Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.206
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 297.980 mal
Sortieren nach:
Titel
746 Sonnensieg 21.02.18
Vorschautext:
Sonnensieg

©Hans Hartmut Karg
2018

Vage und noch schemenhaft
Tauchen aus dem Wabergrau
Türme, Schornsteine ins Licht,
Welches löst den Wetterstau.

Weil Nebeln nichts mehr gelingt,
Keine Flucht so ganz nach oben,
...
745 Ich bin hindurch! 21.02.18
Vorschautext:
Ich bin hindurch!

©Hans Hartmut Karg
2018

Die Fähigkeit, sich anderen mitzuteilen,
Ist Tugendnot jener Extraversion,
Bei der die Mitteilsamen leiden,
Wenn sie sich nach Außenton.

Damit können sie offenbaren,
Wie sie extravertiert so leben,
...
744 Liebesnächte 20.02.18
Vorschautext:
Liebesnächte

©Hans Hartmut Karg
2018

Wo sorgenfrei das große Wähnen
Bereit ist für ein weiteres Sehnen,
Ist und bleibt alles doch so kenntlich,
Was immer auch erlebnisendlich.

Verfeinerung von Zärtlichkeiten
Verhindert unnütziges Streiten,
...
743 Die Mona Lisa 20.02.18
Vorschautext:
Die Mona Lisa

©Hans Hartmut Karg
2018

Sie ist nicht von dieser Welt,
Wie sie in sich eingelebt
Und doch ein Lächeln bestellt,
in feinem Antlitz verwebt.

Im Louvre das Bild zu betrachten,
Mit Menschentrauben erleben,
...
742 Haydn 19.02.18
Vorschautext:
Haydn

©Hans Hartmut Karg
2018

„Mein Herr, Ihr Sohn ist Größter unter der Sonne,
Ihm zuhören ist lauter Freud' und Wonne!“
So bescheiden konnte nur Joseph Haydn sein –
Er schenkte dem Vater reinen Wein ein:

Der Leopold Mozart freute sich sehr,
Denn sein Wolfgang, der war ihm immer mehr
...
741 Klimawandel 19.02.18
Vorschautext:
Klimawandel

©Hans Hartmut Karg
2018

Wann gab es das in meiner Kindheit:
Ein Januar – ganz ohne Eis und Schnee!
Zum Schlittenfahren waren wir bereit –
Trotz Husten, Schnupfen und Halsweh.

Die Januare sind dagegen heute nass,
Gelegentlich ein wenig Glätte und Schneeregen.
...
740 Uhrenfimmel 18.02.18
Vorschautext:
Uhrenfimmel

©Hans Hartmut Karg
2018

Gar mancher braucht seine Rolex,
Denn nur mit ihr geht guter Sex.
Er macht ja niemals nur Pilates,
Er weiß von sich: Er, ja, er hat es!

Doch ist die Uhr nicht nur Beiwerk
Für Menschen, die als Erdenzwerg
...
739 Winterurlauber 18.02.18
Vorschautext:
Winterurlauber

©Hans Hartmut Karg
2018

Sie schlafen morgens meistens lang
In gut beheizten Ferienzimmern,
Haben verdunkelt, dass kein Klang,
Kein Sonnenstrahl kann frühe schimmern.

Sonne ist morgens keine Macht,
Die Urlauber zum Laufen treibt.
...
738 Bauernregeln umschreiben 17.02.18
Vorschautext:
Bauernregeln umschreiben

©Hans Hartmut Karg
2018

Neu müssten sie geschrieben werden,
Wo die Klimate sich verkehrten:
Die Bauernregeln, die einst wahr,
Jetzt kaum bescheren Eises Haar.

„Sitzt im November fest das Laub,
Wird Winter hart, das Junge glaub'.“
...
737 Die Schwebenden 17.02.18
Vorschautext:
Die Schwebenden

©Hans Hartmut Karg
2018

Als wäre das Eis keine Welt,
So schwerelos, schwebend und federleicht
Der Tänzer die Tänzerin hält,
Wo bei Olympia Lichtflut gleißt.

