Profil von Horst Hesche

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2012

Pinnwand


Hallo, liebe Besucher meiner Seite!
Herzlich willkommen! Ich freue mich, wenn jemand meine Gedichte liest. Sie sind nicht unbedingt autobiographisch. Es ist eben Dichtung und Wahrheit. Sie enthalten Träume und Reminiszenzen an das Leben, Rührendes und Berührendes aber auch Trauriges oder Bewegendes über Zustände und Ereignisse in unser Gesellschaft.
Ich bemühe mich, Gedanken und Gefühle sichtbar aus zu drücken und den Menschen, das Leben und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen. Ich wünsche Ihnen alles Gute, liebe Grüße und beste Gesundheit!
Horst

Statistiken


Anzahl Gedichte: 479
Anzahl Kommentare: 268
Gedichte gelesen: 550.067 mal
Sortieren nach:
Titel
479 Deine Wärme, deine Liebe 03.06.20
Vorschautext:
Wenn wir uns gegenüber stehn
und lächelnd in die Augen sehn,
empfind ich deine Wärme!
Wärme, die mein Herz verspürt,
die mich beglückt und tief berührt!
Du bist die Sonne meines Lebens!

Mit dir erstrahlt der Tag im Licht!
Du schenkst mir Glück und Zuversicht,
sowie ein Himmelreich voll Liebe!
Du bist der Kelch, aus dem ich trink
und dann im Meer voll Lust versink.
...
478 Mein Rat und meine Wünsche 01.06.20
Vorschautext:
Das Leben ist mal so, mal so.
Nicht immer leuchten uns die Sterne.
Auch wenn was schief ging, bleibe froh!
Das Morgenrot grüßt aus der Ferne!

Nimm dieses Leben als Geschenk!
Drum freue dich auf deinen Wegen!
Bleib optimistisch und bedenk',
auch Sonnenschein folgt nach dem Regen!

Dein Handeln hat stets viel Gewicht!
Tret' ein für Alte, Schwache, Kranke!
...
477 Du bist ein Segen! 31.05.20
Vorschautext:
Nach Tagen voller Sonnenschein
mit Blütenfest im Fliederhain
erschien der Regen.
Er sprüht nur leicht, benetzt das Grün,
viel kleine Silberbäche rinnen.
Und jedes Blatt erhebt sich kühn,
will noch mehr Lebenskraft gewinnen.
Für die Natur ist er ein Segen.

Erleichtert atmet alles auf
und frisches Grün sprießt jetzt zu Hauf.
Gedankt sei diesem Regen!
...
476 Mit Herz und Verstand 27.05.20
Vorschautext:
Ich gestehe,.
manche Entscheidung in meinem Leben
habe ich frei aus dem Bauch heraus getroffen.
Das ging oftmals schief
und ich hatte Lehrgeld zu zahlen.
So hab ich auf meine innere Stimme,
geachtet,
die vom Herzen kommt.
Und auch das, habe ich manchmal bereut.
Letzt endlich habe ich meinen Verstand mit eingeschaltet
und die Entscheidung mit Vernunft getroffen.
Manches mal überwog die Stimme des Herzens den Geist,
...
475 Wir grüßen die Sonne! Gegrüßt sei der Tag! 24.05.20
Vorschautext:
Ich sage es ja. Wie wunderbar!
Ein neuer Tag ist da!

Mit Sonnengold ganz kugelrund
und Himmelblau im Hintergrund
beginnen wir den Tag!

Was heut auch kommen mag,
auch wenn es mal im Mai noch schneit,
wir sehen das mit Heiterkeit!
Gegrüßt sei jeder Tag!
474 Mit dir gemeinsam durch den Mai! 23.05.20
Vorschautext:
Der Mai erschien in schönsten Farben wieder.
Weiß und rosa blühen die Kastanienbäume.
Berauschend duftet jetzt der Flieder,
erweckt in mir die schönsten Träume.

Du bist mir nah, ich mag dich sehr!
Wir beide woll'n die Zeit genießen.
In diesem bunten Blütenmeer
soll uns're Liebe noch viel stärker sprießen!

Im Duft der Iris eingehüllt
war'n wir ganz eng umschlungen.
...
473 Frühjahr 2020 und 1945 in Brandenburg 11.05.20
Vorschautext:
(Zum Ausgang des 2. Weltkrieges und der Schlacht um Berlin 1945)

Gemächlich fließt der Strom vorbei
an saftig grünen Oderauen.
In reicher Pracht zeigt sich der Mai
vom Wiesengrund bis hoch im Blauen.

Vom Löwenzahn zeigt sich ein Flair.
Er leuchtet hell im Sonnenlicht.
Doch die Geschichte hier wiegt äußerst schwer!
Vom Wegesrand grüßt das Vergissmeinnicht.

...
472 Du hast meine Seele wach geküsst! 09.04.20
Vorschautext:
Ich weiß nicht, wie es mir geschah.
Sie kam nicht gleich, sie nahm sich Zeit.
Ich wurde still und krank beinah.
Es war vielleicht die Einsamkeit.

Dein lieber Gruß war wie ein Kuss von dir,
der mich von Lethargie befreite.
Ich spüre wieder Kraft in mir.
Mich zieht's zu dir an deine Seite!

Ich möchte gerne bei dir sein!
Mein Herz will immer für dich schlagen.
...
471 Bilder, wenn ich von dir träume 25.03.20
Vorschautext:
Wenn ich träume in der Nacht,
träume ich von dir!
Du hast ein Gefühl entfacht,
Liebesglück spür ich in mir.

