Profil von Marcel Strömer

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.10.2014
Geburtsdatum: * 02.07.1969

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
gototop2001@yahoo.de

Homepage:
http://www.fmstroemer.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.391
Anzahl Kommentare: 59
Gedichte gelesen: 838.948 mal
Sortieren nach:
Titel
1391 Du mir 23.01.20
Vorschautext:
Dass du mir
Lichter milde ins Gesicht zeichnest
als könntest du mir so den Weg leuchten
Auf Dornen stelze ich umher
Meine Träume schattenverlängert
schlängelnd um marode Mauern
Wohl dir, der das Mass aus dem Herz spricht
Du verzeihst allen, auch mir
Seelensplitter zusammengefügt
zum neuen Bild in mir
Du versprichst Schönheit statt Asche
Freudenöl statt Trauer
...
1390 Wir, Menschen 20.01.20
Vorschautext:
Wir Menschen sind Teil der Natur
Wir spiegeln sie wider
Wir sind ihr Ausdruck
Wir sind die Abfolge von Leben und Tod

Wir fühlten uns unsterblich
Wir lachten uns ins Gesicht
Wir redeten miteinander über alles
Wir lebten in Zeiten von Zeichen und Wunder

Als alles begann digital zu werden
hatten wir bereits die Lebensgrundlagen unseres
...
1389 Im Einklang 20.01.20
Vorschautext:
Im Einklang des Blumenwegs
Welch bekehrende Liebesfülle
Über die Wiese gehe ich staunend

Die Abkürzung wäre
ein Strauss Schnittblumen
ab 9,99 €



© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 20.01.2020]
1388 Sprüche - Herz auf Abwegen 15.01.20
Vorschautext:
Im Herzen des Bösen braut sich ein gar schauriges Gemisch


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 15.01.2020]
1387 Für immer 15.01.20
Vorschautext:
Er ließ totes Fleisch auf sie regnen
anstelle Feuer und Schwefel
Er zerbrach ausgediente Familienbande
nicht aber ihre Ketten entzwei
Er ließ das Geld anderer schätzen
auf dass sie auf jeglichen Wohlstand verzichteten
Er sprach "Suchet nicht mehr
wo keine Sünde ist!"
Er unterband den Zwang zur Vollkommenheit
unterrichtete der gebrochenen Resignation
Er vergaß der Ewigkeit Atem
und gab den Zeitgeist als Takt
...
1386 Sprüche - Frieden 15.01.20
Vorschautext:
Die Strasse des sicheren Friedens
führt aus der inneren Stille
Schüttle den Staub von dir ab
und wandle dahin!


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 15.01.2020]
1385 Erinnert euch der Liebe! 15.01.20
Vorschautext:
Wieviel Tempel wollt ihr noch bauen
und Gold ins Blut gießen
angsterfüllt und herrschbegierig
ach so überfrömmig
Wie oft wollt ihr noch Großes tun
und vergesst das kleine Glück

Erinnert euch der Liebe!


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 15.01.2020]
1384 Hallelujah 14.01.20
Vorschautext:
Wir wollen loben
das was noch kommen wird
Die Himmelsverkünder hängen
uns das A und O ums Haupt
Winkende Arme und Hände
Fixsterne bezeugen glückstrahlend
das heilige Band unbändiger Liebe
entsprungen tiefstem Herzensgrund
gewoben von hier bis dort

Hallelujah
wir sind gesegnet
...
1383 Die Kehrtwende 14.01.20
Vorschautext:
Mein Weg
führt am Abgrund der Sünde entlang
Ich treffe dort den Sohn des Verderbens
Seine Augen blitzen verquollen und verblendet
Er zittert fürchterlich am ganzen Körper
Der Klang seiner Seele dünn und scheinbar gebrochen
Er ist am Verzagen, die Zukunft schrecke ihn
Seine Angst geoffenbahrt zu werden ist rießengross
Seine Gesetzlosigkeit mache ihn zunehmend einsam
Er sehne sich nach einem stillen Gott
Er träume wieder über die Hügel der Wolken zu gehen
Seine liebevollen Engelsgeschwister fehlen ihm zusehends
...
1382 So sei und werde 13.01.20
Vorschautext:
Sei wie Blüten des Seins
aus eifrigen Augen erstrahlend
in völliger Hingabe und Demut
frei von der Welten Last

Wirf deine Angst in die Luft
bedingungslos liebend
sanfter als Farbenschmelz
aus Hell und Dunkel
über dich selbst hinauswachsend

Sei göttlicher Same
...
1381 Sprüche - Der Mond 11.01.20
Vorschautext:
Der Mond schweigt, weil er die Wahrheit kennt.


