Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 639
Anzahl Kommentare: 40
Gedichte gelesen: 151.297 mal
Sortieren nach:
Titel
559 Herzenswärme 03.12.19
Vorschautext:
Draußen ist es bitterkalt,
in meinem Herzen warm,
so verweile ich drinnen,
und halt mein Kind im Arm.
558 Magischer Zauber 03.12.19
Vorschautext:
Weihnachtszeit, du schöne Zeit,
in der Luft liegt ein Hauch von Magie,
wer von Herzen gibt und liebt,
verliert diesen magischen Zauber nie.
557 Schöpferpause 02.12.19
Vorschautext:
Meine Poesie, sie erzählt mitten aus dem Leben,
momententsprungen, vom Nehmen und Geben,
dazwischen ruht sie, in meinem inneren zu Hause,
ich nenne es kraftvolle und kreative Schöpferpause.
556 Fest 02.12.19
Vorschautext:
Heute kuschel‘ ich mich lächelnd ein,
in ein samtweiches Gedankennest,
das aus liebevollen Worten besteht,
so wird jeder Moment zu einem Fest.
555 Leben leben 30.11.19
Vorschautext:
Lebenswind, woher kommend, wohin gehend,
nichts bleibt gleich, er bewegt, er vergeht,
des Baumes Kleid Form und Farbe verändert,
Mensch im Wandel in sich reift und versteht.

Sind die Umstände noch so verzweigt,
nichts bleibt gleich, sie komm’n, sie geh’n,
berührende Momente, immer anders,
das Leben ist zu leben, nicht zu versteh’n.
554 Frieden 28.11.19
Vorschautext:
Wie die Sonne wirft hinab ihre Strahlen,
findet Mensch in sich Frieden und Ruh',
hingebungsvoll und herzerwärmend,
schaut Liebe aufmerksam und geduldig zu.

Nichts kann sie beirren, findet ihre Bahnen,
unabhängig dessen, was um sie passiert,
Frieden rückt nur dann in weite Ferne,
wenn Mensch sich im Denken verliert.
553 Erkennen 28.11.19
Vorschautext:
Es ist nur ein Bild,
eines von vielen,
das erzählt -
Mensch wählt -

aus welchem Blick er das Ganze sieht.

Ich schau' dich an,
mir fehlen die Worte,
Gedankenverzweigt -
mein Mund schweigt -

...
552 Leben versteh'n 27.11.19
Vorschautext:
Wie der Pilz hat alles im Leben seine Zeit,
so vieles, das wir anfangs nicht versteh’n,
Leben bedeutet fortlaufend Veränderung,
von der Entstehung bis hin zum Vergeh’n.

Nichts bleibt gleich, alles ist im Wandel,
aus der Finsternis ein neuer Tag erwacht,
rückblickend wissend darum, dass der
hellste Stern sich zeigt in tiefdunkler Nacht.
551 Zwischenwelt 25.11.19
Vorschautext:
Ich bin, nicht hier, nicht dort, fort,
irgendwie, irgendwo, mittendrin,
traumversunken, schlafwandelnd,
in einer Zwischenwelt, wo ich bin.
550 Erinnerung 07.11.19
Vorschautext:
Bilder, die heute gemacht werden
erinnern oft an vergangene Zeit,
Altes lebt in der Erinnerung weiter,
wird so nie zur Vergangenheit.
549 Vertrauen 05.11.19
Vorschautext:
Ich liebe, brenn‘ für dich,
mein Herz keine Frage kennt,
ich lebe, weiß für mich,
dass sich dies Vertrauen nennt.
548 Roter Faden 05.11.19
Vorschautext:
Roter Faden, er webt sich weiter,
bis jetzt durch mein ganzes Leben,
Krankheit verflochten mit Alkohol
und Gewalt, dreierlei ein Strick ergeben.

Erfahrungen, die sich zuziehen,
mir die Luft zum Atmen nehmen,
traumgefangen, meine Seele sich
auseinander setzt mit diesen Themen.

