Durch die Liebe wird man noch zum Idioten

Ein Gedicht von Lisa-Marie Wailand
Zusammen sitzen wir in einem Boot
und deswegen werde ich langsam zum Idiot.
Warum habe ich zu ihm ja sagt?
Nur weil mich die Liebe zu ihm plagt?

Wenn ich ehrlich sein soll, bin ich eine liebende Frau
und eins weiß ich ganz genau,
diesen Mann darf ich nicht verlieren.
Das darf niemals passieren.

Ich bin ihm völlig verfallen,
deswegen werden immer die Korken knallen,
nur wenn er mich komisch anschaut,
denn dann denke ich, das er mir nicht mehr vertraut.

Verdammte Liebe! Warum tust Du nur so weh?
Nur wenn ich ihn mal eine Weile nicht seh?
Auch wenn er mich manchmal schafft,
habe ich es wirklich gerafft.

Liebe muss weh tun.
Man soll sich nicht auf seine Lorbeeren ausruhn´.
Um die Liebe muss man jeden Tag kämpfen,
wenn man nicht will, das sie tut, sich zu ihm dämpfen.

Es entwickelt sich aber bei mir zum Gegenteil.
Voll getroffen hat mich wohl des Amors Pfeil.
Täglich kommt er, nur wenn ich ihn rufe.
Verdammt! Ich muss mich endlich stellen auf die selbe Stufe.

Er Mann tut mir wirklich nur gut.
Um ihn zu über alles zu lieben, brauche ich keinen Mut.
Aber nun mal Schluss mit solchen Gedanken.
Liebe kann man nicht tanken.

Man hat Liebe im Überfluss
und rede ich wirklich keinen Stuss.
Das Gegenteil möchte ich mir erst gar nicht vorstellen.
Ich würde meine Seele dadurch verprellen.

Ich werde lieber zum Idioten.
Ich werde nicht lassen von ihm meine Pfoten.
Ich werde unser zu Haus auf Grund neu erbauen
damit er mir noch mehr kann vertrauen.

Informationen zum Gedicht: Durch die Liebe wird man noch zum Idioten

121 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Lisa-Marie Wailand) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige