Profilfoto von Peter König

Profil von Peter König

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.08.2017
Geburtsdatum: * 26.06.1954

Statistiken


Anzahl Gedichte: 380
Anzahl Kommentare: 66
Gedichte gelesen: 18.454 mal
Sortieren nach:
Titel
40 Geboren im Dunkeln 07.09.18
Vorschautext:
Geboren im Dunkeln


Geboren durch Schmerz und im Dunkeln,
Durch den Schrei, zum Leben erweckt.
Gezeugt durch des Menschen Liebe.
Hat dich der erste Atemzug geweckt

Jetzt bekommt es einen Namen.
Wird gewogen, gewaschen und Poetisch sauber geleckt.
Noch können deine Augen nicht sehen.
Aber die Brust der Mutter, hellst du beim Saugen ganz fest.
...
39 Der Tod lauert im Internet 07.09.18
Vorschautext:
Der Tod lauert im Internet

Sie war gerade erst 17, und hatte langes blondes Haar.
Hatte eine Lehre als Friseurin angefangen.
Und ihr Leben lief eigentlich bis dahin wunderbar.
Kino Tanzen und vieles mehr, Chaten am PC und hin und her.

Und dort im Chat traf sie einen jungen Mann,
Rio nannte er sich, und war immer abends für sie dran.
Man sprach über Alltägliches und tauchte sich aus.
Auch über die Liebe, plauderte man gerade heraus.

...
38 Ihr Nahme war Melanie 07.09.18
Vorschautext:
Ihr Name war Melanie

Dort in irgend einem kleinen Ort.
Hier auf der Landkarte, und nicht weit fort.
Da lebte das Mädchen Melanie.
War erst 13, und süß wie nie.

Doch das Schicksal hatte es anders erkoren.
Die Mutter starb früh, nun musste sie bei ihren Vater wohnen.
Dort lernte sie schnell die Realität zu erkennen.
Der Vater Tagtäglich im Suff, und so vielen alle Hemmschwellen.

...
37 Die Babby Klappe 07.09.18
Vorschautext:
Die Babby Klappe




Wenn junge Mütter, nicht mehr wissen ein noch aus.
Kommen mit ihrer Verantwortung gar nicht mehr klar.
Und kennen sich mit der Materie überhaupt nicht mehr aus.
Dann gibt es für sie einen letzten Schritt, er geht an die Nerven und viele kommen nicht mit.

In jeder größeren Stadt gibt es sie.
Sie bietet Hilfe in letzter Not, und keiner fragt dort wie.
...
36 Kennt ihr noch den Ollen Muckefuck ? 06.09.18
Vorschautext:
Kennt ihr noch den Ollen Muckefuck ?

Viele Jahre ist es nun schon her, seit dem trank ich ihn nicht mehr.
Doch ein jedes Kind, von damals kannte wie ich dieses Getränk.
Bei der Fahne und im Knast, jeder dieses Gesöff hier kennt.
Sollte die Massen ruhig stellen, und man hat gut gepennt.

Denn nur am Sonntag, gab es in der Guten Stube Bohnenkaffee nur.
Wenn Tante Frieda, mit Onkel Artur kam trank man ihn mit Würfelzucker pur.
Und die Gute Seife, wurde unter die Wäsche gelegt, den so war es immer nur.
Und dabei wurde geraucht und getratscht, was es neues gab wie in einer Spur.

...
35 Verbotene Geschwisterliebe 06.09.18
Vorschautext:
Verbotene Geschwisterliebe
Schon als kleine Kinder liebten wir uns sehr.
Spielten mit den Wind, und rannten hinter alles hinterher.
Unser Vaterhaus lag mitten in einen schönen Wald.
Hier war der Sommer schön warm, und der Winter bitterkalt.

So wuchsen sie heran und aus ihr wurde eine Wunderschöne Frau.
Er bekam eine tiefe Stimme und einen Bart wuchs ihm ganzgenau.
Jetzt war mit einmal alles anders, denn er sah sie mit anderen Augen an.
Er wusste sie ist seine Schwester und irgendwie legte sie es bei ihm auch drauf an.

