Profil von Horst Hesche

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2012

Pinnwand


Hallo, liebe Besucher meiner Seite!
Seit 03. 09. 21 ist mein Lyrikbüchlein
"Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht!"
im Buchhandel verfügbar. ISBN 9783969402115
Herausgeber : Engelsdorfer Verlag Leipzig
Taschenbuch 12 x 20 cm, 129 Seiten, Preis: 10 € incl. MwSt.
siehe www. lesejury.de /horst hesche/ buecher/ mit liebe-mit freude und . . .
oder: Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht - Lehmanns.de
bzw.: Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht - Engelsdorfer Verlag

Herzlich willkommen! Ich freue mich, wenn jemand meine Gedichte liest. Sie sind so zu sagen meine Kinderchen, die aus der Tiefe meiner Seele geboren wurden. Sie sind die schönsten Rosen meiner Fantasie! Ich schreibe vorwiegend gereimte Gedichte. Die merke ich mir besser. Sie sind nicht unbedingt autobiographisch. Es ist eben Dichtung und Wahrheit. Jedoch steckt in jedem meiner Worte bestimmt auch ein Teilchen meiner Seele. Die Gedichte enthalten Träume und Reminiszenzen an das Leben, Rührendes und Berührendes aber auch Trauriges oder Bewegendes über Zustände und Ereignisse in unser Gesellschaft.
Ich bemühe mich, die Gefühle und manche Flüge der Gedanken mit gewählten Worten sichtbar aus zu drücken und den Menschen, das Leben und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und Schöne, liebe Grüße und beste Gesundheit!
Horst

Statistiken


Anzahl Gedichte: 661
Anzahl Kommentare: 404
Gedichte gelesen: 808.131 mal
Sortieren nach:
Titel
661 Der verfluchte Krieg 2022 03.12.22
Vorschautext:
3. Dezember 2022 Der 283. Tag!

Sirenen, die zum Himmel schreien.
Mensch und Tier in größten Nöten.
Geschütze, die Vernichtung speien.
Minen, die ganz tückisch töten.

Menschen glauben an die Liebe, weil sie einfach Menschen sind.
Wieviel Träume, wieviel Hoffnung
schlägt der Krieg jetzt in den Wind?

Eltern sorgen sich um Kinder,
...
660 * Der hat auch nur einen Schlafplatz gesucht (Limerick) 20.11.22
Vorschautext:
Ich schlief im Asylheim in Necken.
Da ließen mich Hilfsschreie wecken.
Ein Waschbär im Haus!
Das Licht dann noch aus!
Ich sprang aus dem Fenster vor Schrecken!
659 * Hätte ich doch lieber gleich mein Vorderteil gezeigt! (Limerick) 19.11.22
Vorschautext:
Ich fuhr zur Marie nach Saarbrücken.
Ich dachte ich könnt' sie entzücken!
Sie warf mich hinaus,
fast nackt aus dem Haus
mit diesem Tattoo auf dem Rücken!
658 Ein schöner Morgen im November 12.11.22
Vorschautext:
2022

Aus seichtem Nebelgrau erwacht der neue Tag
und lässt den Himmel hell erstrahlen.
Ich schau und staun', was er vermag.
Er kann fantastisch reiche Bilder malen!

Im frohen Spiel von Licht und Schatten
erglänzt die Blätterwelt noch wunderbar
und Chrysanthemen in Rabatten
erblühen jetzt so spät im Jahr.

...
657 Momente der Liebe 03.11.22
Vorschautext:
Im Augenblick der Stille,
wenn lautlos Liebe fließt von Herz zu Herz
und uns're Lippen kein schön'res Wort
mehr finden,
dann sprechen uns're Sinne.
Wir finden zu einander
in Zärtlichkeit und wohligem Behagen.
656 Man kann eben nicht alles haben! (Limerick) * 02.11.22
Vorschautext:
Ich wohnte ganz gerne in Lechen
und hatte für Frau'n große Schwächen.
Die Folgen war'n schwer!
Das Konto stets leer!
Ich muss dafür heute noch blechen!
655 Zum ersten Geburtstag! Für Marie! * 25.10.22
Vorschautext:
Das ist ein froher Tag! Ein Fest!
weil du Geburtstag heute hast
und alle Gäste lächeln lässt,
wenn du nach ihrer Nase fasst.

Sie alle freuen sich für dich!
Du bist ein echter lieber Schatz,
ein süßer Fratz, gesund und lieblich!
Wir lieben dich, du kleiner Spatz!

Ein Lichtlein brennt jetzt dir zu Ehren!
Mögen es einst hundert werden1!
...
654 Wo ist der Schlüssel zu meinem Glück? * 21.10.22
Vorschautext:
So manches Mal hab ich mich selbst gefragt:
"Wo ist das gol'dne Schlüsselein,
das mir oft fehlt zum glücklich sein?
Wo finde ich das hier?
Wer sagt es mir? Nur mir!"

Ich hörte eine Stimme dann,
die eindrucksvoll sogleich begann.

"Du trägst ein ganzes Bund von Schlüsseln
mit dir mit!

...
653 * Können Vernunft und Menschlichkeit noch siegen? 12.10.22
Vorschautext:
Oktober 2022

Ein großer Krieg ist jetzt im Gange
mit Elend, Not und Leid.
Millionen sind in Angst und Bange
vor Massentod mit Grausamkeit.

