Profil von Horst Hesche

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2012

Pinnwand


Hallo, liebe Besucher meiner Seite!
Herzlich willkommen! Ich freue mich, wenn jemand meine Gedichte liest. Sie sind nicht unbedingt autobiographisch. Es ist eben Dichtung und Wahrheit. Sie enthalten Träume und Reminiszenzen an das Leben, Rührendes und Berührendes aber auch Trauriges oder Bewegendes über Zustände und Ereignisse in unser Gesellschaft.
Ich bemühe mich, Gedanken und Gefühle sichtbar aus zu drücken und den Menschen, das Leben und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen. Ich wünsche Ihnen alles Gute, liebe Grüße und beste Gesundheit!
Horst

Statistiken


Anzahl Gedichte: 471
Anzahl Kommentare: 259
Gedichte gelesen: 524.428 mal
Sortieren nach:
Titel
471 Bilder, wenn ich von dir träume 25.03.20
Vorschautext:
Wenn ich träume in der Nacht,
träume ich von dir!
Du hast ein Gefühl entfacht,
Liebesglück spür ich in mir.

Mondlicht streicht mir über's Haar,
zart und fein, wie deine Hand.
Noch im Träumen nehm' ich wahr,
du hast mir dein Bild gesandt.

Du trägst Scharm in deinem Haar,
Weiblichkeit ganz sowieso
...
470 Zum Gedenken an die Corona-Opfer von Bergamo 23.03.20
Vorschautext:
Der Militärkonvoi fährt langsam fort.
Die LKW sind hoch beladen
mit Särgen aus dem schönen Ort.
Mutter! Vater! Kameraden!

Das Schicksal hat hier zugeschlagen,
entsetzlich hart und schwer.
Wie soll ein Mensch den Schmerz ertragen?
Das Land im Tränenmeer.

So viele Opfer, so viel Leid
hat dieses Virus uns bereitet.
...
469 Brückenbau von Mensch zu Mensch 19.03.20
Vorschautext:
Zum Brückenbau von Mensch zu Mensch
gehört dein Lächeln,
ein ehrlich, liebes Lächeln,
direkt von Herzen,
ganz ohne Vorbehalt und schlechter Absicht.

Zum Brückenbau von Herz zu Herz
gehört das Wort,
ohne Hass und Zorn,
mit Güte, Mitgefühl und Menschlichkeit.

Zum Brückenbau von Mensch zu Mensch
...
468 Die Poesie ist meine Liebe! 11.03.20
Vorschautext:
Zum Welttag der Poesie am 21. März 2020

Ich komme gern zu dir nach Hause.
Da ist mein Heim, mein Belvedere.
Hier sinne ich, mach eine Pause
und schreib Gedichte, dir zur Ehre.

Du bist das Reich der Harmonie,
der Sinnlichkeit und Herzensgüte!
Hier reift mein Vers mit Fantasie
und zeigt sich dann in seiner Blüte.

...
467 Weil Petrus heute zu seiner Freundin musste! 08.03.20
Vorschautext:
Ich wag mich raus aus uns'rem Haus.
Hier draußen sieht es nicht zum Feiern aus!
Bedeckter Himmel, feucht und grau.
Mich fröstelt's, doch ich steh und schau.

Für Osterglocken, Tulpen, Krokus
ist dieses Wetter hokus pokus.
Sie schlossen ihre Blüten zu.
Sie schüttelten sich und sagten: "Fuh!"

Der Wettergott hat heut versagt!
Ich warf die Arme in den Wind
...
466 Für dich ruf ich die Engel! 04.03.20
Vorschautext:
Ich schreibe lieber nur Gedichte.
Besonders gern schreib ich für dich!
Du liest von mir dann die Geschichte
unheimlich und ganz wunderlich!

Ich such nach Worten und nach Reimen.
Die liebe Muse hilft auch mir.
Mit meinen Bildern, meinen Träumen
beschenk ich dich und bin bei dir!

Ich fange goldne Sonnenstrahlen
und Silberwolken für dich ein.
...
465 Erwartung 03.03.20
Vorschautext:
Ich liebe dich und denk an dich!
Mir steht die Hoffnung im Gesicht!
Ich wart auf dich ganz sehnsüchtig
und freu mich, was dein Herz verspricht!
464 Warum Mütter selbst nach vielen Jahren weinen 02.03.20
Vorschautext:
Die Turmuhr hat schon längst das zwölfte Mal geschlagen
Nur Mutter Barbara ist jetzt noch wach,
in dieser stillen Stunde einsam und allein.
Nur eine Kerze spendet ihr noch etwas Licht
und ist Zeuge schlichter, leiser Worte,
die Mutter Barbara in dieser Stunde für sich spricht.

Schwer und arbeitsreich war die Vergangenheit.
Ihr Sohn verlor sein Leben als Soldat.
Der Krieg und viele Jahre noch danach
waren Grund genug für dieses öde. miserable Leben.