Dann kam der Tag wo es bei den beiden richtig begann.
...
34 Von A bis Z 06.09.18
Vorschautext:
Von A bis Z
A Alle wollen hier schreiben.
B Bei einem Gedicht, soll es nicht bleiben.
Z Zügig geht es voran.
D Das man kaum Denken, und schlafen kann.
E Eine Idee reift heran.
F Finde, das sie ganz Interessant werden kann.
G Greife auch mal zur Zigarette.
H Hol mir ein Schluck Kaffee.
I In meinen Interesse.
J Jage meinen Gedanken hinterher.
K Krumm sitze ich da, und kann kaum noch mehr.
...
33 Des Jackys neues Gedicht 06.09.18
Vorschautext:
Des Jackys neues Gedicht
Heute will ich mal ein neues Gedicht kreieren.
Wo sich andere nicht mehr so mokieren.
Ich weiß mein deutsch ist beschissen.
Und meine Rechtschreibung ist nicht perfekt.

Aber ich schreibe hier an der Freude, weil das Forum mir gefällt.
Ob mich nun jeder liehst, das sei doch dahingestellt.
Der Jacky gibt sich Mühe das wisst ihr genau.
Kreativität steht bei mir ganz oben, den das ist was zählt auf dieser Welt.

Habe in den Jahren viele Gedichte geschrieben.
...
32 Die Gruppe Karat 06.09.18
Vorschautext:
Die Gruppe Karat
Bei uns im Osten gab es eine Band.
Deren Name glaube ich nun jeder kennt.
Den ein Peter Maffay sang von ihnen schon ein Lied
Über sieben Brücken deren Titel doch so hies.

Viele Gruppen gab es dort, heute hier und Morgen dort.
Doch es gab nur zwei, die spielten die erste Geige.
Karat und die Puddys spielten auf ihre weise.
Die eine sang vom Albatros, die andere von Melanie mal laut und mal leise.

Doch dann kam eine Band aus Berlin war sie her.
...
31 Chikago in The Ghetto 06.09.18
Vorschautext:
Warum die Besten immer gehen müssen ?
Chicago in The Ghetto

Es gab für mich nur ein Idol.
Das war der King, auf Rocken Roll.
Und ein Lied das ich heut noch kann.
Will ich hier singen für alle Mann.

Da wo nie ein Strahl der Sonne fällt.
Erblickte er das Licht der Welt.
In Chicago in The Ghetto

...
30 Die Wilden Jahre 06.09.18
Vorschautext:
Die Wilden Jahre
Ich liege im Bett und höre Musik.
Es ist der Sound, den es schon lange nicht mehr gibt.
Dort fängt die Melodie von Docktor Hoock und den Foreigner an.
Neil Young mit Hard of Gold sowie San Fransisco kommt auch gleich dran.
The Sweet mit Block Buster und Smockie sind dabei. CCA und Steppenwolf,
sowie die Lords, und den Kings mit Lola das war der leste Schrei

Das waren die wilden Jahre, mit Schlaghose und lange Haare.
Jimmy Hendrix und Elvis dürfen wir nicht vergessen.
Black Sabbath, Uriah Heep und die Moody Blues mit
Nights In White Satin.
...
29 Wo sind Sie hingegangen ? 06.09.18
Vorschautext:
Wo sind Sie hingegangen ?

Oben auf dem Berg, und in Waldesruhe.
Schlief ich ein, und hörte eine Melodie immer zu.
Sie erzählte mir Geschichten, von vor langer Zeit.
Wo die roten Völker noch in Frieden lebten, eine Ewigkeit.

Da wo das donnern der Hufe, von Millionen Bison erklang.
Der Schrei des Adler schon am Morgen begann.
Und der Wapittie ruhig am Ufer des Flusses sein Futter nahm.
War die Welt noch in Ordnung, bis er dann kam?

...
28 Auf dem Ritt zum Biberfluss 06.09.18
Vorschautext:
Auf dem Ritt zum Biberfluss

Ich ritt alleine so am Biberfluss entlang.
Als plötzlich aus der Ferne eine leise Melodie erklang.
Zur linken konnte ich die Rocky Mountains sehen.
Jetzt machte der Fluss eine Biegung, und ich blieb mit dem Pferd sofort stehen.

Dort sah ich einen Alten Häuptling vor seinen Wigwam sitzen.
Er hatte eine Trommel in der Hand, und sang leise mit spitzen Lippen.
Und vor ihn lag, im Westen wurde es ein Wampum genannt.
Es war ein Gürtel, reich mit Muscheln verziert, und erzählte die Geschichte
seines Volkes dann.
...
27 Sitting Bull 06.09.18
Vorschautext:
Sitting Bull
Tatanka Yotanka

Alls kleines Kind, spielten wir immer Indianer.
Und ich wollte immer ein großer Häuptling sein.

