Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 330
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 4.873 mal
Sortieren nach:
Titel
310 Zuviele Tränen 18.01.19
Vorschautext:
Manche Tränen  spülen manche sehnsuchtsvolle emotionale Träume einfach weg und das Verlangen wächst dadurch noch mehr.
Der Treibsand der Gefühle nimmt dich gefangen...hüllt dich sanft ein wie in Watte.
Du versuchst dich noch dagegen zu wehren bis letzendlich  völlig  entmachtet
du niedergestreckt die Arme zum Ergreifen und  zugreifen
des aufkommenden Glücksgefühls der Glückseligkeit ausbreitest. Der Prinz deiner Fantasie dich liebevoll entführt und so dein Herz berührt ganz liebevoll und sacht und dann überrollt dich die ungeahnte ungestüme Macht der Liebe.  Wie eine Rosenknospe langsam zögerlich erblüht oder
wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht langsam zögerlich sich entzündet und sich dann mit dem Kerzenlicht zu einem herrlichen Ausblick sich im gleichen Augenblick  wie ein kleiner Wimperschlag verbindet. Sich mal fallen lassen und genüsslich Alles vergessen...Raum und Zeit werden nicht mehr  gezählt oder gemessen .. hat sich erstmal das wahre aufrichtige ehrliche Gefühl sich in dich "hineingefressen" .... der Liebestaumel dich in Beschlag genommen kaum merklich dennoch richtig ungestüm und wild wie ein kleiner Schmetterling dein Herz freudig beschwingt bis zum Hals in dir klopft und  Freudenjauchzer befreit erklingen und manche Freudensträne aus deinen Augen tropfen diese werden schnell  getrocknet durch den Atemzug der Nacht der Leidenschaft entfacht. ...der Wind spielt  mit den Blättern der Bäume und die Eule  hält ihr nächtliches Stelldichein  oh ja  könnte es nur für immer sein.
Gemeinsam im Takt beider Herzen dahinschweben unerfüllte Träume erleben und den Augenblick genießen ja Das ist wirklich wahrlich ein Balsam für die Seele leise hör ich ihre Dankessymphonie oder gar eine Hymne der Freude was ich empfinde und fühle dafür bedarf es keiner weiteren Worte was mein Mund nicht sagen kann oder ich momentan keine Worte finde
wird dir mein Herz dir sagen und meine Hände dich spüren lassen.... Manche Narben werden verblassen und manche Wunden überwunden und
Das nicht nur für paar Stunden wir haben uns gesucht und gefunden.  Klasse Empfinden selbst im Dunkeln werden wir uns immer wieder finden.
Wunderbar und  einmalig einzigartig  toll auch in fernen Tagen es wird uns  beschwingt weitertragen.

© K.J
...
309 Wo bist du ? 18.01.19
Vorschautext:
Du Antwort meiner Seelen's Fragen
Von deiner Liebe herzerfüllt und sanft getragen...
Wie auf Engelsflügel
Geleitet wohl behütet über jeden noch steinigen Hügel
Du meines Schicksals Zügel
Willenlos wehrlos ganz Ergeben
Ohne jegliches Eigenleben
Verzehr ohne Aufbegehr
Anfang und Ende
Zögerliches Kennenrnlernen
Scheuer Blick
Augenblick sekündlicher Wimpernschlag
...
308 Meine Gedanken 17.01.19
Vorschautext:
Ich sitze hier und denke mir: meine Gedanken sind  so wie des Vogelsflügel sie werden mich wohl behütet liebevoll und trostreich  über jeden Hügel
führen und meine Seele stets berühren mich in das kunterbunte  Fantasieland verführen und so gut getröstet neue Ziele fassen lassen damit manch Narben verblassen schneller heilen können. Ja ich bin bereit dazu und nur zustimmen ist wirklich mehr als nur ein Genuß.
Fast wie ein Herzensgruss gepaart mit Emotionen und sehnsüchtiges Erwarten gar Verlangen immer wieder neu  beginnen und getrost vergessen und frisch  neu starten.
