Verdammte Liebe

Ein Gedicht von Lisa-Marie Wailand
Im März sagte ich,
heiraten noch einmal traue ich mich nicht.
Draufhin kam ein Gedicht, das daran ich nicht werde glauben.
Nur solche Gedanken taten mir im April den Schlaf rauben.

Ich ohne eine Person, die ich lieben kann?
Ich glaube da werde ich krank.
Mittlerweile ist es mir egal ob Frau oder Mann.

Warum ist die verdammte Liebe so wichtig?
Na gut, alleine durch die Welt zu gehen, ist das richtig?
Wahrscheinlich nicht.
Warum ereilt das Liebesglück nicht auch einmal mich?

Versaut habe ich das sehr wahrscheinlich selber.

Ich bin nun mal so wie ich bin.
Jetzt über 50 will ich auch kein Kind.
Aber was erwarten die Männer nur.
Liebe. Und das pur.

Muss man immer gleich auf´s Ganze gehen?
Muss es sich bei der Liebe immer um die Fortpflanzung drehen?
Man kann doch auch zu zweit glücklich sein.
Zu welcher Person kann ich endlich sagen, komm her Du bist mein.

Informationen zum Gedicht: Verdammte Liebe

367 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.05.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige