Profil von Gaby Geng

Typ: Autor
Registriert seit dem: 07.05.2014

Pinnwand


So bin ich nun mal...
Ich bin freundlich, aber nicht zu jeden,
mich sollte man mal Live erleben,
bin aber auch sehr hilfsbereit,
nehme mir für andere Zeit,
bin nicht verwöhnt,
dafür gutmütig,
aber nicht blöd.
Sage die Wahrheit gern ins Gesicht,
ob es einem passt oder nicht,
schreibe gerne ein Gedicht,
liebe Sonne und Licht,
durch Parkinson lahm,
aber spontan.

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
g-geng@freenet.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 469
Anzahl Kommentare: 650
Gedichte gelesen: 694.402 mal
Sortieren nach:
Titel
469 Der Zug meines Lebens… (PK) 17.01.20
Vorschautext:
Der Zug meines Lebens… (PK)

Der Zug meines Lebens fuhr nicht immer nach Plan,
er ist auch schon mal in die andere Richtung gefahren,
die Strecke war sehr holprig und unangenehm,
dabei habe ich öfters nur die Rücklichter gesehen.

Heute fährt mein Zug langsamer für mich,
weil sich jemand unerlaubt in mein Abteil schlich,
ein blinder Passagier, was wollte er hier?
Worauf er meinte, er bleib für immer bei mir.

...
468 Wetterlage im Januar… 15.01.20
Vorschautext:
Wetterlage im Januar…

Sturm weht ums Haus, und es sieht nach Regen aus,
dazu Temperaturen wie im März, das ist kein Scherz.
Man braucht weder Kuschel Schal noch dicke Mütze,
kein Wunder bei dieser milden Hitze.

Wenn ich aus dem Fenster sehe,
entdecke ich Klee, anstatt Schnee,
keine Schneeflocken die durch die Lüfte treiben,
und keine Eisblumen an den Fensterscheiben.

...
467 Januar… 11.01.20
Vorschautext:
Januar…

Dieser Monat versetzt mich in Melancholie,
eigentlich mochte ich den Januar noch nie,
das miese Wetter bereitet mir Frust,
habe schon seit langen zu nichts Lust.

Stockdunkel ist es auch morgens noch um 8,
man ist müde, wird überhaupt nicht wach,
auch Tagsüber brennt überall das Licht,
und die Sonne sieht man auch nicht.

...
466 Hatschi… 06.01.20
Vorschautext:
Hatschi…

Ich schau in den Spiegel, und muss gestehen,
ich habe schon mal besser ausgesehen,
Verquollene Augen, die Nase ist rot,
ich lieg auf der Couch als wäre ich Tod.

Meine Stimme erkenne ich kaum wieder,
überall schmerzen meine Glieder,
von jetzt auf gleich,
hat eine Erkältung mich erreicht.

...
465 Trauer... 31.12.19
Vorschautext:
Trauer…
Fassungslos haben wir vorgestern erfahren,
unser Nachbar starb mit nur 58 Jahren,
unbegreiflich, mit Tränen in den Augen,
können wir es irgendwie nicht glauben.
Erst kürzlich von ihm erfahren,
er freute sich auf die Rentner Jahren,
und das ihm Gott sei Dank nichts fehlt,
niemand von uns das jetzt versteht,
dass er nun nicht mehr lebt.
Er hat uns viel zu früh verlassen,
was da geschah können wir nicht fassen,
...
464 Tränen... 21.12.19
Vorschautext:
Tränen
in den Augen
Lachen im Gesicht
Schaudern im Nacken
Ein Weihnachtsgedicht
Glockenklang und Zimtgeruch
Leuchtende Kerzen
und Plätzchen Duft
Stille für ein paar Sekunden
Frieden nicht nur für Stunden
Ich drück euch Liebevoll alle ganz fest
Und wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest.
...
463 Meine Homepage... 09.12.19
Vorschautext:
Meine Homepage...
Endlich ist es soweit,
meine Homepage ist bereit,
sie ist zwar noch nicht perfekt,
trägt aber ihr Herz am rechten Fleck.
Sie besteht nicht nur aus Gedichten,
sie kann auch über Musik berichten,
ich habe Sie erweckt zum Leben,
und Ihr auch einen Namen gegeben.
Wer Lust hat, schaut mal herein,
dann ist mein „Vergissmeinnicht“
nicht ganz so allein.
...
462 Erinnerungen... 07.12.19
Vorschautext:
Erinnerungen...
Ein Adventskranz mit 4 Kerzen…
lässt Wärme strömen in unsere Herzen,
die ganze Hektik so langsam verschwindet,
weil man Ruhe und Einkehr findet,
man blickt verträumt in den Kerzenschein,
und die Kindheit fällt uns wieder ein.
Was wollten wir nicht alles werden,
wenn wir Erwachsen wären?
Unsere Träume waren nicht immer klein,
Wer wollte nicht eine Prinzessin sein,
oder wie eine Elfe fliegen im Sonnenschein?
...
461 Zum ersten Advent... 02.12.19
Vorschautext:
Zum ersten Advent...

Nun brennt die „erste“ Kerze,
und uns wird ganz warm ums Herze,
Plätzchenduft zieht durch das Haus,
die Wohnung sieht ganz Festlich aus.

Eine Woche geht so schnell vorbei,
da zünden wir an die Nummer „zwei“.
Sonne scheint in unser Zimmer,
von Adventsgefühl keinen Schimmer.