Gute Vorsätze und Gedankennetze gut gewoben und geknüpft  wie freudig das Herz dabei hüpft. Manche Träne wird schnell getrocknet und weggewischt und im Nu eh du dich versiehst ist da wieder das fröhliche Lachen oh ja das ist wirklich wahrlich wunderbar.

© K.J  

. 
307 Neuer Mut 17.01.19
Vorschautext:
Vertrauensvoll begebe ich mich in deine Hände
Träume kunterbunt mit Fantasien sehnsuchtsvoll unerfüllt bemalte Wände...
Diese Sehnsucht zerrt an meinem klopfenden hoffenden Herzen...
Ein ganz besonderer Schmerz
Bedeutungsvoll und echt zum Schreien doch die Stimme versagt
Er hat schon zuviel genagt daran
Ich nix mehr ändern kann...
Bin verzagt
Kehle ist wirklich wie zugeschnürt
Hast zutiefst mein Herz bis zur Seele hin berührt
Verführt und zu deinem Werkzeug gemacht
Abgekühlt mit aller Macht...
...
306 Freundschaft... 17.01.19
Vorschautext:
Freundschaft ist wie eine klare Quelle des Lebens
Aus ihr sprudelt immer wieder neue Motivationen und Emotionen
Neue Impulse und Anreize...
Immer wieder auf's Neue....
Es bereichert unser aller Dasein
keiner bleibt dabei allein...
Ein beständiges Wechselspiel zwischen Geben und Nehmen im stillen Einvernehmen mit liebevollen Annehmen und gleichzeitig versuchen sich immer wieder gut verstehen...
So sollte wahre aufrichtige Freundschaft sein...
Sich Verstehen und toll zusammen
glücklich gemeinsame Wege zu gehen...
Egal was kommen mag Tag ein Tag aus auch in fernen Tagen immer weiter auf der Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer wieder zusammen...
Ein starkes Band liebevoll verknüpft mit Herz und Verstand hält alles Andere in Stand.
...
305 Wechselbad der Gefühle 17.01.19
Vorschautext:
Stille reflektierende Zeichen der Sinne...
Eintauchen in den Strudel der Emotionen,
versteckte fast vergessene stumme Signale
Impulse der immer wiederkehrenden
Liebe und Leidenschaft
Eingehüllt in einen abschirmenden
Deckmantel des  innersten Seins....
Scheinwahren nicht Bekanntgeben
In sich gehen....
Nachdenken nicht grübeln...
Fesseln der Seele entknoten
Knebel aushebeln
...
304 Warum? 17.01.19
Vorschautext:
Manch Fröhlichkeit ist gewichen
Schöne Zeiten sind verstrichen
Hoffnungslos überfüllt von vielen Tränen
Nein werde mich nicht schämen
Schmerzen mich ausbremsen und wieder peinigen
Gar steinigen....
Echt ein beständiger Wechsel der Jahreszeiten daher auch ein Hoch und Tief der Gefühle und Gedanken wahrhaftig weist es Einem immer wieder gerne seine Schranken...
Unsichtbare einschneidende Grenzen
Unvorhersehbare Ereignisse werfen ihre Netze und Schatten aus...
Komm gib dir eine Ruck
Komm jetzt bist du am Zug
Es wird schon wieder...
...
303 Selbstkritik ist nicht immer gut 17.01.19
Vorschautext:
Wie so oft sinnlose Kriege mit mir selbst geführt
Tief ins Innere ICH berührt...
Seelisches Gefühlschaos meine Kehle
zugeschnürt....
Mit meinem Wesen gehadert
Ganz sinnlos verdattert...
Zum bitteren Schluss unter Zittern geweint
Verbittert bis in die Seele...
Immer die Fehler an mir gesucht
Mich selbst verflucht
Von Selbstzweifel heimgesucht
Es nagte an mir und hat mich bis in
...
302 Ist doch so : 16.01.19
Vorschautext:
Meine Gedanken und Gefühle sich widerspiegeln in meinen Träumen...
Hie und da ein kleines gewisses Aufbäumen meiner Seele...
Ja zielgerichtetes Aufräumen zum besseren Verständnis und Unterordnen bestimmter schmerzhafter
Ereignissen und Abenteuer...
Manchmal nicht ganz geheuer
Eher abschreckend und gruselig...