Es ist soweit! Kein weiter so
mit mehr Soldaten, neuen Waffen!
Mit weit'ren Kämpfen und Gedroh
ist heut ein Friede nicht zu schaffen!

...
652 Zwölf Steine hatte ich in meinem Magen! * 07.10.22
Vorschautext:
Zwölf Steine hatte ich in meinem Magen!

Geschichten, die das Leben schreibt

Ich traf ihn dort am Wellnessbad
und sah, was er am Bauche hat.
Dort prangte frisch mit rosa Farbe
von einem Schnitt die lange Narbe.

Ich sagte ihm:
„Mein Gott! Sie haben wohl sehr schwer gelitten!

...
651 * Die Geschichte mit dem Igel und dem unbekannten Wesen 29.09.22
Vorschautext:
Für kleine und auch große Kinder!

Nach einer wahren Begebenheit!

Sie stand ganz spät in der Verandatür.
Sie suchte Nahrung und Quartier.
Wer war die wilde Tiergestalt?
Kam sie vor Hunger aus dem Wald?.
Die Rückenstachel sträubten sich.
Dem Igel war ganz fürchterlich.
Gespenstisch sah das Wesen aus,
das hier erschien vor unsrem Haus.
...
650 Wunder gibt es! * 26.09.22
Vorschautext:
Die Mutter klagt dem Sohn ihr Leid:
"Dein Vater hört auf mich nicht mehr!
Der reagiert nur, wenn man schreit.
Der hat's erreicht! Der hört jetzt schwer!

Das Auto hat er hoch gedrönt.
Beim Fußball hat er mit gegrölt!
Ein Hörschutz war bei ihm verpönt!
Sein Glück! Die Stimme hat er gut geölt!

"Es gibt schon Wunder! sprach der Sohn.

...
649 Dieser Moment bleibt in meinem Herzen! * 24.09.22
Vorschautext:
Dieser Moment bleibt in meinem Herzen!

MITGEFÜHL AUS LIEBE

Das Bild hat sich in mein Gedächtnis gebrannt,

wie eine alte gebrechliche Frau die Treppe
rauf stieg,
die linke Hand am Geländer
und in der rechten einen Gehstock.
Ihr jüngster Enkel half ihr mit seinen Händchen
den Stock auf die nächste Stufe
...
648 Die Ballade vom falschen Essig * 19.09.22
Vorschautext:
Ist es dir nicht schon längst bekannt,
was zehnmal in der Zeitung stand.
Dort wurde oft ganz gr0ß geschrieben:
„Nehmt doch ein Fußbad, meine Lieben!“

Der Ruf kam von den Bergeshängen
von Rhein und Mosel mit Gesängen.
Die Winzer dort, die brauen lässig
statt Wein den allerbesten Essig,
behaupten gar, der wär so gut,
entzieht das Gift aus uns'rem Blut!
Ein Fußbad mit dem Essigwein
...
647 Zu kräftig am Rande geschnitten (Limerick) * 11.09.22
Vorschautext:
Ich aß einst zu Mittag in Loose
ein Schnitzel, Kartoffel und Soße.
Der Teller dann kippte.
Das Schnitzel gleich wippte!
Es fiel mir direkt auf die Hose!
646 Schwarze Erde blutgetränkt * 10.09.22
Vorschautext:
Es ist Herbst! 08.September 2022

Die gold'nen Sonnenblumen sind erstarrt
im Qualm und Rauch der Explosionen.
Sie sind im Todeskampf verharrt
durch Blitz und Schlag der Feldkanonen.
Jetzt sind die Blüten früh verdorrt,
ein Schreckensfeld, ein Geisterort!

Im damals saftig grünen Reich,
da liegen Leichen von Soldaten,
von Freund und Feind, im Tode gleich,
...
645 * Ein Rabe war's! Jetzt hab ich ein Glasauge! (Limerick) 04.09.22
Vorschautext:
Ich stürzte kopfüber in Eiche.
Mir riss von dem Fahrrad 'ne Speiche.
Ich lag da im Graben,
da kamen fünf Raben,
die dachten, ich sei eine Leiche!
644 Schlechte Erfahrung (Limerick) * 02.09.22
Vorschautext:
Ich kam eines Abends nach Witten.
Dort gab es ein Haus mit Banditen.
Die kamen heraus
und peitschten mich aus,
da half auch kein Jammern und Bitten.
643 Mein goldenes Halsband! (Limerick)* 02.09.22
Vorschautext:
Ich schlief bei der Berta in Witten
und habe danach sehr gelitten!
Ich hab' ihr vertraut!
Sie hat mich beklaut
und hat es zudem noch bestritten!
642 Meine liebe Großmutter * 31.08.22
Vorschautext:
Warst du überhaupt von dieser Welt?
Ja! Doch! Durchaus!
Aber ganz bestimmt nicht nur!

Auf deinen Lippen lag die Güte.
In deinen Augen glimmte still die Liebe.
Sie bargen die Zufriedenheit der eignen Seele
und strahlten leicht und weich, wie eine Rose.
In deinen Armen fühlt' ich mich beschützt,
sanft berührt, wie von den Flügeln eines Engels.
Warst du es vielleicht sogar?
Du musstest manches Unrecht still ertragen,
...
Anzeige