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 11.01.2020]
1380 Zähren 11.01.20
Vorschautext:
Des Nachts betränen sie das Meer
wenn wieder einmal Liebe fehlt
Und ist das Leid auch noch so schwer
sie bleiben immer ungezählt

Heilig ist ihr ungekröntes Los
so unbeachtet, klar gar fein
Sie wandeln Schmerz in Mutters Schoss
das bedeutet dann erlöst zu sein



...
1379 Sprüche - Abschied 11.01.20
Vorschautext:
Das ewige Eis schmilzt,
so habe ich um dich geweint
Wasser verrinnt, ich aber bleibe


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 11.01.2020]
1378 Irre Zeit 10.01.20
Vorschautext:
Heute gilt vieles als gespalten
Gesellschaft, Politik, Seele, Herz

Die Harmonie in Einzelteile zerlegt
Handelskonflikte, Wirtschaftssanktionen, Wirtschaftskriege

Dafür soll alles schöner und besser werden:
Transparent, nachhaltig und klimaneutral

Die Folge: Der Verrat an Mutter Natur -
die Ausbeutung geht trotzdem munter weiter..

...
1377 Sprüche - Spirituelle Entwicklung 09.01.20
Vorschautext:
Wer keine Lust hat dem Leben Tiefe zu geben, der verzichtet auf die Ausweitung seines Bewusstseins, der hat auch kaum eine Chance spirituell aufzusteigen um Seelenstärke zu erwirken.


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 09.01.2020]
1376 Sprüche - 3. Weltkrieg 09.01.20
Vorschautext:
Der 3. Weltkrieg muss verboten werden!

© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 09.01.2020]
1375 Oh Maria 09.01.20
Vorschautext:
Maria, meine liebe, kleine Perle, ich werde dir singen
Schlafe seelig, du aus den staubigen Tälern der Entbehrung
Die erwachenden Augen sehnen sich nach ewigen Frieden
Sie schweifen über soviel Zerwürfnis, über Wehen der Zeit
all das Schrecken, die Kriege, all der Menschen Fehlbarkeit
Hier liegst du nun, in tiefer Furcht umfangen, einsam und still
Dein "Ave" verstummt, halb gesungenes Echo auf der Wandergitarre
Bleibt nur noch der Gnadenantrag, welches das Gesetz der Härte
Der Jungfrauenbrunnen versiegt, Seelen wie Wüsten versandet
Oh Stille, noch stiller - verschlossen des Orakels Mund
schleiferhaft verhüllt, entschlafen der Wahrheits tiefster Grund

...
1374 Sonne adieu 09.01.20
Vorschautext:
Du Sonne musst gehen
Dein Blendlicht lindert
den Schmerz nicht mehr
Deine Strahlen umarmen kaum
Deine Wege viel zu weit
UV Schreckgespenst,
Du Hitzemonster
Alles verbrennt in dir

Sonne adieu
Du musst weichen
Ganz oben bleibst du alleine
...
1373 zerstörerisch 09.01.20
Vorschautext:
Schmetterlingsflügelbewacht
fliegende Blicke durchforsten die Scheu,
sammeln sich flatterhaft im Irrglauben
Vorboten des Unheils,
wie Spannungen im Gestein,
werfen Häme- und Spottblicke stoisch zurück
Im Spiegel brechen sie sich
gegenseitig das Genick


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 09.01.2020]
1372 Sprüche - ist es nicht so? 08.01.20
Vorschautext:
ist es nicht so?

Gönnen nix - Können nix!

© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 08.01.2020]
Anzeige