken.

30.05.2014 © Wolf-Rüdiger Guthmann
211 Wasser 30.05.14
Vorschautext:
Der Schöpfer saß erschöpft im Müll
und blickte auf die Welt ganz still.
Der schöne Mensch aus Lehm gebaut,
braucht etwas, auf das er gerne schaut.
Drum ließ er einst die Parole wehen,
den Lauf des Wassers soll man sehen.
Wasser ist doch das Lebenselixier
für den Mensch und für das Tier.
Man kann es trinken und damit taufen,
kann es spritzen und drin ersaufen.

Man sieht’ s am Berg an vielen Stellen,
...
210 Klassentreffen 2014 25.05.14
Vorschautext:
Am Wochenende war unser Klassentreffen
und nun erwarten diese Nichten und Neffen,
dass mein eigenes Wissen in diesem Gedicht
keine der gut gehüteten Geheimnisse bricht.
Egal wie sie auch heißen, ob Helga, ob Klaus,
ich plaudere hier bestimmt nichts aus.

Ich überlasse es nicht jedem Internetwesen
eventuell von unserer Kahnfahrt zu lesen.
Und es braucht auch keiner mitzubekommen,
dass wir Einsicht in Klassenbücher genommen.
Nach den Einträgen und der Zensurenlast
...
209 Wochenendwetter 17.05.14
Vorschautext:
Obwohl der Tag zu Ende fast geht,
die Nachbarschaft am Fenster steht.
Die Wölkchen, die tagsüber so niedlich,
verhießen, der Rest bleibt friedlich.
Doch ein leichter und langer Sturm
trieb die Wolken zu einem Wurm.

Der wurde immer länger und grauer
und dann erst breiter auf die Dauer.
Und plötzlich hörte man es rauschen,
alles schwieg, begann zu lauschen.
Es goss vom Himmel was es konnte,
...
208 Die Liebesbank 17.05.14
Vorschautext:
Nach den letzten Regentagen
konnte man sich heute ins Freie wagen.
Ich lief mit Hund am Wald entlang
bis zur morschen alten Liebesbank.
Ein Nachbar hat als junger Held
sie dort hingetragen und aufgestellt.

Nicht nur, dass jetzt der Holzwurm flitzt,
es sind viele Herzen und Namen eingeritzt.
Herzen mit den Monogrammen,
die von mancher Liebe stammen.
Liebschaften, mal kurz, mal lang,
...
207 Donner und Doria 11.05.14
Vorschautext:
Neulich stieg ich in die Badewanne,
um zu säubern das Kind im Manne.
Ich hatte gerade den Körper benetzt,
da hat es draußen einen Schlag gesetzt.
Ein schweres Gewitter kam geeilt
und hat sehr lange über uns geweilt.

Draußen hat es ständig gewittert,
im Wasser habe ich ängstlich gezittert.
Wie ein Zeichen, dass ich es nicht mag,
gab es noch einen starken Blitzeinschlag.
Ich sprang auf mit einem Schrei,
...
206 Denk an deine Mutter 11.05.14
Vorschautext:
Einst kam mein Sohnemann zu mir
mit einem rosa Briefpapier.
Dort stand in schönster Schrift geschrieben,
seine Freundin wollte ihn gern lieben:
„Ich liebe dir, ich liebe dich!
Wie’ s richtig heißt, das weiß ich nicht.

Wir küssen uns schon eine Weile
doch du hast zum Fortschritt keine Eile.
Mit Mühe konnte ich dich dazu bringen,
mir den BH mal abzuringen.
Du küsst vom Kopf bis zu den Zehen,
...
205 Der erste Kuss 30.04.14
Vorschautext:
Der erste Kuss war meist nicht richtig,
doch für die Zukunft war er wichtig.
Dieser Kuss, linkisch gehaucht,
hat trotzdem Kalorien verbraucht.

Man musste schließlich erst mal kreisen,
die Zuneigung und den Willen beweisen.
Dazu gehörten viele blumige Worte
an einem stillen meist dunklen Orte.

Der Angstschweiß lief trotz weniger Grade,
bei Fehlern war es um jede Sekunde schade.
...
204 Der 1.Mai 30.04.14
Vorschautext:
Heute ist der 1.Mai,
die Arbeit ruht, wir sind dabei.
Das Fahrrad wartet Birken geschmückt,
der Picknickkorb ist gut bestückt.
Sollte etwas dazwischen kommen,
wird auch eine Decke mitgenommen.

Per pedes geht es hinaus in die Natur,
Wind und Sonne gibt es reichlich pur.
Gehalten wird an den schönen Ecken,
wo es gilt, altes und neues zu entdecken.
Jede Heimat hat ihre Vergangenheit,
...
203 Ach du dickes Ei 29.04.14
Vorschautext:
Mancher glaubt, dass ein dickes Ei
auch immer eine dicke Landfrau sei.
Sie würde von der Feldarbeit hinken
und durch die Stallarbeit stinken.
Dabei, es kann jeder selber schauen,
in der Stadt gibt’s viele dicke Frauen.

Mit ner Putze für den Wohnungskleister,
für den Rest nen Hochhausmeister.
Sie schwitzen meist trotz Bluse und Rock
beim Aufstieg in den ersten Stock.
Die Badewanne ist lang und schmal,
...
Anzeige