Schauer über den Rücken laufen
Wie kleine kalte Wassertröpfchen...
Dennoch sind sie lebendig im ,,Hinterköpfchen"...
Nagen sie ungestüm im Nervenkostüm....
An Schlaf zu denken eher unwahrscheinlich
Grübeln bis der bleiende Schlaf
...
301 Melodien von der Seele sich verirren 16.01.19
Vorschautext:
... im Takt des Herzens mitgenommen manche Tränen und Träume immer wieder ins Traumland zum Genießen und Abheilen mancher Wunden...
Bis in die erwachenden Stunden des neuen Tages...
Bereichert und erheitert manch trauriges Herz...
Überwindet so manchen Schmerz...
Gut zu überwinden so manch schwierig erscheinenden Zeiten...
Es soll sich wieder Freude ausbreiten...
Ein beständiger Dialog von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt immerzu neu geboren und niemals für immer verloren...
Ohne verschlossene Pforten oder Tore...
Gänsehautfeeling spürbar in jeder einzelner Pore...
Lächeln steigt dem Himmel empor
Holt mich aus jedem Kummer
Im nächtlichen Schlummer...
...
300 Träume... 16.01.19
Vorschautext:
Träume verlieren sich im Nirgendwo
Gefühle tauchen ab ins brennende Inferno
Gedanken rutschen in den den Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen Träume verlieren sich in dem Dunkeln der Nacht..
Alles ist die geheimnisvolle Macht der Liebe.. dir wohl bekannte ,,Triebe"....
Ab und an auch Seitenhiebe gegen deine Seele...
Verschnürte Kehle
Kein störendes Wort welches
Dich immer mehr betört...
Dich auch tief innerlich zerstört....
Aufgewühlt und verletzt
Dir unbeschreiblich
unverschämt zusetzt
...
299 Im Leben ist... 16.01.19
Vorschautext:
Alles ist nur geliehen selbst die Stunden welche zu schnell entfliehen....
Wolken im Winde ziehen...
Selbst die vergangenen Tage
Das steht außer Frage
Sowohl das Leben
Es ist nur einmal gegeben
Worte gibt Es genug
Unüberlegt und zu schnell gehandelt
Ein Part von dir zu schnell abgehandelt
Gedankenlos los geschandelt
Im beständigen Dialog von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt immerzu neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben wohlbehüteten
Gefühle und Gedanken unaufhörlich weitergetrieben im Takt des Herzens
...
298 Alles wird gut 16.01.19
Vorschautext:
Wenn man nicht mehr weiter weiß wohin des Weges bedenke stets ,daß dein Herz dir immer wieder den richtigen Weg zeigen wird egal ob er steil oder holprig ist, wenn du stolpert oder dich gar verletzt keine Sorge du wirst an dein Ziel ankommen langsam aber sicher.
Deine Seele wird dich begleiten egal zu welchen Zeiten so gut gerüstet wird es stets auf's Neue gut gelingen
kein Geld nein nur frischen Mut und gewisse Vorsicht dennoch guter Dinge komm auf das es wieder gut gelinge. Mach das Beste daraus du darfst nie vergessen du lebst nur einmal und ewig Dunkelheit und Traurigkeit gibt es nicht für Immer.
Schiebe diese Gedanken beiseite und
waffne dich mit guten schönen Gedanken und
webe neue Gedankennetze damit gelingt dir Alles
besser....
Bevor es deine Seele verletzen kann dann und wann.
Die Reißleine hast du in der Hand und gemeinsam mit offenen Ohr und Verstand überwindet du die größten Hürden ohne Belastung oder Bürden. Sorgenfrei wie ein kleiner Schmetterling kaum merklich dennoch richtig gut
damit hast du dich gutausgerüstet auch wenn da Mancher sich gerne brüstet. Denk einfach Hochmut kommt vor dem Fall.
Was Die können kann ich allemal.
Du bist du und denk immer daran du bist nicht allein dein Herz wird dein ständiger Begleiter sein egal wie und was kommt.
...
