Profilfoto von Hans Hartmut Dr. Karg

Profil von Hans Hartmut Dr. Karg

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 2.406
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 355.977 mal
Sortieren nach:
Titel
1126 Altersblicke 19.09.18
Vorschautext:
Altersblicke

Ein wenig noch die alten Augen
Umherschweifend und leibbelesen
Dorthin aussenden, wo sie taugen
Der Seelenlust im Daseinswesen.

Die Wünsche sind ja noch nicht tot,
Es gibt sie noch: Begehrlichkeiten,
Die aus dem Herzen ohne Not
Sich Freude wollen still bereiten.

...
1125 Immer weiterlaufen! 19.09.18
Vorschautext:
Immer weiterlaufen!

Stehenbleiben,
wenn im Zenit und Nachzenit
die goldenen Ähren reifen?

Mitnichten!

Sitzen und Stehen
sind nicht die öffnenden Attribute
menschlichen Daseins.

...
1124 Geschenke 18.09.18
Vorschautext:
Geschenke

Freude habt Ihr mir bereitet
Mit Eurer schönen Sonnenblume,
Die reich beknospet sich ausbreitet
Im Garten und auf magerer Krume.

Sie leuchtet dort mit großen Blüten
Zur Straße hin, zu Fußgängern,
Will mit dem Gelb das Land behüten,
Den Sonnenschein für uns verlängern.

...
1123 Der Sohn 18.09.18
Vorschautext:
Der Sohn

Du triffst stets den richt'gen Ton,
Kein Mensch kann Dich beleidigen,
Bist uns ein teurer, lieber Sohn,
Musst Dich auch nicht verteidigen,

Denn Du drehst keine krummen Dinger,
Wie mancher des Geburtsjahrgangs,
Behältst deshalb nur saubere Finger,
Bist Musiker, Freund des Gesangs.

...
1122 Feindfreunde 17.09.18
Vorschautext:
Feindfreunde

Da jammert man sich Ohren voll,
Findet nur sich selbst ganz toll,
Wenn gute Speisen viel zu kalt
Nichts lockt, als der Friedenswald.

Doch dann erzählt ein alter Mann,
Wo man Geschichte hören kann:
Der Großvater sei knapp genesen,
Nachdem er im Weltkrieg gewesen.

...
1121 Wertvoller Ruhestand 17.09.18
Vorschautext:
Wertvoller Ruhestand

Zeit sich nehmen, den Tag genießen,
Nicht mehr auf Angreifer schießen
Und sich nicht am Du verdrießen.

Schönes bestellen, Bestes wählen,
Lang ausgehen, auf Ruhe zählen
Nicht mehr hadern, wenig mailen.

Sich dabei Größeres vorstellen,
Langsam, nicht wie bei den Schnellen
...
1120 Lebenskonzepte 16.09.18
Vorschautext:
Lebenskonzepte

Gib einem Reichen hundert Euro,
Er macht dreihundert Euro draus.
Gib einem Alci tausend Euro
Und er wirft sie zum Fenster raus,

Geht rasch zum nächsten Billigtempel
Und trinkt, bis ihm dann nichts mehr da.
Dann lamentiert und mit Gerempel,
Meint, dass Unrecht ihm stets geschah.

...
1119 Mondstand 16.09.18
Vorschautext:
Mondstand

Am Himmel steht grell im Zenit
Der Vollmond, den Sterne begleiten.
Er nimmt im Schlaf mich selig mit,
Will Wohlträume mir zubereiten.

Lange zieht er so seine Bahn,
Während ich langsam in Tiefschlaf falle.
Erst wenn früh kräht des Nachbars Hahn,
Seh' ich, dass schon sein Antlitz fahle,

...
1118 Normal glücklich 15.09.18
Vorschautext:
Normal glücklich

Auf einer Klassenjubiläumsfeier
Trafen sich alle einmal wieder.
Man saß am Bach, beim großen Weiher
Und streckte dort die alten Glieder.

Wie waren manche aufgerückt!
Wie hatten sie ihr Glück gepackt,
Sich mit dem Riesenhaus geschmückt
Und kaum dabei wirklich geplagt!

...
1117 Unser Herbst 15.09.18
Vorschautext:
Unser Herbst

Die Böden riechen wieder erdig
und frisch, nachdem sie Tau benetzt.
Doch Gräser liegen braun, verdorrt
und Risse sind uns aufgefallen.

Da wird es Zeit für unseren Herbst,
aufatmend stehen Bäume, Sträucher,
wenn es nachts ein paar Tropfen setzt
und morgens schwirrend Vögel fliegen.

