Profil von Horst Hesche

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2012

Pinnwand


Hallo, liebe Besucher meiner Seite!
Seit 03. 09. 21 ist mein Lyrikbüchlein
"Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht!"
im Buchhandel verfügbar. ISBN 9783969402115
Herausgeber : Engelsdorfer Verlag Leipzig
Taschenbuch 12 x 20 cm, 129 Seiten, Preis: 10 € incl. MwSt.
siehe www. lesejury.de /horst hesche/ buecher/ mit liebe-mit freude und . . .
oder: Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht - Lehmanns.de
bzw.: Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht - Engelsdorfer Verlag

Herzlich willkommen! Ich freue mich, wenn jemand meine Gedichte liest. Sie sind so zu sagen meine Kinderchen, die aus der Tiefe meiner Seele geboren wurden. Sie sind die schönsten Rosen meiner Fantasie! Ich schreibe vorwiegend gereimte Gedichte. Die merke ich mir besser. Sie sind nicht unbedingt autobiographisch. Es ist eben Dichtung und Wahrheit. Jedoch steckt in jedem meiner Worte bestimmt auch ein Teilchen meiner Seele. Die Gedichte enthalten Träume und Reminiszenzen an das Leben, Rührendes und Berührendes aber auch Trauriges oder Bewegendes über Zustände und Ereignisse in unser Gesellschaft.
Ich bemühe mich, die Gefühle und manche Flüge der Gedanken mit gewählten Worten sichtbar aus zu drücken und den Menschen, das Leben und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und Schöne, liebe Grüße und beste Gesundheit!
Horst

Statistiken


Anzahl Gedichte: 623
Anzahl Kommentare: 386
Gedichte gelesen: 768.833 mal
Sortieren nach:
Titel
623 Der wilde Charme einer Sommernacht 26.06.22
Vorschautext:
Die Tagesschwüle schwindet mit der Dunkelheit.
Kein einz'ger Stern will sich heut zeigen.
Die Finsternis währt himmelsweit.
Die Nacht hüllt sich in tiefes Schweigen.

Hier am Wegesrand steht die Laterne,
spendet nur ganz spärlich Licht.
Donnergrollen in der Ferne.
Feuerschein, der diese Finsternis durchbricht

Frisch und aromatisch wird jetzt die Nacht.
Bäume atmen richtig frei.
...
622 Omnia vincit amor! 23.06.22
Vorschautext:
In jenem verwunschenen Garten,
wo Licht durch das Blätterdach fiel,
wo manche in Andacht verharrten,
dort fand auch Amor bald sein Ziel.

Da stand von dem Dufte umgeben
ein Strauch des Jasmin ganz in Weiß.
Hier könnte man Wunder erleben,
das flüstern mir Mädchen ganz leis.

Wer je diesem Dufte erlegen,
der sang bald von Liebe und Schmerz,
...
621 *Unser Programm bei Regen in Norwegen (Limerick) 18.06.22
Vorschautext:
Wir fuhren zu dritt nach Norwegen
direkt in den ständigen Regen.
Es gab Streiterei,
dazu Prügelei.
Man muss sich ja schließlich bewegen!
620 Sommer, Kindheit und Erinnerung 16.06.22
Vorschautext:
Wie soll ich es beschreiben?
Es ist ein seltsam echtes, schönes Blau.
Es wird in meinem Herzen bleiben,
solange ich zur Sonne schau.

Der Sommer ließ das Korn vom Winde wogen,
umarmt von Kornfeldblumen ganz in Blau.
Wir Kinder sind hinaus gezogen
zu Glücksoasen dieser Au.

Wir nahmen Duft und Farbe in uns auf,
als süßen Nektar der Natur.
...
619 *Mit dem sibirischen Wolfshund! (Limerick) 15.06.22
Vorschautext:
Ich ging doch ganz friedlich durch Gosen
und wurde zu Boden gestoßen!
"Verschwinde ganz still,
sonst hol'n wir Kyrill,
der frisst dich zum Frühstück samt Hosen!"
618 Wie geht's ? 10.06.22
Vorschautext:
"Wie es mir geht?"
Wer stellt mir alten Mann die Frage,
ganz einfach so aus Höflichkeit,
nur als "Hallo?"
Vielleicht sogar aus Mitgefühl,
aus Freundschaft oder Sorge?
Wer weiß?

Der Ton, die Mimik und der Händedruck,
die sagen mir gar vieles!
Ich sag nur "Danke! Es geht mir so!"
und unterdrück die Schmerzen in den Händen.
...
617 Das Poesiealbum 09.06.22
Vorschautext:
Das Poesiealbum von meiner Mutter
mit guten Sprüchen, lieben Wünschen.
mit Rosen, Engelsbildern und Vergissmeinnicht.
Es atmet Freundschaft und Verbundenheit
und ist ein Zeugnis der Vergangenheit!

Wie rein und schlicht war'n da die Wünsche
zur Kindheit und zur Jugendzeit
vor über hundert Jahren!
Noch war die Zukunft nicht bekannt,
der Lauf des Schicksals blieb noch verborgen.
Gott sei Dank!
...
616 Und nicht nur von dem! (Limerick) 09.06.22
Vorschautext:
Sie war eine Schönheit in Schleiden
und immer so brav und bescheiden!
Es gab den Verdacht,
sie geht in der Nacht
und lässt sich vom Pfarrer entkleiden!
615 Ehre für Katz und Hund und andre tierischen Freunde 07.06.22
Vorschautext:
Die Mieze Molly schmiegt sich gerne an.
Es tut ihr gut, mich zu berühren.
Sie schnurrt, wie man nur schnurren kann.
Es ist sehr angenehm, die Sympathie zu spüren.