Roter Faden, was will er mir sagen,
bis jetzt blieb mir die Antwort fern,
...
547 Seelenleuchten 03.11.19
Vorschautext:
Jede Erfahrung wird zu einem Glied,
dass sich mit dem nächsten verbindet,
so entstehen laufend Verknüpfungen,
Mensch sich im Mittelpunkt wiederfindet.

Eine lange Kette fesselnder Momente,
die im Fluss des Lebens kein Ende kennt,
alles ist ganz eng miteinander verwoben,
ein jedes Herz in Mitte dessen brennt.

So sind wir in jeder Ewigkeit ein Seelenleuchten,
zwischen allem, was war, was kommt, was ist,
...
546 Wortkleider 02.11.19
Vorschautext:
Zu oft wählen wir Kleider, an denen wir Gefallen finden,
doch sie entsprechen meist nicht unserer wahren Größe,
was erträumt und erhofft wird im Lichten verschwinden,
wenn die Traummaske niederfällt, folgt die nackte Blöße.

Was einst wärmte lässt Mensch plötzlich erzittern,
er in seinem eigenen Schatten gänzlich steht,
vorbei der Traum von edler Kleidung, schönen Rittern,
nur, um zu gefallen er sehr weit im Leben geht.

Schaufenster verlocken, animieren zum Kauf,
doch der Preis, den wir zahlen ist riesengroß,
...
545 (un)verständlich 01.11.19
Vorschautext:
Gründe sucht der Verstand,
weil Herzenstöne für ihn
unverständlich klingen.

So sehr er sich darum bemüht,
es bleibt ihm unerklärlich,
wird nur weitere Fragen bringen.
544 Lebensfreude 01.11.19
Vorschautext:
Freude, die der Erwartung entspringt,
führt meist in die Enttäuschung hinein,
wenn das Leben etwas anderes bringt,
der Verstand denkt, das kann nicht sein.

Freude verknüpft an einst schöne Tage,
bricht meist dem Hoffenden das Bein,
wenn das Leben zeigt eine andere Lage,
der Kopf will, es muss einfach anders sein.

Doch es gibt eine Lebensfreude,
die tief dem Herzen entspringt,
...
543 Wohlfühlkur 31.10.19
Vorschautext:
So, wie ich war ich nicht mehr bin,
es ist, als sei ich neu geboren,
alles bewegt sich zur Sonne hin,
nichts im Leben ist verloren.

Frisch geschlüpft aus einem Ei,
seh‘ ich die Welt mit anderen Augen,
innerlich fühl‘ ich mich wohl und frei,
lass‘ Dinge sein, die nichts taugen.

Stille Momente sind ein Wunder,
ein Geschenk der schönen Natur,
...
542 Herzoffen 30.10.19
Vorschautext:
Es sind immer nur begrenzte Ausschnitte,
die der Verstand und die Augen erfassen,
doch das Herz schaut über Grenzen hinaus.

Was gestern noch nicht denkbar und möglich war,
bekommt heute Flügel, so verlässt der Mut leicht
und unbefangen das einst erbaute Schneckenhaus.

Schritt für Schritt geht er voran, ebnet den Weg,
lässt Brücken entsteh’n, die über gesetzte Grenzen,
Gräben, Flüsse, Mauern und Gedanken führen.

...
541 Seelennah 30.10.19
Vorschautext:
Am Morgen bist du der erste leise Gedanke,
der mich treu begleitet über den ganzen Tag,
wohin ich auch bin, wo auch immer du bist,
ich dich wohl behütet in meinem Herzen trag‘.
540 Lebensfluss 29.10.19
Vorschautext:
Deine Haut, sie ist so zart wie Blütenblätter,
auf jedem Zentimeter eine Blume wächst,
die ich zärtlich berühr‘.

Schemenhaft erkennbar, was noch nicht ist,
legen sich Herztropfen dankbar nieder,
wie sehr ich Freude in mir spür‘.

Ein Blumenmeer hab‘ ich wach geküsst,
es spielt uns ein schönes Liebeslied,
jeder Farbton ist ein Genuss.

...
Anzeige