Die Tänzer gleiten rasch im Oval,
Die Frau, der Mann in Schönkleidern.
...
736 Urlaubstage 16.02.18
Vorschautext:
Urlaubstage

©Hans Hartmut Karg
2018

Morgens Brötchen und Kaffee,
Honig, Milch und Marmelade.
Für die Feinen Grünen Tee,
Denn da ist uns nichts zu schade!

Mittags Pommes und Kalbsschnitzel,
Alles ohne Fertigsoßen(!).
...
735 Etschtaler 16.02.18
Vorschautext:
Etschtaler

©Hans Hartmut Karg
2018

Rot im Glase liegt der Saft,
Den die Götter Wein genannt,
Der dem Dichter gibt die Kraft,
Dass manch Wort ihn übermannt.

Hell der Etschtaler im Glase,
Lockert die Synapsenbindung:
...
734 Was ist leichter geworden? 15.02.18
Vorschautext:
Was ist leichter geworden?

©Hans Hartmut Karg
2018

Plätzchen buk man damals noch selber,
Man war ländlich orientiert.
Als Kind streichelte man die Kälber
Und ward von den Eltern geführt.

Man durfte die Öfen noch schüren,
Im Winter war es bitter kalt.
...
733 Die Zeiten ändern sich 15.02.18
Vorschautext:
Die Zeiten ändern sich

©Hans Hartmut Karg
2018

Wir besuchten früher noch Nachbarn
Und redeten gern mit Verwandten,
Kannten alle Onkel und Tanten,
Weil wir verbunden doch waren.

Heute treiben wir gar zu gehetzt
Vor uns her den Scheinlebensbeleg
...
732 Alles hat seine Zeit 14.02.18
Vorschautext:
Alles hat seine Zeit

©Hans Hartmut Karg
2018

Das Geborenwerden und das Sterben,
Das Lieben und das Geliebtwerden,

Das Geschaukeltsein – und das Erben,
Magerzeiten und volle Tassen,

Das Kindergartenalter, der Sandkasten,
...
731 Sendbotentage 14.02.18
Vorschautext:
Sendbotentage

©Hans Hartmut Karg
2018

Sind sie mir doch meine treuen Begleiter,
Die Engel, die mir ein Schöpfer gesandt:
Meine Welt kannte nur die Todesreiter
Und kein Leid, keine Not war gebannt.

Gib´ mir die Gastlichkeit meiner Engel,
Sind sie doch Sendboten heilender Güte,
...
730 Michel Eberhardt 13.02.18
Vorschautext:
Michel Eberhardt

©Hans Hartmut Karg
2018

So wunderbare Verse schreiben,
So einfühlsam mit Rieser Sprache
Dem Leser alles einverleiben,
Als Eigenes – und Heimatsache,

Das konnte Michel Eberhardt,
Des Schwäbischen so übermächtig,
...
729 Verschwurbelung und Resilienz 13.02.18
Vorschautext:
Verschwurbelung und Resilienz

©Hans Hartmut Karg
2018

Verschwurbelt wird abschätzig heut' genannt,
Was nicht einfach und klar bleibt formuliert.
Der Täter ist rasch ausgemacht, erkannt,
Weil Sprache er zu Schwerem hingeführt.

Den Vers wird man verknotet denn auch nennen,
Verschwert, umständlich und verworren.
...
728 Claqueurkult 12.02.18
Vorschautext:
Claqueurkult

©Hans Hartmut Karg
2018

Der Klatscher meint, er wär' ein Clown,
Tritt auf in den Fernsehkanälen.
Doch mancher Gag zieht uns nur down,
Da müssen wir Ausschalten wählen.

Mitunter hört man auch am Klatschen,
Dass da bestellte Jubelanten:
...
727 Sonnentage 12.02.18
Vorschautext:
Sonnentage

©Hans Hartmut Karg
2018

Die Freude kennt den Sonnentag,
Auch alle Rentner wollen leben
Und nach der frühen Sonne streben,
Weil man es halt harmonisch mag.

Da wird E-Bike wie wild gefahren,
Das Auto braucht man fast nicht mehr,
...
Anzeige