Profil von Horst Hesche

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2012

Pinnwand


Hallo, liebe Besucher meiner Seite!
Seit 03. 09. 21 ist mein Lyrikbüchlein
"Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht!"
im Buchhandel verfügbar. ISBN 9783969402115
Herausgeber : Engelsdorfer Verlag Leipzig
Taschenbuch 12 x 20 cm, 129 Seiten, Preis: 10 € incl. MwSt.
siehe www. lesejury.de /horst hesche/ buecher/ mit liebe-mit freude und . . .
oder: Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht - Lehmanns.de
bzw.: Mit Liebe! Mit Freude und Zuversicht - Engelsdorfer Verlag

Herzlich willkommen! Ich freue mich, wenn jemand meine Gedichte liest. Sie sind so zu sagen meine Kinderchen, die aus der Tiefe meiner Seele geboren wurden. Sie sind die schönsten Rosen meiner Fantasie! Ich schreibe vorwiegend gereimte Gedichte. Die merke ich mir besser. Sie sind nicht unbedingt autobiographisch. Es ist eben Dichtung und Wahrheit. Jedoch steckt in jedem meiner Worte bestimmt auch ein Teilchen meiner Seele. Die Gedichte enthalten Träume und Reminiszenzen an das Leben, Rührendes und Berührendes aber auch Trauriges oder Bewegendes über Zustände und Ereignisse in unser Gesellschaft.
Ich bemühe mich, die Gefühle und manche Flüge der Gedanken mit gewählten Worten sichtbar aus zu drücken und den Menschen, das Leben und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und Schöne, liebe Grüße und beste Gesundheit!
Horst

Statistiken


Anzahl Gedichte: 549
Anzahl Kommentare: 368
Gedichte gelesen: 694.311 mal
Sortieren nach:
Titel
549 Was meine Muse mit mir machte 18.10.21
Vorschautext:
Wenn ich sie rief, dann kam sie bald,
romantisch, anspruchsvoll, mit Güte,
charmant und auch sympathisch von Gestalt,
sehr elegant, mit heiterem Gemüte.

Sie kam und nahm mich an die Hand
und führte mich durch Belvedere.
Sie küsste mich und uns verband
ein stilles Glücksgefühl in dieser Atmosphäre.

Die Reize ihrer Weiblichkeit
bewogen da, mein Herz zu schwingen.
...
548 Können wir den Zeiger noch zurück dreh'n? 15.10.21
Vorschautext:
Über Feldern liegt ein Schweigen.
Kein Kuckuck ruft bereits seit Jahren
und Lerchen nicht mehr in die Lüfte steigen.
Insekten starben schon in Scharen.

Auch and're kommen noch hinzu.
Sie hatten keine Chance mehr.
Sie starben langsam ganz in Ruh.
Sie fehlen uns in Zukunft sehr.

Tagtäglich sterben hundertfünfzig Arten!
Letztendlich haben wir die Schuld daran!
...
547 Wünsche, Träume, manches mal nur bunte Luftballons 06.10.21
Vorschautext:
Denk ich zurück an jene Zeiten,
als ich noch etwas jünger war,
da gab es Wünsche, Träume, Sinnlichkeiten
an die ich denk' von Jahr zu Jahr.

Ich wünschte dazumal, ich wär' ein Stern
und könnte schnell zu meinem Sternlein fliegen.
Ich liebte sie und wünschte gern
mich lieb und eng an sie zu schmiegen.

Es waren manches mal nur schöne Illusionen.
Ich hab das nicht sofort erkannt.
...
546 Eine Frage an die lieben Sterne 05.10.21
Vorschautext:
Ich sah des nachts zum klaren Himmel auf,
da glänzten wundervoll Milliarden Sterne.
Und die Gedanken flogen dort hinauf
mit einer Frage in die weite Ferne.

„Was wird, wenn alles aus dem Ruder läuft,
weil die Balance in allem nicht mehr stimmt?
Zuviel Probleme sind nun angehäuft!
Ein Durcheinander, was man noch vernimmt!“

Nach einer Weile wurde mir ein Rat gegeben.
Die Sterne unterbrachen jetzt ihr Schweigen.
...
545 Weißer Phosphor statt Bernstein 30.09.21
Vorschautext:
Erschreckend finster ist das Meer.
Ein Sturm entfesselter Titanen
peitscht Wassermassen vor sich her,
die sich den Weg landeinwärts bahnen.