...
1116 In einem guten Kabinett 14.09.18
Vorschautext:
In einem guten Kabinett

In einem guten Kabinett
Sind alle zueinander nett.
Man lächelt, unterhält sich gut
Und macht sich gegenseitig Mut,
Probleme reichlich zu erörtern
Und sie in Statements zu bewörtern.

Manch' Mutti ist da mitten drinnen,
Steuert zielführend und mit Sinnen
Hebt manchmal nur den kleinen Becher
...
1115 Über Einflüsse 14.09.18
Vorschautext:
Über Einflüsse

Dem einen wird die Luft zu dünn,
Der andere scheint nur zu schwitzen,
Noch einer hat nur sich im Sinn:
Er sucht sich ständig selbst zu schützen.

Dann reden sie von Stallgelegen,
Wo Seilschaften längstens im Rennen,
Wodurch sich manchmal Feinde regen,
Um Herrschaften gleich weg zu stemmen.

...
1114 Noch einmal 13.09.18
Vorschautext:
Noch einmal

Noch einmal treibt ein Sommertag
Das Thermometer ganz nach oben
Und, weil er den September mag,
Schickt er den Blauhimmel von droben.

Noch einmal ist's heißtrocken hier,
Gern würden Pflanzen dieses meiden,
Reptilien und das Schwebgetier
Kann diese Wärme sehr gut leiden.

...
1113 Säulenbäumchen 13.09.18
Vorschautext:
Säulenbäumchen

Gar mancher mit sehr kleinem Garten
Beklagt, dass er zu wenig Platz,
Um mit Obstbäumen hier zu starten
Und anzulegen einen Schatz.

Darauf hat man längst reagiert:
Die wunderbare Züchterzunft
Hat Lösungen herbei geführt,
Die mehr sind, als Ansagegunst.

...
1112 Wandelröschen 12.09.18
Vorschautext:
Wandelröschen

Sie lagen im Müll, in einer Tonne,
Die kleinen Pflänzchen, voller Staub.
Man raubte ihnen Sommersonne,
Außen herum lag dürres Laub.

So nahmen wir sie mit nach Hause
Und sahen, dass sie noch am Leben.
Wir stellten sie unter die Brause,
Um Lebensmut ihnen zu geben.

...
1111 Blick nach vorn 12.09.18
Vorschautext:
Blick nach vorn

Die Zeit rast fort und immer weiter,
obschon die Welt so wunderbar,
denn wo der Augenblick geboren,
wo er entsteht als wandelbar,
trägt er uns keinen Kummer nach
und preist das Leben in den Foren.

Ja, wären alle wir Geschwister
im Lieben, das den Augenblick
als Freiheit und als Chance sieht,
...
1110 Nachsommer 12.09.18
Vorschautext:
Nachsommer

Steh' auf und sing' ein neues Lied,
Der Morgen trägt noch keinen Schleier,
So dass die Trauer fern Dir blieb.

Die Sonne wird sich jetzt zwar schwächen,
Wenn sie den Lauf nach Süden führt –
Und Kälte will sich langsam rächen,

Doch finden Strahlen auch zurück
Ins Zimmer, wo sie schon erwartet
...
1109 Auf dem Balkon 11.09.18
Vorschautext:
Auf dem Balkon

Zwei sitzen zu schlafspäter Stunde
noch regungslos auf dem Balkon.
Die Platten sind ganz sonnenwarm,
sehr angenehm für nackte Füße...
Im Licht des Parks die Fledermäuse:
sie jagen hakenschlagend, leise.
Keiner steht auf, wenn gar so mild
und windlos Abenddüfte locken.
Während die Wärme immer noch
den Füßen und den Beinen schmeichelt,
...
1108 Zensur 10.09.18
Vorschautext:
Zensur

Du glaubst, Demokratie sei frei
Von Wildgewächs und von Hassesnöten,
Es gäbe weniger Geschrei,
Nur Bestes füllt' im Netz die Läden?

Schau Dich doch endlich um,
Hör' das Geschrei, Gebrumm,
Mit dem die Superkalten
Den Schweinehund erhalten!

...
1107 Habe Mut! 10.09.18
Vorschautext:
Habe Mut!

Lass' Dich von Beckmessern nicht drängen,
Schärfe stets Deinen eigenen Mut,
Um Lebensleistungen zu längen,
Zu leben in des Geistes Glut!

Du musst sie höflich ignorieren,
Welche nur Fladenwerfen lernen,
Um Dich als Schlechtmensch vorzuführen:
Sie lassen sich nie gut besternen!

...
Anzeige