...
460 Hochzeit auf den ersten Blick… 09.11.19
Vorschautext:
Hochzeit auf den ersten Blick…

Sie sind nervös wie noch nie in ihren Leben,
denn gleich werden beide ihr Ja Wort geben,
obwohl man sich überhaupt nicht kennt,
denn beide sind sich völlig fremd.

Sie ließen sich auf ein Experiment ein,
und sollen ein ideale Paar sein,
Sie haben die gleichen Wünsche und Ideen,
und vielleicht könnte daraus Liebe entstehen.

...
459 Sex mit??? … 09.11.19
Vorschautext:
Sex mit??? …

Wenn Sie Ihn sieht bekommt Sie Gänsehaut,
es kribbelt heftig in ihren Bauch,
und ihr Herz schlägt ganz laut,
beide sind sich sehr vertraut.

Wenn Er ihre Lippen sanft berührt,
Sie auf zärtlicher Weise verführt,
kann Sie nur noch an das eine denken,
nichts kann Sie mehr ablenken.

...
458 Traumfänger... 03.11.19
Vorschautext:
Traumfänger…

Ich würde so gerne dein Traumfänger sein,
mit den schönsten Träumen schliefst du ein,
deine Alpträume würde ich verschließen,
du kannst nur die angenehmen genießen.

Ich würde so gerne dein Zauberer sein,
erfüllte dir Wünsche egal ob groß oder klein,
zauberte was dir gerade gefällt,
legte dir zu Füssen eine heile Welt.

...
457 Das Buch meines Lebens... 02.11.19
Vorschautext:
Das Buch meines Lebens…

Das Buch meines Lebens, ist alt und abgegriffen,
habe damals auch einige Seiten darin rausgerissen,
denn zu der Zeit fühlte ich mich sehr beschissen,
und doch möchte ich dieses Buch nicht missen.

Ich schrieb mir Kummer und Leid weg,
hinterließ auch hier und da ein Tintenfleck,
blicke heute noch einmal darauf zurück,
habe auch geschrieben über manches Glück,

...
456 Jeder Tag ein Unikat… 27.10.19
Vorschautext:
Jeder Tag ein Unikat…

Heute Morgen bin ich aufgewacht,
habe mir so meine Gedanken gemacht.
Sollte ich ein Tagebuch schreiben,
oder lasse ich es lieber bleiben?

Es gibt ja Tage die vergisst man nicht,
weil irgendetwas geschehen ist,
ob es gutes oder schlechtes war,
man erinnert sich daran deutlich und klar.

...
455 Erotische Träume... 19.10.19
Vorschautext:
Wach auf… sagt eine Stimme zu mir,
doch das will ich nicht, denn ich träume von dir.
Denn da sind wir noch zusammen du und ich,
und sagen zueinander: Ich liebe nur dich.

Deine Arme sie umschlingen mich,
du sagt ganz zärtlich ich will nur dich.
Ich spüre deine Lippen auf meinen Mund,
ich fange an zu zittern, ist das der Grund?

Wach auf… sagt eine Stimme zu mir,
doch das will ich nicht, denn ich bin bei dir.
...
454 Wenn Er Sie sieht… 15.10.19
Vorschautext:
Wenn Er Sie sieht…

Wenn Er sie sieht wird er ganz bleich,
und seine Knie werden weich,
sein Herz schlägt dann ganz laut,
und er hat Schmetterlinge im Bauch.

Wenn Er sie sieht kann Er nicht klar denken,
würde ihr am liebsten die Welt schenken,
Er fühlt sich wie auf einer Achterbahn,
es ist für ihn der reinste Wahn.

...
453 Das Poesiealbum… 30.09.19
Vorschautext:
Das Poesiealbum…

In allen vier Ecken soll Liebe drinstecken,
dieser Spruch lässt vergangenes erwecken,
kaum einer hat es je vergessen,
und fast jeder hat es damals besessen.

Ich meine damit mein altes Poesiealbum,
es ging damals um die ganze Klasse rum,
jeder schrieb ein Spruch hinein,
mal war die Schrift groß oder winzig klein.

...
452 Mach nur das wovon du träumst... 20.09.19
Vorschautext:
Mach nur das …
wovon du träumst,
weil du sonst das schönste versäumst.
Mach nur das …
was du willst,
weil du damit deine Sehnsucht stillst.
Mach niemals…
ein trauriges Gesicht,
denn es gibt Menschen die mögen dich!
©Gaby Geng
451 War in Berlin... 30.08.19
Vorschautext:
Berlin…

Letztes Wochenende war verplant,
wir hatten 4 Tage in Berlin zugesagt,
das Wetter hat es gut gemeint,
kurz gesagt, die Sonne scheint.

Dann sind wir durch Berlin geschlendert,
man, was hat sich diese Stadt verändert,
überall riesige Bauten in moderner Kunst,
mittendrin steht die Gedächtniskirche und Grunzt.

...
450 Die Geige und das Mädchen… 14.08.19
Vorschautext:
Die Geige und das Mädchen…

Sie lebte in ihrer eigenen Welt,
liebte die Musik mehr als sich selbst,
sie sprach kein Wort, hat selten gelacht,
und hat den Tag mit Träumen verbracht.

Da sah sie ein Straßenmusikant,
dieser hielt eine Geige in der Hand,
und als er darauf spielte,
sie sich in das Instrument verliebte.

...
Anzeige