Profil von Horst Hesche

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2012

Pinnwand


Hallo, liebe Besucher meiner Seite!
Herzlich willkommen! Ich freue mich, wenn jemand meine Gedichte liest. Sie sind so zu sagen meine Kinderchen, die aus der Tiefe meiner Seele geboren wurden. Sie sind die schönsten Rosen meiner Fantasie! Ich schreibe vorwiegend gereimte Gedichte. Die merke ich mir besser. Sie sind nicht unbedingt autobiographisch. Es ist eben Dichtung und Wahrheit. Jedoch steckt in jedem meiner Worte bestimmt auch ein Teilchen meiner Seele. Die Gedichte enthalten Träume und Reminiszenzen an das Leben, Rührendes und Berührendes aber auch Trauriges oder Bewegendes über Zustände und Ereignisse in unser Gesellschaft.
Ich bemühe mich, die Gefühle und manche Flüge der Gedanken mit gewählten Worten sichtbar aus zu drücken und den Menschen, das Leben und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und Schöne, liebe Grüße und beste Gesundheit!
Horst

Statistiken


Anzahl Gedichte: 537
Anzahl Kommentare: 363
Gedichte gelesen: 673.226 mal
Sortieren nach:
Titel
537 Eine Schramme im Gesicht als Andenken! (Limi) 02.05.21
Vorschautext:
Wir trafen uns damals in Herne
im Lichtschein der alten Laterne.
Ein Kerl kam vorbei.
Es gab Prügelei.
Ich denk an sie trotzdem sehr gerne!
536 Die Pracht der kleinen Sterne 12.04.21
Vorschautext:
Meine lieben Gänseblümchen

leuchten wie die Sterne
in dem frischen Rasengrün.
Ach, ich hab euch gerne!

Zarte Blümchen sich bemüh'n
Sonnenstrahlen einzufangen,
um so lieblich schön zu blühn

und Beachtung zu erlangen.
Wunder schenkt mir die Natur,
...
535 Soll alles weiterhin so bleiben? 08.04.21
Vorschautext:
Ein schrecklich großes Übel ist verbreitet.
Mit soviel Armut lässt sich nicht vermeiden,
dass Menschen große Not und Hunger leiden
und alles wird vom frühen Tod begleitet.

Die Milliardäre sind von Gier geleitet,
um sich in ihrem Beutegut zu weiden.
Sie könnten sich für weniger entscheiden!
Wär das nicht gut? Ein Tor, der das bestreitet!

Wir Menschen müssen eine Lösung finden!
So wie es ist, kann es nicht länger bleiben!
...
534 Für uns're liebe Mama! * 05.04.21
Vorschautext:
Kein Traum war diese Zeit, wer kann das heut' ermessen.
Das Schicksal schlug hart zu, sehr oft ging's fast nicht mehr.
Der Überlebungskampf war mühselig und schwer.
Du hast bei alledem die Hoffnung nie vergessen.

Mit beispielhaftem Mut warst du als Frau indessen
mit deinem Fleiß und Geist im Leben immer fair.
Du hast für uns gesorgt. Das war für dich primär!
Viel Liebe war in dir. Du hast sie stets besessen.

Mein liebes Mutterherz, du hast uns Kraft gegeben.
Woher nahmst du sie selbst in deinem langen Leben.
...
533 Der gute Mond * 29.03.21
Vorschautext:
Sehr ruhig ist die Nacht, nur dunkle Wolken treiben
am Himmelszelt dahin, ganz still vom Mond bewacht.
Er streut sein fahles Licht, verteilt es mit Bedacht,
um so in kalter Nacht, mir seinen Spruch zu schreiben.

Ganz silbern war sein Licht, es fiel durch meine Scheiben
und brach sich hier im Haus. Sehr mystisch war die Nacht!
So hat der liebe Mond, mich um den Schlaf gebracht.
Doch nur bis Mitternacht gedachte er zu bleiben.

"Ich gehe zeitig auf und sinke zeitig nieder!
So ist mein Tageslauf, wir treffen uns bald wieder!"
...
532 Es wird bald alles wieder gut! 27.03.21
Vorschautext:
Der Winter kroch davon, auf lahmen, krummen Beinen.
Sein Lied ist längst verhallt, das er zum Abschied blies.
Das Land ist grau und leer, das er uns hinterließ.
Der Winter ist nicht mehr, kein Grund ihm nachzuweinen!

Der Himmel strahlt in Blau und lässt die Sonne scheinen.
Das frische Wiesengrün, das ich so gern genieß,
mit feinem Blütenduft, sind wie das Paradies!
So kommt das Glück zu mir, im Großen, wie im Kleinen!

Da zieht die Freude ein, es wächst in mir die Lust!
Mir geht es richtig gut, vergessen ist der Frust!
...
531 Ich wünsch' dir Glück! * 23.03.21
Vorschautext:
Ich wünsch dir Glück zu allen deinen Tagen,
sowie Gesundheit und Zufriedenheit,
ein frohes Leben ohne Not und Leid!
Ich wünsch' dir Herzlichkeit und Wohlbehagen!

Du wirst dich selbst an manchen Tagen fragen:
Wann wird mein großes Glück zur Wirklichkeit?
Ist das real in uns'rer schlimmen Zeit?
Das Leben wird dir etwas dazu sagen!