Damals hatte ich einen großen Traum.
Ihn hier zu erzählen das wage ich kaum.
Auf einer Anhöhe dort sah ich einen Mann.
Er war auf einen Rappen. Hatte Kriegsbemalung
und eine Winchester fest in der Hand.

...
26 Der Rächer 06.09.18
Vorschautext:
Der Rächer


Er Stand in der Sonne, sein Gesicht war eiskalt und leer.
Viele Jahre ist er geritten, und war hinter den Mördern seiner Eltern her.
Jetzt hatte er sie gefunden, sie versteckten sich in Mexiko in einem Dreckigen Nest.
Sie soffen dort Tequila, und stanken wie die Pest.

Der eine sagte, eh Ammigo was treibt dich den zu uns her.
Der Satz war noch nicht zu Ende, da lebte er nicht mehr.
Ein anderer wollte fliehen, jetzt machte er seinen letzten Schritt.
Die Kugel bekam er im Fallen, den Türrahmen nahm er gleich mit.
...
25 Der Taxifahrer und die Nonne 05.09.18
Vorschautext:
Der Taxifahrer und die Nonne

Ein Taxifahrer fuhr Abend Heim.
Im strömenden Regen, und ganz allein.
Da sah er plötzlich am Weges Rand.
Eine Nonne stehen. Hielt an und sie fragte ob er sie
ein Stück Weges mit nehmen kann.

Jetzt konnte er sehen was bei ihm einstieg.
Es war sein Letzter Gast. Die Nonne war jung und schön.
Mann oh Mann hat er nur gedacht.
Wen ich den Gang einlege, dann rutsche ich mal ab.
...
24 Der Flotte Dreier 05.09.18
Vorschautext:
Der Flotte Dreier


Gestern Abend hatte ich einen besinnlichen Film gesehen.
Er handelte von zwei hübschen Frauen.
Und ich fand die beide wunderschön.

Die eine war rothaarig, und hatte eine Samtweiche Haut.
Blond war die andere, und nach ihren Rundungen hatte ich immer geschaut.
Während des Films, da schlief ich ein, denn die beiden wahren mir so vertraut.

Und plötzlich lag ich mit beiden in einen großen Bett.
...
23 Nette Bekanntschaft im Zug 05.09.18
Vorschautext:
Nette Bekanntschaft im Zug
Hier könnt ihr mal sehen was man auf einer Reise alles erleben kann ?


Die Nette Bekanntschaft im Zug


Ich sitze im Zug und fahre so durch die Gegend.
Gedanken verloren und etwas benebelt.
Als plötzlich mir gegenüber eine reife Frau Platz nimmt Ebbend.
Ich schätze sie Mitte 30 so ungefähr.
Hat langes Haar sieht hübsch aus und noch mehr.
...
22 Die Gedanken 05.09.18
Vorschautext:
Die Gedanken

Still wie dass Wasser, und laut wie der reisende Strom.
Gehen die Gedanken Wandern, denn ich wusste es lange schon.
Bin auf der Suche, nach etwas dessen Namen man nicht kennt ?
Schaue Nachts nach den Sternen, die da flimmern am Firmament.

Eine Innere Unruhe die mich nicht schlafen lässt.
Bin im Zeichen des Krebses geboren, und der Mond hält mich so fest.
Ich höre dass Meer rauchen, und die Wellen singen eine Melodie.
Jetzt will ich lauschen, doch verstehen kann ich sie nie.

...
21 Für viele hier im Forum ? 05.09.18
Vorschautext:
Für viele hier im Forum ?

Wenn deine Seele, irgendwo gefangen ist.
Und du am Tunnel Ende, siehst kein Licht.
Dein Herz brennt aber nimmer mehr.
Dann brauchst du Hilfe, ganz schnell sogar sehr.

Die Stirn ist Schweißnass, und deine Hände zittern.
Der Magen ist flau, und du bist so verbittert.
Kein Sonnenstrahl fällt auf dein Gesicht.
Bist blass und müde, und hörst nicht wenn ein anderer zu dir spricht.

...
Anzeige