Mein Wau- wau Dana ist es wert,
ihr tausend Dank zu sagen.
Sie hat uns großes Glück beschert
an allen ihren Lebenstagen.

So manches Tier hat mich gelehrt,
was Zuneigung und Mitgefühl bedeuten
...
614 "Wohin kann ich mich wenden?" 04.06.22
Vorschautext:
War ich in Not, da stellte sich die Frage:
"Wohin kann ich mich wenden?
Was ändert meine üble Lage?
Wer kann mir Trost und Hilfe spenden?"

An Gott hab ich dann manches mal gedacht
und sang für ihn die schönsten Lieder.
Sie haben mir Erleichterung gebracht.
Sakralmusik half immer wieder.

Sie hält mich fest gefangen,
dringt tief, bis in mein Herz.
...
613 *Nur weil ich kein schmaler Hering bin! (Limerick) 31.05.22
Vorschautext:
Ich fuhr zur Gerlinde nach Düren
und stand vor verschlossenen Türen.
Sie schrieb an ein Brett :
"Du bist mir zu fett,
ich lass mich nicht nochmal verführen!"
612 Ich träume immer noch von dieser Nacht 31.05.22
Vorschautext:
Der Tag versinkt in der Vergangenheit
mit seinen Farben, Stimmen und Gesichtern.
Er fürchtet die Befangenheit
zur Abendzeit mit Sternenlichtern.

Und auch die Nacht hat keine Ruh.
Sie lässt ein Netz von Liebesbanden spinnen
und ruft Cupido dann hinzu,
vertraut mit Lust und Liebessinnen.

In jenen Stunden dieser Nacht
wird deine Sehnsucht bald gestillt,
...
611 Tausend mal Dank an meine Muse! 28.05.22
Vorschautext:
Ich eilte mit der Sonne mit.
In ihrem Schein war ich ganz rege
und drängte vorwärts Schritt für Schritt
mit Zuversicht auf meinem Wege.

Die Tage waren oft verschieden.
Ich lachte, weinte, war begeistert,
war manchmal glücklich und zufrieden,
hab halbwegs so den Tag gemeistert.

Ich wollte gern die Welt beschreiben
und fand des Nachts auch keine Ruh'.
...
610 * Mit Blasen am Hintern kam ich davon (Limerick) 17.05.22
Vorschautext:
Ich fuhr mit dem "e-to" nach Gent
da kam das Signal, dass es brennt.
Ein Schalter sprang raus.
Der Akku war aus.
Mir wurde ganz heiß für'n Moment!
609 Verdammt! Ich konnte lang' nicht schlafen! 16.05.22
Vorschautext:
Verdammt! Ich komm heut nicht zum Schlafen!
Die Seele schlingert hin und her.
Sie braucht den stillen Hafen,
doch leider find ich den nicht mehr.

Es ist verrückt!
Da kommt zu dem der Mond vorbei.
Und wie er blickt!
Als ob ich selbst daran gar schuldig sei!

"Ich finde keinen Schlaf!"
Da sagt der Mondi: "Schlaf schön ein! Sei brav!"
...
608 Mein liebes Vergissmeinnicht! 12.05.22
Vorschautext:
In meinem Garten blüht das Vergissmeinnicht.
Ein Blümlein anspruchslos und zart.
Ihm schreib' ich gerne ein Gedicht.
Es ist von ganz besond'rer Art!

Ein Teppich lieber blauer Sterne.
Sie leuchten froh im Sonnenlicht.
Welch eine Pracht! Ich hab dich gerne!
Du mein Vergissmeinnicht.

Dein Name soll Verpflichtung sein.
"Vergiss die Liebsten niemals nicht!
...
607 Mondnacht im Mai 09.05.22
Vorschautext:
Schimmernd fällt das Licht hernieder.
Halb verdeckt ist sein Gesicht
und Erinnerungen kehren wieder.
Manche Nacht vergess' ich nicht.

Von den Sträuchern, von den Bäumen
strömt ein aromatisch herber Duft
und der Flieder lässt mich träumen,
echt betörend ist die Luft.

Von dem Mondenlicht befangen,
legte ich mich bald zur Ruh
...
606 Alles Nähere weiß nur mein Geheimdienst (Limerick) 06.05.22
Vorschautext:
Der Pastor, Herr Liebmich von Lage,
der hatte an Gott eine Frage.
"Wann sterben wir auch?"
"Wann bleibt nur noch Rauch?"

"Es sind nur noch X plus drei Tage!"
605 Ich badete in Löwenzahn 04.05.22
Vorschautext:
Wenn ich zur schönen Frühlingszeit
eine Pustenblumenwiese sehe,
dann denke ich an frohe Tage der Vergangenheit
mit Wehmut, was ich gern gestehe.

Da war ein Meer von sonnengold'nen frischen Blüten
und Hasen rannten kreuz und quer,
so dass wir Kinder auch aus Rand und Band gerieten.
Wir sprangen auch dort hin und her.

Ich schmiss mich in das Blütenmeer.
das gab ein Glücksgefühl für mich
...
604 Stoppt diesen Wahnsinn mit Verstand und Vernunft! 30.04.22
Vorschautext:
Wieder weinen Mütter um ihren
gefallenen Sohn.
Viele Städte sind nur noch Ruinen!
Millionen Bürger fliehen schon!
Schreckliche Bilder erfährst du von ihnen.

Knechte des Bösen verstehen uns nicht,
möchten noch Schlimm'res verrichten,
zeigen nicht gerne ihr wahres Gesicht,
könnten die ganze Menschheit vernichten.

Blanker Wahnsinn ist los und wird noch genährt.
...
Anzeige