Profil von Lisa-Marie Wailand

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2015

Statistiken


Anzahl Gedichte: 88
Anzahl Kommentare: 2
Gedichte gelesen: 64.263 mal
Sortieren nach:
Titel
8 Liebe zur Freundschaft, geht das? 08.01.16
Vorschautext:
Was gibt es von mir zu berichten?
Ich bin hier neu beim Dichten.
Ich sage mir, es kann doch nicht so schwer sein.

Zurzeit liege ich im Krankenhaus.
Das ist schon ein Graus.
Ich habe deswegen ziemlich viel Zeit zum nachdenken.
Wie ich kann mein leben in einer neuen Richtung lenken.

Iich hatte es ja schon erwähnt.
27 Jahre war ich verheiratet. Gähn.
Ich wusste garnicht, was ich bis jetzt verpasst habe.
...
7 Krieg oder Frieden 06.01.16
Vorschautext:
Draußen wird es nass,
also schreibe doch mal wieder was.
Dabei ist es egal was oder an wen,
denn wenn ich dies versäume, dann tue ich nicht leben.

Einfach alles ist Kommunikation.
SMS, alle Email´s oder auch das Telefon,
aber nein, von Angesicht zu Angesicht,
nur so kann man sorgen, dass das Eis bricht.

Die Menschen müssten einfach mehr miteinander reden.
Dann würden es in der Welt nicht so viele Kriege geben.
...
6 Langeweile ein Fremdwort? 04.01.16
Vorschautext:
Kann man einige Hobby´s vereinen.
Das braucht man nicht gleich verneinen.
Spazieren gehen und schreiben,
da wird doch sicherlich etwas zurück bleiben.

Umsonst wurde nicht z.B. Der Osterspaziergang geschrieben.
Diese Ballade ist doch fast jeden im Gedächtnis geblieben.
Aber was hat das Kochen mit schreiben zu tun.
Ganz einfach, beim schreiben der Rezepte kann man sich vom kochen ausruhn.

Beim Spazierengehen kann man noch ein anderes Hobby absolvieren.
Wie wäre es mit Landschaften zu fotografieren.
...
5 Neujahrswünsche 29.12.15
Vorschautext:
Meinen Lesern wünsche ich ein erfolgreiches neues Jahr.
Gesundheit muss sein, das ist wahr.
All die Wünsche sollen in Erfüllung gehen.
Die Balance soll sich die Waage halten im Leben.

Die Balance zwischen Böse und Gut.
Zum ganzen Leben wünsche ich sehr viel Mut.
Das alte Jahr feucht fröhlich verabschieden.
Die bösen Geister völlig besiegen.

Böse Geister können sein Alkohol.
Den braucht man nicht zum leiblichen Wohl.
...
4 Unterbrechung des Alltag´s 27.12.15
Vorschautext:
So etwas sollte nicht nur statt finden im Sommer oder Winter.
Schön ist es, wenn einen besuchen die eigenen Kinder.
Die Enkel dazu noch im Gepäck.
Mein Gott, ist das viel, da bekommt man ja einen Schreck.

Wollen die etwa Monate bleiben?
Oder wollen die mir irgendeine Sammlung zeigen?
Mein Alltag ist mir schon ziemlich wichtig,
doch regelmäßige gegenseitige Besuche, ja das ist auch richtig.

Auch wenn ich dann froh bin, wenn sie wieder weg sind.
Wirst Du doch immer bleiben, MEIN KIND.
...
3 Einsamkeit schlägt zu 25.12.15
Vorschautext:
Einer der langweiligste Tage.
Das ist wirklich keine Frage.
Vor allem wenn man allein ist.
Niemand da, der einen aus der Hand frist.

Niemand da, den man beschenken kann.
Schon lange her, da hatte ich mich auch getrennt von meinem Mann.
Die Kinder haben Familien selber.
Für viele Geschenke fehlen mir sowieso die Gelder.

Einsamkeit an Weihnachten.
So gern würde ich auch einmal das Glück pachten.
...
2 Realität zu Weihnachten 23.12.15
Vorschautext:
Ich bin nicht religiös eingestellt.
Ich sehe, was los ist auf der Welt.
Früher hieß es Christen gegen Islam.
Trotz christlichen Glauben wurde getötet ohne Scham.

Heute ist es umgedreht,
anscheinend hat sich der Wind gedreht.
Islam jagen heute die Christen.
Beim "IS" bestehen sogar die sogenannten Todeslisten.

In der Vergangenheit hieß es auch Christen gegen Juden.
Heute schwingen die Juden viele Ruten.
...
1 Der Gedanke zählt 23.12.15
Vorschautext:
Kann man sich eigentlich ein Stückchen Glück pachten?
Vielleicht an einem Tag wie Weihnachten?

Dazu müsste man wissen, wie man das Weihnachten vebringen will.
Laut in einer Feier oder zu Hause ganz allein und still.

Gehört dazu auch der Commerz?
Kleinigkeiten jaaaaa aber nichts Großes und das ist kein Scherz.

Wenn es aber übertrieben wird, kann es gegen einen Baum laufen.
Denn dann muss mann jedes Jahr immer mehr kaufen.

...
Anzeige