...
463 Komm heut zu mir! 28.02.20
Vorschautext:
Ich gebe ein Konzert für dich.
Es soll das allerschönste sein!
So richtig laut und feierlich!
Auch mein Ensemble stimmt mit ein!

Ich schwing den Stock
und geb' den Ton an.
Der Chor im himmelblauem Rock,
der singt für dich geschlossen wie ein Mann

Da tritt Herr Ziegenbock hervor.
Er kann nicht meckern und nicht springen!
...
462 Danke! 26.02.20
Vorschautext:
Du sagtest mir stets liebe Worte,
so ausdrucksvoll und unvergleichlich,
und schriebst sie an verschied'ne Orte,
an Wände, Bäume und an mich!

Du wähltest Worte, die berührten,
die alle Herzen gleich verstehn,
die mich zu Glück und Liebe führten,
im Herzen blieben, nie vergehn!

Worte, die spontan entspringen,
warm und zärtlich, wolkenweich,
...
461 Prosit! Auf unser Wohl! 24.02.20
Vorschautext:
Sieh nur den Wein hier im Kristall!
Sein Inhalt sprüht und funkelt!
Sei heut für Bacchus ein Vasall!
Trink, bevor es draußen dunkelt!

Mein Wein schenkt dir den Sonnenschein
aus längst vergang'nen schönen Tagen.
Auch aphrodisisch kann er sein!
Du wirst bestimmt nur "danke" sagen!

So manches Pech, so manches Leid
sind so im Nu vergessen!
...
460 Ja, leider! (Limerick) 20.02.20
Vorschautext:
Ja, leider! Jetzt steht mir die Scham
im Gesicht!

Wir gingen zur Kirche von Staufen.
Ich ließ mich mit sechzig dort taufen!
Oh! Engel verzeiht!
Ihr wusstet Bescheid!
Das war nur ein Grund zum Besaufen!
459 Für dich und nur für dich! 18.02.20
Vorschautext:
In meinem Herzen
bist du der Sonnenschein,
warm und rein.
Immer mein
bist du!

In meinem Herzen
trag ich deine rote Rose,
zart und fein.
Für immer mein
bist du!

...
458 Mit den Flügeln des Glücks! 17.02.20
Vorschautext:
Schillernd reihen sich die Silben,
wie auf einer Perlenschnur,
formen sich zu lieben Worten,
fliegen über Wald und Flur,

kreisen hoch im Blau zu weilen,
suchen dich mit Liebesgier,
schauen aus nach deinem Zeichen,
segeln dann direkt zu dir!

Worte, die zu Versen reifen.
wie ein Kuss ist das Gedicht,
...
457 Selbst für Milliardäre allerdings viel zu schade! 16.02.20
Vorschautext:
Die blonde Maria aus Velen,
die kann ich nur bestens empfehlen!
Die sprüht vor Elan,
ist schön wie ein Schwan,
mit der kann man Pferde gar stehlen!
456 Der tragische Ausgang meiner großen Liebe 13.02.20
Vorschautext:
Ich liebte die Rosi aus Winden
und ließ schon die Hochzeit verkünden.
Sie war sehr enthemmt
und ging dann noch fremd,
da zog ich es vor, zu verschwinden!
455 Wie ich von der Schönheit des weiblichen Körpers erfuhr 13.02.20
Vorschautext:
Ich wohnte bei Walli in Leiden
und war damals jung und bescheiden.
Sie ließ sich oft nieder
und zeigte ihr Mieder.
Ich half ihr sich bald zu entkleiden.
454 Zum Valentinstag! 11.02.20
Vorschautext:
Ich lade dich heut gerne ein,
an diesem Tag, mein Gast zu sein!
Wir gehen dort zum Waldesrand.
Schneeglöckchen blühn als weißes Band.
Sie stehn und zittern hier im Wind.
Sie wissen, wer wir beide sind.
Sie läuten leise, klar und rein:
Wir mögen immer glücklich sein!
453 Für Dich und Dich und Dich! 08.02.20
Vorschautext:
Es gibt etwas, was uns verbindet.
Du liebst wie ich, die Poesie
und schreibst, was oft dein Herz empfindet,
genährt vom Geist der Fantasie.

Du schöpfst aus Brunnen uns'res Lebens
den Zaubertrank für jedermann.
Dein reiches Müh'n ist nicht vergebens,
weil es die Welt verbessern kann!

Du malst mit Worten reiche Bilder,
bezauberst Menschen groß und klein.
...
452 Im Fundbüro gabs dazu sogar eine Auswahl 06.02.20
Vorschautext:
Ich rannte zum Fasching nach Witten.
Man brauchte mich nicht dazu bitten!
Dort musst' ich so lachen,
mir sprang aus dem Rachen
mein teuerster Schatz - meine Dritten!
Anzeige