297 Licht und Schatten 16.01.19
Vorschautext:
Manchmal steht man im Schatten
Mal im Licht
Manchmal belügt man sich selbst
um Anderen zu gefallen
Verbiegt sich
Unterdrückt sein Wesen
Wie seine eigene Art und Gefühle...
Statt dich selbst zu motivieren
Während Andere EINEN zerstörend am Boden liegend sehen wollen
Kein Respekt und Anerkennung dir zollen
Ignoranz und Intoleranz
Keine Akzeptanz eher diskrete Distanz
...
296 Verletzte Seele 16.01.19
Vorschautext:
Du bist bis in dein innere ICH verletzt
Man hat dir wieder ziemlich zugesetzt...
Du fühlst dich innerlich aufgewühlt
Viele deiner Gefühle und Gedanken abgekühlt
Dennoch sie sich in die drinnen sich regen....
über deinen Körper hinweg bewegen...
Blockieren deinen Weg...
Weisen dich bildlich in ihre Schranken...
Somit auch an deinen Augen selbst da machen sie nicht halt ...
Du beginnst zu frösteln...
es wird dir kalt....
Kälte umschließt dein Herz....
...
295 Einsame Wege... 16.01.19
Vorschautext:
Einsame Wege
Die ich begehe
Komische Leere in mir spüre
Mich in ihren Bann zieht
Hinab bis in die Seele
Sie beginnt zu weinen
Würde am liebsten Es herausschreien
Möchte Es nicht bestreiten oder verneinen ja die Sehnsucht ist ein scharfes Schwert
Immer wieder sich tief bis
in die Seele bohrt...
Leise Melodien Kaum vernehmlich erklingen im Takt des Herzens führen
und berühren meine Seele...
...
294 Rose im Eis 14.01.19
Vorschautext:
Versunken im Schnee
Der sie liebevoll zudeckt und vor dem
Frost schützt....
So kann sie ihre Knospen trotz der Kälte
zum Blühen bringen....
Dank der Liebe magische
geheimnisvolle
Macht gut errungen....
Es ist so verzaubernd und
schön, dass sie uns betört mit
ihren lieblichen Duft...
Dann mit etwas Geduld die
...
293 Frühling 14.01.19
Vorschautext:
Beschwingt von tausend Glückshormonen
Welche in deinem Inneren wohnen....
Befreiungsschläge deiner Seele
Tief verwurzelt bis zu deinem Herzen
Flügelschläge der Fantasien und Träume
Richtig gut aufgehoben wohlbehütet
und gute Bereicherung für dich...
Sie lässt dich niemals im Stich
Es ist eher die Lebensfreude da besonders wenn aus dem Schnee die ersten zarten Blättchen mancher Blumen zaghaft ihre Köpfchen gen Himmel zur Sonne strecken somit die Frühlingsgefühle erwecken nach dem Winterschlaf...
Zarte Lüftchen abwechselnd mit der Sonne wärmenden Strahlen uns streicheln wollen um bildlich zu sagen wohl an den beginnenden Jahreskreislauf erinnern wollen...
Uns wieder Gutes uns bringen wollen ja Freude wieder zollen.
Wie alljährlich neu ohne jegliche Reue oder weiteren Worte...
...
292 Wir benennen Vieles mit Namen 12.01.19
Vorschautext:
Wir benennen Vieles mit Namen
Kennen Viele mit Namen...
Glauben Manche zu kennen
Ja vielleicht sogar als Freund/Freundin
anzuerkennen
Sehen oft dein Gesicht
Wie es in dir aussehen mag eher nicht...
Selten erkennbar wie die Person tickt oder wirklich ist...
Manchmal nur Fassade oder Maskerade..
Mienenspiel mit Scharade...
Wie schade...
Oft ist es nur Schein statt Sein
...
291 Warum? 12.01.19
Vorschautext:
Manchmal steht man neben sich
Wie so oft stellt man dabei sich
selbst ein Bein...
Bildet sich ein Es müsste so sein...
Dabei ist es nur Schein statt Sein...
Es ist zum Schrei' n
Die Seele blutet
Viele Tränen dein Gesicht überflutet
Verschleiert den Blick ...
Kein Durchblick...
Nur Tränenschleier...
Benebeln deine Sinne...
...
Anzeige