Mondlicht streicht mir über's Haar,
zart und fein, wie deine Hand.
Noch im Träumen nehm' ich wahr,
du hast mir dein Bild gesandt.

Du trägst Scharm in deinem Haar,
Weiblichkeit ganz sowieso
...
470 Zum Gedenken an die Corona-Opfer von Bergamo 23.03.20
Vorschautext:
Der Militärkonvoi fährt langsam fort.
Die LKW sind hoch beladen
mit Särgen aus dem schönen Ort.
Mutter! Vater! Kameraden!

Das Schicksal hat hier zugeschlagen,
entsetzlich hart und schwer.
Wie soll ein Mensch den Schmerz ertragen?
Das Land im Tränenmeer.

So viele Opfer, so viel Leid
hat dieses Virus uns bereitet.
...
469 Brückenbau von Mensch zu Mensch 19.03.20
Vorschautext:
Zum Brückenbau von Mensch zu Mensch
gehört dein Lächeln,
ein ehrlich, liebes Lächeln,
direkt von Herzen,
ganz ohne Vorbehalt und schlechter Absicht.

Zum Brückenbau von Herz zu Herz
gehört das Wort,
ohne Hass und Zorn,
mit Güte, Mitgefühl und Menschlichkeit.

Zum Brückenbau von Mensch zu Mensch
...
468 Die Poesie ist meine Liebe! 11.03.20
Vorschautext:
Zum Welttag der Poesie am 21. März 2020

Ich komme gern zu dir nach Hause.
Da ist mein Heim, mein Belvedere.
Hier sinne ich, mach eine Pause
und schreib Gedichte, dir zur Ehre.

Du bist das Reich der Harmonie,
der Sinnlichkeit und Herzensgüte!
Hier reift mein Vers mit Fantasie
und zeigt sich dann in seiner Blüte.

...
467 Weil Petrus heute zu seiner Freundin musste! 08.03.20
Vorschautext:
Ich wag mich raus aus uns'rem Haus.
Hier draußen sieht es nicht zum Feiern aus!
Bedeckter Himmel, feucht und grau.
Mich fröstelt's, doch ich steh und schau.

Für Osterglocken, Tulpen, Krokus
ist dieses Wetter hokus pokus.
Sie schlossen ihre Blüten zu.
Sie schüttelten sich und sagten: "Fuh!"

Der Wettergott hat heut versagt!
Ich warf die Arme in den Wind
...
466 Für dich ruf ich die Engel! 04.03.20
Vorschautext:
Ich schreibe lieber nur Gedichte.
Besonders gern schreib ich für dich!
Du liest von mir dann die Geschichte
unheimlich und ganz wunderlich!

Ich such nach Worten und nach Reimen.
Die liebe Muse hilft auch mir.
Mit meinen Bildern, meinen Träumen
beschenk ich dich und bin bei dir!

Ich fange goldne Sonnenstrahlen
und Silberwolken für dich ein.
...
465 Erwartung 03.03.20
Vorschautext:
Ich liebe dich und denk an dich!
Mir steht die Hoffnung im Gesicht!
Ich wart auf dich ganz sehnsüchtig
und freu mich, was dein Herz verspricht!
464 Warum Mütter selbst nach vielen Jahren weinen 02.03.20
Vorschautext:
Die Turmuhr hat schon längst das zwölfte Mal geschlagen
Nur Mutter Barbara ist jetzt noch wach,
in dieser stillen Stunde einsam und allein.
Nur eine Kerze spendet ihr noch etwas Licht
und ist Zeuge schlichter, leiser Worte,
die Mutter Barbara in dieser Stunde für sich spricht.

Schwer und arbeitsreich war die Vergangenheit.
Ihr Sohn verlor sein Leben als Soldat.
Der Krieg und viele Jahre noch danach
waren Grund genug für dieses öde. miserable Leben.

...
463 Komm heut zu mir! 28.02.20
Vorschautext:
Ich gebe ein Konzert für dich.
Es soll das allerschönste sein!
So richtig laut und feierlich!
Auch mein Ensemble stimmt mit ein!

Ich schwing den Stock
und geb' den Ton an.
Der Chor im himmelblauem Rock,
der singt für dich geschlossen wie ein Mann

Da tritt Herr Ziegenbock hervor.
Er kann nicht meckern und nicht springen!
...
462 Danke! 26.02.20
Vorschautext:
Du sagtest mir stets liebe Worte,
so ausdrucksvoll und unvergleichlich,
und schriebst sie an verschied'ne Orte,
an Wände, Bäume und an mich!

Du wähltest Worte, die berührten,
die alle Herzen gleich verstehn,
die mich zu Glück und Liebe führten,
im Herzen blieben, nie vergehn!

Worte, die spontan entspringen,
warm und zärtlich, wolkenweich,
...
461 Prosit! Auf unser Wohl! 24.02.20
Vorschautext:
Sieh nur den Wein hier im Kristall!
Sein Inhalt sprüht und funkelt!
Sei heut für Bacchus ein Vasall!
Trink, bevor es draußen dunkelt!

Mein Wein schenkt dir den Sonnenschein
aus längst vergang'nen schönen Tagen.
Auch aphrodisisch kann er sein!
Du wirst bestimmt nur "danke" sagen!

So manches Pech, so manches Leid
sind so im Nu vergessen!
...
460 Ja, leider! (Limerick) 20.02.20
Vorschautext:
Ja, leider! Jetzt steht mir die Scham
im Gesicht!

Wir gingen zur Kirche von Staufen.
Ich ließ mich mit sechzig dort taufen!
Oh! Engel verzeiht!
Ihr wusstet Bescheid!
Das war nur ein Grund zum Besaufen!
Anzeige