Willst du das große Glück erringen,
so grabe nur! Erweise dich als tüchtig!
...
530 Auf, mit Vollgas in die "Rennbahn-Bar!" (Limi!) 16.03.21
Vorschautext:
Die Oma Marina aus Erlen
war eine der schillerndsten Perlen.
Sie kam aus dem Moorbad
und stieg auf's Motorrad
und fuhr zu den bärtigsten Kerlen!
529 Und die Stimme klang etwas anders! (Limi!) 15.03.21
Vorschautext:
Wir war'n auf dem Heimweg von Bressen.
Da schrie meine Frau ganz besessen!
Zurück ins Hotel!
Verflixt! Aber schnell!
Ich hab' meine Zähne vergessen!
528 In meinen Träumen ist die Liebe 14.03.21
Vorschautext:
Viel Zeit ist so vergangen,
ich fühle mich allein
und bin seit langem, wie gefangen,
doch möcht' ich frei in meinem Leben sein!

Ich möchte dich berühren,
mein Glück, mein Sonnenschein
und deinen Atem spüren!
Die Welt soll unser sein!

Mein Herz steht längst für dich in Flammen!
Siehst du den Feuerschein?
...
527 Bin ich's wirklich gewesen? (Limi!) 12.03.21
Vorschautext:
Ich baute den Unfall in Lage!
Jetzt hab ich am Hals eine Klage!
Der Richter hieß Moos
und ging auf mich los!
Ich hatte doch nur eine Frage!
526 In natura wär' sie mir viel lieber! (Limi!) 12.03.21
Vorschautext:
Die Göttin Hathor aus Athen,
die war voller Zauber und schön.
Es hat mich gepackt!
Die war splitternackt!
Doch leider im Bild nur zu sehn!
525 Die Hoffnung wohnt in aller Herzen 11.03.21
Vorschautext:
Die Kanzlerin hofft,
dass sie ihren Dienst ohne Blessuren beendet.
Der Minister hofft,
dass er Kanzler wird.
Der Abgeordnete hofft,
dass seine sauer verdienten Nebeneinkünfte nicht noch beanstandet werden
Der Mafiosi hofft,
dass er so weiter machen kann.
Der Obdachlose hofft,
dass er den Winter übersteht,
Die Flüchtlingswitwe hofft,
dass nicht noch eines ihrer Kinder stirbt.
...
524 Ich musste sie schließlich verlassen! (Limi!) 09.03.21
Vorschautext:
Ach ja, meine Kati aus Meyen,
ich hoffe, sie wird mir verzeihen.
Ich war wie gelähmt
und hab mich geschämt!
Sie wollte nur Liebe im Freien!
523 Herzliche Glückwünsche zum Internationalen Frauentag! 08.03.21
Vorschautext:
Euch, meine Lieben, möcht' ich beehren
mit Blumen, Worten und mit Zärtlichkeit!
Ich möchte Euch das Glück bescheren
in Dankbarkeit zu jeder Zeit!

Die Freude soll euch stets begleiten!
Ich wünsch Gesundheit, Glück und noch viel mehr!
Das Leben mög' euch Spaß bereiten!
Das alles wünsche ich euch sehr!
08. März 2021
522 Tolle Blondinen erschienen in Scharen! (Limi) 06.03.21
Vorschautext:
Ich eilte zur Brautschau nach Minden.
Ich wollte ein Frauchen dort finden.
"Kommt alle schnell her!
Ich bin Millionär!"
Das ließ ich per Buschfunk verkünden!
521 Vom Esel gebissen! (Limi) 04.03.21
Vorschautext:
Ich führte den Esel nach Bingen.
und wollt' die Phobie so bezwingen.
Doch dann kam der Clou!
Der Esel biss zu!
Ich musste drei Tage im Koma verbringen!
520 Ich war doch nur scheintot! (Limi) 04.03.21
Vorschautext:
Ich aß eine Bockwurst in Celle,
erstickte jedoch an der Pelle!
Man hat schnell entschieden,
ich schlaf schon in Frieden
und fuhr mich im Sarg zur Kapelle!
519 Ich schreib' Gedichte für die Liebe 01.03.21
Vorschautext:
Bin ich im Herzen tief berührt,
erfreut, begeistert oder sehr erschüttert,
dann tu' ich das, was mir gebührt.
Ich schreibe Verse liebevoll, doch manchmal auch verbittert.

Die Liebe spricht aus vielen meiner Zeilen.
Sie lebt in meiner Poesie!
Sie lässt mich oft bei ihr verweilen
mit Worten meiner Fantasie.

Sie lässt mich innerlich erbeben.
Das Blut ergießt sich in der Brust.
...
518 Warum immer ich? Lieber Gott hab bitte Erbarmen! (Limi) 27.02.21
Vorschautext:
Die Eva, dies Luder aus Ahlen!
Mit der konnte mancher schon prahlen.
Nun ist sie gar schwanger
und ich steh am Pranger!
Ich soll jetzt für andere zahlen!
p.s./: Drei von meinen fünf Kindern
sind schon vom Kuckuck!
Was noch?
Anzeige