Das sturmgenährte wilde Meer
lässt keinen Stein an seiner Stelle.
Es wälzt ihn ständig hin und her,
und wird zum Spielball mancher Welle.

Doch außer Steinen, Sand und Schlick
gibt es auch Bomben und Granaten.
...
544 Ach ja, die große Sängerin Montserrat Caballé (1933 - 2018) 25.09.21
Vorschautext:
Sie kam gewichtig, doch mit leichtem Schritt
im knielang seid'nen Abendkleide.
und brachte Scharm und Güte mit,
ganz unbewusst als Augenweide.

Mir schien, als trüge sie ihr Herz voraus.
Sie wollte Wärme in der Welt verbreiten
sowie Zufriedenheit in jedem Haus,
vor allem Zuversicht bereiten.

Die Frau bekam viel Sympathie zurück
als Dank für ihre große Herzlichkeit.
...
543 Heimat, du meine Liebe, Schöne! 18.09.21
Vorschautext:
Mein Freund nahm mich hier in der Früh zur Seite.
„Willst du ein Wunder deiner Heimat seh'n?
Schau hier hinunter in die Weite!
Ein Bild ganz einzigartig schön!“

Da lag das Tal in einem leuchtend hellen Wolkenmeer
und Hermsdorf war darin verschwunden.
Ich war erstaunt. Es wunderte mich sehr,
ein Bild, gemalt von der Natur für solche Morgenstunden.

Aus Wolkenschichten, bauschig weichen
ragt plötzlich da die Kirchturmspitze raus,
...
542 Im Wahlkampf 2021 13.09.21
Vorschautext:
Da fürchtet sich zumindest einer,
er könnte diese Wahl verlieren!
Die Macht verlieren will doch keiner.
Das darf auf keinen Fall passieren!

Attacke! ist dann der Entschluss.
Da wird ganz tüchtig ausgeteilt.
Der Kampf ist wirklich kein Genuss!
Es wird gelinkt, gefoult, gekeilt.

Das Volk erkennt jedoch des Pudels Kern!
Es weiß die Wahrheit, hoch zu schätzen!
...
541 "Gams for kids! Auch in der Schule!? 03.09.21
Vorschautext:
Die Zukunft braucht den geistig Regen,
der mutig die Entscheidung bringt.
Er sucht nach besten Lösungswegen
mit denen der Erfolg gelingt.

Mit Spielen lässt sich das trainieren.
Mit „Gams for kids“ kommt man voran.
Wer will im Wettkampf schon verlieren,
da strengt man seinen Grips schon an.

Von Lehrer's Wort und Rat gelenkt
erreicht man mit dem Spiel sehr viel.
...
540 Kabul 26. August 2021 28.08.21
Vorschautext:
Die Explosion zerriss das letzte Hoffen.
Als schwarzer Rauchpilz flog es fort.
Die Zuversicht ist hart getroffen,
zerstört durch hundertfachen Mord.

Die Angst und Not war'n ohne Gleichen.
Die Menschen waren schwer bedroht.
Zerfetzt in Stücke sind die Leichen.
Wer trägt die Schuld an ihrem Tod?

Mit Militär aus mehr als fünfzig Staaten
grassierte zwanzig Jahre hier der Krieg
...
539 Afghanistan 25.08.21
Vorschautext:
Afghanistan – fernes Land jenseits des Amu-Darja.
Hoch und rau sind deine Berge am Hindukusch.
Weit und steinig sind deine Wege,
traurig deine Geschichte.

So viele Jahrzehnte währt hier immer nur Krieg.
Tränen könnten deine Bäche füllen.
Blutgetränkt ist deine Erde.
Zig tausend Opfer liegen unter Steinen begraben.

Es ist wider aller Hoffnung und Vernunft.
Der Fortschritt für dein Volk ist nun gescheitert.
...
538 Die Tränen des Laurentius 13.08.21
Vorschautext:
Heiliger Laurentius! Von Jahr zu Jahr,
seit soviel Hunderten von Jahren wieder
geh'n deine Schmerzenstränen auf uns nieder
als leuchtend helle Sternchenschar.

Du bist mit deinem Schicksal nicht allein!
Ganz viele Opfer, die noch immer weinen,
die heut als heller Stern erscheinen,
sie alle sollen nicht vergessen sein!

In dieser frischen Sommernacht
sah ich die Feuerbahnen blitzen.
...
537 Eine Schramme im Gesicht als Andenken! (Limi) 02.05.21
Vorschautext:
Wir trafen uns damals in Herne
im Lichtschein der alten Laterne.
Ein Kerl kam vorbei.
Es gab Prügelei.
Ich denk an sie trotzdem sehr gerne!
536 Die Pracht der kleinen Sterne 12.04.21
Vorschautext:
Meine lieben Gänseblümchen

leuchten wie die Sterne
in dem frischen Rasengrün.
Ach, ich hab euch gerne!

Zarte Blümchen sich bemüh'n
Sonnenstrahlen einzufangen,
um so lieblich schön zu blühn

und Beachtung zu erlangen.
Wunder schenkt mir die Natur,
...
535 Soll alles weiterhin so bleiben? 08.04.21
Vorschautext:
Ein schrecklich großes Übel ist verbreitet.
Mit soviel Armut lässt sich nicht vermeiden,
dass Menschen große Not und Hunger leiden
und alles wird vom frühen Tod begleitet.

Die Milliardäre sind von Gier geleitet,
um sich in ihrem Beutegut zu weiden.
Sie könnten sich für weniger entscheiden!
Wär das nicht gut? Ein Tor, der das bestreitet!

Wir Menschen müssen eine Lösung finden!
So wie es ist, kann es nicht länger bleiben!
...
534 Für uns're liebe Mama! * 05.04.21
Vorschautext:
Kein Traum war diese Zeit, wer kann das heut' ermessen.
Das Schicksal schlug hart zu, sehr oft ging's fast nicht mehr.
Der Überlebungskampf war mühselig und schwer.
Du hast bei alledem die Hoffnung nie vergessen.

Mit beispielhaftem Mut warst du als Frau indessen
mit deinem Fleiß und Geist im Leben immer fair.
Du hast für uns gesorgt. Das war für dich primär!
Viel Liebe war in dir. Du hast sie stets besessen.

Mein liebes Mutterherz, du hast uns Kraft gegeben.
Woher nahmst du sie selbst in deinem langen Leben.
...
533 Der gute Mond * 29.03.21
Vorschautext:
Sehr ruhig ist die Nacht, nur dunkle Wolken treiben
am Himmelszelt dahin, ganz still vom Mond bewacht.
Er streut sein fahles Licht, verteilt es mit Bedacht,
um so in kalter Nacht, mir seinen Spruch zu schreiben.

Ganz silbern war sein Licht, es fiel durch meine Scheiben
und brach sich hier im Haus. Sehr mystisch war die Nacht!
So hat der liebe Mond, mich um den Schlaf gebracht.
Doch nur bis Mitternacht gedachte er zu bleiben.

"Ich gehe zeitig auf und sinke zeitig nieder!
So ist mein Tageslauf, wir treffen uns bald wieder!"
...
532 Es wird bald alles wieder gut! 27.03.21
Vorschautext:
Der Winter kroch davon, auf lahmen, krummen Beinen.
Sein Lied ist längst verhallt, das er zum Abschied blies.
Das Land ist grau und leer, das er uns hinterließ.
Der Winter ist nicht mehr, kein Grund ihm nachzuweinen!

Der Himmel strahlt in Blau und lässt die Sonne scheinen.
Das frische Wiesengrün, das ich so gern genieß,
mit feinem Blütenduft, sind wie das Paradies!
So kommt das Glück zu mir, im Großen, wie im Kleinen!

Da zieht die Freude ein, es wächst in mir die Lust!
Mir geht es richtig gut, vergessen ist der Frust!
...
531 Ich wünsch' dir Glück! * 23.03.21
Vorschautext:
Ich wünsch dir Glück zu allen deinen Tagen,
sowie Gesundheit und Zufriedenheit,
ein frohes Leben ohne Not und Leid!
Ich wünsch' dir Herzlichkeit und Wohlbehagen!

Du wirst dich selbst an manchen Tagen fragen:
Wann wird mein großes Glück zur Wirklichkeit?
Ist das real in uns'rer schlimmen Zeit?
Das Leben wird dir etwas dazu sagen!

Willst du das große Glück erringen,
so grabe nur! Erweise dich als tüchtig!
...
530 Auf, mit Vollgas in die "Rennbahn-Bar!" (Limi!) 16.03.21
Vorschautext:
Die Oma Marina aus Erlen
war eine der schillerndsten Perlen.
Sie kam aus dem Moorbad
und stieg auf's Motorrad
und fuhr zu den bärtigsten Kerlen!
Anzeige